Schlagwort-Archive: Aktuell fü die Frau

Teil 10: Fotos von Bildagenturen in Aktuell für die Frau, Fit For Fun, Mini, SuperIllu, FHM

Wer die „Einleitung: Fotos von Bildagenturen in Zeitschriften“ schon gelesen hat, kann nach dem Foto weiterlesen, ansonsten empfehle ich, sich dort einen Überblick zu verschaffen.

Cover der Zeitschriften

Zeitschrift: Aktuell für die Frau
Untertitel: …bietet einfach mehr
Ausgabe: 11/2009
Erscheinungsweise: monatlich
Preis: 0,75 Euro
Zeitschriftenthema: Mode, Schicksale, Stars, Gesundheit, Rezepte
Größe der Bildredaktion: Vier Personen (Leitung: Christine Hahn-Patzt)
Verlag: MS MedienTeam GmbH

Billig ist die Zeitschrift, billig auch die Bilder. Im Heft finden sich 99 Fotos von 7 Bildagenturen. Drei Mal dürft ihr raten, ob diese Zeitschrift ein Shutterstock-Abo hat oder nicht. Auch die restlichen Bilder sind bei Microstock-Agenturen eingekauft worden. Bemerkenswert: Mindestens ein Quotenfoto ist trotzdem vom Marktführer Getty Images.

Hier die Liste der Agenturen, sortiert nach Häufigkeit der Fotos:

Shutterstock: 50
istockphoto: 25
fotolia: 18
Wikipedia: 3
Fotgorafenagentur.de: 1
Getty Images: 1
Irisblende: 1

Bemerkungen:
Die Zeitschrift nennt meist die kompletten Fotografennamen, vor allem bei den Microstock-Bildagenturen. Löblich, so sollte das sein. Weniger löblich, dass einige Fitness-Fotos von genau der Pharma-Firma sind, die auch lobend im dazugehörigen Fließtext erwähnt wird. Leider sind auch nicht alle Bildzuordnungen nachvollziehbar.

Zeitschrift: Fit For Fun

Untertitel: keiner
Ausgabe: 11/2009
Erscheinungsweise: monatlich
Preis: 3,80 Euro
Zeitschriftenthema: Sport, Ernährung, Entspannung
Größe der Bildredaktion: Vier Personen (Leitung: Klas Neidhardt)
Verlag: Fit For Fun Verlag GmbH

Auch bei den Hochglanzmagazinen macht der Trend zu Microstock-Agenturen nicht halt. In diesem Heft zählte ich 79 Fotos aus 25 Bildagenturen. Zusätzlich gibt es viele eigene Auftragsfotos, vor allem für die Fitness-Bildstrecken mit Übungsabläufen.

Hier die Liste der Agenturen, sortiert nach Häufigkeit der Fotos:

istockphoto: 113 (6 ohne Titelthema)
Corbis: 19
Stockfood: 11
Getty Images: 6
Folio-ID.com: 6
AP: 5
Jahreszeiten Verlag: 4
Bulls Press: 3
Masterfile: 3
Plainpicture: 3
alimdi.net: 2
Mauritius: 2
Wildlife: 2
fotolia: 1
Action Press: 1
doc-stock: 1
F1 Online: 1
Fotex: 1
Imago: 1
Laif: 1
Patitucci Photo: 1
Picture Press: 1
Roba Press: 1
Ullstein Bild: 1
Vario Images: 1
Waldhaeusl: 1

Bemerkungen:
Die Foto-Credits sind superkurz, aber die Zuordnung ist gut möglich. Der enorme Vorsprung von istockphoto auf Platz eins kommt durch das Titelthema „Muskeln statt Fett“ im Heft, bei dem eine Doppelseite mosaikartig nur mit Fotos der Microstock-Agentur bestückt wurde. Ohne diese Doppelseite läge die Anzahl der istock-Fotos nur bei 6.

Zeitschrift: Mini

Untertitel:Mehr Tipps, mehr Spaß & viele Rätsel
Ausgabe: 40/2009
Erscheinungsweise: wöchentlich
Preis: 0,85 Euro
Zeitschriftenthema: Rätsel, Mode, Schicksale, Rezepte
Größe der Bildredaktion: Vier Personen
Verlag: Pabel-Moewig Verlag KG

Die Mini bleibt bescheiden. Es waren 61 Fotos aus 9 Bildagenturen zu finden, mit einer gleichmäßigen Mischung aus Microstock- und Macrostock-Agenturen.

Hier die Liste der Agenturen, sortiert nach Häufigkeit der Fotos:

Getty Images: 12
Mauritius: 12
deco & style: 12
fotolia: 8
istockphoto: 7
Irisblende: 5
MEV: 3
Bildagentur Huber: 1
Globus Press: 1

Bemerkungen:
Im Heft sind so gut wie ausschließlich Agenturfotos (und PR-Fotos) zu finden. Die Credits sind sehr knapp gehalten.

Zeitschrift: SuperIllu

Untertitel:keiner
Ausgabe: 42/2009
Erscheinungsweise: monatlich
Preis: 1,50 Euro
Zeitschriftenthema: Politik, Schicksale, „Ostthemen“, Ratgeber
Größe der Bildredaktion: Sechs Personen (Leitung: Georg Hardenberg)
Verlag: SUPERillu Verlag GmbH & Co. KG

In dieser Ausgabe zählte ich 78 Fotos aus 30 Bildagenturen. Die Auswahl der Agenturen ist bunt gemischt, mit vielen kleinen und eher unbekannteren Agenturen. Die Agentur GARP konnte ich nicht mal einer Webseite zuordnen.

Hier die Liste der Agenturen, sortiert nach Häufigkeit der Fotos:

fotolia: 19
dpa: 7
Vario Images: 6
Stockfood: 5
Getty Images: 4
Jump: 4
Irisblende: 3
Imago: 3
Mauritius: 2
istockphoto: 2
Bildstelle: 2
Cinetext: 2
Imagebroker: 2
Bildagentur Huber: 1
Jahreszeiten Verlag: 1
Action Press: 1
doc-stock: 1
A1pix: 1
BILD: 1
Bilderbox: 1
Eco-Pix: 1
Eventpress: 1
flashlight medizinfoto: 1
GARP: 1
Keystone: 1
PhotoContrast: 1
Picture Point: 1
Superbild: 1
Vision Photos: 1
Wedopress: 1

Bemerkungen:
Interessant finde ich, dass im Impressum zusätzlich zur Bildredaktion sechs Personen nur für die Bildbearbeitung aufgeführt werden. Das kenne ich sonst nur von QG, Vogue und ähnlichen Titeln. Die Bildcredits sind ausführlich und unterschiedlich platziert. Es scheinen viele eigene Fotografen (geschätze drei bis vier Vollzeit-Fotografen) für das Blatt zu arbeiten und dementsprechend viel eigenes Bildmaterial wird auch verwendet.

Zeitschrift: FHM
Untertitel:Mäner sind so.
Ausgabe: 01/2010
Erscheinungsweise: monatlich
Preis: 4,20 Euro
Zeitschriftenthema: Erotik, Technik, Fitness, Kultur
Größe der Bildredaktion: Fünf Personen (Artdirector: Brian Struble)
Verlag: MS MedienTeam GmbH

Erstaunlicherweise liegt auch in dieser Hochglanz-Zeitschrift die Microstock-Agentur istockphoto vorne. Insgesamt waren 156 Fotos aus 26 Agenturen zu finden. Die Größe der Bildredaktion musste ich schätzen, da im Impressum neben der Fotoredaktion zusätzlich der Artdirector, dessen Stellvertreter und einige Mitarbeiter im Bereich „Grafik“ aufgezählt werden.

Hier die Liste der Agenturen, sortiert nach Häufigkeit der Fotos:

istockphoto: 65
dpa: 14
Getty Images: 12
Imago: 11
Ullstein Bild: 9
Action Press: 8
Cinetext: 7
InterTopics: 4
fotolia: 3
DDP: 3
Reflex: 3
Laif: 2
photocase.de: 2
Mauritius: 1
AP: 1
Bulls Press: 1
F1 Online: 1
Agentur Bischoff: 1
Agentur Focus: 1
Augenklick: 1
Bildagentur Online: 1
Bildmaschine: 1
Interfoto: 1
Rex Features: 1
Schneider-Press: 1
Stillsonline: 1
Vario Images: 1

Bemerkungen:
Trotz der vielen Agenturfotos, sind auch viele eigene Fotostrecken im Heft, vor allem die Erotikfotos zählen dazu. Die Fotocredits sind kurz und ungenau. Immerhin wurden bei einigen Cinetext-Credits auch die Filme in Klammern genannt, aus denen die Fotos entnommen sind.

Kurze Zusammenfassung:
Die Zahlenspielchen spare ich mir heute, da ich in der nächsten Folge einen Überblick über die Top-Agenturen geben werde. Nach 50 analysierten Zeitschriften (Jubiläum, Jubiläum!) kristallisieren sich nun deutlich die Platzhirsche und die Außenseiter heraus. Deutlich zu merken ist aber schon, dass die Microstock-Agenturen schnell Einzug in den Zeitschriften-Alltag gefunden haben. Als ich vor anderthalb Jahren mit dieser Analyse-Serie begonnen habe, waren istockphoto, Fotolia und Konsorten nur mal am Rande mit dabei, heute gibt es etliche Zeitschriften, in denen deren billiges Bildmaterial dominiert. Allein in dieser Folge liegen bei vier der fünf Zeitschriften Microstock-Agenturen vorne. Und deren Motive werden nicht nur als Füllmaterial benutzt, sondern auch teilweise auch für die Titelbilder und großformatige Titelthemen.