Fotolia zahlt für Upload von Smartphone-Bildern und lobt Bestseller-Preis aus

Eigentlich möch­te ich ver­mei­den, zu oft hin­ter­ein­an­der über die glei­chen Bildagenturen zu berich­ten, aber in die­sem Fall lässt es sich lei­der nicht ver­mei­den.

Fotolia hat heu­te den „Instant Contest“ ange­kün­digt. Das ist ein Fotowettbewerb, bei dem auto­ma­ti­sch jedes Foto teil­nimmt, wel­ches über die iPhone-App „Instant“ hoch­ge­la­den und ange­nom­men wird. Das Foto, wel­ches im Jahr 2014 am meis­ten ver­kauft wird, gewinnt den 5.000 Euro-Preis.

Instant-Screenshot-1
Zusätzlich zahlt Fotolia für jedes Instant-Foto, wel­ches bis Ende April in die Kollektion auf­ge­nom­men wird, eine Upload-Belohnung von je einem Euro.

Bevor ihr jetzt alle Fotos von euren Haustieren, Blumen aus dem Garten oder eurer letz­ten Mahlzeit hoch­la­det: Diese Motive wer­den am häu­figs­ten abge­lehnt. Gefragt hin­ge­gen sind ori­gi­nel­le, humor­vol­le Schnappschüsse, krea­ti­ve und bun­te Bilder. Hier gibt es eine Übersicht über die bis­he­ri­gen ca. 10.000 Bilder in der Instant-Kollektion.

Instant-Screenshot-2

Android-Nutzer müs­sen sich lei­der noch etwas gedul­den: Die Android-Version ist im Beta-Test und wenn die­se ver­öf­fent­licht wird, wird es auch einen eige­nen Fotowettbewerb nur für die Android-Nutzer geben.

Der bis­he­ri­ge Bestseller kommt übri­gens von mir und zeigt vie­le bun­te Weihnachtskugeln. Das Motiv hat sich bis­her 83x ver­kauft inner­halb von nur ca. zwei Monaten und mir knapp 100 Dollar Umsatz gebracht. Meine Kollektion von aktu­ell 118 Instant-Bildern hat mir in den letz­ten Monaten im Schnitt knapp 40 Euro pro Monat gebracht. Den Handy-Vertrag habe ich damit locker raus…

Instant-Screenshot-3
Mein Bestseller und der aktu­el­le Bestseller der gesam­ten Instant-Kollektion

Selbst ich habe aber immer noch Probleme, alle mei­ne Bilder in die Kollektion zu bekom­men. Häufig liegt das dar­an, dass ich die Bildqualität vom iPho­ne im Dämmerlicht über­schät­ze oder mei­ne Bilder nicht spek­ta­ku­lär genug sind. Habe ich in der nor­ma­len Fotolia-Kollektion eine Annahmequote von ca. 99%, liegt sie aktu­ell bei Instant nur bei ca. 69%.

Fast alle Bilder bear­bei­te ich übri­gens ent­we­der vor­her dezent mit Snapseed, wenn sie „pop­pi­ger wer­den sol­len oder mit VSCO Cam, wenn sie einen Retro-Look erhal­ten sol­len. Auch das qua­dra­ti­sche Format ver­kauft sich ganz gut, wohl wegen des popu­lä­ren Instagram-Looks.

Welche Erfahrungen habt ihr bis­her mit Fotolia Instant gemacht?

8 Gedanken zu „Fotolia zahlt für Upload von Smartphone-Bildern und lobt Bestseller-Preis aus“

  1. hal­lo robert,
    ich habe gera­de in mei­nem blog dar­über geschrie­ben. plötz­li­ch hat­te ich drei euro auf mei­nem foto­lia kon­to, die ich mir nicht so erklä­ren konn­te. den instant wett­be­werb hat­te ich da noch nicht so drauf. bis­her hat­te ich 4 ver­käu­fe, wobei ein foto mit 3 ver­käu­fen dabei ist, das eher ein kon­ven­tio­nel­les motiv zeigt. snap­seed ist sicher eine gute wahl der bild­be­ar­bei­tung, da kann man schon was net­tes aus dem foto her­aus­ho­len.

  2. Was ist eigent­li­ch, wenn ich via der Instant-App ein­fach mei­ne nor­ma­len Fotos hoch­la­de (oder vor allem die­je­ni­gen, die viel­leicht von der Qualität her bei der nor­ma­len Einreichung nicht ange­nom­men wür­den?)

  3. @echos: gar nichts. In der Instant Collection sind so eini­ge Bilder, die nicht gera­de so aus­se­hen, als wur­den sie mit dem Smartphone auf­ge­nom­men. Allerdings ist die Vergütung auch nied­ri­ger, eine „Instant Lizenz“ (vol­le Auflösung) kos­tet nur 3 Credits.

  4. Ich hab‘ mir die App auch sofort nach Bekanntgabe des Contests run­ter­ge­la­den und instal­liert und fol­gen­des Foto wur­de auch als mein 1. Instant Foto direkt akzep­tiert. Hätt‘ ich mir gar nicht gedacht, da „das­sel­be“ Foto mit mei­ner EOS 60D auf Grund von Ähnlichkeit abge­lehnt wur­de, obwohl ich in der gan­zen Fotolia Collection nichts ver­gleich­ba­res mit dem Schlagwort „Dobratsch“ fin­den konn­te

    http://de.fotolia.com/id/62192951

    Bin jedoch sehr begeis­tert und sehe dar­in doch star­kes Potential. Werde mich bemü­hen bis Ende April noch ein paar Fotos rein­zu­be­kom­men und auch dann im wei­te­ren Verlauf des Jahres natür­li­ch auch! Neben Studium und Job fehlt mir halt lei­der doch auch ein wenig die Zeit aber ein biss­chen was bring­ts ja doch!

  5. Danke für den Tipp. Hab mir die App gela­den und bin nun „Microstocker“. Zu fin­den als hea­vy­shots. Erstaunlich was alles ange­nom­men wird und was nicht. Mal kucken wie­viel ich bis 30.4. schaf­fe.

  6. 15 Bilder wur­den bis­her akzep­tiert. Lediglich mit den Verkäufer hapert es noch ein wenig. Bisher nur zwei Verkäufe. Darunter aber eine Erweiterte Lizenz mit 10 Credits 🙂 Allerdings sind die Bilder auch erst gute 2–3 Woche auf der Plattform. Mal gucken, wie es sich wei­ter ent­wi­ckelt. Allerdings fin­de ich die Auszahlungsgrenze mit 50 Credits viel zu hoch. Die meis­ten User wer­den die­se PLattform wohl nie errei­chen.

  7. Interessanter Beitrag, dan­ke.
    Schön wäre noch wenn du dei­ne Instantcollection pos­ten wür­dest, das man mal sehen kann womit du stol­ze 40€ im Monat geschafft hast 😉

Kommentare sind geschlossen.