Model-Vertrag: Hinweise, Aktualisierung und Übersetzung

Ich arbeite grundsätzlich mit einem Model-Vertrag, der so formuliert ist, dass ihn alle Bildagenturen, die ich beliefere, auch akzeptieren.

Leider bedeutet das, dass er englischsprachig ist, damit er weltweit verständlich ist. Deswegen habe ich jetzt mal einen Übersetzer beauftragt, damit er mir meinen Vertrag verbindlich ins Deutsche übersetzt. Ich werde mir weiterhin die englische Version unterschreiben lassen, aber ich habe nun die Gewissheit, dass jedes Model mindestens die deutsche Variante versteht. Wer will, kann die Übersetzung ja auf die Rückseite des englischen Vertrags drucken.

Vertrag mit Lupe lesen

Kenner der Materie werden merken, dass mein Vertrag auf dem generischen Model-Vertrag von Yuri Arcurs basiert, den dieser freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. In letzter Zeit gab es jedoch Berichte, dass dieser Vertrag nicht mehr ausreicht.

Zum einen verlangt istockphoto zum Beispiel seit einer Weile eine „Shoot Description“ (Beschreibung des Shootings), bei der es nicht ausreicht „Stockfotos“ zu schreiben. Besser ist zum Beispiel „Portraitfotos im Studio mit diversen Requisiten“. Der Grund ist einfach: Die Beschreibung soll verhindern, dass ein Fotograf z.B. heimlich Fotos vom Model beim Umziehen macht und diese dann ebenfalls anbietet.

Aus dem gleichen Grund werden keine Verträge akzeptiert, die für einen längeren Zeitraum (Woche, Monat, Jahr oder das ganze Leben) gelten sollen. Der Grund ist wieder ähnlich: Sonst könnte es vorkommen, dass ein Fotograf vom betrunkenen Model auf einer Party ein peinliches Foto macht, von dem das Model nichts mitbekommt. Beide Fälle sind in der Praxis seriöser Fotografen zwar sehr unwahrscheinlich, aber da es bei hunderttausenden Fotografen trotzdem einige schwarze Schafe gibt, sichern sich die Bildagenturen so ab und auch für das Model ist es sicherer.

Zum anderen hat Getty Images vor ca. einem Jahr ihre Model-Verträge so umformuliert, dass sie nicht nur für Fotos, sondern auch für Videos gelten. Angesichts immer mehr DSLR-Kameras mit HD-Videofunktion ein sinnvoller Schritt.

Deswegen habe ich in meiner Version des Modelvertrags auch ein Feld mit der Shooting-Beschreibung und schließe explizit Videos mit ein. Wer meine Version nutzen will, kann das gerne tun. Ich übernehme jedoch weder für die englische noch deutsche Variante die Verantwortung oder Haftung und gebe keine Garantie. Wer aber Bilder von einer Bildagentur wegen dieses Model-Vertrags abgelehnt bekommt, kann sich gerne bei mir melden.

Übrigens: Zwar stehen in dem Model-Vertrag keine Einschränkungen der Bildnutzung, aber dafür stehen diese ganzen Einschränkungen in den Nutzungsbedingungen der Bildagenturen selbst, ausführlich in meinem Artikel „Stockfotos kaufen: Verbotene Nutzungen“ beschrieben.

Was sind Eure Erfahrungen mit Modelverträgen bei verschiedenen Bildagenturen?

24 Gedanken zu „Model-Vertrag: Hinweise, Aktualisierung und Übersetzung“

  1. Hallo Robert!

    Finde ich super das du den Vertrag ins Deutsche übersetzen hast lassen.

    Hast du die beiden Verträge: universal-minor-model-release-for-all-agencies
    und: universal-proberty-release-for-all-agencies
    auch ins Deutsche übersetzen lassen?

    Schöne Grüße
    Daniel

  2. Hi Robert,
    ich habe bisher die Freigaben von Fotolia und PantherMedia genutzt. Bei Bildmaschine bin ich mir nicht mehr sicher. Da ich inzwischen nur noch exklusiv bei Fotolia bin, nutze ich auch ausschließlich die Fotolia-Freigaben. Probleme mit den Releases hatte ich noch nie.
    Deine werde ich mir aber trotzdem mal ansehen. Tolles Angebot von Dir!!!

    Übrigens, Du bist doch immer auf der Suche nach Deinen Referenzen: http://www.usanfranonline.com/form/internet-marketing/sf-sposto_090702/?source=196401zc1&WT.mc_id=9629?9629?97959629&origref=http://view.atdmt.com/BED/iview/175727387/direct/01?click=

    Gruß, Gordi

  3. Hallo Robert,
    ich hab mal ne Offtopic-Frage:

    Ich hab gesehen, dass du auf Fotolia deutsche Keywords benutzt (statt englische wie bei shutterstock, etc.).
    Wäre es nicht besser bei Fotolia auch englische Schlagwörter zu nehmen, da die Bilder dort ja international erreichbar sind?
    Oder fährt man hier mit deutschen Keywords besser?

    Ich habe bisher immer und überall englische Keywords genommen, und bin nun etwas verwirrt, seit ich dein Portfolio bei Fotolia gesehen habe.

    Viele Grüße,
    Balu

  4. Hallo Robert,
    danke für die Übersetzung. Wenn ich mir die Formulierung als Model auf der Zunge zergehen lassen würde, hätte ich allerdings schon bedenken, was der Fotograf nun alles mit den Bildern machen kann.
    Unterschreiben die Models dir das einfach, oder gibt es Diskussionen?
    Ich hatte irgendwo mal ein release gesehen, wo zumindest eine Passage enthalten war, das die Veröffentlichung auf pornografischen Seiten, etc. ausgeschlossen sei.
    Du arbeitest ja auch mit der MK. Machst Du dann noch einen Extra-Vertrag mit den Models?

    Gruß
    Martin

  5. Hallo Robert,

    ich hab mal eine Nachfrage: Aktzeptieren alle Agenturen diesen Vertrag?
    Fotolia hat mich ausschließlich auf ihren Eigenen verwiesen.
    Hast Du dann noch einen Extra-Vertrag in dem dann die Zahlungsmodalitäten mit dem Model vereinbart werden?

    Über ein Feedback würde ich mich freuen.

    liebe Grüße sendet der Denis

  6. @Dennis, ja, alle meine Agenturen akzeptieren diesen Vertrag, auch Fotolia. Und ja, ich habe noch einen Zusatz, in dem die Bezahlung festgehalten wird.

  7. Hallo und auch ein danke von mir für den Vertrag 😉
    Wie ist das bei dir, lässt du immer einen Zeugen unterschreiben?
    Ich kann mir das bei einer Gruppe von z.B. 5 Leuten nicht vorstellen da immer einen zeugen einzutragen :O

    Wie machst du das mit dem Ausweis?
    Machstz ein Bild und fügst es einfach ein?

    Danke schon einmal im Voraus!

  8. @Stefan: Ja, ich lasse immer einen Zeugen unterschreiben. Und ja, ich mache auch immer ein Foto des Ausweises vom Model, den ich aber nicht im Vertrag einfüge. Den habe ich nur bei Bedarf auf meiner Festplatte.

    Bei Gruppenaufnahmen kannst Du einfach jeweils ein anderes Model als Zeugen unterschreiben lassen.

  9. Servus,
    sind die beiden Versionen frei verwendbar also ist der austausch deines Logo´s erlaubt?

  10. Hallo,

    Ich finde es auch sehr schön, dass du hier deine Verträge als Muster zur Verfügung stellst.
    Das bei Gruppenshootings die Models gegenseitig als Zeugen fungieren können ist klar, aber wie machst du das, wenn du nur ein Model hast?

    Ich persönlich werde wohl nicht immer mehrere Models da haben und einen Assistenten o.ä. brauche ich eigentlich (noch) nicht.

    Gruß Stefan (nicht der der hier schon mal gepostet hat 😉 )

  11. Hallo,
    erst einmal und vielen Dank für die sehr nützlichen Hinweise hier!
    Eine Frage:
    Wenn jemand (hier: Property Release) nicht in Englisch, sondern nur in Deutsch unterschreiben will, wie sind die Erfahrungen bezüglich Akzeptanz bei den Agenturen?
    Shutterstock hat ja jetzt auch Verträge in mehreren Sprachen:
    http://www.shutterstock.com/buzz/acceptable-foreign-language-releases
    allerdings sehr auf shutterstock ausgerichtet.
    Verträge anderer Agenturen werden bei shutterstock ja akzeptiert, aber nur, wenn sie in Englisch sind.
    Danke 🙂

  12. Mit deutschen Verträgen wirst Du bei den Agenturen nicht weit kommen, meist werden diese nur akzeptiert, wenn diese zusätzlich in einer zweiten Spalte in englisch sind.

  13. @ Robert Kneschke: Das Stimmt so nicht – es werden auch deutschsprachige release akzeptiert, ich habe nur solche, was, wenn jemand behauptet er könne das englisch gar nicht lesen und ihm wurde der Ihnhalt nur unzureichend mündlich wieder gegeben???? Da wäre ich ganz vorsichtig. Zweisprachig hat unter Umständen auch ein Problem – diese müssten schon identisch sein, kenne eine große dt. Agentur die ein Release hat, bei denen ist der Inhalt unterschiedlich.

  14. Das Problem ist doch eher, dass einige Agenturen nur ihre eigenen deutschen Verträge akzeptieren und das in der Praxis bedeuten würde, das jedes Model mehrere Verträge ausfüllen müsste.

  15. @Robert Kneschke: Spreche nicht von deutschen Agenturen, meine Partner sind ausländische Agenturen, aber kein Microstock.

  16. @Robert Meins: Damit Du mal was Produktives beiträgst, schreibe doch mal konkret, welche Agenturen Du meinst und welchen deutschsprachigen Vertrag Du verwendest. Dann ist den anderen auch geholfen.

Kommentare sind geschlossen.