Schlagwort-Archive: istockcharts.de

Stockfotografie-News 2012-08-03

Nach einem ruhigen Juli mit Urlaub und sogar ein paar warmen Sonnentagen kommen heute wieder einige Nachrichten aus der bunten Welt der Bilder.

  • Lee Torrens veröffentlichte in seinem Blog einen interessanten „Microstock Royalty Calculator„, der die tatsächlichen Fotografenkommissionen berechnet. Einige liegen unter den versprochen Prozenten, andere darüber, die beworbenen Werte sind also meist nur eine Art Mischkalkulation.
  • Die Bildagentur Clipdealer führt jetzt auch Abo-Modelle ein. Löblich ist hingegen, dass diese Funktion standardmäßig deaktiviert ist und erst auf Wunsch des Fotografen aktiviert wird.
  • Der Kampf mittels Abos wird auch an anderen Stellen ausgefochten: Dreamstime erlaubt deutlich mehr Downloads für das gleiche Geld wie vorher, was logischerweise dazu führt, dass die Fotografen weniger Geld pro Download bekommen. In der Praxis betrifft das die Bilder der Rankingstufen 3-5, die früher mit 0,70 bis 1,05 Dollar vergütet wurden. Jetzt gibt es dafür nur noch 0,35 Dollar pro Abo-Download.
  • Picworkflow hat jetzt nach dem Bildervertrieb und der Verschlagwortung einen weiteren Service im Angebot auf dem Weg zum „One-Stop-Service“ für Stockfotografen: Die Bildbearbeitung. Ab 90 US-Cent soll es stocktaugliche Retuschen geben mit Geld-zurück-Garantie. Bisher werden leider keine RAW- oder TIFF-Dateien unterstützt, aber die Vorher-Nachher-Beispielbilder* sehen sehr überzeugend aus. Für einen Aufpreis von einigen Cent sollen sogar die besten Bilder aus einer Serie rausgesucht werden. Ich wollte den Service jedoch gleich testen und habe festgestellt, dass eine bei mir übliche Retusche inklusive Hintergrundaufhellung, Zähne und Augen weißen, Hautkorrektur und einer kleinen Logoentfernung auch schnell über 8 Euro kostet.
  • Fotolia hat jetzt auch lokalisierte Webseiten für Argentinien, Chile, Mexiko, Kolumbien und Australien und verstärkt damit die Präsenz in Lateinamerika und Australien. Insgesamt deckt Fotolia jetzt 20 Länder mit 12 Sprachen ab.
  • Die Seite istockcharts.de geht ja leider seit einigen Monaten nicht mehr. Nun gibt es hier bei Microstocktime.com einen vollwertigen Ersatz, nicht ganz so schön aber mit mehr Infos als zuletzt bei istockcharts, vor allem, weil jetzt wieder alle Fotografen erkennbar sind.
  • Die Video-Agentur Pond5 verkauft seit einer Weile auch Fotos. Bisher kamen die Bilder von 123rf, wenn die Fotografen dort ihre Fotos für Partnerprogramme freigegeben hatten. Jetzt sind auch direkte Uploads zu Pond5 erlaubt.
  • iStockphoto akzeptiert jetzt endlich auch digitale Modelverträge, welche mit der „Easy Release“-App erstellt wurden. Außerdem will iStockphoto mehr Bilder in die „1-Dollar-Ramschkiste“ packen und diese stärker bewerben.
  • Außerdem hat Pond5 ein Plugin für Adobe Premiere Pro CS6 (und höher) vorgestellt, mit dem Videos direkt aus dem Schnittprogramm gesucht und eingebunden werden können, ohne das Programm zu verlassen.
  • Was Getty mit Flickr gemacht hat, hat nun auch die Bildagentur Westend61 mit der Fotocommunity gemacht. Eine handverlesene Kollektion mit bisher ca. 130 Bildern von Fotografen aus der Fotocommunity, die über das Vertriebsnetzwerk von Westend61 zum Verkauf angeboten werden.
  • Nachdem Shutterstock seine iphone-App für Fotografen vorgestellt hatte, gibt es jetzt mit PHOTOanalytics auch eine kostenlose iPad-App für Fotolia-Fotografen. Interessant ist vor allem die Anzeige, wie viel Prozent der Bildbetrachter ein Foto auch gekauft haben und es gibt einen netten Präsentationsmodus.
  • Die Bildagentur Snapixel wird zum 31. August 2012 ihren Dienst einstellen, damit sie vorher erfolglos versucht hatten, die Agentur via Online-Auktion zu verkaufen.
  • Von der Bildagentur Alamy gibt es jetzt ein lesenswertes White Paper über die aktuelle Lage und die Zukunft von verschiedenen Lizenzmodellen in der Bilderbranche.

Habe ich was verpasst? Dann rein in die Kommentare damit.

* Affiliate-Link

Stockfotografie-News 2012-04-13

Nach einigen Wochen wird es mal wieder Zeit, meine Notizen zusammenzusuchen und Euch einen Überblick über die Bilderbranche zu verschaffen.

Seltsamerweise gibt es seit Jahresbeginn kaum wirklich wichtige Nachrichten, was mir etwas Angst macht, da die Ruhe vor dem Sturm bisher kein gutes Zeichen war.

Aber freuen wir uns bis dahin, dass mal für paar Wochen alles beim Alten bleibt und schauen uns an, was es trotzdem Neues gibt:

  • Die Firma PocketWizard hat ihre bei Profifotografen beliebten Funkauslöser Plus II verbessert: Die neue „Plus III“-Reihe hat mehr Funktionen und ist sogar billiger. Einziger Haken: E-TTL wird nicht unterstützt, wer darauf verzichten kann, sollte zugreifen.
  • Getty Images vertreibt jetzt über 800.000 Videos über die Mediensuchmaschine my-picturemaxx.
  • Fotolia-Fotos können mit dem neuen Adobe-Plugin jetzt auch direkt aus der Adobe Creative Suite CS5 abgerufen werden.
  • Noch mal Fotolia: Die Bildagentur hat jetzt die Crowdsourcing-Logo-Webseite wilogo.com aufgekauft. Damit dehnt die Agentur das „User Generated Content“-Modell auf einen weiteren Geschäftsbereich aus.
  • Fotolia die dritte: Heute am Freitag, den 13.4. findet in Berlin die Vernissage um 18 Uhr für die Ausstellung „Me Myself & I. Stockfotografen im Selbstportrait“ statt, welche bis zum 13. Juli 2012 im FotoliaLAB zu sehen ist. Ich bin dort ebenfalls mit einem amüsanten Selbstportrait zu sehen.
  • Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) stellt jetzt seine Fotos und Videos, zum Beispiel Weltraumaufnahmen, unter einer Creative Commons CC-BY 3.0-Lizenz gratis zur Verfügung. Über die Erfahrungen des Bundesarchivs mit einer ähnlichen Entscheidung habe ich hier berichtet.
  • Für Android-Smartphones gibt es jetzt eine App namens „Microstock Report„, welche die Fotografen-Einnahmen bei 29 Microstock-Bildagenturen anzeigt und auswertet.
  • Dreamstime experimentiert gerade mit Preisänderungen.
  • Zoonar bietet jetzt Getty Images als Partneragentur an. Fotografen sollten sich jedoch nicht der Illusion hingeben, ihre Bilder in eine hochwertige Getty-Kollektion zu bekommen, viel wahrscheinlicher ist es, dass die Bilder für Abo-Verkäufe via Thinkstock und photos.com genutzt werden.
  • Außerdem kündigte Zoonar an, dass die Kommissionen für Partnerverkäufe von 60% auf 50% reduziert werden. Damit scheint leider auch bei Zoonar das Rennen nach unten zu beginnen.
  • Panthermedia hat jetzt ein Vertriebsbüro in Mailand, Italien, aufgemacht und deren Webseite gibt es nun auch in italienisch.
  • Bei Birgit Engelhardt gibt es ihre Hausarbeit zum Thema „Urheberrecht und Fotografie“ zum kostenlosen Download.
  • Wo wir beim Thema Recht sind: Bildersuchmaschinen wie Google Images dürfen nun auch widerrechtlich veröffentlichte Fotos anzeigen. Das Internet sorgt schon für seltsame Rechtssprechungen…
  • Ebenfalls lesenswert ist der Beitrag im Blog des Journalisten-Verbands DJV, der sich in der aktuellen Debatte zum Urheberrecht für letzteres stark macht.
  • Die Keywording-Firma DokFünf veranstaltet gerade einen Fotowettbewerb zum Thema „Schlagwort Copy Space: Wer hat das Blaue vom Himmel verkauft„. Ich sitze mit in der Jury, also strengt euch an.
  • Die Statistik-Seite istockcharts.de wurde leider eingestellt, weil immer mehr Fotografen nur anonymisiert angezeigt werden wollten, was einerseits die Anzeige immer nutzloser machte und andererseits unfair gegenüber den Fotografen war, die ihre Daten weiterhin öffentlich anzeigen lassen haben. Details gibts hier in der Facebook-Gruppe „United Stock Artists“.
  • Als Erinnerung: Ich habe meinen Facebook-Account radikal aufgeräumt und akzeptiere jetzt nur noch Leute, die ich persönlich kennengelernt habe und werde dort auch eher private Dinge posten. Wer weiterhin über Facebook über meine beruflichen Aktivitäten informiert werden will, dem empfehle ich, meiner „Facebook-Seite“ zu folgen.
  • Das deutsche Foto-Forum „Foto-Talk Relota“ hat „wegen eines amtsmüden Administrators“ endgültig die Pforten geschlossen. ursprünglich hatte Thomas Seegers geplant, das Forum jemand anderem anzuvertrauen, aber er hat sich aus Datenschutzgründen anders entschieden. Ich bastle bereits an einem neuen deutschen Microstock-Forum, welches ich in paar Tagen im Blog vorstellen werde.
  • Übrigens: Ich habe gerade eine Teilzeit-Stelle als Produktions-Assistenz in Köln zu vergeben. Bewerbungen sind willkommen.

Habe ich etwas vergessen? Dann tragt das gerne in den Kommentaren nach.