Fotoshooting mit Cassandra

Es ist immer ange­nehm, Models zu foto­gra­fie­ren, mit denen ich schon zusam­men­ge­ar­bei­tet habe. Zum einen ken­nen wir uns und wis­sen, was uns vom jeweils ande­ren erwar­tet. Außerdem freut es mich beson­ders, wenn ich beim Model eine posi­ti­ve Entwicklung fest­stel­len kann.

So auch bei Cassandra, die sich bei mir Ende 2006 bewor­ben hat­te. Wer sich die aktu­el­len aus­drucks­star­ken Fotos anschaut, wird sicher schnell das Foto fin­den, was ich von der dama­li­gen Fotosession „rein­ge­schmug­gelt“ habe.

Eine Entwicklung gab es aber nicht nur beim Model, son­dern auch bei mir. Wir haben uns nach drau­ßen gewagt und in der Nähe des Rheins eini­ge Fotos gemacht, ohne die Studioblitze und Softboxen, denen ich sonst blind ver­traue.

Okay, ich habe geschum­melt und mei­nen Speedlight 580‐EX‐II-Aufsteckblitz mit­ge­nom­men, vor den ich eine klei­ne Softbox von Lastolite gespannt habe. Damit konn­te ich die teil­wei­se har­ten Schatten des Sonnenlichts gut abmil­dern.

Ich foto­gra­fie­re ungern drau­ßen, da ich stark wet­ter­ab­hän­gig bin, die Lichtsituation sich in Sekunden ändern kann und es län­ger dau­ert, zu guten Locations zu kom­me und ich weni­ger Requisiten mit­neh­men kann.
Die Fotos unten zei­gen aber hof­fent­lich, dass es sich gelohnt hat.


Mehr Opfer im Konkurrenzkampf der Bildagenturen

Erst vor knapp zwei Wochen hat­te ich über die Schließung der Microstock‐Agentur LuckyOliver berich­tet, wie vie­le ande­re auch. Weit weni­ger Beachtung fan­den aber zwei wei­te­re Agenturen, die zum 1.3.2008 bzw. 1.4.2008 ihre Pforten haben schlie­ßen müs­sen: Image-Depot.de und NaturalLifeStock.

Da letz­te­re Seite schon nicht mehr erreich­bar ist, hier ein Auszug des Abschiedsbriefs:

We are sor­ry to report that NaturalLifeStock is clo­sing its doors today. April 1, 2008 was our one‐year anni­ver­s­a­ry, and at the end of this peri­od we have sim­ply not had the returns we expec­ted. The mar­ket is satu­ra­ted with lar­ge and small stock agen­ci­es, and the com­pe­ti­ti­on is over­whel­ming.

We have found that image buy­ers are delu­ged with requests to „come see my stock site“ and have litt­le inte­rest in start­up stock com­pa­nies. If we had mil­li­ons to spend for mar­ke­ting we might be able to make a dent, but as a Mom & Pop stock site our chan­ces for suc­cess are very slim. Even the big guys, like Getty Images®, are having a rough time in this eco­no­my.“

Mein erstes Senioren‐Shooting

Ich habe lan­ge gebraucht und gesucht, um eine Seniorin zu fin­den, die bereit war, auch im hohen Alter für mich vor der Kamera zu posie­ren. In der Regel heißt es „Aber ich bin doch zu alt“, „Ich habe zu vie­le Falten“ oder „Das ist nichts für mich“.

Dabei sind Senioren eine stark wach­sen­de Gruppe. Wir wer­den alle älter und wol­len dem­entspre­chend in der Werbung und in Zeitschriften auch älte­re Menschen sehen.

Hier eini­ge Fotos, der Rest kann hier ange­schaut wer­den. Alle Fotos sind wie immer über mei­ne Agenturen erhält­lich.


Wie verschlagworten Profis?

Wer sehen möch­te, wel­che Schlagworte Profis benut­zen, um ihre Bilder zu beschrei­ben, schaut mal bei den Suchtipps des Bildagentur-Giganten Corbis vor­bei.

Dort gibt es unten links unter „Schlag­wör­ter­buch (PDF) her­un­ter­la­den“ genau das: Ein PDF, in der die Schlagwörter gelis­tet sind, wel­che die Agentur benutzt.

Ein ähn­li­ches Dokument exis­tiert auch vom Branchenführer Getty Images.

Das ist zwar eher dafür gedacht, auch die rich­ti­gen Begriffe in deren Suchmachine ein­zu­ge­ben, aber hey, auch die Fotografen, die selbst ihre Bilder beschrif­ten müs­sen, fin­den das sicher hilf­reich.

Close