Archiv der Kategorie: Interviews

Podcast eines Fotoproduzenten Folge 34 – Interview mit der Fotografin Mareen Fischinger

Langjährige Blogleserinnen und ‑leser wer­den mit­be­kom­men haben, dass ich mit der Kölner Fotografin Mareen Fischinger vor ca. fünf Jahren mal die­ses Video-​Interview am Rhein gemacht habe, was zwar inhalt­lich sehr span­nend war, aber optisch durch einen pum­pen­den Autofokus abge­lenkt hatte.

Daher haben wir einen Berlin-​Besuch von Mareen als Chance ergrif­fen, ein zwei­tes Interview zu machen, dies­mal als rei­ne Audio-​Aufnahme für den „Podcast eines Fotoproduzenten“.

Wir reden über ihren Werdegang, ihr Panografie-​Projekt, was sich seit dem letz­ten Interview geän­dert hat, wel­che Auswirkungen der Corona-​Lockdown hat­te und war­um sie Kinder ein­fa­cher zu foto­gra­fie­ren findet:

PORTFOLIO:

SHOWNOTES:

Webseite von Mareen Fischinger
Instagram-​Seite von Mareen Fischinger
Panografien von Mareen Fischinger

Podcast eines Fotoproduzenten Folge 33 – Interview mit dem Shop-​Betreiber Knut Hebstreit

Eine häu­fi­ge Frage, die Stockfotografen umtreibt, ist, ob sie ihre Werke nicht auch direkt über eine eige­ne Webseite ver­kau­fen könn­ten, anstatt sie nur bei Bildagenturen anzu­bie­ten, wel­che den Großteil des Verkaufspreises als Kommission einstreichen.

Einer, der das in die Praxis umge­setzt hat, ist der Illustrator Knut Hebstreit. Er hat sogar gleich zwei Shops: Einmal einen, in dem er sei­ne digi­ta­le Dateien ver­kauft und einen „Print-On-Demand“-Shop, wo Endkunden sei­ne Bilder auf gedruck­ten Produkten wie Postern etc. erwer­ben können.

Deshalb rede ich in der aktu­el­len Folge vom „Podcast eines Fotoproduzenten“ mit Knut über sei­ne bei­den Shops, die Unterschiede zu Bildagenturen, wel­che Tools er emp­feh­len und wel­che Tipps er geben kann. Außerdem erzählt er, wie er es geschafft hat, mit sei­nen Shops mehr Umsatz als bei den Microstock-​Agenturen zu gene­rie­ren und wel­che Marketing-​Kanäle für ihn dafür beson­ders wich­tig sind:

Leider hat mein High-​Tech-​Aufnahmegerät eine Macke gehabt, wes­halb die Aufnahme unbrauch­bar war. Immerhin hat­te ich als Backup mein Smartphone mit­lau­fen, wes­halb ihr trotz­dem das Interview hören könnt, wenn auch lei­der mit leich­ten Abstrichen bei der Soundqualität.

PORTFOLIO:

Webshop Design for Microstock Illustrations by Knut Hebstreit
Licensable Map Design by Knut Hebstreit with help from @ Opentreetmap Contributors
Fleamarket booth by Knut Hebstreit
Documentation of Microstock Illustration Workflow by Knut Hebstreit with Sets of Vegetables and Breads
Scribbles for Customer Website by Knut Hebstreit
Clinical Workflow Paths Iconographic Illustraiton, Abstract Stakeholders

SHOWNOTES:

Podcast eines Fotoproduzenten Folge 32 – Interview mit dem Stockfotograf Willie B. Thomas

Nach einer lan­gen corona- und umzugs­be­ding­ten Pause star­ten wir wie­der frisch durch mit einer neu­en Folge vom „Podcast eines Fotoproduzenten“.

Mein aktu­el­ler Gast ist der gebür­ti­ge New Yorker Willie B. Thomas, der seit vie­len Jahren exklu­siv erst für iStock und dann für Getty Images arbei­tet.

Wir reden aus­führ­lich über sei­nen Anfang als Inhaber meh­re­rer Portraitstudios, sei­ne Herangehensweise an Stock-​Shootings, was für ihn ein gutes Model aus­macht, die Idee hin­ter der Produktionsfirma Hinterhaus Productions und war­um er glaubt, dass ana­lo­ge Fotografie ein Revival erle­ben wird.

PORTFOLIO:

SHOWNOTES:

Podcast eines Fotoproduzenten Folge 31 – Interview mit dem Fotograf und Kurator Sebastian H. Schroeder

Den aktu­el­len Podcast-​Gast dürf­ten auf­merk­sa­me Leserinnen und Leser mei­nes Blogs als Autor des kürz­lich erschie­nen­den Buchs „Eins reicht.“ ken­nen, wel­ches ich hier rezen­siert habe.

Ich ken­ne Sebastian H. Schroeder seit eini­gen Jahren vor allem durch sei­ne öffent­li­chen Bildbesprechungen, an denen ich oft mit Erkenntnisgewinn teil­ge­nom­men habe, dar­über hin­aus ist er haupt­säch­lich als Portrait- und Architekturfotograf sowie als Hochschuldozent aktiv und berät Firmen in Fragen der Bildstrategie.

Wir reden aus­führ­lich über sei­ne Ausbildung zum Fotografengesellen und Fotografenmeister, sei­ne Herangehensweise an die Bildauswahl und war­um er das Wort „Stil“ nicht mag.

PORTFOLIO:

SHOWNOTES:

* Affiliate-​Link

Podcast eines Fotoproduzenten Folge 30 – Interview mit dem FotoGraf und Blogger Ben Hammer

Ich habe bis­her jedes mei­ner 30 Interviews live und vor Ort geführt, wes­halb es eine zwangs­läu­fi­ge Coronavirus-​Pause gab, die mit die­sem Interview nun been­det ist.

Diesmal zu Gast ist Ben Hammer, der als Blogger gestar­tet ist und mitt­ler­wei­le als Fotograf, Veranstalter und Markenberater sein Geld ver­dient. Letztes Mal haben wir in sei­nem alten Podcast über mei­ne Stockfotografie gere­det, dies­mal kommt er bei mir zu Wort.

Ich habe Ben schon vor fünf Jahren ken­nen­ge­lernt und bin beein­druckt, wie vie­le Projekte, Ausstellungen und Veröffentlichungen er immer raushaut.

Sein neus­tes Projekt ist der drit­te Bildband „Paradies“, der wie die ers­ten bei­den Teile via Crowdfunding finan­ziert wer­den soll. Wir spre­chen über sei­ne Empfehlungen und Erfahrungen aus die­sen Crowdfunding-​Projekten, über sei­nen Quereinstieg zur Fotografie über das Bloggen, über die Bedeutung des Alkohols in sei­ner Arbeit und was die Corona-​Pandemie für ihn ver­än­dert hat:

PORTFOLIO:

SHOWNOTES:

Webseite von Ben Hammer
Crowfunding-​Kampagne für Bens Bildband „Paradies„
Ben Hammers Podcast „Chips & Champagner“ bei Spotify
Instagram-​Account von Ben Hammer