Archiv der Kategorie: Stockfotografie-Quick-Tipps

Stockfotografie-Quick-Tipp 3: Kleidung anpassen für Shootings

Wer häu­fig Menschen foto­gra­fiert, wird sich zwangs­läu­fig auch mit Kleidung befas­sen müs­sen, sofern er nicht nur Aktfotografie betreibt.

elektrikerin_16A8976  Meist las­se ich die Models eine pas­sen­de Auswahl an Kleidung für ein Shooting mit­brin­gen, aber oft genug muss ich auf eige­ne Kleidung zurück­grei­fen, um bestimm­te Shootingideen umset­zen zu kön­nen.

Damit mei­ne ich nicht, dass ich immer mei­nen eige­nen Kleiderschrank plün­de­re, um etwas Passendes für mei­ne Models zu fin­den.

Vielmehr kau­fe ich bestimm­te Kleidungsstücke als „Requisiten“ nur für Shootings, die ich dann für meh­re­re Models ver­wen­den kann.

Das Problem: Nicht jedes Model hat die glei­che Größe oder die glei­chen Maße.

Ein simp­ler Trick hat mir hier in der Vergangenheit jedoch schon oft gehol­fen. Ich kau­fe Kleidung im Zweifelsfall lie­ber etwas grö­ßer als klei­ner.making_of_klemmen_16A8975

Falls dem Model die Kleidung dann zu groß sein soll­te, kann ich sie hin­ter dem Rücken mit eini­gen wohl­plat­zier­ten „Foldback-Klammern“ enger ste­cken. Auch locke­re Ärmel oder Beine kann damit ver­engt wer­den (sie­he Fotos). Deshalb habe ich immer etli­che in Schwarz fast unsicht­bar im Studio am Rahmen mei­nes Lastolite-Hintergrunds klem­men.

Im häu­figs­ten ver­wen­de ich die­se hier mit 41mm Breite*. Bei ca. 35 Cent pro Stück gibt es kein Argument, nicht immer eini­ge in Reichweite parat legen zu haben. Zusätzlich habe ich eini­ge die­ser klei­ne­ren mit 19mm Breite* in Verwendung.making_of_klemmen_16A8974

Im Gegensatz zu die­sen häu­fig ver­wen­de­ten Fotoklammern* haben sie den Vorteil, dass sie kür­zer und leich­ter sind und somit bes­ser hal­ten, ohne den Stoff run­ter­zu­zie­hen und sich das Model auch mal etwas dre­hen kann, ohne dass der Griff sofort ins Bild ragt.

Was macht ihr, wenn euren Models Kleidung zu groß ist?

* Affiliate
http://www.amazon.de/gp/product/B00PVG66NS/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00PVG66NS&linkCode=as2&tag=riolyrics-21

Stockfotografie-Quick-Tipp 2: Logos entfernen leicht gemacht

Für die einen ist es ein alter Hut, ande­re wer­den sich nach dem Lesen des Tipps even­tu­ell die Haare rau­fen und fra­gen, war­um sie jah­re­lang ihre Zeit ver­schwen­det haben.

schuh 04-05-_2016_09-20-38
Zum Vergrößern kli­cken…

Wie lan­ge, glaubt ihr, habe ich zum Entfernen die­ses Logos auf dem Turnschuh in Adobe Photoshop gebraucht?

Wer mehr als zwei Sekunden schätzt, liegt schwer dane­ben.

Einfach mit das Logo mit dem Lasso-Werkzeug (Tastaturkürzel „L“) selek­tie­ren, das geht noch schnel­ler mit einem guten Grafiktablett*.

Nun die rech­te Maustaste kli­cken (bzw. die ent­spre­chend kon­fi­gu­rier­te Taste am Tablett-Stift) und „Fläche fül­len…“ wäh­len.flaeche-fuellenDort bei dem Feld „Inhalt:“ die Option „Inhaltsbasiert“ wäh­len.
„OK“ drü­cken. Fertig!

Beim wie­der­hol­ten Wählen des „Fläche füllen…“-Befehls ist die letz­te Option stan­dard­mä­ßig akti­viert, es geht also noch schnel­ler.

Alles in allem habe ich ca. zwei Sekunden dafür gebraucht, um das Logo kom­plett von dem Schuh zu ent­fer­nen. Bei die­sem kom­pli­zier­ten Muster hät­te es mit den ande­ren übli­chen Retusche-Werkzeugen wie „stem­peln“, „pin­seln“ oder „radie­ren“ deut­li­ch län­ger gedau­ert. Die Funktion „Inhaltsbasiert Füllen“ ist seit Photoshop CS6 dabei.

Wer noch etwas tie­fer in die Möglichkeiten des „Inhaltsbasierten Modifizierens“ tau­chen will, fin­det hier eini­ge offi­zi­el­le Tutorials von Adobe dazu.

Viel Spaß mit die­sem „Stockfotografie-Quick-Tipp“.

* Affiliate-Link

Stockfotografie-Quick-Tipp 1: Geldscheine stehen lassen

Ein erfolg­rei­ches neu­es Jahr wün­sche ich euch allen!

Das neue Jahr möch­te ich mit einer neu­en Rubrik begin­nen, wel­che haupt­säch­li­ch aus kur­zen „Making-Ofs“ oder schnel­len Tipps besteht, die für mich im Alltag ganz prak­ti­sch sind und euch viel­leicht auch hel­fen, aber die nicht immer einen lan­gen Blog-Artikel fül­len wür­den: Den „Stockfotografie-Quick-Tipps“.

Beginnen wir mit einem der belieb­tes­ten Stockfoto-Themen, dem Geld. Wie schaf­fe ich es eigent­li­ch, dass die Geldscheine so schön auf­recht ste­hen wie auf die­sem Foto?

Frau als Makler mit Haus und Dollar
Nun, zuer­st wer­den die Geldscheine natür­li­ch „gewa­schen“, in unse­rem Fall ein­ge­sprüht und glatt gebü­gelt:

geld_buegeln_IMG_1686
Damit die Geldscheine im Fächer auch auf­recht ste­hen, hal­ten wir ein­fach einen Stift dahin­ter. Der Euroschein auf dem Making-Of-Foto hin­ge­gen ist eher eine sym­bo­li­sche Stütze… 🙂

2014_luisa_051_0743_making_of
Viel Spaß beim Nachmachen!