Die besten Bildagenturen 2021 (Auswertung meiner Umfrage)

Dies ist nun schon die sechs­te Auswertung mei­ner jähr­li­chen Umfrage unter mei­nen Leser:innen, wel­che Agenturen ihnen im Vorjahr, also dies­mal 2021, den meis­ten Umsatz gebracht haben.
Die Agenturen soll­ten sie nach Umsatz abstei­gend sor­tiert als Kommentar hin­ter­las­sen. Zusammen mit mir haben sich 54 Fotograf:innen betei­ligt. Vielen Dank dafür!

Die Ergebnisse will ich euch hier ger­ne vor­stel­len. Zuerst die ein­deu­ti­ge Grafik (Klick zum Vergrößern):

Die besten Bildagenturen 2021

  1. Adobe Stock* (478) (-)
  2. Shutterstock* (389) (-)
  3. iStock (225) (-)
  4. Dreamstime* (156) (-)
  5. Alamy (151) (+2)
  6. 123rf* (139) (-)
  7. Depositphotos (110) (-2)
  8. EyeEm (105) (-)
  9. Wirestock (53) (neu)
  10. Westend61 (42) (-1)
  11. Getty Images (37) (+2)
  12. Pond5* (36) (-1)
  13. Photocase (31) (-1)
  14. Panthermedia (28) (neu)
  15. Zoonar* (25 (neu)

Meine Vorgehensweise:
Ich habe in einer Excel-​Tabelle eine Liste gemacht und in die ers­te Spalte jede Agentur ein­ge­tra­gen, die genannt wur­de. In den nächs­ten Spalten habe ich dann für jeden Teilnehmer und jede Agentur Punkte ver­ge­ben, basie­rend auf der Sortierung der genann­ten Agenturen. Die ers­te Agentur, also die mit dem meis­ten Umsatz, bekam 10 Punkte, die als zwei­tes genann­te Agentur bekam 9 Punkte und so wei­ter.
Die Werte habe ich pro Agentur sum­miert und die Liste dann nach den Punkten sor­tiert. Das Ergebnis seht ihr oben, die Zahl in Klammern ist also die Gesamtpunktzahl der jewei­li­gen Agentur.
Insgesamt wur­den 34 ver­schie­de­ne Agenturen benannt, ich habe die Liste jedoch auf die ers­ten 15 Agenturen beschränkt, weil das sta­tis­ti­sche Rauschen zum Ende hin mit meist nur einer Nennung sehr viel grö­ßer ist.

Hinweise:
Bei der Umfrage wur­de nicht unter­schie­den, ob die Leute Videos oder Fotos oder bei­des ver­kau­fen, wie vie­le Dateien sie online haben oder seit wann sie dort hoch­la­den. Die Platzierung von Pond5 ergibt sich zum Beispiel aus deren Videoverkäufen, jedoch ver­mut­lich nicht aus deren Fotoverkäufen. In der letz­ten Klammer sehr ihr die Veränderung zum Vorjahr.

In der Liste oben sind iStock und Getty zwar getrennt auf­ge­führt, ganz trenn­scharf las­sen sich die­se jedoch nicht aus­ein­an­der­hal­ten, da iStock ja auch über Getty Images ver­kauft und bei­de Agenturen zusam­men­ge­hö­ren. Aber selbst wenn ich Getty zu iStock addiert hät­te, hät­te sich an der Platzierung von iStock auf dem drit­ten Platz nicht geän­dert, dafür wäre hin­ten nur Bigstock auf Platz 15 auf­ge­taucht, wenn Getty ent­fal­len wäre.

Meine bes­ten Agenturen 2021
Wer die obi­ge Liste nach­rech­nen oder anders aus­wer­ten will, kann das eben­falls machen, mei­ne Datenbasis ist frei ein­seh­bar. Was jedoch noch fehlt, sind die Agenturen, bei denen ich selbst 2021 am meis­ten Umsatz erzielt habe und die ich eben­falls in obi­ge Rechnung habe ein­flie­ßen las­sen. In Klammern wie­der die Veränderung zum Vorjahr:

  1. Adobe Stock (-)
  2. Shutterstock (-)
  3. Canva (-)
  4. 123rf (-)
  5. Zoonar (+3)
  6. EyeEm (+1)
  7. Dreamstime (-2)
  8. Alamy (+1)
  9. Pond5 (neu)
  10. Westend61 (neu)

Was sagt uns diese Auswertung?

Adobe Stock hat sei­ne Spitzenposition im Vergleich zum Vorjahr noch wei­ter aus­ge­baut, Shutterstock bleibt wei­ter­hin auf dem zwei­ten Platz.

Mit deut­li­chem Abstand führt iStock das Mittelfeld an, in dem sich noch Dreamstime, Alamy, 123rf, Depositphotos und EyeEm tum­meln. Die rest­li­chen Agenturen sind kaum noch der Rede wert. Diese Formulierung fand sich auch deut­lich häu­fi­ger in den Kommentaren der Teilnehmer.

Wie im letz­ten Jahr pro­phe­zeit, hat Depositphotos, ver­mut­lich wegen deren Honorarkürzung, eini­ge Plätze verloren.

Hier könnt die auch die Ergebnisse von 2021, 2020, 2019, 2018 und 2017 nachlesen.

Interessante Auffälligkeit

Auffällig ist der höchs­te Neueinstieg auf Platz 9 von Wirestock, wel­che kei­ne Bildagentur im klas­si­schen Sinne ist, son­dern nur ein Verteiler, über den Fotograf:innen ihre Bilder gleich­zei­tig an ver­schie­de­ne Bildagenturen streu­en kön­nen, ohne sich dar­um extra küm­mern zu müs­sen. Dafür ver­langt Wirestock natür­lich einen Anteil an der ohne­hin schon küm­mer­li­chen Provision.

Ich bin mir sicher, dass auch die Umsatzverteilung von Wirestock selbst der in der obi­gen Liste ähneln wür­de. Der Blogleser Dennis hat­te noch ergänzt, dass die Umsätze bei Wirestock vor allem auf deren „Instant Pay“-Programm zurück­zu­füh­ren sei­en, was lang­fris­tig aber sicher kei­ne gute Idee ist.

Spaßeshalber hier noch eine Zusammenfassung der Bildagentur-​Ergebnisse der letz­ten fünf Jahre (Klicken zum Vergrößern), bei der die obi­ge Zählweise mit den Platzierungen der jewei­li­gen Jahre addiert wur­de. Die best­mög­li­che Platzierung (5 Jahre x 15 Punkte) wäre dem­nach 90 Punkte:

Habt ihr die Ergebnisse erwar­tet? Oder sind Überraschungen für euch dabei?

* Affiliate-​Link

6 Gedanken zu „Die besten Bildagenturen 2021 (Auswertung meiner Umfrage)“

  1. Hallo Robert,
    dan­ke erst ein­mal für Deine Mühen. Das ist wie­der ein sehr ein­drucks­vol­ler Überblick. Eine Anmerkung habe ich:
    „Ich bin mir auch sehr sicher, dass auch die Umsatzverteilung von Wirestock selbst der in der obi­gen Liste ähneln würde.“
    Auch wenn ich in der Stockfotografie nur ein klei­nes Licht bin, möch­te ich doch dar­auf hin­wei­sen, dass die­se Aussage für mich nicht gilt.
    Aufgrund der lan­gen Bearbeitungszeiten und der gerin­gen Verkaufszahlen bei Wirestock bin ich dazu über­ge­gan­gen, AdobeStock nun doch wie­der direkt zu belie­fern und die ande­ren nur über Wirestock. Für mich hat das den Vorteil, die für mich unwich­ti­gen Agenturen alle auf ein­mal und ohne gro­ßen Aufwand belie­fern zu kön­nen. Shutterstock hat zwar mit mei­nem Bildbestand dort immer noch die meis­ten Verkäufe (sogar mehr als AdobeStock), aber die Erlöse sind ja ein Witz. Das recht­fer­tigt für mich kei­ne Mühen einer direk­ten Belieferung.
    Soweit mei­ne zehn Pfennige zu zwei Zeilen Deines sehr infor­ma­ti­ven Artikels.
    Viele Grüße, Klaus Heidemann

  2. @Klaus: Danke für dein Feedback. Wenn Du eini­ge der „Top Performer“ direkt belie­fert und nur den Rest über Wirestock, ist Deine Aussage nachvollziehbar.
    Meine Vermutung bezog sich vor allem auf die Fälle, dass die „Normalverteilung“ ver­mut­lich wie in der Umfrage sein wür­de, wenn jemand nur über Wirestock ver­tei­len würde.

  3. Vielen Dank für Deine Recherchearbeit!

    Pond5: ich habe mehr Bilder als Videos im Jahr 2021 dort ver­kauft. Ich wer­be aber auch aktiv für mein Portfolio dort auf ver­schie­de­nen Plattformen. Grund ist das fai­re Verhalten die­ser Agentur was die Preisgestaltung angeht. Die Ablehnungsquote betrug 0 Prozent, so dass ich davon aus­ge­he, dass Pond 5 es jedem selbst über­lässt, was man anbie­ten möch­te. (Meine gelie­fer­te Qualität ist natür­lich nach so vie­len Jahren Stock auch nicht unterirdisch).

  4. Danke Robert! Ich mer­ke ich bin jetzt lang­sam wirk­lich raus. Wirestock sagt mir gar nichts.
    Auf Adobe bin ich dann beim nächs­ten mal gespannt. 2021 war da bei mir schon ein gewis­ser Teil von der Aktion mit dem raus­lau­fen für ein Jahr dabei.
    Was ande­res. Ich lie­fe­re prak­tisch seit 2016 nichts mehr ein. Bildbestand je Agentur 18.000 bis 35.000 Bilder. Die meis­ten davon aus 2009–2012. Natürlich sin­ken die Umsätze kon­ti­nu­ier­lich. Trotzdem waren es 2021 noch ca. 1500,- monat­lich. Mal sehen, wie es weitergeht.

  5. Danke Robert und Prosit Neujahr, Kollegen 🙂

    Ich will hier nicht die 1000. Diskussion zu Shutterstock star­ten. Ich bin über­rascht, dass die sich tat­säch­lich auf Platz 2 hal­ten konn­ten /​ bzw. wie­vie­le trotz der Kürzung noch dabei sind.

    Erwins Post ist inter­es­sant und beein­dru­ckend. Schön, wenn sich Content nach so lan­ger Zeit pas­siv trotz­dem noch ver­kauft. Gratuliere, Erwin.

  6. Ich mache eigent­lich fast gar­nix im rei­nen Stock bereich – eher Presse bzw. Tagespresse. Ich hab mich mal mit Wirestock befasst und mir das ange­se­hen. Account ange­legt und ein­fach mal ne Ladung hoch­ge­la­den. Teilweise ging es und dann wur­de es dau­ernd abge­bro­chen, wegen irgend­ei­nem Update von denen. Heute wie­der pro­biert, mit ein­mal krie­ge ich die Meldung, dass mein Account von einem Admin gesperrt und gekün­digt wur­de. Komisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.