Hilfe bei der Bildersuche. Oder: Bilderdiebe aufgepasst!

Wo bleibt mein Geld? In Zeiten von gerin­ge­ren Umsätzen pro Bild im Bildermarkt, der von vie­len durch mehr Bilder ver­sucht wird aus­zu­glei­chen, ist es schwer, einen Überblick zu behal­ten, wo Fotos von einem ver­wen­det wer­den. Zum einen, um es den Models zu zei­gen, zum ande­ren, um Referenzen zu bekom­men.

Eine drit­te Möglichkeit ist es, zu über­prü­fen, ob Fotos nicht sogar unrecht­mä­ßig oder ent­ge­gen den Lizenzbestimmungen genutzt wur­den. Einige Firmen wie Attributor oder Idée Inc. bie­ten des­halb den Service an, das Internet und Printmedien auto­ma­ti­siert nach Fotos (oder ande­ren Medieninhalten) zu durch­su­chen. Selbst Beschnitt, Textzugabe, Spiegelung oder Farbveränderungen an Fotos wird dabei erkannt.

Bisher waren die­se Services nur für gro­ße Industriekunden wie Nachrichtenagenturen ver­füg­bar. Beide Firmen arbei­ten jedoch an Systemen für Privatkunden oder Kleinunternehmen. Idée Inc. bie­tet nun den Service „TinEye“ in der Beta-Phase zum Testen an. Damit kön­nen eige­ne Fotos im Internet gesucht wer­den.

Ich habe mal einen Test mit ca. 40 mei­ner meist­ver­kauf­ten Fotos gemacht. Bei einem der Fotos habe ich auf einer unga­ri­schen Webseite eine uner­laub­te Nutzung gefun­den. Vom Agenturfoto mit Wasserzeichen wur­de der Beschnitt so gewählt, dass das Wasserzeichen nicht zu sehen ist.

Danach habe ich mal einen Test mit popu­lä­ren Microstock-Bestseller-Fotos gemacht (z.B. dem hier) und 58 Webseiten gefun­den, die das Foto nut­zen. Darunter auch Blogs, bei denen das istockphoto-Wasserzeichen noch zu sehen ist.

Angesichts des­sen, dass bis­her nur ein Bruchteil der Fotos im Internet vom Service erfasst wer­den, eine ganz gute Trefferquote, die es Fotografen in Zukunft hof­fent­li­ch ermög­licht, Bilderdieben leich­ter auf die Spur zu kom­men.

9 Gedanken zu „Hilfe bei der Bildersuche. Oder: Bilderdiebe aufgepasst!“

  1. mei­ne geklau­ten bil­der habe ich meis­tens über goo­gle gefun­den.
    der ober­ham­mer war ein unfall­fo­to von mir auf der sei­te eines nicht klei­nen ver­si­che­rungs­un­ter­neh­mens, sogar das logo war noch dri, mei­nen anwalt freut sowas immer !

    hor­st

  2. Robert: thank you for review­ing TinEye.com and try­ing out its sear­ch fea­tures. We have great plans for TinEye and see it beco­m­ing rele­vant to anyo­ne who sear­ches for images. Stay tun­ed for future fea­tures and relea­ses. Thanks again for the kind words.

    Leila

  3. Wo man bil­der her­be­kommt ist mir bekannt. Aber ich habe zu Hause ein bild aus der Kriegszeit und möch­te wis­sen, wo die­se Aufnahme gemacht wor­den ist. Kann mir viel­leicht jemand einen guten Tip geben, wo ich das erfah­ren kann?

Kommentare sind geschlossen.