Schlagwort-Archive: Gary Shenk

Wer bietet weniger? Viele Bildagenturen kürzen Honorare der Fotografen

Die Zeiten sind hart, die Finanzkrise sickert durch alle Bereiche der Wirtschaft und jeder muss leiden. Warum sollten Fotografen davon ausgenommen sein, dachten sich einige der größten Bildagenturen der Welt und beschlossen, die Fotografenhonorare zu kürzen.Das Sparschwein schlachten

Meist geschieht das nebenbei und dass viele Agenturen es fast zur gleichen Zeit machen, ist vielleicht Zufall. Aber um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, hier eine Übersicht der aktuellen Kürzungen:

Corbis:
Die zweitgrößte Agentur der Welt gehört dem Milliardär Bill Gates und hat seit der Gründung noch nie einen Gewinn erwirtschaftet. Vielleicht auch deshalb verkündete der Corbis-Geschäftsführer Gary Shenk auf der „Photo Expo“ Ende Oktober 2008 in New York, den Fotografenanteil auf 40% zu senken. Das gelte aber nur für RM-Bilder, nicht für RF-Bilder und andere Ausnahmen wie Celebrity-Fotos gelten ebenfalls.

Mauritius:
Die größte deutsche Bildagentur Mauritius Images dachte sich ca. einen Monat später das Gleiche und schickte ihren Fotografen neue Verträge, in denen statt der bisherigen 50:50-Verteilung eine 60:40-Verteilung der Einnahmen zugunsten der Agentur gefordert wird.

Jupiter Images:
Die drittgrößte Bildagentur der Welt wurde vor kurzem von der größten, Getty Images, aufgekauft. Jupiter hatte die Idee, die Honorarkürzung nicht als solche zu bezeichnen, sondern einfach eine „technische Gebühr“ zu berechnen. Von der bisherigen 50:50-Aufteilung ergibt sich so nun ebenfalls eine 60:40-Verteilung zugunsten von Jupiter. (Quelle: VISUELL 06/2008, S. 50-51)

Alamy:
Mit über 14 Millionen Bildern im Archiv gehört Alamy mittlerweile auch zu den ganz Großen im Bildermarkt. Deren Fotografen erhielten Ende September 2008 per Mail und Blog-Eintrag den Hinweis, dass die Verteilung von 65:35 (zugunsten der Fotografen) um fünf Prozentpunkte auf 60:40 (zugunsten der Fotografen) ab Januar 2009 gesenkt werde. Damit hat Alamy zwar immer noch einen der höchsten Prozentsätze für Fotografen im Business, aber sie nähern sich langsam nach unten an.

Getty Images:
Die dominierende Bildagentur machte es etwas anders. Sie senkte Anfang 2008 einfach die Preise für die Webnutzung ihrer Fotos auf 49$ (und damit um bis zu 96% des vorigen Preises). Proteste halfen nicht. Dadurch bekamen einige Fotografen so wenig Geld pro verkauftem Foto ausgezahlt, dass vor einigen Tagen 84 Fotografen gegen Getty Images eine Klage eingereicht haben.

Gibt es Honorarkürzungen von Bildagenturen, die ich vergessen habe? Gab es vielleicht auch Bildagenturen, die eine Erhöhung des Fotografenanteils angekündigt haben?