Yuri Arcurs ist zurück! peopleimages.com Portfolio seit vier Monaten auf Adobe Stock

Vor knapp 9 Jahren gab Yuri Arcurs, der wohl größ­te Microstock-​Superstar, bekannt, dass er nur noch exklu­siv mit Getty Images/​iStock zusam­men­ar­bei­ten wür­de. Für alle, die spä­ter dazu­ge­kom­men sind und den Namen nicht ken­nen soll­ten: Yuri war einer der ers­ten, der Microstock pro­fes­sio­nell auf­ge­zo­gen hat­te und damit schnell zu dem meist­ver­kau­fends­ten Fotografen welt­weit wur­de. Auch mit sei­ner Produktionsqualität setz­te er neue Maßstäbe, an der sich bis heu­te sei­ne Kollegen und Kolleginnen mes­sen müssen.

Die „Exklusivität“ war zwar von Anfang an ein eher wacke­li­ges Konstrukt, da er wei­ter­hin unter sei­ner neu­en Webseite peopleimages.com sei­ne Bilder ver­kau­fen durf­te, aber von den gro­ßen Agenturen wie Shutterstock, Adobe Stock (damals noch Fotolia) Dreamstime usw. lösch­te er sein rie­si­ges Portfolio von knapp 100.000 Top-​Bildern. Die Chronologie von Yuris Karriere bis 2013 könnt ihr hier nachlesen.

Das Portfolio von peopleimages.com auf Adobe Stock

Ca. Anfang Dezember 2021 ist jedoch fast unbe­merkt der neue Account mit der Benutzernummer „210716081″ und dem Benutzernamen „peopleimages.comhier bei Adobe Stock auf­ge­taucht. In den knapp vier Monaten wur­den dort von sei­nem gro­ßen Fotograf*innen-Team über 41.000 neue Werke (ca. 40800 Bilder und 675 Videos) hoch­ge­la­den. Das ältes­te Bild im Portfolio, was ich gefun­den habe, hat die Bildnummer 272773501 (was einem Upload um die ers­te Dezemberwoche ent­spre­chen müss­te, wenn ich das mit dem Upload mei­ner eige­nen Bildnummern abgleiche).

[Update 25.03.2022: Auch bei Dreamstime hat er ein neu­es Portfolio mit über 51.000 Bildern und 233 Verkäufen seit dem 17.12.201.]

Zu sehen sind die alt­be­kann­ten Microstock-​Themen wie das erfolg­rei­che Business-​Team, die sport­li­che jun­ge Frau oder das Ärzte-​Team, foto­gra­fiert in einer moder­nen Bildsprache mit deut­lich mehr Model-​Diversität als frü­her (sie­he Screenshot), aber auch ganz alte Fotos wie der Klassiker „Frau mit Waage und Apfel“. Die Bilder sind alle­samt in der Standard-​Collection zu den übli­chen Preisen.

Das ist aus ver­schie­de­nen Gründen über­ra­schend. In sei­nem Blog arcurs.com hat sich Yuri Arcurs im Juli 2013 aus­führ­lich über die Gründe für sei­ne Exklusivität aus­ge­las­sen. Demnach sei Microstock nicht mehr pro­fi­ta­bel, er sehe die Zukunft in der Smartphone-​Fotografie, wes­halb er 1,2 Mio. USD in die Firma Scoopshot inves­tiert habe und der Aktienkurs von Shutterstock sei nach sei­nem Abgang um 12% in die Tiefe gerutscht (auf unter 54 USD pro Aktie).
Im Oktober 2015 nach der Umstellung von Fotolia auf Adobe Stock trat Yuri noch mal gegen sei­ne Ex-​Agentur nach und bewer­te­te die neue Adobe-​Seite kata­stro­phal und mein­te in einem Kommentar, die 40%, die er bei iStock erhal­te, sei­en viel bes­ser als die 33% bei Adobe Stock:

I am cur­r­ent­ly get­ting 40% at iStock and have my eyes on 45% in the near future. That is a heck of a lot bet­ter than 33%.“

Nun, Scoopshot düm­pelt unbe­merkt vor sich hin, deren App ist unge­pflegt und die letz­ten Social Media Beiträge sind vom August 2015 (Instagram) oder Mai 2016 (Twitter), bei Facebook immer­hin vom Mai 2020.

Der Aktienkurs von Shutterstock liegt aktu­ell bei über 95 USD/​Aktie. Wer also damals Shutterstock-​Aktien gekauft hät­te, hät­te bis heu­te jedes Jahr im Durchschnitt über 8% Rendite erwirtschaftet.

Auch die 33% Kommission schei­nen ihn nicht mehr abzu­schre­cken, denn ich bezweif­le stark, dass er in den letz­ten Monaten bes­se­re Konditionen bei Adobe raus­han­deln konnte.

Was heißt das alles?

Ich muss geste­hen, dass ich mir etwas Schadenfreude nicht ver­knei­fen kann, weil Yuri damals mit gro­ßem Knall die Agenturen ver­las­sen hat und dabei nicht nur freund­li­che Worte in alle Richtungen gefal­len sind.

Dass aller­dings Getty Images und iStock nicht gera­de dabei sind, Shutterstock und Adobe Stock den Rang abzu­lau­fen, ist kein Branchengeheimnis und wird auch durch (nicht-​repräsentative) Umfragen sicht­bar. Das Marktumfeld hat sich viel­leicht ein­fach zu sei­nen Ungunsten geän­dert. Wahrscheinlich hat­te Yuri in sei­nem Vertrag mit Getty Images auch ein­fach eine Sperrfrist von ca. neun Jahren drin, die nun aus­ge­lau­fen ist.

Yuris Entscheidung, die Exklusivität wie­der auf­zu­ge­ben, bestärkt mich immer­hin in mei­ner Ansicht, dass sich die­se lang­fris­tig nicht aus­zahlt. Sie bedeu­tet aber auch, dass mein und alle ande­ren Portfolios bei Adobe Stock wie­der eine star­ke Konkurrenz bekommen.

Yuris Schritt zeigt auch, dass er trotz allem ein kühl kal­ku­lie­ren­der Geschäftsmann ist, der sich nicht scheut, ungüns­ti­ge Entscheidungen ggf. nach Jahren zu kor­ri­gie­ren. Und ich spü­re Motivation, auch wie­der mehr an mei­nem Business zu arbei­ten, jetzt wo der unbe­strit­te­ne Star wie­der den Ring betre­ten hat.

Wie sehr ihr das?

16 Gedanken zu „Yuri Arcurs ist zurück! peopleimages.com Portfolio seit vier Monaten auf Adobe Stock“

  1. Wirklich inter­es­sant! Danke für das Update.

    Ich bin ja jetzt wirk­lich sehr über­zeugt von frei sein, aller­dings sen­de ich immer noch Material an eini­ge exklu­si­ve Agenturen. 

    Aber eine vol­le Künstlerexklusivität wie damals bei istock…nie wieder.

    Es war eine tol­le Zeit aber wir leben in einer mul­ti­po­la­ren Welt, mit meh­re­ren gro­ßen Agenturen und ich glau­be das ist für Künstler bes­ser als wenn wir nur so etwas wie ebay oder ama­zon hät­ten, das den gan­zen Markt dominiert.

  2. In ers­ter Linie zeigt sei­ne Entscheidung doch, dass Stockfotografie noch immer ein lukra­ti­ves Business ist. Allen Unkenrufen zum Trotz.

  3. Wie sehe ich das? Zum einen bin ich nicht mehr so trau­rig, dass Getty Images mei­ne Bewerbung über­haupt nicht ansieht (kann ich nach­ver­fol­gen, da es sich um Videos han­delt, die auf YT nur über Link anzu­se­hen sind wäh­rend die Aufrufe gezählt wer­den). Es scheint also nicht so gut zu sein, die bes­ten Inhalte exklu­siv dort anzubieten.

    Zum ande­ren bin ich irri­tiert, dass Du alles von ihm Preis gibst. Seinen Accountnamen usw. Offensichtlich möch­te er das nicht, sonst hät­te er den Namen nicht neu erfun­den . Warum tust Du das? 

    Zum Dritten : Eure Bilder sind super, Du brauchst kei­ne Selbstzweifel haben. Mach ein­fach wei­ter und war­te, der Bedarf der Kunden ist da und der Markt wird sich neu auspegeln.

  4. Danke für die­sen Artikel. Das ist ja einen span­nen­de Entwicklung. Mich wun­dert nur die recht gerin­ge Zahl an Videos. Falls sei­ne Studiolandschaft noch exis­tie­ren soll­te, dann hat er doch idea­le Voraussetzungen. Ich mei­ne: Gerade Videos aus der Küche oder aus dem Wohnzimmer soll­ten doch lau­fen. Oder pro­du­ziert er gar nicht mehr so viel und ver­kauft nur noch sei­ne Bestände?

  5. Der gute Yuri war der Grund war­um ich in Micro gegan­gen bin. Habe Micro 1,5 lang belä­chelt. Dann kam er und kos­te­te mich Geld. Sein Fehler war eigent­lich dass er allen erklär­te wie toll es sei MicroFotograf zu sein und dass man da rich­tig Geld ver­die­nen konn­te. Was damals ja auch stimm­te. Ich den­ke ein­her der Gründe sei­nes Ausstieges war damals auch der Streit mit der Brillenfirma.
    Habe jetzt eini­ge Suchabfragen gemacht. Bei nicht ganz so über­lau­fe­nen Themen wie „Clubbing“ oder „Niesen“ „Senioren Pflege“ zB. wird er ganz gut gelis­tet. Seite 1 und 2 bei Clubbing, Seite 3 bei Niesen. Seite 1 bei Pflege. Das Listing wahr­schein­lich auf Grund von 40.000 guten Bilder in 4 Monaten. Und ich habe nur von sei­nen Topverkäufen gesucht. Trotzdem: Der Markt hat sich rie­sig ver­än­dert seit damals. Er war der Einzige der sei­ne Bilder bei FT in Stufe 4 ver­kau­fen konn­te. Das waren damals ca. 10–50 EURO pro Bild. Und Abos gab es in sei­ner Zeit prak­tisch nicht. Was bekommt man heu­te? Dazu hat­te er bei FT 100.000 von damals ein paar Millionen Bildern.
    Ich sehe es wie du, das eine Zeitsperre abge­lau­fen ist und die Bilder sind ja da. Also stellt er sie wie­der wo rein.
    Yuri war DER Star – kei­ne Frage. Aber heu­te ist er ein Anbieter unter vie­len. Tolle Qualität, aber da gibt es heut­zu­ta­ge vie­le die die­se eben auch anbieten.

  6. @Tanja: Nein, ich gebe kei­ne per­sön­li­chen Daten von ihm preis.
    Die Accountnummer jedes Adobe Stock Anbieters ist öffent­lich sicht­bar, genau­so wie der Accountname. Und dass „peopleimages.com“ Yuri Arcurs gehört, ist seit vie­len Jahren bekannt und wur­de von ihm selbst beworben.

  7. @Martin: Da hast du recht. Aber ins­ge­heim hat­te ich ihm auch gewünscht, dass er auf einer kari­bi­schen Insel chil­len kann, ohne je wie­der Fotos ver­kau­fen zu müssen.

  8. @Robert ach so. Aber hät­te er nicht mehr Verkäufe mit sei­nem ursprüng­li­chen Namen? Naja, war viel­leicht nicht mehr möglich.

    Auf jeden Fall gibt Dein Beitrag neue Hoffnung. Ich bemer­ke bei mei­nen DL eine Umstrukturierung der Konsultationen der Agenturen. Kann nur ein per­sön­li­ches Erleben sein oder aber auch eine Trendwende. Ich bin sehr gespannt auf Deinen nächs­ten Bericht über die erfolg­reichs­ten Stockagenturen.

  9. @Martin: Er hat die Bilder fix und fer­tig auf der Festplatte lie­gen. Sein Aufwand ist ja mini­mal. Und bes­ser als nichts ist wenig. 

    Dass es kei­ne neu­en Bilder sind sieht man mMn an den Keywords. Wenn heu­te bei einem Bild zum Thema „Niesen“ als Suchbegriffe Wörter wie „Covid, etc.“ feh­len, wur­de das Bild nicht in den letz­ten 2 Jahren beschriftet.

  10. Yes. This will be inte­res­ting to see how it pans out. We have alrea­dy writ­ten each other not so long ago, Robert. I am in the same pro­cess and I have to say that I am asto­un­ded how low the reve­nue is even from top agen­ci­es like Adobe so far com­pa­red to Getty/​Istock.

    I will give it a mon­th more at most but if things don’t make a turn around in a big way I will go back to exclu­si­vi­ty as reve­nue is much bet­ter the­re. Or to say it dif­fer­ent­ly, reve­nue is much worse than I expec­ted in the other agencies. 

    I think befo­re you had a chan­ce to posi­ti­on your images and slow­ly ramp up. Now if you don’t have a good ran­king your images get swal­lo­wed into obli­vi­on. The same might be true for someo­ne going exclu­si­ve nowadays.

    I was sel­ling very simp­le shots at Getty/​Istock becau­se of sales ran­king that would not stand a chan­ce nowa­days anywhere.
    So I think moving in and out of exclu­si­vi­ty is not as strai­ght­for­ward as it was in the past. Will be inte­res­ting to see how one of the best pro­duc­tion houses in the world can adapt to this reality.

  11. Yuri hat jetzt nicht wirk­lich vie­le Bilder bei Getty Images.
    Ich sehe da 262.894 Bilder exklu­siv bei istock aber nur 15.423 als E+ bei Getty Images. Oder über­se­he ich was dabei?
    Wenn man als Exklusiver nur so einen gerin­gen Anteil der Bilder als E+ bei Getty Images rein­be­kommt macht das eigent­lich nicht wirk­lich Sinn.

  12. dan­ke robert, inter­es­san­te entwicklung. 

    yuri hat schon immer pola­ri­siert fin­de ich. aber sei­ne bil­der sind wirk­lich super und ich kann mir vor­stel­len, dass ado­be da auch ziem­lich dahin­ter war.

  13. @Martin Dworschak: sieht mir aber nicht so aus als wären die BIlder aktu­ell bei Adobe als Premium gekenn­zeich­net. Würde daher auch nicht davon aus­ge­hen das er irgend­ein Bonus als jeder ande­re bekommt oder bekom­men hat?!

  14. Glaube nicht dass es da Goodies für Yuri gibt.
    Mein Eindruck ist fast dass für ihn die Exklusivität bei istock ein Nachteil war. Ohne Exklusivität hät­te er wei­te­re RF Schienen bei Midstock und Macrostock bedie­nen kön­nen. Da wäre er jetzt brei­ter auf­ge­stellt. So muss er mehr oder weni­ger dort anfan­gen wo er vor Beginn der Exklusivität auf­ge­hört hat. Dazu pro­du­zie­ren heu­te vie­le auf dem Level von Yuri.

Kommentare sind geschlossen.