Schlagwort-Archive: Alltag eines Fotoproduzenten

10 Jahre Alltag eines Fotoproduzenten

Wow, fast hät­te ich ein wich­ti­ges Jubiläum ver­schla­fen!

Seit nun­mehr zehn Jahren gibt es mei­nen Blog „Alltag eines Fotoproduzenten“!

Am 2. Februar 2008 erschien mein ers­ter klei­ner „Willkommen“-Beitrag im Blog, seit­dem sind fast tau­send wei­te­re Artikel gefolgt (die­ser hier ist Nummer 990).

Es gibt unzäh­li­ge Blogs im Internet, es gibt auch hau­fen­wei­se Blog zum Thema Fotografie, aber die meis­ten exis­tie­ren lei­der nur eini­ge Jahre. Wenige Ausnahmen sind neunzehn72 von Patrick Ludolph, stil­pi­rat von Steffen Böttcher (mit einer Pause im zwei­ten Halbjahr 2012) oder foto­grafr von Michael Kirchner, ande­re haben sich im Laufe der Zeit zum Magazin mit wech­seln­den Autoren (kwer­feld­ein) gewan­delt.

Auch bei mir hat sich der Output deut­lich ver­rin­gert, weil ich den Anspruch ent­wi­ckelt habe, in jeden Artikel eini­ge Informationen zu packen, die ihr nicht so schnell irgend­wo anders fin­den wür­det.

Der ursprüng­li­che Plan zu Beginn, mit dem Blog vie­le neue Bildkäufer an Land zu zie­hen, ist ver­mut­lich stark dane­ben gegan­gen, dafür habe ich inten­si­ve Kontakte zu ande­ren Fotokollegen, Agenturmitarbeitern und Bloggern her­stel­len kön­nen.

Ich gebe zu, als der Jubiläumstermin noch in wei­ter Ferne lag, hat­te ich eine bom­bas­ti­sche Verlosung geplant mit vie­len tol­len Preisen, aber plötz­lich war der Termin ver­stri­chen und ich hat­te nicht mal ange­fan­gen, etwas für die Feierlichkeiten vor­zu­be­rei­ten.

Deswegen will ich das Jubiläum in Zahlen Revue passieren lassen:

  • 5.165.786 Aufrufe des Blogs ins­ge­samt (seit Wechsel zu WordPress)
  • 1.604.838 Besucher des Blogs ins­ge­samt (seit Wechsel zu WordPress)
  • 559.559 Wörter geschrie­ben gesamt (ohne die­sen Artikel), das sind mehr als 5 Harry Potter-Bände
  • 11.036 Kommentare von euch Leserinnen und Lesern
  • 5875 Aufrufe des Blogs am bes­ten Tag (19.12.2014)
  • 990 geschrie­be­ne Artikel
  • 658 Wörter Artikellänge im Durchschnitt
  • aus 189 Ländern kamen die Besucher des Blogs (es gibt ins­ge­samt nur 194 Länder!)
  • 144 Kommentare beim meist­kom­men­tier­ten Artikel
  • 83 unver­öf­fent­lich­te Artikelentwürfe
  • 50 Kommentare kamen vom aktivs­ten Kommentator (Max II)
  • 33 Artikel-Kategorien
  • 29 Gastartikel (dan­ke an die Gastautoren)
  • 10,48 Kommentare pro Artikel im Durchschnitt
  • 3,21 Seiten liest jeder Besucher im Durchschnitt
  • 2 ver­öf­fent­lich­te Bücher dank des Blogs
  • 1 Gerichtsverfahren wegen eines Artikel-Screenshots
  • 0 ver­kauf­te Lightroom-Presets

Die 10 meistgelesenen Blogartikel:

  1. 12 Tipps für Model-Posen
  2. Warum ich mein Adobe Creative Cloud-Abo gekün­digt habe (und was ich jetzt nut­ze)
  3. Tutorial: Geniale Tropfenfotos selbst machen
  4. Geld ver­die­nen mit dem Verkauf von Fotos? Umsätze und Erfahrungen von Microstock-Anfängern
  5. Frag den Fotograf: Welche Kamera für pro­fes­sio­nel­le Fotos?
  6. Wie Models sich bei mir bewer­ben
  7. Stockfotos kau­fen: Was ist redak­tio­nel­le und kom­mer­zi­el­le Nutzung?
  8. Tutorial: Drei ein­fa­che Licht-Setups mit 2–3 Blitzen im Studio
  9. Bezahlung der Models
  10. Die bes­ten 22 Smartphone-Apps für Profi-Fotografen

Ich möch­te die­se Stelle nut­zen, um mich bei vie­len Leuten zu bedan­ken:
Danke an alle, die mei­ne Bilder kau­fen. Ohne euch hät­te ich nicht die Ressourcen, die­sen Blog zu betrei­ben.
Danke an euch Leserinnen und Lesern, die mir durch euer Feedback gezeigt haben, was euch inter­es­siert.
Danke an alle, die hilf­rei­che und span­nen­de Kommentare geschrie­ben haben.
Danke an mei­ne Foto-Kolleginnen und Kollegen, die mir im Hintergrund oft genug mit ver­trau­li­chen Informationen, Meinungen oder Quellen aus­ge­hol­fen haben.
Danke an mei­ne Neider, Hater und Kritiker, die dafür gesorgt haben, dass ich sorg­fäl­tig und genau arbei­ten muss­te.
Danke an die Journalismus-Kollegen, die auf mei­nen Blog hin­ge­wie­sen und ver­linkt haben.

Auf die nächs­ten zehn Jahre!

Fotografie-Blog-Bühne von Fotografr sucht lesenswerte Foto-Blogs

Bereits zum drit­ten Mal sam­melt mein Kollege Michael Kirchner auf sei­ner Seite Fotografr lesens­wer­te Fotografie-Blogs. Die letz­ten Male hat­te ich lei­der zu wenig Zeit, aber dies­mal habe ich es geschafft, auch an der „Fotografie-Blog-Bühne“ teil­zu­neh­men.

http://www.alltageinesfotoproduzenten.de/2015/11/29/fotografie-blog-buehne-von-fotografr-sucht-lesenswerte-foto-blogs

Michael möch­te dafür eini­ge Fragen beant­wor­tet haben:

Ich blog­ge, weil…
ich vor allem am Anfang viel von Informationen erfah­re­ner Kollegen pro­fi­tiert habe und nun eben­falls mei­nen Leserinnen und Lesern hilf­rei­che Tipps geben möch­te.

Was macht die­sen Blog aus?
Thematisch dreht sich mein Blog rund um das Thema „Geld ver­die­nen mit Fotos“, haupt­säch­lich um die Stockfotografie. Ich schrei­be also über Bildagenturen, die Arbeit mit Models, pas­sen­de Requisiten, die benö­tig­te Technik, Vertriebsentscheidungen und so wei­ter.

Dabei ver­su­che ich bei jedem Artikel, eigen­stän­dig Informationen zu sam­meln oder so auf­zu­be­rei­ten, wie es die Leserinnen und Leser in die­ser Form nir­gend­wo anders fin­den wür­den. Die unkom­men­tier­te Wiedergabe von Pressemitteilungen wird es bei mir nicht geben.

Meine Fotos zeich­nen sich aus durch…
eine hel­le, bun­te, opti­mis­ti­sche Bildsprache und durch uni­ver­sel­le Einsatzmöglichkeiten. Stockfotografie eben.

Den grö­ßen Schritt in mei­ner foto­gra­fi­schen Entwicklung habe ich durch…
die Überwindung mei­ner Angst vor dem Umgang mit Blitzgeräten
gemacht.

Meine foto­gra­fi­schen Fähigkeiten möch­te ich vor allem im Bereich…
avail­ab­le light Fotografie vor­an­brin­gen, denn mitt­ler­wei­le traue ich mich kaum, ohne Blitz zu foto­gra­fie­ren.

Dieses foto­gra­fi­sche Projekt wer­de ich im Jahr 2016 umset­zen…
Es ist ein Langzeitziel von mir, mei­ne knapp 20.000 Bilder auf neue Arten und Weisen zusam­men­zu­stel­len, die wei­te­re neue Bilder erge­ben.

Wenn ihr euren Blog eben­falls bei der Fotografie-Blog-Bühne vor­stel­len wollt, fin­det ihr hier alle Informationen.