Was wollt ihr in diesem Blog lesen?

In den Kommentaren zu meinem letzten Blog-Artikel meldete sich ein Leser, der meinte, meine Artikel würden nicht die Probleme kommerzieller Fotografen berücksichtigen (Originalkommentar hier).

Als ich ihn fragte, welche das seien, meinte er, ich könnte doch zum Beispiel mal über Auftragsakquise oder Portfolio-Zusammenstellung schreiben.

Diese Antwort macht zweierlei sichtbar.

Zum einen ist professionelle Fotografie weit gefächert. Unabhängig von der Qualität meiner Bilder darf ich mich als „Profi-Fotograf“ bezeichnen, weil ich mit der Fotografie – ausschließlich mit der Stockfotografie – meinen Lebensunterhalt bestreite. Es gibt aber genauso gut andere Profi-Fotografen, die mit keiner einzigen Bildagentur zusammenarbeiten, aber trotzdem gut von ihrem Beruf leben können.

Zum anderen zeigt mir die Antwort, dass mein Blog in der Tat „einseitig“ gefärbt ist. Ich berichte nun mal von meiner Arbeit, die auch in der Fotografie relativ speziell ist. Trotzdem möchte ich, dass ihr, meine Leser, den Blog spannend, unterhaltsam und hilfreich findet.

Deswegen meine Fragen:
– Welche Themen interessieren Euch in diesem Blog am meisten?
– Was fehlt Euch?
– Worüber wollt ihr gerne mehr lesen?
– Welche Kategorien lest ihr bevorzugt?
– Warum lest ihr den Blog überhaupt?

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

20 Gedanken zu „Was wollt ihr in diesem Blog lesen?“

  1. Mein Rat:
    Mach das wovon du Ahnung hast, nicht dass was einzelne Leute lesen wollen. Die Leserschaft passt sich deinen Artikeln an. Dies ist ein Blog, keine Fachzeitschrift für jegliche Fotografiesparten.
    Wenn du im Bereich Stockagenturen aktiv bist und weißt worauf es ankommt, finde ich es Quatsch, sich in andere Bereiche zwanghaft hineinzuarbeiten, die dir in deinem normalen Arbeitsalltag null helfen.
    Das Thema Fotografie ist so weit. Ich will von dir aktuelle Stockagentur bezogene Themen lesen. Wenn du hier plötzlich bspw. mit s/w Akt daherkommst oder Existenzgründerberatung für Fotografenmeister und deren kleinen Fotoladen um die Ecke aufzeigst, ist es nicht mehr authentisch und damit (zumindest für mich) uninteressant.

  2. Bis jetzt haben mich alle Deine Themenbereiche interessiert. Mach so weiter wie Du meinst das es richtig ist.

  3. da ich absoluter amateur im bereich stockfotografie bin, interessieren mich vor allem deine shootings, der lichtaufbau und kameraeinstellungen. alle anderen artikel fand ich zumeist auch sehr spannend, außer wenn es um Canon geht (bin nikon-user 😉 Also mach weiter so!

    LG Alex

  4. ich fände lichtsetups und komplette erklärungen , wie ein bild entstanden ist (fotografie und nachbearbeitung und vermarktung) super!

  5. Ich bin auch der Meinung, dass du über das schreiben solltest, was du kannst. Bisher haben mir die meisten Themen gefallen und ich schau hier eigentlich vorbei, weil ich gespannt was als nächstes kommt. Ist immer ne kleine Überaschuing…
    Ich selber blog über das, was ich will und mir gerade in den Sinn kommt (auch wnen es den einen oder anderen Leser kostet). Meiner Meinung solltest du deshalb auch bei Stock bleiben oder wenn du dich anders orientierst darüber schreiben. Ein Blog hat zwar auch eine Stammleserschaft, aber Google und Co sorgen dafür, dass falls du deine Richtung änderst, auch die richtigen Leser zu dir finden.

    Weiter so 😉

  6. Ich finde dein Blog gut so wie das ist, die News um die Stocfotografie finde ich besonders gut, da braucht man nur hier vorbei zu schauen und ist man informiert.

    Grüße

    Alex

  7. authentisch bleiben, ich schließe mich der ersten Antwort an. Ich lese zwar nur sporadisch, dann meist aber auch etwas länger. Mir gefällt der Mix aus Technik, Verkauf und Statistik, Buchbesprechung und Artikel über die Entwicklung des Bildermarkts an sich. Ich will aber auch wissen was Robert Kneschke macht und wie Du Dich so schlägst. Hatte vor einiger Zeit auch mal mit dem Gedanken einer Selbständigkeit gespielt, aber dann doch einen anderen Weg eingeschlagen. Daher mein Interesse. Interessant sind aber auch kontroverse Meinungen und Erfahrungen anderer im Markt arbeitender Fotografen. Authentische Erfahrungsberichte wie von Dir sind aber absolut selten, da hast Du ein Alleinstellungsmerkmal mMn.

    Gruss,
    Andreas

  8. Wer in einem Blog über Stockfotografie Tipps zur Akquise lesen will hat irgendwas nicht verstanden. So einfach ist das. Bleib bei dem, was Du jetzt machst, verfeiner es meinetwegen, bau es aus, das Thema Stock gibt ja durchaus einiges her.

  9. Es macht meiner Meinung auch wenig Sinn über etwas zu schreien wo vielleicht die persönliche Erfahrung und die Wissenstiefe nicht so weit geht. Ich halte es ebenfalls für sinnvoller wenn du über die Dinge schreibst die du am besten kannst. Und wenn es eben die Stockfotografie ist dann paßt das schon. Man kann es im Leben nicht jedem Recht machen. So auch nicht jedem Besucher die gewünschte Information liefern. Aber dafür gibt es im riesigen WWW ja auch noch andere Infoquellen.
    Mir gefällt dein Blog sehr gut da er ein spezielles Thema behandelt. Blogs die alle Themen behandeln gibt es bereits zu Hauf. Und meist werden dort Einzelthemen auch nicht so in der Tiefe behandelt.
    Mach weiter so mit Schwerpunkt deines Spezialgebietes. Ich glaube kaum das ein wirklich professionell arbeitender Fotograf Hilfe von einem Blog braucht?

  10. ach herrje, jetzt hab‘ ich was angefangen… Robert, so war das ja nun nicht gemeint. Du hast mich lediglich gefragt, was ich gerne lesen würde – und das hab‘ ich dir geschrieben. Das sollte aber nicht heißen, daß du jetzt von deinem eigentlichen Thema auf andere Themen umschwenken sollst. Nein, mach‘ mit dem weiter, was dir wichtig ist.

    Ich schaue übrigens immer wieder mal rein, um zu sehen, was im Micro-Bereich gerade läuft – denn dann weiß ich, was ich für meine Makros nicht mache oder was ich eben völlig anders mache. Hört sich schon wieder böser an als es gemeint ist, aber letztlich kauft niemand ein Bild für 800€, wenn es eine (einfacher produzierte, aber letztlich ähnliche) Variante für ein paar Cents bei shutterstock gibt.

    @Bernd: warum sollte ein professioneller Fotograf keine Blogs lesen? Es kann erstens nicht schaden, zu sehen, was andere anders machen. Meistens sind ja ein paar gute Ansätze dabei, die man u.U. in seinen eigenen Workflow übernehmen kann. Weiterhin kann ich eigentlich nicht genug davon kriegen, andere Mappen zu sehen – daraus kann man vieles lernen. Und drittens halte ich mich nicht für perfekt, so daß ich die Augen vor dem Rest der Welt verschließen könnte. Dazu ändert sich alles etwas zu schnell.

  11. Dein Bereich ist die Stockfotografie und dort hast Du Dir eine hohe Expertise erarbeitet.
    Also schreibe bitte weiter über Deine Arbeit, Deine Art zu fotografieren und Deine Ansichten/News über den Stockmarkt. Persönlich finde ich Deinen Stil und die Blogbeiträge sehr gut – bleib so dabei. Mach bitte nicht den Fehler alles zu können/wollen was andere von Dir wünschen, mach das was Du beherrscht – die Stockfotografie!

    Ich lese gerne die Fr-News, die Berichte Deiner Fototermine + deren Umsetzung und auch mal etwas zu technischen Experimenten (Licht,Blitz,etc.). Wenn etwas mehr, dann evtl. noch mehr Berichte zu Deinen Fotoshootings. Ansonsten bleib bitte so und lass auch den Blog so wie er ist!
    Schöne Grüße
    Ben

  12. Ich bin auch der Meinung, „Schuster, bleib bei deinem Leisten…“. Ich lese deinen Blog gerne, Robert, durch ihn bin ich immer informiert darüber, was im Micro- Geschäft so läuft. Das ist dein Thema.
    @yuhuu_: Auch ich finde es jederzeit spannend und hochinteressant, mir andere Portfolios anzusehen und gegebenenfalls daraus für die eigene Arbeit zu lernen. Darum bitte ich dich, entledige dich doch deiner Anonymität, ich bin neugierig.

  13. Ich hoffe mal, du bleibst mit deinem Blog vor allem der Stock-Fotoszene treu.

    Was ich gerne noch mehr hätte: Tips zur Bildbearbeitung, Retuschierung an konkretem Fallbeispielen. Auch HOW-TOs mit vielen Screenshots z.B. aus Lightroom/Photoshop/… wären cool! Also z.B. eine kleine Tutorial-Reihe.

    Mich persönlich interessiert aber vor allem immer das rechtliche rund um Stockfotografie eben wie Model-Verträge, Gebäudefotografie, …

  14. Ich lese deinen Blog weil:
    * ich Stockfotos kaufe – und gerne über den Tellerrand hinaus schaue
    * ich selbst ein ambitionierter Hobbyfotograf bin – und mir bei dir gerne Ideen holen kann

    Die Mischung der Themen war für mich sehr gut 😉

  15. Auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, würde ich gerne auch etwas über die Themen Stockvideo (Footage) und Stockaudio lesen. Beide Themen schneidest Du in Deinem Buch, welches mir übrigens sehr gut gefällt, kurz an. Die Aktualität dieser Themen sieht man ja auch darin, dass der oft genannte Yuri Arcurs inzwischen in beiden Bereichen aktiv ist.
    Ich für meinen Teil habe feststellen müssen, dass der Videoverkauf im Bereich Stock zwar nur langsam in Fahrt kommt, aber die Umsätze ( durchschnittlich 7,01 € pro Download)nicht schlecht sind, wobei diese Umsätze noch mit Videomaterial erzielt wurden, welches von einer HDV-Kamera stammt. Die Entwicklung mit DSLR-Videos bleibt abzuwarten.
    Bei Stockaudio suche ich noch nach der richtigen Ausrüstung (vielleicht: Zoom H4 n), da ich mir eher zutraue ein passendes Geräusch aufzunehmen, als ein ansprechendes Musikstück zu entwerfen.
    Welche Erfahrungen hast Du bis jetzt in diesen Bereichen gemacht?

  16. Ich finde auch dass man sich nicht von einzelnen aus dem Konzerpt werfen lassen sollte. Mache mal so weiter und fange nicht an hier etwas um-zu-krempeln. Ist doch alles in Ordnung und du bedienst deine Leserschaft. Klasse Blog, klasse Buch, Klasse Fotoproduzent!

    In Erwartung etwas Neues Altes zu lesen
    Herzliche Grüße aus Berlin
    York

  17. Lieber Robert,

    alles, was Du publizierst, ist super,
    online sogar (logisch) besser, als im Buch.

    Meine ganz persönliche aktuelle Frage an Dich
    und an alle hier:

    Wer hat Erfahrungen mit Wikelsuchern
    für die CANON EOS 5D ?

    ist der Original-Winkelsucher von CANON seine
    deutlich höheren Kosten im Vergleich zu Fremdmarken,
    wirklich wert ?

    1.000 Dank für einen Tipp

  18. @Karlheinz. Danke für Dein Lob. Zu Winkelsuchern kann ich Dir keine Tipps geben, habe ich nie benutzt. Aber vielleicht hat einer der Leser Infos?

  19. [[Wer hat Erfahrungen mit Wikelsuchern
    für die CANON EOS 5D ?]]
    ich habe die Canon EOS 50D und besitze ein Winkelsucher allerdins ist das eine Fremdmerke aus China,ich komme zwar gut mit ihm aus aber das Original kann ich Dir nur empfehlen.Qualität vom Original ist 1000 mal besser,ein Bekannter von mir hat das Original so konnte ich unterscheiden welches besser ist!

    Schönes Osterfest

Kommentare sind geschlossen.