Schlagwort-Archive: Tomasso Tessitori

Im Theater fotografieren: Agamemnon

Erstaunlich: Das Theater schafft es doch noch, mir etwas klassische Bildung einzuflössen, nachdem griechische Tragödien im Gymnasium definitiv nicht zu meinen Lieblingsthemen gehörten.

agamemnon_MG_4489

Wie schon erwähnt, bin ich auch in einer Fotogruppe, die Theaterfotos macht. Dieses Mal stand das Stück „Agamemnon“ vom griechischen Regisseur Kostas Papakostopoulos auf dem Spielplan, nach dem griechischen Dramatiker Aischylos. Das Stück ist Teil der antiken Triologie „Orestie„. Die Tragödie schildert die Ermordung von Agamemnon, König von Mykene, durch seine Frau Klytaimnestra und ihren Geliebten. Oben die Ehefrau.

agamemnon_MG_4341

Als Schauspielerinnen und Schauspieler mit dabei: Thomas Franke, Heike Hübner, Stefan Kleinert, Lisa Sophie Kusz, Tomasso Tessitori, Anna-Maria Wasserberg und Annika Weitershagen.

agamemnon_MG_4368

Das Stück war sehr angenehm zu fotografieren, dank viel Bewegung, Requisiten und Teilnehmern.

agamemnon_MG_4417

Wozu eine Generalprobe nicht alles gut ist. Die Luftpolsterfolien im Hintergrund (siehe Bild oben) schwelten während der Proben wegen der heißen Schweinwerfer gemütlich durch und erzeugten zum Ende des Stücks einige Rauchfahnen. Wir Fotografen waren lange nicht sicher, ob das Special Effects waren oder eine Gefahr.

agamemnon_MG_4496

Kleiner Tipp für Fotografen: Hüte sind immer sehr fotogen!

agamemnon_MG_4460

Diese Schauspielerin (Lisa Sophie Kusz) hatte es mir wegen ihrer eindrucksvollen, immer leicht übertriebenen Mimik angetan.

agamemnon_MG_4335

Ein weiterer Beweis für meine „fotogene Hüte“-These. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten sind die hier gezeigten Fotos direkt als JPG aus der Kamera. Keine Nachbearbeitung, nur Größenanpassung (und kleines Wasserzeichen).

agamemnon_MG_4481

Das Ende des Stücks: Die Königin mit dem Kopf ihres toten Königs und hm, wer der zweite war, kann ich nicht nachvollziehen, da habe ich mich zu sehr auf das Fotografieren konzentriert. Leider könnt ihr Euch nicht selbst vom Stück überzeugen. Die Vorstellungen in der Kölner Studiobühne Ende Februar sind ausverkauft.

Was sagt ihr zu den Fotos. Was sind Eure Favoriten?