Schlagwort-Archive: Messe

Verlosung: 5×2 Tagestickets für die Photokina 2016 (sowie meine Vortrag-Termine)

Ich bin schon ganz aufgeregt auf die diesjährige Photokina! Mein Terminkalender ist schon randvoll mit Treffen mit aufregenden Leuten und ich möchte euch heute die Chance geben, ebenfalls zur Photokina zu kommen: Kostenlos!

Am Dienstag, den 20. September 2016 eröffnet die Photokina, weltweit die größte Messe für Fotografen und Bildbearbeiter, wieder in Köln ihre Pforten. Fünf Tage lang präsentieren sich ca. 1000 Aussteller aus rund 40 Ländern und ihre Produktneuheiten. Wie auch die letzten Jahre werde ich wieder vor Ort sein und für Euch möglichst viele spannende Geräte, hilfreiche Tipps und amüsante Gimmicks vorstellen.

photo_14_042_002
Canon-Stand in Halle 3.2 (Foto: Photokina)

Wie die letzten drei Male auch werde ich auf der Photokina am Donnerstag, den 22.09.2016 wieder einen Vortrag im Rahmen der “Meet the Professionals”-Reihe halten, in der Halle 4.1, Stand K-050 um 14:15 Uhr. Thema wird wieder sein: “Geld verdienen mit Stockfotos”.

Geplant ist auch ein Portfolio-Review danach mit mir, wo ich eure Fotos (ähnlich wie bei der „Pimp My Stock!„-Serie) mit euch bespreche. Da liegen mir aber leider noch keine genaueren Informationen zum Ablauf vor.

Aber auch andere illustre Branchenkollegen wie Ben Hammer („Selfbranding“), Sebastian Deubelli („Bildrechte und Social Media“), Jens Brüggemann („Beruf Fotograf“), Michael Omori Kirchner („Aufbau einer tragfähigen Existenz als Fotograf“) oder Kevin Müller („Model Release-Verträge“) werden auf der Bühne ihr Wissen mit euch teilen.

Damit auch jeder die Chance haben kann, einen der Vorträge zu erleben oder einfach neugierig über die Messe zu schlendern, verlose ich 5 x 2 Online-Tickets für die Photokina.

Was müsst ihr für die zwei Freikarten tun?

Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Artikel mit dem Satz “Ja, ich will die Tickets gewinnenund mit einigen Vorschlägen, über welche Themen ihr in meinem Blog in Zukunft mehr lesen wollen.

Wenn die Vorschläge oder der Satz fehlen, zähle ich den Kommentar nicht!

Der Einsendeschluss ist Samstag, der 3. September 2016. Danach werde ich aus allen gültigen Blog-Kommentaren mittels dem Zufallsgenerator von random.org die fünf Gewinner ziehen, die sich über zwei Tickets freuen dürfen. Die Tickets berechtigen entweder eine Person, die Messe an zwei Tagen zu besuchen oder erlauben zwei Personen einen gemeinsamen Tagesbesuch der Messe.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ich drücke euch meine Daumen und wünsche euch viel Glück.

Tipps für die Photokina-Vorbereitung

Am Dienstag ist es wieder soweit. Die große Foto-Messe Photokina öffnet für sechs Tage ihre Pforten.

Damit ihr möglichst viel davon habt, hier einige Tipps zur Vorbereitung auf die Messe. Die meisten Tipps gelten auch für andere Messen, andere sind speziell auf die Photokina zugeschnitten.

Planung ist alles!

Die Photokina ist riesig. Sieben weite Hallen vollgestopft mit Veranstaltern. Wer in seiner Zeit Erfolg haben will, sollte sich vorher überlegen, welche Ziele er mit der Photokina erreichen will. Will ich eine neue Kamera und neue Objektive kaufen und mir deshalb die Neuigkeiten der entsprechenden Hersteller anschauen? Suche ich Möglichkeiten, online mein Portfolio am besten zu präsentieren? Will ich neue Anbieter für den Fine Art Druck entdecken? Will ich alte und neue Geschäftspartner treffen? Möchte ich an Vorträgen und Workshops teilnehmen? Wer seine Fragen vorher beantwortet hat, kann sich im Aussteller-Verzeichnis schon die Anbieter raussuchen und eine „Route“ planen.

Sinnvoll ist es auch, das Veranstaltungsprogramm im Vorfeld zu studieren und sich zu überlegen, welche Vorträge Du besuchen willst. Rechne damit, dass Sitzplätze schnell vergeben sind, wenn Du erst paar Minuten vor Vortragsbeginn erscheinst. Zur Erinnerung: Ich werde am Freitag, den 24.09., 11 Uhr in Halle 1 einen Vortrag zum Thema „Was macht ein gut verkäufliches Foto aus?“ halten.

Egal, ob Du Termine mit Geschäftspartnern und Kollegen hast, einen Vortrag anhören willst oder nur Deine Zeit einteilen willst: Unterschätze nicht die großen Entfernungen. Der Weg von Halle 1 bis Halle 9 zum Beispiel kann durchaus 20 Minuten dauern.

Wer vor oder nach der Messe noch Zeit hat, findet auch in der Kölner Innenstadt hier und hier eine große Auswahl an Foto-Ausstellungen.

Ich packe meinen Koffer und nehme…

viel mit. Zum Beispiel empfehle ich:

  • viele Visitenkarten: Idealerweise in einer Box, wo sie nicht knicken können und noch Platz für die Visitenkarten ist, die Du auf der Messe bekommst.
  • Stift und Notizblock: Zwar werden überall auf der Messe Kugelschreiber verschenkt, aber wenn man einen braucht, ist keiner greifbar. Und lose Zettel verschwinden leicht, Absprachen in einem Notizblock sind auch noch Tage nach der Messe auffindbar. Sinnvoll ist auch, Gesprächsnotizen direkt auf die Visitenkarte des Gesprächspartners zu machen, sonst weißt Du bald nicht mehr, was Du mit wem besprochen hast. 
  • Bequeme Schuhe: Wie gesagt, die Messe ist groß und die Laufwege sind weit. Das ist nicht zu unterschätzen.
  • Snacks: Wer den überteuerten belegten Brötchen auf der Messe entgehen will, sollte sich paar Müsli-Riegel und etwas Obst einstecken. Ein Tag auf der Messe ohne Mittagessen schlaucht ganz schön.
  • Rucksack: Für die vielen Prospekte, Kataloge, Zeitschriften und Flyer gibt es zwar an vielen Ständen Tragetaschen aus Pappe/Plastik, aber oft sind die häßlich und voll mit Werbung bedruckt. Außerdem läppert sich das Gewicht von Papier schnell zusammen. Deswegen lieber einen Rucksack oder eine andere bequeme Tragemöglichkeit mitnehmen.
  • USB-Stick mit eigenen Digitalfotos: Auf der Messe gibt es viele Möglichkeiten, eigene Digitalfotos ausdrucken zu lassen. Das ist die ideale Möglichkeit, die Druckqualität verschiedener Anbieter miteinander zu vergleichen.
  • Bargeld: Das ist ein zwiespältiger Tipp. Zum einen verkaufen viele Aussteller auf der Messe ihre Produkte oder Ausstellungsstücke zu günstigeren Messe-Preisen. Wer bei so einem Schnäppchen zuschlagen will, braucht das passende Kleingeld. Andererseits erhöht es das Risiko, Opfer von Taschendieben zu werden, deswegen gilt es aufzupassen.


Welche Tipps habt ihr für den Photokina-Besuch?

Stockfotografie-News 2010-04-23

Bevor wir entspannt den Sonnenschein am Wochenende genießen, hier wieder der Überblick über das Geschehen der letzten Tage.

  • Die PicNiche-Webseite entwickelt sich immer mehr zu einem Multifunktionswerkzeug für Stockfotografen. Auf der Seite selbst kann verglichen werden, welche Suchbegriffe sich wie gut verkaufen, zusätzlich bietet der Programmierer Rob Davis eine Firefox-Toolbar für Stockfotografen an, die unter anderem erlaubt, sich seine Einnahmen bei Microstock-Agenturen automatisch anzeigen zu lassen und eine Toolbar für Bildkäufer, mit der unter anderem bei verschiedenen Agenturen gleichzeitig gesucht werden kann. Jetzt neu ist das PicNiche-Image Deck, ein Tool, mit dem Fotografen ihre Fotos bequem vorab für den Upload zu verschiedenen Bildagenturen vorbereiten können, indem sie beispielsweise Model Release und Property Release anhängen, Kategorien auswählen können und vieles mehr. Das Image Deck ist jetzt in der offenen Beta-Phase. Ich durfte das Tool schon vorab testen und empfehle Euch deshalb dringend, sich an den Rat zu halten, die Bilder vorab zu sichern. Mir hat das Ding meine Bildbeschreibungen zerschossen, aber das sollte mittlerweile behoben sein.
  • Nachdem Getty Images es vor einigen Monaten vorgemacht hat, zieht die Bildagentur Corbis nun nach: Sie führen eine neue „Web and Mobile„-Bildgröße ein, die günstiger zu haben ist. Das ist ein weiterer Schritt in den Graubereich zwischen Micro- und Macrostock.
  • Das ImageExchange-System von PicScout erreicht ebenfalls die öffentliche Beta-Phase. Das System soll eine ganz einfache Lizenzierung von Fotos aus dem Internet erlauben, indem neben den Fotos ein kleines i-Symbol angezeigt wird, welches alle erforderlichen Details enthält und Kontakt zum Rechteinhaber herstellen soll.
  • Von der Bildagentur-Software ImagePro ist jetzt die Version 1.5 erhältlich.
  • Die Anmeldung für den Microstock-Workshop „K(l)ick it like a pro“ von Fotolia am 29.05.2010 in Berlin ist ab jetzt möglich.
  • Weitere Veranstaltungen der Bildbranche in den nächsten Tagen: Die Anmeldung für den Bildagentur-Kongress CEPIC vom 9.-13.6.2010 in Dublin ist ab jetzt möglich.
  • Am 29.04.2010 findet in Hamburg die kostenlose Picturehouse Messe statt.
  • Am 06.05.2010 ist in München die PICTAday, eine kostenlose Tagesmesse für die Bildbranche.
  • Vom 22. bis 25.04.2010 findet im französischen Cannes eine iStockalypse statt, das sind verschiedene Workshops und Shootings, bei denen die Bildagentur istockphoto sich um Locations, Requisiten und Models kümmert. Diesmal dürfen auch nichtexklusive Fotografen teilnehmen.


Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende.

Stockfotografie-News 2010-04-02

Nachdem ich letzten Freitag wieder auf Achse war, gibt es heute wieder die gebündeten Nachrichten aus der schillernden Welt der Fotos, Videos und Illustrationen.

  • Die Microstock-Agentur Polylooks versucht aber auch alles, um sich mit geballter Macht auf den Bildermarkt zu drücken. Der erste der beiden neusten Streiche: Bis zum 30.04.2010 zahlt die Agentur für jedes neu exklusiv eingestellte Bild 25 Cent. Ob sich das lohnt, finde ich jedoch sehr fraglich.
  • Der zweite Streich ist das neue Abo-Modell von Polylooks, mit denen die Käufer ihre monatlichen Credits beliebig über den Monat verteilen können, statt eine festgelegte Anzahl an Downloads pro Tag zu haben, wie das bei Shutterstock und Fotolia (noch?) der Fall ist. Aber neu ist das nicht, Panthermedia bietet das schon seit Monaten an.
  • Fotolia kündigte gestern im Newsletter den Microstock-Woskshop „K(l)ick it like a Pro: Fußball 2010“ an. Am 29.05.2010 sollen die Teilnehmer unter professioneller Anleitung in einem Stadion Fußball-Bilder machen dürfen. Ich werde wie beim letzten Workshop wieder versuchen, dabei zu sein, um auch denen Einblick zu gewähren, die nicht teilnehmen können.
  • Auf YouTube gibt es zur Zeit ein Video zu sehen, in dem eine „Content Aware Fill„-Funktion in Photoshop CS5 vorgestellt wird. Fast zu gut, um wahr zu sein.
  • Die Bildagentur BigStock stellt ihren neuen Blog „The Upload“ für Stockfotografen vor.
  • istockphoto stellt eine neue Funktion für den Video-Upload per FTP vor, mit dem unter anderem gleich die Suchbegriffe und die notwendigen Verträge mit hochgeladen werden können. Noch klingt das aber komplizierter, als es nachträglich im Web-Interface zu machen.
  • Die Bildagentur Plainpicture hat ihre Webseite neu gestaltet und paar neue Funktionen eingebaut: On-Mouse-Over-Preview, Serienfunktion, Lightbox. Aus Microstock-Sicht nix Neues, aber wird Zeit, dass die Macrostock-Agenturen mithalten.
  • Wo wir beim Thema sind: Getty Images Deutschland hat jetzt auch eine Facebook-Seite und einen Twitter-Account.
  • Die Bildagentur Panthermedia hat ebenfalls einige neue Funktionen parat: Endlich können die Verkaufs-Informationen als CSV-Tabelle exportiert werden, es gibt eine Copyspace-Suche und mehr. Nur das neue Upload-Tool ist leider immer noch nicht fertig.
  • Wer mal sehen will, wie Fotos ganz klassisch an Macrostock-Bildagenturen geschickt werden, kann sich hier den Lieferschein von Plainpicture anschauen.
  • Alamy stellt eine „Model Release App“ für das iPhone vor, welches Model-Verträge erzeugen soll, die auch von der Agentur anerkannt werden. Ich bin mir nicht sicher, ob es vielleicht ein April-Scherz ist, aber da es schon eine ähnliche iPhone App für Model-Verträge in zwölf Sprachen gibt (wahrscheinlich basierend auf den Getty Images-Releases), halte ich es für glaubhaft.
  • Der Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive e.V. (BVPA) veranstaltet am 6. Mai in München eine Tagesmesse für die Bildbranche. Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung ist erforderlich.
  • Als gebürtigem Berliner lasse ich es mir nicht nehmen, diesen kurzen Film von FotoTV zu zeigen:

Habe ich News vergessen? Dann bitte ab damit in die Kommentare Ach ja: Frohe Ostern wünsche ich Euch!

Photokina 2008 – Erste Splitter

Der erste Tag auf der Photokina: Was war neu, spannend, kurios oder interessant?

  • Den definitiv stylischsten Stand hat der Taschenhersteller Crumpler (Halle 4.1, Stand G010).
  • Beim Stand des Verlag Markt + Technik gibt es das Buch „Digital Fotografieren – Akt“ kostenlos, solange der Vorrat reicht (Halle 4.1, Stand G 038)
  • Die Firma Virtual Backgrounds bietet ein sehr cooles Hintergrundsystem, welches mit über 3000 Euro jedoch uncool teuer ist (Halle 6.1, Stand A034)
  • Bei der Firma Flaghead gibt es einen Ringflash-Adapter, der einfach über ein Speedlight o.ä. gestülpt wird. Kostet ca. 239 Euro über Kocktrade.de oder auf der Messe 200 Euro (Halle 6.1, Stand B032)
  • Die italienische Firma Condor Foto bietet alle möglichen Chemikalien und Requisiten an, vom Frostspray, über künstliche Eiswürfel, künstlichen Rauch, falsche Wassertropfen, Staubpuder, Fake-Eiscreme (siehe Foto) bis zum Spinnweben-Spray. (Halle 6.1, Stand B033)
  • Canon lässt einen seine neue Kameramodelle testen, auch die neue Canon EOS 5D Mark II, leider nicht mit der eigenen Speicherkarte, sonst hätte ich hier paar Testfotos und Testvideos gepostet. (Halle 3.2, Stand ist nicht zu übersehen)
  • Am Stand von HP kann man kostenlose Fotoausdrucke machen lassen. (Halle 4.1, Stand auch nicht zu übersehen)

Die Messe ist noch nicht zu Ende. Habe ich was übersehen? Habt ihr einen Tipp für mich?