Schlagwort-Archive: RM

Getty Images beendet das Rights Managed (RM) Lizenzmodell

Vor weni­gen Tag ging eine Email von Getty Images an deren Fotografen. Darin wird kurz gesagt das Ende des „Rights Managed“-Lizenzmodells ver­kün­det.

Aufmerksame Leser die­ses Blogs dürf­ten das spä­tes­tens nach die­ser Portfolio-​Analyse bei Getty Images ver­mu­tet haben. Demnach sind aktu­ell nur noch ca. 8% des Bildbestands RM-​Material.

Das Ende von RM ist da.

Rights Managed“, oft RM abge­kürzt, bedeu­tet, dass Bilder basie­rend auf den kon­kre­ten Nutzungsrechten lizen­ziert wer­den. Der Lizenzpreis rich­tet sich nach Variablen wie Nutzungsdauer, Auflagenhöhe, Verbreitung (Länder/​Kontinente/​weltweit) und so wei­ter. Dadurch ist die Preiskalkulation im Vergleich zu den „royal­ty free“-Bildern kom­plex und zeit­auf­wän­dig, sowohl für die Kunden als auch die Bildagentur. Eine genaue­re Erklärung zu RM fin­det ihr hier.

Laut Getty wür­den Kunden ver­mehrt Bilder wie­der­ver­wen­den wol­len und bei den geplan­ten Nutzungen fle­xi­bler sein. Deswegen wer­den seit ges­tern kei­ne RM-​Bilder mehr ange­nom­men, ab Ende Januar 2020 wer­den kei­ne RM-​Bilder mehr auf der Getty-​Webseite ange­zeigt.

Für alle, die die­se Mail nicht erhal­ten haben, hier ist sie im Volltext:

Continued suc­cess of royalty‑free licen­sing and our plans for a pha­sed reti­re­ment of rights‑managed crea­ti­ve images

Over the years, custo­mers’ needs have chan­ged. Complicated licen­sing models crea­te fric­tion and custo­mers demand simplicity—they want the most simp­le and most fle­xi­ble access to rele­vant, authen­tic image­ry.

Royalty‑free (RF) image­ry is now the pre­fer­red and domi­nant licen­sing model for our custo­mers ­due to the sim­pli­ci­ty, value and qua­li­ty avail­ab­le. Licensing com­ple­xi­ty has only led custo­mers to other con­tent, and in many cases, ano­t­her pro­vi­der as the broa­der indus­try is now essen­ti­al­ly an RF‑only model.

We con­duc­ted exten­si­ve custo­mer rese­arch and tes­ting on RF ver­sus rights‑managed (RM), inclu­ding Market Freeze. We have con­fi­dent­ly con­clu­ded that the RM crea­ti­ve image licen­sing model no lon­ger meets our custo­mers’ needs, espe­ci­al­ly given the fle­xi­bi­li­ty deman­ded by digi­tal mar­ke­ting and the increa­sing reu­se of image­ry, and it actual­ly redu­ces our over­all com­pe­ti­tiveness.

As a result, we plan to sim­pli­fy our pro­duct offe­ring through a pha­sed reti­re­ment of RM crea­ti­ve images, moving to an RF‑only crea­ti­ve images offe­ring during 2020. This will bene­fit custo­mers and pro­vi­de an oppor­tu­ni­ty to grow over­all licen­sing volu­me and reve­nue for both Getty Images and our con­tri­bu­tors:
When a custo­mer uses GettyImages.com, they will have only one simp­le licen­sing model (RF) which con­tains all of our crea­ti­ve images.
Images appearing in custo­mers‘ search results will be the most relevant—no lon­ger will the results inclu­de RM, regard­less of relevance—opening up more search expo­sure for crea­ti­ve RF.
Our custo­mers will be able to focus on the one thing that mat­ters to them—finding authen­tic qua­li­ty con­tent that con­nec­ts with their tar­get audi­ence.
We see this fun­da­men­tal chan­ge in our busi­ness model as key to fur­the­ring our growth and increa­sing the acces­si­bi­li­ty of ama­zing con­tent to new custo­mers and new mar­kets.

Your RM crea­ti­ve images
By the end of January 2020, your RM images will be remo­ved from sin­gle image licen­sing (some­ti­mes cal­led à la car­te) on GettyImages.com. Customers will still be able to com­ple­te rene­wals and purcha­se RM crea­ti­ve images for at least the fol­lo­wing 30 days after that. Premium Access custo­mers will still be able to access RM images until November 6, 2020.

When RM is ful­ly reti­red, you will be able to dis­tri­bu­te your RM images as you wish, with the excep­ti­on that you must not licen­se any RM images (or simi­lars) in a way that con­flic­ts with any active, unex­pi­red exclu­si­ve licen­ses. We will con­tact you again in November 2020 to con­firm that RM has been ful­ly reti­red and pro­vi­de a report detail­ing such licen­ses.

We will stop accep­t­ing new RM crea­ti­ve images on November 6, 2019 at 11:59pm CET/​ 10:59pm GMT/​ 5:59pm EST/​ 2:59pm PST. You can find out more in our FAQs, below.

RF oppor­tu­ni­ty
We encou­ra­ge you to grow your RF port­fo­lio with new fresh image­ry to meet cur­rent custo­mer demands, which you can do under your exis­ting agree­ment.

For gui­d­ance and inspi­ra­ti­on, you can review our crea­ti­ve briefs, which iden­ti­fy the most nee­ded sub­jec­ts for our custo­mers and enab­le you to respond to gaps in our RF collec­tion. Our briefs reflect the rese­arch of our industry‑leading Creative Insight team, inclu­ding mar­ket trends and custo­mer licen­sing data, and are avail­ab­le on the Contributor Community Website and our Contributor app.

If you have any ques­ti­ons or need to con­tact us, plea­se refer to the fre­quent­ly asked ques­ti­ons below and regu­lar­ly updated in our online con­tri­bu­tor forums on the Contributor Community web­site.“

Diese Entscheidung betrifft aus­drück­lich nur die „Creative“-Sparte mit den zeit­lo­sen Bildern, die Nachrichten-​Bilder wer­den bei Getty wei­ter­hin als „rights mana­ged“ ange­bo­ten.

Nichtsdestotrotz dürf­te die­se Entscheidung der Sargnagel für das RM-​Marktsegment sein. Zwar gibt es aktu­ell noch eini­ge Bildagenturen, die ihr Portfolio auf RM-​Basis ver­mark­ten, aber zumin­dest die Vertriebspartner von Getty Images wie Westend61, Imagebroker oder F1online dürf­ten die Annahme von RM-​Material ver­mut­lich eben­falls bald stop­pen.

Entwicklung der Portfolio-​Größe der Collections bei Getty Images

Vor einem Jahr hat der Stockfotografie-​Journalist Jim Pickerell hier eine Analyse der Portfoliogröße der Kollektionen bei Getty Images Creative (also ohne Editorial, Videos oder Musik) ver­öf­fent­licht mit einem Vergleich zu zwei Jahren davor.

Nun habe ich mir zusam­men mit ihm die aktu­el­len Zahlen ange­schaut, um die Entwicklung bes­ser beob­ach­ten zu kön­nen. Hier (bald) der Link zu sei­ner Analyse. Bevor wie uns die Details anschau­en, hier erst mal die Daten als Tabelle (sor­ry für die Darstellung, WordPress ist etwas limi­tiert bei der Tabellenformatierung):

Agency NameAgency TypeLicense2016 August2018 June2019 JulyImages Added 2016–18Images Added 2018–19
360cities.netIndieRM 4.05804.058-4.058
a‑clipIndieRF  58.883058.883
ABSODELSIndieRF9.15120.42315.86211.272-4.561
age foto­s­tockIndieRM84.306112.895028.589-112.895
All Canada PhotosIndie 90.463107.363 16.900-107.363
ama­na imagesIndieRF199.933225.932119.62825.999-106.304
America 24–7IndieRM1.8561.8470-9-1.847
arabianEyeIndieRF47.05352.7965.1325.743-47.664
Arcaid ImagesIndie 5.77429.423 23.649-29.423
Archive PhotosIndieRM24.95438.713013.759-38.713
Art ImagesIndieRM1.1591.1500-9-1.150
ArtBox Images RFIndieRF4.5734.5724.591-119
Asia ImagesIndieRM15.7408.0320-7.708-8.032
Asia SelectsIndieRF10.60410.50810.604-9696
AsiaPixIndieRF10.28224.10824.10813.8260
AuroraIndieRM39.91740.3260409-40.326
Aurora OpenIndieRF18.78928.80528.90710.016102
AWL ImagesIndieRM130.547142.878012.331-142.878
Axiom Photographic AgencyIndieRM18.79219.3830591-19.383
Best View StockIndieRF29.60230.95130.9411.349-10
bey­ond foto­me­diaIndieRF10.58310.4319.349-152-1.082
BiosphotoIndie 139.809 39.808-39.809
Bloomberg Creative PhotosIndieRF 3.5635.7123.5632.149
BLOOMimageIndieRF41.18239.50739.139-1.675-368
blue jean imagesIndieRF41.88048.14551.8586.2653.713
CaiaimageIndieRF26.33235.59440.3919.2624.797
Car Culture ® CollectionIndieRM4.7679.86005.093-9.860
CavanIndieRF 93.364107.11593.36413.751
CGIBackgroundsIndie 5.3365.336 0-5.336
Chic SketchIndieRF 11916911950
China SpanIndieRM9.80910.6570848-10.657
CSA ImagesIndieRF25.03728.58028.6063.54326
CulturaIndieRF164.301230.617219.60866.316-11.009
Cultura ExclusiveIndieRM  22.473022.473
Da Vinci Codex AtlanticusIndie 2.2382.238 0-2.238
De Agostini Picture LibraryIndieRM217.630314.261096.631-314.261
Design PicsIndieRF64.65373.82580.9029.1727.077
Dex ImageIndieRF16.97816.99417.13116137
DisabilityImagesIndieRF10.55711.10011.291543191
Dorling KindersleyIndieRF96.07499.79317.0893.719-82.704
ElloIndieRF  42042
Evok ImagesIndieRF3858438434580
F1onlineIndieRF21.30720.8809.433-427-11.447
First LightIndieRM46.75060.655013.905-60.655
Folio ImagesIndieRF7.44921.07416.89413.625-4.180
FoodcollectionIndieRF26.13363.41664.37937.283963
FotosearchIndieRF104.03292.21688.791-11.816-3.425
FototroveIndieRM1.1471.11011.253-3710.143
fStopIndieRF40.11246.31247.3726.2001.060
Gallo ImagesIndieRM162.351183.11337.99720.762-145.116
Gallo Images ROOTS RF collec­tionIndieRF18.61538.09445.00619.4796.912
Genuine JapanIndieRM 0000
GeoNova MapsIndieRF1.1541.1541.15400
GulfimagesIndieRF5.7885.7885.7870-1
hemis.frIndieRM70.50472.35001.846-72.350
Hero ImagesIndieRF41.31756.82868.25615.51111.428
HEXIndieRF2.7964.6814.7441.88563
Historic Map WorksIndieRM42.07842.0740-4-42.074
HoxtonIndieRF7093.9835.9113.2741.928
Ikon ImagesIndieRM11.83114.46102.630-14.461
Illustration WorksIndie 8.112  -8.1120
Image SourceIndieRF107.814122.653130.35414.8397.701
imageBROKERIndieRF80.439199.995196.431119.556-3.564
ImagemoreIndieRF29.91727.24627.378-2.671132
image­na­viIndieRF68.90970.83171.0621.922231
Images BazaarIndieRM11.20613.01401.808-13.014
Imagewerks JapanIndieRF 9.3229.3489.32226
ImagezooIndieRF23.82723.73921.704-88-2.035
ImaZinSIndieRF96810.70820.6699.7409.961
IndiaPictureIndieRF19.92928.01728.6008.088583
Ingram PublishingIndieRF9.5709.5149.078-56-436
InmagineasiaIndieRF 9.2759.3529.27577
IZA StockIndieRF6.3486.3486.34800
Johner ImagesIndieRM21.1272.4590-18.668-2.459
Johner Images Royalty-​FreeIndieRF42.37676.51779.62234.1413.105
Juice ImagesIndieRF22.88972.99573.88750.106892
LatinContentIndieRF5.743731130-5.012-601
LOOKIndieRM64.94667.65602.710-67.656
Loop ImagesIndieRF 2.6732.7092.67336
MaskotIndieRF22.31332.20339.1739.8906.970
MedicalRF.comIndieRF11.90011.90111.918117
MILATASIndieRF8.0999.0479.10194854
Minden PicturesIndieRM210.854123.160 -87.694-123.160
Mint ImagesIndieRM4.6484.4200-228-4.420
Mint Images RFIndieRF13.92327.76037.17213.8379.412
MITO imagesIndieRF1.1922.9133.1801.721267
MIXAIndieRF36.94336.92236.971-2149
Mondadori PortfolioIndieRM11.36411.375011-11.375
National GeographicIndieRM223.188197.3410-25.847-197.341
National Geographic MagazinesIndieRF 58.24072.21058.24013.970
NativestockIndieRM1.4581.45800-1.458
Nature Picture LibraryIndieRM11.94016.03804.098-16.038
Nordic LifeIndieRF  000
Nordic PhotosIndieRM7.0425.9550-1.087-5.955
ONOKYIndieRF22.36725.56926.0443.202475
Oxford ScientificIndieRM62.07560.87657.518-1.199-3.358
Panoramic ImagesIndieRM52.56455.471 2.907-55.471
PerspectivesIndieRM69.192110.093040.901-110.093
PhotoAlto Agency RF CollectionsIndieRF79.60785.19688.5455.5893.349
PhotononstopIndieRF52.03866.67313.80214.635-52.871
pho­tos­in­diaIndieRF34.09634.09634.106010
Picture PressIndieRM39.56450.021010.457-50.021
PictureIndiaIndieRF8.323121121-8.2020
PixtaIndieRF 7187187180
PopperfotoIndieRM1.9222.2980376-2.298
PurestockIndieRF33.02933.02233.073-751
Radius ImagesIndieRF34.22333.70764.494-51630.787
red­chop­sticksIndieRF10.35110.35343.433233.080
Refinery29IndieRF 1.17033.9701.17032.800
robert­har­dingIndieRM87.697101.924014.227-101.924
Rubberball ProductionIndieRF35.20835.32468.44311633.119
SambaPhotoIndieRM7.6076.9320-675-6.932
Science FactionIndie 21.41221.260 -152-21.260
Science Photo LibraryIndieRF93.18890.453131.395-2.73540.942
Science SourceIndieRM99.54498.6980-846-98.698
Score by AfloIndieRF34.34234.34067.411-233.071
Silkroad imagesIndieRF1.86016333.236-1.69733.073
Sino ImagesIndieRF18.96647.09284.44328.12637.351
Stock4BIndieRM23.13123.6730542-23.673
STOCK4B-​RFIndieRF12.23612.64245.68040633.038
StockFood CreativeIndieRM35.11034.4480-662-34.448
Stocktrek ImagesIndieRF23.87526.50962.8782.63436.369
SuperStockIndieRF39.52538.893 -632-38.893
Tetra/​Blend ImagesIndieRF435.228295.524233.106-139.704-62.418
The LIFE Picture CollectionIndieRM905.67811.9650-893.713-11.965
TongRo ImagesIndieRF63.47849.69076.193-13.78826.503
Topic ImagesIndie 29.19731.365 2.168-31.365
UFO RFIndieRF4.3534.89037.55853732.668
Universal Images GroupIndieRM59.22659.4860260-59.486
Untitled X‑RayIndieRM2.0612.9320871-2.932
UpperCut ImagesIndieRF8.26228.00352.95119.74124.948
View StockIndieRF28.68157.19999.29828.51842.099
VisitBritainIndie  67.226 67.226-67.226
Visuals UnlimitedIndieRM32.75631.1930-1.563-31.193
VStockIndieRF904.48737.5694.39733.082
WaterFrameIndieRM35.79739.99404.197-39.994
Westend61IndieRF149.011265.648342.674116.63777.026
WIN-​InitiativeIndieRM18.70919.3520643-19.352
XiXinXingIndieRF5.9845.97839.054-633.076
Yann Arthus-​BertrandIndieRM4.4417.84803.407-7.848
ZZVE IllustrationsIndieRF6.2756.25139.328-2433.077
 Indie Ergebnis   4.100.789 -2.029.391
AFP CreativeGetty ownedRM3.81155.887052.076-55.887
Allsport ConceptsGetty ownedRM2.5942.5840-10-2.584
AltrendoGetty ownedRM 2.33002.330-2.330
Brand X PicturesGetty ownedRF37.39636.98130.503-415-6.478
Collection Mix: SubjectsGetty ownedRF65.41492.25094.39026.8362.140
Conde Nast CollectionGetty ownedRF 1.34401.344-1.344
DigitalVisionGetty ownedRF150.510197.231332.97846.721135.747
DigitalVision VectorsGetty ownedRF 1.065.8231.474.8901.065.823409.067
Discovery Channel ImagesGetty ownedRM4.3874.38700-4.387
E+Getty ownedRF892.7532.450.3063.209.9911.557.553759.685
GlowGetty ownedRM 26.972026.972-26.972
GlowimagesGetty ownedRF53.19449.04249.306-4.152264
Hola ImagesGetty ownedRF8.6348.629 -5-8.629
Hulton ArchiveGetty ownedRM44.02644.4560430-44.456
IconicaGetty ownedRM42.61440.0640-2.550-40.064
iStockGetty ownedRF 0000
iStock UnreleasedGetty ownedRF 309.706818.957309.706509.251
iStock Unreleased +Getty ownedRF 0000
Lonely Planet ImagesGetty ownedRM734.694804.970387.73070.276-417.240
Lonely Planet RFGetty ownedRF 032.085032.085
OJO ImagesGetty ownedRF53.70253.07652.953-626-123
OJO+Getty ownedRF3.8673.8653.866-21
PhotodiscGetty ownedRF558.184680.492809.802122.308129.310
Photographer’s ChoiceGetty ownedRM235.567259.157249.84823.590-9.309
Photographer’s Choice RFGetty ownedRF183.934203.838201.87119.904-1.967
PhotolibraryGetty ownedRM496.271526.003394.57429.732-131.429
PhotonicaGetty ownedRM18.58618.59417.6898-905
Photonica WorldGetty ownedRM11.55811.5791.36221-10.217
Publisher MixGetty ownedRF 11.11313.44611.1132.333
RetrofileGetty ownedRM8.0562.3630-5.693-2.363
Retrofile RFGetty ownedRF7.27612.48545.5845.20933.099
RiserGetty ownedRM2.0071.9180-89-1.918
StockbyteGetty ownedRF666.225669.292704.4783.06735.186
Stockbyte UnreleasedGetty ownedRF 20.35575.49120.35555.136
StoneGetty ownedRM76.55580.30478.6963.749-1.608
TaxiGetty ownedRM57.05664.10762.2767.051-1.831
Taxi JapanGetty ownedRM16.34415.80415.900-54096
The Image BankGetty ownedRM463.143530.822566.67467.67935.852
VettaGetty ownedRF101.76259.16763.849-42.5954.682
 Getty owned Ergebnis   9.789.189 1.371.893
AlloyEx-​CorbisRF10.70852.10136.57041.393-15.531
BettmannEx-​CorbisRM9033.43402.531-3.434
CanopyEx-​CorbisRM48.25456.32008.066-56.320
CorbisEx-​CorbisRF468.113569.770347.708101.657-222.062
CorbisEx-​CorbisRM  193.9000193.900
Corbis UnreleasedEx-​CorbisRF 6.8269.2006.8262.374
Corbis DocumentaryEx-​CorbisRM590.642600.766172.15010.124-428.616
Corbis HistoricalEx-​CorbisRM3704-7
Corbis NXEx-​CorbisRM  000
FuseEx-​CorbisRF30.9844.2594.251-26.725-8
IvaryEx-​CorbisRF7.2347.2317.227-3-4
LuxyEx-​CorbisRF859.48413.5509.3994.066
PassageEx-​CorbisRM53.55346.2850-7.268-46.285
Passage UnreleasedEx-​CorbisRF 4.5482.6674.548-1.881
 Ex-​Corbis Ergebnis   787.223 -573.808
500pxUGCRF  733.8570733.857
500Px PlusUGCRF  1.574.23301.574.233
500px PrimeUGCRF  59.056059.056
500Px UnreleasedUGCRF  261.4040261.404
500Px Unreleased PlusUGCRF  372.3270372.327
EyeEmUGCRF253.3284.542.6636.487.9074.289.3351.945.244
EyeEm PremiumUGCRF2.82414.53816.88211.7142.344
EyeEm RMUGCRM 0 00
foapUGCRF 111.772111.569111.772-203
MomentUGCRF453.6391.725.6732.595.2911.272.034869.618
MomentUGCRM  101.1240101.124
Moment RF & RMUGC 637.599  -637.5990
Moment MobileUGCRF29.70345.74945.62516.046-124
Moment OpenUGCRF1.346.1121.354.9111.347.9888.799-6.923
Moment SelectUGCRM13.73112.94612.742-785-204
Moment UnreleasedUGCRF410159.854301.931159.444142.077
Flickr (added to Moment)UGCRF19.375  -19.3750
RooMUGCRF27.44745.08187.84617.63442.765
Snapwi.reUGCRF77877733.073-132.296
UGC Ergebnis 14.142.855 6.128.891
Gesamtergebnis14.992.119 23.922.471 28.820.0568.930.352 4.897.585

Zuerst kurz der Aufbau der Tabelle erklärt: In der ers­ten Spalte ist der Name der Collection bei Getty Images. In der zwei­ten Spalte fin­det ihr die Art der Collections. Hier habe ich mich ans Jims System gehal­ten und in vier Arten geglie­dert: Indie (unab­hän­gi­ge Agenturen), Getty owned (Kollektionen, die Getty gehö­ren), Ex-​Corbis (Kollektionen der ehe­ma­li­gen Agentur Corbis) sowie UGC (Kollektionen mit „user gene­ra­ted con­tent“).
Die Zahlen für Juli 2019 wur­den am 3. Juli 2019 gesam­melt.

Agency Type2016 August2018 June2019 JulyImages Added 2016–18Images Added 2018–19
Indie Ergebnis5.996.5746.130.1804.100.789133.606-2.029.391
Getty owned Ergebnis5.000.1208.417.2969.789.1893.417.1761.371.893
Ex-​Corbis Ergebnis1.210.4791.361.031787.223150.552-573.808
UGC Ergebnis2.784.9468.013.96414.142.8555.229.0186.128.891
Gesamtergebnis14.992.11923.922.47128.820.0568.930.3524.897.585

Der Übersichtlichkeit hal­ber hier mal nur die Ergebnisse der Kollektion-​Arten sowie unten die glei­chen Werte als Diagramm:

Aktuell hat Getty knapp 29 Mio. Bilder in den Creative Collections, also ohne Nachrichtenbilder, Videos etc. Das Wachstum ist halb­wegs ste­tig mit ca. 4,5 Mio. mehr Bildern pro Jahr.

Analyse der Collection-​Arten

Auffällig ist jedoch, dass die Menge der Bilder aus Indie-​Collections um ziem­lich genau ein Drittel gesun­ken ist im letz­ten Jahr. Auch die Größe der Ex-​Corbis-​Kollektionen ist um 42% gesun­ken. Dafür hat sich das Wachstum der UGC-​Kollektionen mehr als ver­dop­pelt im letz­ten Jahr. Die UGC-​Inhalte machen nun fast die Hälfte des Creative Bildbestands aus. Auch im Detail ist das sicht­bar: Den größ­ten Zuwachs letz­tes Jahr hat­te die EyeEm-​Collection mit mehr als 1,9 Mio. neu­en Bildern, an zwei­ter Stelle der direk­te Konkurrent und Neueinsteiger 500Px Plus mit über 1,5 Mio. Bildern. Was das bedeu­tet, dazu spä­ter mehr.

Analyse RF vs. RM

Auffällig ist der dras­ti­sche Rückgang von RM-​Material bei Getty. Für die Einsteiger: RF ist die Abkürzung für „royal­ty free“ und bezeich­net lizenz­freie Bilder, RM steht für „rights mana­ged“ und benennt lizenz­pflich­ti­ge Bilder. Die Unterschiede erklä­re ich hier. Viele RM-​Kollektionen ent­hal­ten gar kei­ne Bilder mehr, ande­re ver­zeich­nen star­ke Rückgänge. Von den 75 Kollektionen, die RM-​Bilder bei Getty anbie­ten, ver­zeich­nen nur fünf ein Portofolio-​Wachstum, der Rest ver­zeich­net sin­ken­de Bilder. Diese wur­den ent­we­der gelöscht oder in RF-​Kollektionen ver­scho­ben.

In nur drei Jahren ist somit der Anteil der RM-​Bilder von ca. 39% auf 8,3% gefal­len. Damit ist es rela­tiv sicher zu sagen, dass RM tot ist.

Die größten und kleinsten Collections

Von den 213 Collections in der Liste haben 71, also ca. ein Drittel gar kei­ne Bilder (mehr) online. EyeEm hat mit knapp 6,5 Mio. Bilder mehr als dop­pelt so viel wie die zweit­größ­te Collection E+ mit 3,2 Mio. exklu­si­ven Fotos von iStock-​Fotografen. An drit­ter Stelle steht die Moment-​Collection mit ca. 2,6 Mio. Bildern, die sich haupt­säch­lich aus der ehe­ma­li­gen Flickr-​Collection speist. Alle drei Collectionen wer­den haupt­säch­lich von Amateuren oder Hobbyfotografen belie­fert, auch wenn die Verkäufe ver­mut­lich an eine gerin­ge­re Zahl eher pro­fes­sio­nel­ler Anbieter in deren Reihen gehen.

Die Sternstunde der „user generated content“ Collections

Während RM im Sterben liegt, erstrah­len UGC-​Collections im vol­len Glanz. Früher hat­ten Bildagenturen, allen vor­an Getty Images vie­le Inhalte selbst pro­du­ziert und muss­ten dafür kei­ne Tantiemen („royal­ties“) zah­len. Dann wur­de das Risiko auf pro­fes­sio­nel­le Fotografen aus­ge­la­gert, die für die Shootings in Vorleistung gin­gen und dafür einen Anteil abbe­kom­men. Mittlerweile lie­fern Foto-​Amateure mit Abstand die meis­ten Bilder, auch bei Getty Images. „Amateure“ soll hier nicht von der abwer­tend und mit „gerin­ger Qualität“ gleich­ge­setzt wer­den, son­dern mit Leuten, die im Gegensatz zu Profis nicht von den Verkäufen leben müs­sen.

Obwohl Getty rela­tiv früh mit iStock einen die­ser UGC-​Agenturen ein­ge­kauft hat, scheint Getty mehr Gefallen an frem­den UGC-​Bildern zu fin­den. Das mag dar­an lie­gen, dass sie sich so selbst noch die Kosten für die Verschlagwortung und recht­li­che Beurteilung, also kurz: Personalkosten, spa­ren. Sie müs­sen dafür nicht mal mehr bezah­len, son­dern die Bilder kos­ten genau­so­viel und pro Verkauf erhält der Fotograf genau­so­viel als wäre es Getty-​eigener Content. Der Unterschied ist: Bei den UGC-​Agenturen hängt eine wei­te­re Agentur als Zwischenhändler mit drin, die sich ihren Anteil abknapst, bevor der Rest an den Fotografen wei­ter­ge­reicht wird.

Warum aber die Bilder von Hobbyfotografen statt der Profi-​Fotografen aus den Indie-​Collections neh­men? Zum einen haben die Indie-​Collections oft einen bes­se­ren Honoraranteil aus­ge­han­delt, zum ande­ren schafft es die men­gen­mä­ßig klei­ne­re Profifotografenschaft sicher ein­fach nicht, so vie­le Bilder bereit­zu­stel­len. Böse Zungen behaup­ten auch, dass es sich mitt­ler­wei­le ein­fach nicht mehr lohnt, bei den star­ken Getty-​Discount-​Preisen in pro­fes­sio­nel­le Shootings zu inves­tie­ren.

Das alte Credo, dass bei Getty ein­fach „die Besten der Besten“ sind, stimmt schon lan­ge nicht mehr. Getty Images ist zum Marktplatz gewor­den, der unter sei­nem Markennamen allen mög­li­chen Krimskram anbie­tet. Damit ist die Entwicklung ähn­lich wie bei Amazon, der sich obsku­ren Händlern geöff­net hat – damit aber auch sehr erfolg­reich sind.

Das Beste aus dem Stockfotografie-​Forum – März 2013

Nachdem das alte Relota-​Forum lei­der sei­ne Pforten geschlos­sen hat, habe ich zusam­men mit Ralf Nöhmer die Aufgabe über­nom­men, ein neu­es deutsch­spra­chi­ges Forum für Stockfotografie zu eta­blie­ren, das Stockfotografie-​Forum. Mittlerweile zäh­len wir über 440 ange­mel­de­te Mitglieder und ca. 300 Diskussionsbeiträge im Monat. Das ist ein Wert, auf den wir alle stolz sein kön­nen.

Wer noch nicht über­zeugt ist, ob das Forum hilf­reich sein kann, fin­det hier wie­der eine von mir hand­ver­le­se­ne Auslese an emp­foh­le­nen Forumsbeiträgen.

Am bes­ten gleich anmel­den oder – wer das schon gemacht hat – mal wie­der rein­schau­en und mit­dis­ku­tie­ren!

Verwirrung um Begriffe lizenzfrei, freie Lizenzen und lizenzkostenfrei

Viele Fotografen kla­gen über sin­ken­de Einnahmen, stei­gen­de Konkurrenz und so wei­ter. Dabei haben die Teilnehmer der Stockfotografie-​Branche eines der größ­ten „Verbrechen“ selbst began­gen: Die unge­schick­te Namensgebung ihrer Lizenzmodelle.

Früher gab es „rights mana­ged“, was übli­cher­wei­se mit „lizenz­pflich­tig“ oder kurz „RM“ über­setzt wird. Das beschreibt genau, wie ein Foto ver­kauft wird: Eine Bildlizenz ist Pflicht und die Rechte wer­den „gema­nagt“. Der Preis berech­ne­te sich nach eini­gen Faktoren der Fotonutzung wie Auflagenhöhe, Druckgröße, Ort (Land, Region, Welt) und Dauer der Nutzung. Wenn die Nutzungsdauer abge­lau­fen war oder der Bildnutzer das Foto nur für ein Land gekauft hat­te und es jetzt in einem wei­te­ren Land nut­zen woll­te, muss­te er eine neue Lizenz kau­fen.

Dann kam Anfang der 1990er Jahre der Trend auf, Foto-​CDs mit ver­schie­de­nen Motiven zum Einheitspreis zu ver­kau­fen. Der Käufer konn­te – fast – alles mit den Bildern auf der CD machen und des­we­gen muss­te ein neu­es Lizenzmodell her: Die Branche tauf­te es „royal­ty free“. Übersetzt wird der Begriff mit „lizenz­frei“ oder kurz „RF“. Das „royal­ty“ hat nichts mit Königen oder der Monarchie zu tun, son­dern im Englischen wird der Begriff auch für Tantiemen oder eben Lizenzen benutzt.

Für die Fachleute war die Unterscheidung klar: Nach dem Kauf eines RF-​Fotos konn­te der Bildnutzer das Foto für immer und welt­weit nut­zen, ohne jedes Mal eine neue Lizenz bezah­len zu müs­sen. Daher: „lizenz­frei“ oder „royal­ty free“.

2000 kam jedoch mit istock­pho­to die ers­te Microstock-​Bildagentur auf den Markt und erwei­ter­te die Käuferschichten um vie­le Leute, wel­che nicht haupt­be­ruf­lich mit dem An- und Verkauf von Bildern zu tun hat­ten. Außerdem waren im Internet plötz­lich die Webseiten der Bildagenturen auch für jeden Internetsurfer frei zugäng­lich.

Der Otto-​Normalverbraucher denkt jedoch, wenn er „lizenz­frei“ oder „free“ liest, etwas wäre kos­ten­los. Das stimmt bei Fotos jedoch nicht. Auch lizenz­freie Fotos müs­sen gekauft wer­den. Selbst das Wort ist unpas­send, denn auch für die Nutzung eines lizenz­frei­en Bildes braucht der Nutzer eine „Nutzungslizenz“, wel­che sich die meis­ten Fotografen oder Bildagenturen bezah­len las­sen.

Was lizenz­freie oder „royal­ty free“-Fotos von ande­ren kos­ten­pflich­ti­gen Fotos unter­schei­det, ist nur die Art der Abrechnung. Während bei lizenz­pflich­ti­gen Fotos pro Nutzung bezahlt wer­den muss (Web, Flyer, Plakat, etc.) gibt es bei lizenz­frei­en Fotos mit dem Kauf das unbe­schränk­te Nutzungsrecht. Um es voll­kom­men kom­pli­ziert zu machen, ist auch die­ses „unbe­schränk­te Nutzungsrecht“ nicht so unend­lich, denn im Kleingedruckten wird zum Beispiel fast immer der Weiterverkauf und ande­re Nutzungen wie dif­fa­mie­ren­de Nutzungen unter­sagt.

Lizenzkostenfrei und freie Lizenzen

Einige Bildagenturen wür­den den Begriff „lizenz­kos­ten­frei“ statt „lizenz­frei“ vor­zie­hen, weil er kor­rek­ter ist. Ein RF-​Foto ist ja nicht frei von Lizenzen, son­dern nur den von bei ande­ren Fotos spä­ter anfal­len­den Lizenzkosten. Aber die­se haar­fei­ne Unterscheidung bemer­ken die pri­va­ten Bildsucher im Internet nicht. Wenn sie „frei“ oder „free“ lesen, wird das Bild kopiert und damit oft geklaut. Die meis­ten bege­hen des­halb Urheberrechtsverletzungen, ohne es zu mer­ken, weil sie das Kleingedruckte nicht beach­ten.

Während die meis­ten Bildanbieter sich die Nutzungslizenzen auch von lizenz­frei­en Fotos bezah­len las­sen, gibt es eini­ge Webseiten wie bei­spiels­wei­se Pixelio, wel­che ihre lizenz­frei­en Fotos kos­ten­los anbie­ten. So kommt es, dass es manch­mal legal ist, ein lizenz­frei­es Foto ohne Bezahlung zu nut­zen und manch­mal nicht.

Wer bis jetzt den Überblick behal­ten hat, hal­te sich fest: „lizenz­frei“ ist nicht zu ver­wech­seln mit einer „frei­en Lizenz“. Während letz­te­re wirk­lich kos­ten­los zu haben sind, kos­ten ers­te­re meist Geld.

Wohin führt die­ses Begriffschaos?

Viele Internetnutzer sehen nur den Wortteil „frei“ oder „free“ und kopie­ren Fotos ohne Bezahlung und bre­chen damit das Gesetz. Drastisch for­mu­liert: Sie bege­hen eine Straftat, meist ohne es zu mer­ken. Das ist unschön für die Fotografen, denen Einnahmen ent­ge­hen und ärger­lich für Bildnutzer, wenn sie nach Wochen oder Monaten eine Abmahnung erhal­ten und ihnen der Anwalt die fei­nen Unterschiede erklä­ren muss.

Auch Leute, wel­che bereit sind, für gute Bilder Geld aus­zu­ge­ben, fin­den die­se ver­schie­de­nen Begriffe ver­wir­rend und ver­zich­ten im Zweifel auf einen Kauf und machen das Foto selbst.

Deshalb wäre es sinn­vol­ler, einen neu­en Begriff statt „royal­ty free“ oder „lizenz­frei“ zu prä­gen.

Nur: Wie könn­te die­ser Begriff lau­ten? Habt ihr einen Vorschlag?

Stockfotos kaufen: Was ist redaktionelle und kommerzielle Nutzung?

Wer ein Foto kau­fen will, bzw. genau­er: Wer ein Foto für etwas lizen­zie­ren will, trifft auf vie­le Abkürzungen und Begriffe, die Verwirrung stif­ten kön­nen.

Zum Beispiel bedeu­tet „lizenz­frei“ nicht, dass Fotos kos­ten­los benutzt wer­den dür­fen und RM bedeu­tet in der Fotobranche nicht Reichsmark oder Real Media, son­dern „rights mana­ged“.

Eine wei­te­re Quelle der Verwirrung will ich heu­te tro­cken­le­gen.

Was ist der Unterschied zwi­schen „redak­tio­nel­ler Nutzung“ und „kom­mer­zi­el­ler Nutzung“ und war­um ist sie so wich­tig? Bevor ich die­se Frage jedoch beant­wor­te, muss ich dar­auf hin­wei­sen, dass ich hier kei­ne Rechtsberatung geben kann und darf und des­halb alle Angaben ohne Gewähr sind.

Dieses Bild dient zur Illustration eines jour­na­lis­ti­schen Beitrags und fällt des­halb unter die „redak­tio­nel­le Nutzung“

Kommerzielle Nutzung

Wie sich ver­mu­ten lässt, ist alles aus dem Bereich „Werbung“ eine kom­mer­zi­el­le Nutzung. Dazu zäh­len zum Beispiel:

  • Werbeanzeigen
  • Partyflyer
  • Werbeposter
  • Email-​Werbung
  • Bannerwerbung
  • Fernsehspots

und so wei­ter.

Auch der Verkauf von Produkten, bei denen Fotos das Hauptmotiv bzw. der Grund sind, war­um das Produkt gekauft wird, ist eine kom­mer­zi­el­le Nutzung. Dazu zählt zum Beispiel:

  • Verkauf von T‑Shirts, Stickern, Postern, Postkarten, Buttons, Kalendern, Mousepads, Puzzles etc. mit Bildern
  • Nutzung von Bildern in Webseiten-​Templates

und so wei­ter. Für die­se Art von kom­mer­zi­el­ler Fotonutzung, bei der das Fotomotiv einer der Hauptgründe des Käufer ist, genau die­ses Produkt und kein ande­res zu erwer­ben (ein Poster oder Kalender wird schließ­lich nicht wegen des glat­ten Papiers gekauft) wird bei den meis­ten Bildagenturen meist der Kauf einer „Erweiterten Lizenz“ (auch „Merchandising Lizenz“) ver­langt.

Redaktionelle Nutzung

Hier steckt im Namen das Wort „Redaktion“ und dar­an lässt sich schon erken­nen, dass wir uns im jour­na­lis­ti­schen Bereich bewe­gen. Im eng­lisch­spra­chi­gen Raum wird meist von „edi­to­ri­al use“ gespro­chen. Eine redak­tio­nel­le Nutzung ist gege­ben, wenn ein Bild im Rahmen einer redak­tio­nel­len Berichterstattung genutzt wird. Das ist über­li­cher­wei­se der Fall bei:

  • Zeitungen
  • Zeitschriften
  • Schulbücher
  • Sachbücher
  • Blogs
  • Nachrichtensendungen

und so wei­ter.

Wohlgemerkt jedoch nur im „redak­tio­nel­len Teil“ einer Zeitung, nicht als Werbeanzeige in einer Zeitung. Während in tra­di­tio­nel­len Medien Redaktionen ihre Texte ver­fas­sen und dazu Fotos zur Illustration brau­chen, kann heut­zu­ta­ge z.B. auch ein ein­zel­ner Blogger Artikel ver­fas­sen und die Bebilderung die­ser Artikel wür­de als „redak­tio­nel­le Nutzung“ zäh­len. Die welt­weit größ­te Bildagentur Getty Images defi­niert die redak­tio­nel­le Nutzung in ihren Lizenzbedingungen so: „Redaktionelle Produkte müs­sen in einer ‚redak­tio­nel­len‘ Verwendung ein­ge­setzt wer­den, d.h. die Verwendung mit Bezug auf Ereignisse, die berich­tens­wert oder von öffent­li­chem Interesse sind“. Dieser Bezug auf Ereignisse und das öffent­li­che Interesse wird von Gerichten mit Blick auf die Pressefreiheit meist sehr weit gedeu­tet.

Die Getty-​Tochter istock­pho­to defi­niert „edi­to­ri­al use“ so: „Editorial Use means that the image will be used as a descrip­ti­ve visu­al refe­rence“. Übersetzt: Redaktionelle Nutzung bedeu­tet, dass das Bild als beschrei­ben­de visu­el­le Referenz genutzt wird.

Als Faustregel könn­te  – zumin­dest in Deutschland – des­halb gel­ten: Wer ein Impressum benö­tigt, nutzt Fotos redak­tio­nell. Eine Grauzone sind Webseiten, wel­che zwar eine Anbieterkennzeichnung haben müs­sen, jedoch des­halb nicht auto­ma­tisch „redak­tio­nell“ sind.

Übliches Missverständnis: Geld ver­die­nen vs. redak­tio­nel­le Nutzung

Oft lese ich fälsch­li­cher­wei­se in Internet-​Foren, dass sich „kom­mer­zi­el­le“ und „redak­tio­nel­le“ Nutzung dadurch unter­schei­den wür­den, dass mit erst­ge­nann­tem Geld ver­dient wür­de, mit dem zweit­ge­nann­ten nicht. Das ist jedoch falsch, denn die meis­ten Zeitschriften kos­ten Geld und ver­die­nen auch wel­ches, auch wenn sie einen jour­na­lis­ti­schen Auftrag erfül­len. Im Gegenzug kann auch eine werb­li­che Nutzung, zum Beispiel für eine Hilfsorganisation eine „kom­mer­zi­el­le Nutzung“ sein, auch wenn der Verein sat­zungs­ge­mäß kein Geld ver­die­nen darf.

Wer zum Beispiel ein Foto auf einen Flyer dru­cken will, der zu einer Party ein­lädt, nutzt das Foto „kom­mer­zi­ell“ egal, ob es eine Flatrate-​Sauf-​Party ist oder die Einladung für das kos­ten­lo­se Konzert des Kirchenchors. Beide Male „wirbt“ der Flyer für etwas.  Es fin­det weder eine jour­na­lis­ti­sche Berichterstattung statt noch wird ein Bild als visu­el­le Referenz genutzt. Letzteres könn­te bei­spiels­wei­se der Fall sein, wenn jemand ein Foto sei­nes Autos nach einem Diebstahl auf Aushänge druckt, um danach zu fahn­den.

Zweites Missverständnis: Kommerzielle und redak­tio­nel­le Nutzung unter­schei­det sich wie RF/​RM

RF und RM sind Abkürzungen, die für die Art der Bildlizenzierung ste­hen: „royal­ty free“ oder „rights mana­ged“. Diese Begriffe regeln jedoch nur die Art der Bezahlung, aber nicht die der Nutzung.

Zwar war es lan­ge in der Praxis so, dass RM-​Fotos vor allem redak­tio­nell benutzt wur­den und RF-​Fotos meist kom­mer­zi­ell, aber ers­tens ändert sich das und zwei­tens war das auch damals nie in Stein gemei­ßelt. Zum Beispiel wur­den und wer­den für teu­re Werbekampagnen (=kom­mer­zi­el­le Nutzung) RM-​Fotos gekauft, damit Exklusivität gewähr­leis­tet ist und eini­ge Zeitschriften kau­fen auch zur Bebilderung ihrer Artikel (=redak­tio­nel­le Nutzung) RF-​Fotos, weil die­se manch­mal bil­li­ger sind (Microstock) oder vom Motiv ein­fach bes­ser pas­sen.

Warum ist die Unterscheidung der Nutzung wich­tig?

Die genaue Trennung zwi­schen redak­tio­nel­ler und kom­mer­zi­el­ler Nutzung ist wich­tig, weil sie in zwei wich­ti­gen Bereichen sehr unter­schied­li­che Voraussetzungen erfül­len muss: Rechtlich und mora­lisch.

Rechtliche Unterschiede

Für eine kom­mer­zi­el­le Nutzung von Bildern sind zum Beispiel bei Personenfotos immer Model-​Verträge not­wen­dig, bei mar­ken­recht­lich (oder ander­wei­tig) geschütz­ten Dingen Eigentumsfreigaben. Bei redak­tio­nel­ler Nutzung von Bildern ist das nicht not­wen­dig. Stellt euch nur das Gedränge vor, wenn die Fotoreporter bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus alle die Unterschrift des Präsidenten unter ihre Model-​Verträge haben wol­len wür­den… 🙂 Aber im Ernst: Es wäre ein star­ker Eingriff in die Pressefreiheit, wenn Personen den Abdruck von Fotos ver­bie­ten könn­ten, auf denen sie zu sehen sind, nur weil bei­spiels­wei­se eine Zeitung kri­tisch über die­se Person berich­tet. Deswegen sind Modelverträge im engen Rahmen der redak­tio­nel­len Nutzung nicht nötig. Umgekehrt aber dür­fen auch Fotos, bei denen Modelverträge vor­lie­gen, redak­tio­nell genutzt wer­den.

Diese Freiheit, wel­che Fotojournalisten haben, wenn sie ohne Model-​Verträge oder Eigentumsfreigaben arbei­ten kön­nen, hat jedoch ihren Preis. Dieser lau­tet: „Journalistische Sorgfaltspflicht“. Das führt uns zur Moral.

Moralische Unterschiede

Die eben erwähn­te Sorgfaltspflicht von Journalisten besagt unter ande­rem, dass Wahrheit eins der obers­ten Gebote ist. Das bedeu­tet bei Fotos unter ande­rem, dass sie nicht gestellt oder retu­schiert wer­den dür­fen. Die Nachrichtenagentur Reuters hat des­halb aus­führ­li­che Richtlinien, wie Fotos auf­ge­nom­men, mit Photoshop bear­bei­tet und beschrif­tet wer­den dür­fen oder müs­sen. Werden die­se nicht ein­ge­hal­ten, gibt es sofort auf­ge­brach­te Diskussionen. Oft dre­hen sich die­se um die Frage, wie stark ein Bild beschnit­ten wer­den darf. Jeder Fotograf weiß, dass die Bildwirkung eines Fotos stark durch einen Beschnitt beein­flußt wer­den kann und ein radi­ka­ler Beschnitt oft ein lang­wei­li­ges Foto ret­ten kann. Deshalb ist das Beschneiden von Fotos bei vie­len Bildagenturen nicht per se ver­bo­ten. Nur wenn der Beschnitt die Bildaussage ändern wür­de, ist er unter­sagt. Ähnlich stren­ge Vorgaben hat auch istock­pho­to an Fotografen, die redak­tio­nel­le Fotos lie­fern wol­len.

Vom recht­li­chen Standpunkt aus gese­hen, kann jedes kom­mer­zi­ell nutz­ba­re Foto auch redak­tio­nell genutzt wer­den. Moralisch gese­hen ist das jedoch oft viel schwie­ri­ger, weil die gestell­ten Model-​Fotos mit weg­re­tu­schier­ten Markennamen und Hautunreinheiten eben nicht die Wahrheit wie­der­spie­geln, der sich sorg­fäl­tig arbei­ten­de Medien ver­pflich­ten. Das ist auch einer der Gründe, war­um die „klas­si­schen“ Stockfotos eher sel­ten in Zeitungen zu fin­den sind und die spe­zia­li­sier­ten Nachrichtenagenturen wei­ter­hin vie­le Fotos ver­kau­fen kön­nen. Wenn Zeitungen trotz­dem ein bear­bei­te­tes Foto abdru­cken wol­len, mar­kie­ren sie es ent­we­der als „Symbolbild“ oder durch ein „[M]“ für „Fotomontage“, oft zu sehen auf dem Titelbild der tages­zei­tung.

Unterschiede bei der Namensnennung von Fotografen

Viele Bildagenturen ver­lan­gen von Bildkäufern, dass sie bei redak­tio­nel­ler Nutzung eines Fotos den Namen des Fotografen in der Form „Fotografenname/​Agenturname“ ange­ben. Rechtliche Grundlage für die­se Forderung ist der §13 des deut­schen Urheberrechts. Darin steht: „Der Urheber hat das Recht auf Anerkennung sei­ner Urheberschaft am Werk. Er kann bestim­men, ob das Werk mit einer Urheberbezeichnung zu ver­se­hen und wel­che Bezeichnung zu ver­wen­den ist.“ Fotolia hat dazu einen erklä­ren­den Blogbeitrag geschrie­ben.

Da vie­le Zeitungen aus ver­schie­de­nen Gründen (Platzmangel, Bequemlichkeit, Lesbarkeit) immer öfter dazu über­ge­hen, nur die Agentur zu nen­nen, hat­te der Deutsche Journalisten-​Verband (DJV) vor kur­zem die Aktion „Fotografen haben Namen“ gestar­tet und die „Welt kom­pakt“ als Zeitung aus­ge­zeich­net, wel­che ihre Fotos am über­sicht­lichs­ten kenn­zeich­net.

Bei einer kom­mer­zi­el­len Nutzung ver­zich­ten vie­le Urheber bzw. Agenturen auf die­se Namensnennung, weil sie nicht bran­chen­üb­lich ist. Oder wie oft habt ihr Werbeanzeigen gese­hen, in denen klein am Rande die Namen der betei­lig­ten Fotografen ste­hen?

Habt ihr auch Missverständnisse mit den bei­den Begriffen redak­tio­nell und kom­mer­zi­ell erlebt? Was für Unterschiede erge­ben sich für euch?