Schlagwort-Archive: Photoshop CS 3

Übernahme der IPTC-Infos abhängig von… ja, was eigentlich?

In die­sem Blog seid ihr es gewohnt, Meinungen und Antworten zu lesen. Diesmal muss ich Euch jedoch etwas fra­gen.

Gestern habe ich eine Fotosession fer­tig ver­schlag­wor­tet und zu eini­gen Bildagenturen hoch­ge­la­den. Da wur­de ich stut­zig, denn obwohl ich an mei­nem Workflow nichts geän­dert habe, wur­den die IPTC-Daten mit mei­nen Bildtiteln, der Bildbeschriftung und vor allem den Keywords nicht aus­ge­le­sen. Bei allen Agenturen.

Ich habe bei Adobe Bridge und in Adobe Photoshop (CS3) geschaut, dort wer­den die Daten wie gewohnt ange­zeigt. In IrfanView und ande­ren Programmen, wel­che son­st immer die IPTC-Daten anzei­gen kön­nen, wur­den sie auch nicht ange­zeigt.

Foto mit und ohne IPTC-Daten
Einziger Unterschied: Die JPG-Qualität – und die IPTC-Infos

Nun habe ich – einer lei­sen Ahnung fol­gend – mei­ne Dateien statt wie gewohnt in der vol­len Dateigröße (JPG-Qualität 12) via Aktion als JPG-Datei in Qualität 11 gespei­chert. Dadurch wur­den die Dateien von durch­schnitt­li­ch ca. 9 MB auf knapp die Hälfte, also 4,5 MB redu­ziert. Und sie­he da – sowohl bei IrfanView als auch bei den Bildagenturen wer­den die IPTC-Daten nun aus­ge­le­sen. Aber war­um?

Mein Workflow sieht – wie immer – so aus:

  • RAW-Datei in Photoshop ein­le­sen (ent­we­der via CameraRaw oder CaptureOne)
  • Bild bear­bei­ten und als PSD abspei­chern
  • IPTC-Daten der Bilder in Adobe Bridge aus­fül­len (dabei wer­den die Daten direkt ins Bild geschrie­ben, nicht in die XML-Dateien)
  • Fotos über eine Aktion als JPG (Qualität 12) abspei­chern

Die IPTC-Daten wer­den jetzt zwar in Adobe Photoshop und Bridge ange­zeigt, aber nicht ande­ren Programmen. Jetzt habe ich fol­gen­des gemacht:

  • alle Fotos via Aktion öff­nen und als JPG (Qualität 11) abspei­chern

Nun kön­nen auch die ande­ren Programme und die Bildagenturen die IPTC-Daten lesen.

Liegt es an einem Programmierfehler von Adobe? Hat der IPTC-Standard Macken? Ich weiß es nicht.

Ich könn­te jetzt den Kundenservice von Adobe in Anspruch neh­men, aber das letz­te Mal, als ich von dort eine Antwort bekam wegen des „Weiche Kante“-Problems, war das DSLR-Forum viel schnel­ler und hilf­rei­cher. Bei mei­ner letz­ten Anfrage bekam ich nicht mal mehr eine Antwort.

Deswegen mei­ne Frage an Euch: Könnt ihr das Problem repro­du­zie­ren? Habt ihr eine Idee, wor­an das lie­gen könn­te?

Adobe Photoshop CS4 Extended billig kaufen

Wer stu­diert, hat es gut.

Der kann ganz legal eine Version von Adobe Photoshop CS3 Extended kau­fen und gra­tis das Upgrate auf Photoshop CS4 bekom­men. Gibt es für Windows und für den Mac. Kostet nur 279 Euro.

Das Beste: Die Version darf sogar kom­mer­zi­ell genutzt wer­den, also ide­al für den Einstieg in die Stockfotografie. Adobe legt noch gra­tis ein T-Shirt drauf und es gibt – unter bestimm­ten Voraussetzungen – 10 Euro Cashback.

Klingt cool? Studierende kön­nen die Version unter Vorlage ihres gül­ti­gen Studentenausweises hier bei allmaxx.de kau­fen. Das wäre doch mal ein Grund, wie­der ein Studium anzu­fan­gen…

Die Geheimnisse der „Weichen Kante“ in Photoshop CS 3

Es wäre ja lang­wei­lig, wenn ein so teu­e­res Bildbearbeitungsprogramm wie Adobe Photoshop CS 3 leicht zu ver­ste­hen wäre.

Ein gutes Beispiel ist der Befehl „Weiche Kante“, wel­chr ger­ne genutzt wird, um z.B. Objektive vor einem Hintergrund frei­zu­stel­len. Hier mal ein kur­zer Test, der den Unterschied die­sen Befehls zwi­schen Photoshop CS2 und CS3 zeigt:

Bei iden­ti­scher Vorgehensweise sorgt der Befehl bei CS 2 dafür, dass der Rand um den Kreis weich wird, aber NICHT am Bildrand. Bei CS 3 wird auch der Bildrand weich.

Der Kundenservice von Adobe brauch­te über eine Woche, um etwas Aufklärung zu schaf­fen: Was frü­her die „Weiche Kante“ in PS 2 war, ist jetzt die „Weiche Kante“ als Unterpunkt im Befehl „Kante ver­bes­sern“.

Hier mal ein Blick in die Photoshop-Hilfe:

  • Weiche Kante: Kanten wer­den weich­ge­zeich­net, indem eine Übergangsgrenze zwi­schen der Auswahl und den umlie­gen­den Pixeln erstellt wird.“
  • Kante verbessern/Weiche Kante: Erzeugt einen fei­nen Übergang zwi­schen den Pixeln in der Auswahl und den umlie­gen­den Pixeln.“

Da muss man erst mal drauf kom­men, dass der gleich­na­mi­ge Befehl an zwei ver­schie­de­nen Stellen des Programms anders wirkt. Oder bes­ser gesagt: Man muss raten, dann in der Hilfe steht es offen­sicht­li­ch nicht.

Übrigens: Die Mitglieder des DSLR-Forums haben das Problem in weni­ger als zwei Tagen gelöst, mehr als 3x so schnell wie der Adobe Kundendienst.

Habt ihr auch ner­vi­ge Erfahrungen mit Photoshop gemacht? Schreibt es in den Kommentaren oder auf der Webseite Dear Adobe, wo Kunden über die Adobe-Produkte läs­tern kön­nen, in der Hoffnung, dass die Entwickler sie erhö­ren.