Fotos für 20 Cent

Die Microstock-Webseite Fotolia hat Details zu ihrem Abo-Modell veröffentlicht. Umgerechnet bekommt demnach ein Fotograf 20-26 Cent für ein verkauftes Foto. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, das nicht zu kommentieren, aber: Ich finde das… wenig.

Wenn ich mir die anderen Blogs und Foren anschaue, bin ich nicht der einzige.

2 Gedanken zu „Fotos für 20 Cent“

  1. wenig ist ja noch human ausgedrückt…….. aber bei Fotolia macht es eben die Masse. Ich bin bei einigen Stockagenturen angemeldet…….. aber bei Fotolia habe ich unterm „Strich“ die besten Ergebnisse……. da geht jeden Tag was „weg“. Die Käufer schlagen halt da zu, wo es am günstigsten ist. Ich habe für einige Projekte auch Fotos gekauft….. natürlich bei Fotolia (gleiches Bild bei anderen Agenturen wesentlich teurer, warum nicht beim Billiganbieter zuschlagen) Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Viele Stockagenturen haben sich da angepasst und sind schon mit den Preisen weit nach unten gegangen (Panthermedia als Beispiel). Weiterhin versuchen die einzelnen Agenturen mit neuen Ideen auf sich Aufmerksam zu machen. Schaun wir mal was da noch kommt. Generell finde ich diesen Preisverfall allerdings auch schon sehr schade.
    Markus Gössing
    Peoplefotograf aus Dortmund

Kommentare sind geschlossen.