Vorstellung des neuen Fotolia-Ranking-Rechners

Es ist eine ban­ge Frage: Wie lan­ge brau­che ich, um bei der Bildagentur Fotolia* den nächs­ten Rang zu errei­chen?

Das ist nicht nur eine Frage des Egos, son­dern auch des Geldbeutels, denn je höher der Rang, desto mehr Prozente erhält ein Fotograf für einen Bildverkauf. Deshalb hat­te ich vor über einem Jahr für mich eine Formel ent­wi­ckelt, mit der ich rela­tiv bequem abschät­zen kann, wie lan­ge ich bis zum nächs­ten Rang brau­che. Mit der Hilfe eines befreun­de­ten Programmierers kann ich das Tool nun mit euch tei­len. Die Anleitung steht unter dem Rechner.

[fotolia_ranking:de]

Wie funk­tio­niert der Fotolia-Ranking-Rechner?

Für die Berechnung müs­sen min­des­tens drei Werte ein­ge­ge­ben wer­den:

  1. Die Anzahl der bis­he­ri­gen Credit-Verkäufe,
  2. die Anzahl der bis­he­ri­gen Abo-Verkäufe und
  3. die Gesamtverkäufe des letz­ten Monats.
  4. Zusätzlich ist es mög­li­ch und emp­feh­lens­wert, auch die Gesamtverkäufe der bei­den davor lie­gen­den Monate ein­zu­ge­ben, damit die Formel even­tu­el­le Schwankungen bes­ser berück­sich­ti­gen kann.

Tipp: Für eine mög­lichst genaue Berechnung emp­feh­le ich, die Berechnung immer am ers­ten oder zwei­ten Tag eines neu­en Monats vor­zu­neh­men.

Wo bekom­me ich die­se Daten her?

Die Infos für 1. und 2. ste­hen hier in eurem Fotolia-Dashboard, sie­he mein Screenshot (bei euch ggf. in einer ande­ren Sprache, aber an glei­cher Stelle):

Die Verkaufszahlen für 3. und 4. erhal­tet ihr, wenn ihr im Dashboard auf „Meine Statistiken anzei­gen“ klickt. Dann wählt ihr aus dem Drop-Down-Feld „Wie vie­le mei­ner Bilder wur­den her­un­ter­ge­la­den?“ aus und bei „Zeitraum“ soll­te der Monat im ers­ten Feld min­des­tens vier Monate zurück­lie­gen. Bei Optionen soll­te „Monat“ als Maßstab selek­tiert wer­den. Dann erhal­tet ihr rechts eine Auflistung eurer Verkäufe der letz­ten Monate. Wichtig: Es geht um die Anzahl der Verkäufe, NICHT um die erziel­ten Umsätze.

Wenn ihr die Zahlen in den Rechner ein­ge­ge­ben habt, drückt ihr ein­fach auf „Berechnen“ und bekommt eine aus­führ­li­che Analyse inklu­si­ve durch­schnitt­li­cher Wachstumsrate, Anteil der Abo-Verkäufe und zu guter letzt eine geschätz­te Anzahl der Monate bis zum nächs­ten Ranking-Level.

Sind mei­ne pri­va­ten Daten sicher?

Na klar. Ich kann kei­ne der Zahlen sehen, die du in den Rechner ein­gib­st oder die als Ergebnis ange­zeigt wer­den. Alle Berechnungen wer­den auf dei­nem Computer vor­ge­nom­men und wenn du die Login-Funktion nutzt, wer­den alle Informationen nur in einem Cookie auf dei­nem Computer gespei­chert. Ich habe kei­nen Zugriff auf die­se Informationen! Wenn du dei­ne Daten löschen will­st, lee­re ein­fach alle Felder und kli­cke auf “Berechnen” oder lösche den Cookie manu­ell aus dei­nem Browser-Cache.

Kann ich mei­ne Daten spei­chern und laden?

Der Rechner funk­tio­niert, ohne dass du dich ein­log­gen mus­st. Aber wenn du dei­ne Zahlen für eine spä­te­re Verwendung spei­chern wil­st, kann­st du oben auf “Daten spei­chern und laden” kli­cken und einen Benutzernamen dei­ner Wahl ein­ge­ben. Dann kann­st du dei­ne Daten spei­chern und wie­der laden, bis du auf “Ausloggen” klickst.Dafür gebe ein­fach eine Bezeichnung bei „Speichern als“ ein und drü­cke auf „Speichern als“. Dann wer­den die Daten im Bereich „Verlauf“ gespei­chert und du kann­st über­prü­fen, wie sich dein Ranking im Laufe der Monate ver­än­dert.

Warnung: Die Daten wer­den nur lokal auf dei­nem Computer mit einem Cookie gespei­chert, das Löschen des Cookies löscht also auch dei­ne Daten.

Ideen? Vorschläge?

Wenn du Vorschläge oder Ideen zur Verbesserung hast,kannst du ger­ne einen Kommentar schrei­ben oder mir eine Email schi­cken. Danke auch an Ralf Baumbach, der mir schnell und unkom­pli­ziert gehol­fen hat, mei­ne Idee tech­ni­sch umzu­set­zen.

Haftungsausschluss

Ich habe mir größ­te Mühe gege­ben, die Ergebnisse so akku­rat wie mög­li­ch wer­den zu las­sen. Trotzdem über­neh­me ich kei­ne Garantie für die Richtigkeit der Ergebnisse des Rechners und haf­te nicht für even­tu­el­le Schäden, die aus der Nutzung resul­tie­ren könn­ten.

Mehr Tipps

Mehr Tipps und Infos fin­det ihr in mei­nem Buch „Stockfotografie“* oder hier im Blog. Probiere auch mei­nen kos­ten­lo­sen Stockfotografie-Verdienst-Rechner.

Wenn Du eine wei­te­re Übersetzung für den Rechner bei­tra­gen will­st, kann­st Du Dich eben­falls ger­ne bei mir mel­den.

* Affiliate-Link

30 Gedanken zu „Vorstellung des neuen Fotolia-Ranking-Rechners“

  1. Habe heu­te eine mail von Fotolia bekom­men – die haben mal eben die Preise um 50% für die Bildeinkäufer gesenkt, und damit auch die Fotografenhonorare um 50% gekürzt.…zunächst erstein­mal zeit­li­ch begrenzt!

  2. @Max Wuterich: Also ich hab es so ver­stan­den, dass Einkäufer mehr Credits bekom­men bei ihrem Einkauf. Quasi einen Bonus oben drauf. Gebe sie die Credits wie­der aus, ist es so wie immer. Für die Verkäufer ändert sich also imho nix.

  3. @Steffen: Also mein­st Du die über­neh­men die Kosten? Letzlich gehen die Bilder aber für die Hälfte weg – die sind doch schon gna­den­los bil­lig – war­um machen die das?

  4. @R. Kneschke: Die mail ging wohl eher an ALtkunden – mein­st Du die Altkunden müs­sen neu gewon­nen wer­den?

  5. Kann es sein, dass der Dezember wegen der Feiertage ein eher schlech­ter Monat ist? Also Förderung der Downloads?

  6. @Max: Nein, die Altkunden müs­sen „gebun­den“ wer­den, es gibt ja vie­le attrak­ti­ve Konkurrenz auf dem Markt. Und zur Weihnachtszeit haut fast jede Bildagentur Rabatte en mas­se raus.

  7. @freezer: Ja, im Dezember gehen die Umsätze im Vergleich zum November ten­den­zi­ell eher zurück, das berück­sich­tigt der Rechner nicht.

  8. Hallo Robert, inter­es­san­tes Tool. Es fehlt aber ein grund­le­gen­der Faktor für die Berechnung. damit mei­ne ich die durch­schnitt­li­che Zahl der Uploads pro Monat, wel­che ja gro­ßen Einfluss auf die zukünf­ti­ge Entwicklung hat. So wird ja eine mehr oder weni­ger sta­ti­sche Größe des Portfolios ange­nom­men. Gruß nach Köln!

  9. @Kai: Jein. Es stimmt, dass man damit das Tool genau­er machen könn­te, aber der Einfachheit hal­ber neh­men wir nur die Umsätze, weil in der Regel mehr Uploads ja auch zu mehr Umsätzen füh­ren…

  10. Hi Robert,

    super der Rechner!
    Aber mal was ande­res, kann­st du mir sagen war­um du Fotolia auf English nutzt !

    Gibt es da ein unter­schied zur deut­schen Version! (also Fotolia auf deut­sch nut­zen)

  11. Hallo Robert,
    zäh­len die Abo-verkäufe weni­ger? Bei mir rech­net der Rechner den aktu­el­len Stand fal­sch. Oder über­se­he ich etwas? Ich rechen alle Verkäufe also über Credits und über Abo ein­fach zusam­men?!

  12. @Robert
    War etwas miss­ver­ständ­li­ch von mir aus­g­rückt, frag­te nicht wegen dei­nes Tools son­dern wegen der Preissenkung bei Fotolia.

  13. @freezer: Ach so, ver­ste­he. Von einer Preissenkung wür­de ich nicht reden, son­dern von einer Werbeaktion um Weihnachten rum. Aber wahr­schein­li­ch eben zur Ankurbelung der Umsätze, die um die Feiertage rum bei allen Agenturen sehr mau sind.

  14. Hm,die Berechnung passt über­haupt nicht.
    4000 Verkäufe ins­ge­samt
    Abo 40 %
    100 Verkäufe im Monat
    Silber Status
    Bis Gold feh­len noch 7100 Creditverkäufe
    Rechner sagt: 18 Monate.
    Mache ich einen Denkfehler, wenn ich eher von mehr als 7 Jahren aus­ge­hen muss?

  15. @R. Kneschke: Aber die Aktion läuft ja das gan­ze Jahr – ist schon eine deut­li­che Preissenkung. Bei den meis­ten ande­ren Agenturen sind Rabatte ja nur auf die Käufe im Dezember beschränkt – ich fin­de die Fotolia Aktion schon her­r­aus­ra­gend!

  16. @Ralf: was gen­au hast du denn in wel­cher Spalte ein­ge­ge­ben? Wenn ich in die ers­te Spalte 2600 credit­ver­käu­fe und 1400 abover­käu­fe ein­ge­be (macht 4000 ges­at­mver­käu­fe und sind ca. 40% abos), und in der drit­ten spal­te die 100 ver­käu­fe pro monat, kom­me ich auf etwas mehr als 72 mona­te, also sechs Jahre.

  17. @robert: du hast recht, robert. ich hab das gera­de aus­pro­biert und kom­me auf 6 jah­re. wenn ich aber die anga­ben für das genaue­re ergeb­nis eingebe,wird offen­bar die monat­li­che stei­ge­rung um gut 10% pro monat in den letz­ten drei mona­ten berück­sich­tigt und hoch­ge­rech­net.
    (novem­ber 110, Oktober 95, September 86 )
    dann kom­me ich auf 18 mona­te bis gold. wär mich ja recht 😉

  18. @ralf: Wenn Du es schaffst, jeden Monat die 10%-Umsatzsteigerung zu hal­ten, dann stimmt mein Tool schon… 🙂 Fraglich nur, ob Du das von November auf Dezember schaf­fen wirst… 🙂

  19. @robert: das heißt,dass die zusatz­an­ga­ben in bestimm­ten fäl­len kein soooo rea­lis­ti­sches ergeb­nis lie­fern. eine wie bei mir zufäl­li­ge 10%ige stei­ge­rung weckt unge­recht­fer­tig­te hoff­nun­gen 😉

  20. @ralf: Mein Rechner kann halt lei­der nicht zau­bern. Wenn Du die Vorhersage mit ande­ren Wachstumsraten machen will­st, mus­st Du ein­fach bei den bei­den optio­na­len Feldern höhe­re oder nied­ri­ge­re Werte ange­ben…

  21. @Max: Ich habe mal direkt bei Fotolia nach­ge­fragt: Die Aktion _ist_ zeit­li­ch beschränkt UND gilt nur für bestimm­te Altkunden. Nur die inner­halb des Aktionszeitraums gekauf­ten Credits dür­fen dann das gan­ze Jahr über genutzt wer­den.

  22. Ha super noch 7 Monate bis zum nächs­ten Ranking.. Ist die­se Information wenn sie nicht ein­trifft iwie ein­klag­bar?
    🙂

Kommentare sind geschlossen.