Die besten Bildagenturen 2016 (Auswertung meiner Umfrage)

Vor paar Tagen habe ich hier auf mei­ner Facebook‐Seite mei­ne Leserinnen und Leser gefragt, bei wel­chen Bildagenturen sie im Jahr 2016 die meis­ten Umsätze erzielt hat­ten.

Die Ergebnisse soll­ten sie nach Umsatz abstei­gend sor­tiert als Kommentar hin­ter­las­sen. Insgesamt haben sich über 35 Leute betei­ligt, wes­halb ich heu­te ger­ne die Ergebnisse aus­wer­ten möch­te.

Die besten Bildagenturen 2016

  1. Adobe Stock (Fotolia)* (301)
  2. Shutterstock* (270)
  3. iStock (175)
  4. 123rf* (141)
  5. Dreamstime* (115)
  6. Pond5* (56)
  7. Depositphotos (51)
  8. Westend61 (48)
  9. Bigstock (37)
  10. Eyeem (35)
  11. Photocase (29)
  12. Stocksy (25)
  13. Zoonar* (24)
  14. Canva (19)
  15. Canstock (17)

Meine Vorgehensweise:
Ich habe in einer Excel‐Tabelle eine Liste gemacht und in die ers­te Spalte jede Agentur ein­ge­tra­gen, die genannt wur­de. In den nächs­ten Spalten habe ich dann für jeden Teilnehmer und jede Agentur Punkte ver­ge­ben, basie­rend auf der Sortierung der genann­ten Agenturen. Die ers­te Agentur, also die mit dem meis­ten Umsatz bekam 10 Punkte, die als zwei­tes genann­te Agentur bekam 9 Punkte und so wei­ter.
Die Werte habe ich pro Agentur sum­miert und die Liste dann nach den Punkten sor­tiert. Das Ergebnis sehr ihr oben, die Zahl in Klammern ist also die Gesamtpunktzahl der jewei­li­gen Agentur.
Insgesamt wur­den 28 ver­schie­de­ne Agenturen benannt, ich habe die Liste jedoch auf die ers­ten 15 Agenturen beschränkt, weil das sta­tis­ti­sche Rauschen zum Ende hin mit meist nur einer Nennung sehr viel grö­ßer.

Hinweise:
Bei der Auswertung haben drei Leute ange­ge­ben, dass sie Fotolia exklu­siv belie­fern. Würde man die­se 30 Punkte raus­rech­nen, wäre Fotolia immer noch an ers­ter Stelle.
Außerdem wur­de bei der Umfrage nicht unter­schie­den, ob die Leute Videos oder Fotos oder bei­des ver­kau­fen, wie vie­le Dateien sie online haben oder seit wann sie dort hoch­la­den. Die hohe Platzierung von Pond5 ergibt sich zum Beispiel aus deren Videoverkäufen, jedoch ver­mut­lich nicht aus deren Fotoverkäufen.

Meine bes­ten Agenturen 2016
Wer die obi­ge Liste nach­rech­nen oder anders aus­wer­ten will, kann das eben­falls machen, mei­ne Datenbasis ist ja frei ein­seh­bar. (Hier könnt ihr auch direkt mei­ne Excel‐Tabelle run­ter­la­den). Was jedoch noch fehlt, sind die Agenturen, bei denen ich selbst 2016 am meis­ten Umsatz erzielt habe und die ich eben­falls in obi­ge Rechnung habe ein­flie­ßen las­sen:

  1. Adobe Stock (Fotolia)
  2. Shutterstock
  3. 123rf
  4. Dreamstime
  5. Bigstock
  6. Canva
  7. Pond5
  8. Westend61
  9. Eyeem
  10. Alamy

Was sagt uns diese Auswertung?

Letztes Jahr hat­te ich einen Artikel mit dem Titel „Es gibt kei­ne gehei­men Bildagenturen (oder doch?)“ geschrie­ben. Diese Aussage wird durch die Umfrage noch mal erhär­tet.

Ganz oben ran­geln sich Fotolia und Shutterstock um die Spitzenposition, gefolgt von 3 Agenturen (iStock, 123rf, Dreamstime) im Mittelfeld und dann geht es schon steil berg­ab.

Wer als Einsteiger in die Stockfotografie wis­sen will, wel­che Agenturen er belie­fern soll­te, kann im Grunde die obi­ge Liste von oben nach unten durch­ar­bei­ten, wobei der zu erwar­ten­de Umsatz nach der den ers­ten bei­den Agenturen und dann noch mal nach der fünf­ten Agentur stark abnimmt.

Das letz­te Drittel ist vor allem noch für Leute inter­es­sant, die auf eine ande­re Bildsprache set­zen, zum Beispiel Westend61 als Macrostock‐Agentur, Stocksy, Eyeem und Photocase als Agenturen für Fotos, die eben nicht nach „typi­schen“ Microstock‐Fotos aus­se­hen oder Pond5 für Videos.

Überrascht euch die Liste? Oder hät­tet ihr ähn­li­ches erwar­tet?

P.S.:
Eine viel aus­führ­li­che­re Umfrage wird jedes Jahr von der MicrostockGroup ver­an­stal­tet, da könnt ihr hier noch teil­neh­men.

* Affiliate‐Link

5 Gedanken zu „Die besten Bildagenturen 2016 (Auswertung meiner Umfrage)“

  1. Mich wun­dert immer wie­der, dass bei eini­gen Fotolia eben nicht auf dem ers­ten Platz liegt. Woran liegt das? Ich habe ein bun­tes Portfolio aus Food und People und Fotolia liegt bei mir schon seit lan­ger Zeit mit gro­ßem Abstand auf Platz eins, gefolgt von Shutter und (wie­der mit gro­ßem Abstand) iStock. Meine Vermutung ist, dass die­je­ni­gen bei FT auf eng­lisch ver­schlag­wor­ten.

  2. Hallo Robert,

    für die, wel­che schon eine Weile Microstock belie­fern sicher­lich das erwar­te­te Ergebnis.

    Bei mir hat sich 2016 die Nummer 1 gedreht. Shutterstock liegt im Umsatz vor Fotolia. Grund sind sicher­lich das Portfolio als auch das Erreichen der höchs­ten Provisionsstufe bei Shutterstock. Aber auch die ver­kauf­ten Stückzahl sind bei Shutterstock bei mir immer wesent­lich höher als bei Fotolia, was das Erreichen von höhe­ren Provionsstufen beschleu­nigt hat.

    Für Einsteiger wür­de ich die ermit­tel­te Reihenfolge genau­so emp­feh­len.

    LG
    Bernd

  3. Vor 6 Jahren hat es ver­mut­lich nicht viel anders aus­ge­se­hen.
    Zumindest die Big 5 schei­nen unver­än­dert.
    Der Markt hat sich seit 2010 schein­bar viel weni­ger ver­än­dert, als man es viel­leicht erwar­tet hät­te.
    Eine ein­zi­ge Sache an der Auswertung über­rascht mich aber doch. Colorbox hät­te ich stär­ker ein­ge­schätzt.

  4. Servus Robert,

    sehr sehr inter­es­sant. Ich schaue öfter bei dir vor­bei und muss jetzt doch mal fra­gen: Was wür­dest du einen „Anfänger“ im Bereich Microstock‐Agenturen emp­feh­len? Ich habe in den ver­gan­ge­nen Jahren immer wie­der mal Agenturen wie Fotolia belie­fert, die Bilder aber auch regel­mä­ßig wie­der gelöscht, weil es mir ein­fach gegen den Strich geht, die Fotos für ein paar Cent zu ver­hö­ckern. Ich ver­kau­fe der­zeit hin und wie­der Bilder über mei­nen Blog auf Anfrage, aber das ist halt kein Massengeschäft.

    Inzwischen schlum­mern aber meh­re­re tau­send Fotos auf mei­ner Festplatte, die ich doch ger­ne peu a peu anbie­ten wür­de.

    Motive sind aus­nahms­los aus den Bereichen Reise und Landschaften. Ich habe auch dei­nen Artikel „Geld ver­die­nen mit dem Verkauf von Fotos? Umsätze und Erfahrungen von Microstock‐Anfängern“ gele­sen. Im Grund sind ja die gän­gigs­ten Agenturen Fotolia und Shutterstock. Aber ob dass das rich­ti­ge für Reise und Landschaft ist? Ich hat­te mir ein­ge­bil­det, dass istock am bes­ten zu mir passt (Warum auch immer).

    Und wür­dest du die Bilder exklu­siv anbie­ten? Ehrlich gesagt fehlt mir die Zeit, Bilder bei meh­re­ren Agenturen hoch­zu­la­den.

    Viele Grüße
    Florian

  5. @Florian: Wie du hier an ver­schie­de­nen Stellen im Blog nach­le­sen kannst, fin­de ich Exklusivität zu ris­kant, aber für Leute mit Zeitmangel wäre es natür­lich eine Option.

Kommentare sind geschlossen.