Adieu Fotolia – Diese Funktionen werde ich vermissen

Heute ist der letz­te Tag der Bildagentur Fotolia.
Diese wird nun zuguns­ten von Adobe Stock kom­plett abge­schal­tet.

Trotz knapp drei Jahren Zeit zur Umstellung gibt es etli­che Features, die es nicht bis zu Adobe Stock geschafft haben. Einige wer­den viel­leicht noch kom­men, eini­ge wur­den bewusst ent­fernt.

„Bilder für alle!“ war mal der Slogan von Fotolia…

Hier eine garan­tiert unvoll­stän­di­ge Liste der Funktionen, die ich jetzt schon schmerz­lich ver­mis­se:

  • die Festlegung der Startpreise
  • die Möglichkeit, ein ein­zel­nes Bild zu kau­fen
  • die über­sicht­li­che Bildverwaltung
  • Möglichkeit, Fotos exklu­siv hoch­zu­la­den
  • den Bilderkauf auf Rechnung
  • den Kauf klei­ner Bildgrößen für Blogs etc.
  • das Fotolia-​Forum
  • das über­sicht­li­che Dashboard
  • die schnel­len Ladezeiten im Backend
  • die Bestseller-​Listen
  • den „online seit“-Filter
  • über­haupt alle Suchfilter in den Fotografen-​Portfolios (ver­sucht mal, ein bestimm­tes Bild in eurem Portfolio bei Adobe Stock zu fin­den)
  • etli­che Statistik-​Funktionen (Einkünfte durch US-​Käufer z.B.)
  • die Möglichkeit, die Höhe des Auszahlungsbetrags selbst fest­zu­le­gen
  • ein­fa­ches Partnerprogramm mit leicht gene­rier­ba­ren Affiliate-​Links
  • Support-​Anfragen-​Archiv (Posteingang)
  • kei­ne Bildstauchungen bei Panorama-​Formaten im Bereich „Weitere Bilder“
  • deutsch­spra­chi­ger Support und sicher noch etli­ches mehr

Was ver­misst ihr am meis­ten?
Fehlt euch was auf der Liste?

15 Gedanken zu „Adieu Fotolia – Diese Funktionen werde ich vermissen“

  1. Hallo Robert,

    ohne zusätz­li­che Tools wie Stockperformer ist AdobeStock spür­bar müh­sa­mer für Bildlieferanten.
    Spontan fällt mir noch ein, daß es manch­mal bei Dateien die Keywords zer­schiesst. Statt der müh­sam vor­be­rei­te­ten und vor­sor­tier­ten sind plötz­lich lau­ter unsin­ni­ge Wörter vom Autmatismus drin. Auch die auto­ma­ti­sche Erkennung der Rubrik bei Adobe funk­tio­niert höchs­tens in 50% der Fällen. Zeitaufwändige Handarbeit ist hier die Folge.

    LG
    Bernd

  2. Ich ver­mis­se noch die Möglichkeit, ein Porfolio zu sor­tie­ren. Damit mei­ne ich eine Sortierung Datum, Downloads usw. Es gibt nur die Ansicht, die Adobe Stock einem vor­gibt. Ich hof­fe, dass kommt irgend­wann noch.

  3. Genau die Punkte hat man Adobe bereits im micros­tock forum vor­ge­wor­fen. Ich habe zum Upload die ado­be stock Seite ver­wen­det (das hat ado­be gut hin­be­kom­men) aber alles ande­re Dashboard, Statistiken, aktu­el­le Verkäufe etc. bis zum Schluss auf Fotolia nach­ge­schaut.

    Kunden bekla­gen das man kei­ne bestimm­te bild grö­ßen mehr kau­fen kann (s, l , xl) und somit es doch zum teil preis­lich sehr unat­trak­tiv ist.

    Die Contributor ver­die­nen seit 2018/​2019 nicht mal mehr halb soviel wie noch 2017. Und ich den­ke das es nicht allein an an der neu­en Bildmenge liegt.

    Das Feature mit den eige­nen Kategorien erstel­len ist auch ziem­lich halb­her­zig durch­dacht wenn man a) Probleme hat sei­ne eige­ne Bilder im backend zu fin­den und b) man eh nur zwei Kategorien prä­sen­tie­ren kann.

    Dafür das es ado­be stock schon drei Jahr gibt, arbei­ten die­se ziem­lich lang­sam – dabei hört ado­be cc eigent­lich immer gut auf die wün­sche /​ das feed­back sei­ner Nutzer. ado­be stock scheint wohl nicht so wich­tig zu sein.

  4. Ich ver­mis­se die sofor­ti­ge Information, wenn ein Bild ver­kauft wur­de. Das waren klei­ne, freu­di­ge Momente, die durch die Übersicht der Tageseinnahmen nicht wirk­lich ersetzt wer­den kön­nen.
    Gut fand ich auch die Angabe der Annahmequote von Bildern. Das ste­ti­ge Verbessern die­ser hat mich als Quereinsteiger enorm moti­viert.

  5. Hallo Robert, ich erin­ne­re mich, dass es bei Fotolia auch mal die Möglichkeit gab, die Zahl der Verkäufe bei Bildern zu sehen. Daran konn­te ich pri­ma abschät­zen, was sich ver­kau­fen ließ und was eben nicht. Dieses Feature wur­de aber mei­nes Wissens schon vor der Übernahme durch Adobe ent­fernt. Tja, scha­de eigent­lich und auch etwas unbe­greif­lich, weil ja gera­de die Bildlieferanten das Herzstück des Ganzen bil­den. Wird wohl mal Zeit für eine Bildlieferantenlobby oder ‑gewerk­schaft! 🙂

  6. @Pia Thauwald: du kannst dir eine Mail schi­cken las­sen wenn dein Bild ver­kauft wur­de. Kann unter Accounteinstellungen akti­viert wer­den.

    Ich kann ver­ste­hen das Adobe bewusst eini­ge Features weg­lässt, so kon­zen­trie­ren sich die leu­te mehr auf krea­ti­vi­tät und nicht auf bestimm­te begrif­fe die gera­de tren­dy sind. 😉

  7. Was mich im Statistik-​Bereich von AS mit Abstand am meis­ten stört: wenn man sich die Liste mit sei­nen Bestsellern oder der am betref­fen­den Tag ver­kauf­ten Bilder anschaut, ist es echt schwer die ein­zel­nen Bilder zu iden­ti­fi­zie­ren (v.a. sehr brei­te Banner-​Formate, von denen ich vie­le im Portfolio habe, wer­den dort win­zig klein). Vernünftig wäre es, wenn der Titel des Bildes mit in der Liste auf­tau­chen wür­de oder ein etwas grö­ße­res Vorschaubild – wenigs­tens als Mouseover, wie schwer kann das sein?

    Die ID ist zwar ver­linkt, aber der Link führt direkt zur Einzelansicht des Bildes auf der nor­ma­len Webseite. Ich befürch­te, dass AS nicht unter­schei­det, ob ein Kunde die Bilder anschaut oder ich selbst. In dem Fall ver­schlech­te­re ich mir das Verhältnis von Views zu Käufen, was sich nega­tiv aufs Ranking aus­wirkt.

    Das will ich nicht ris­kie­ren, des­halb star­re ich jetzt immer die hut­ze­lig klei­nen Thumbnails an und ver­su­che zu erra­ten, wel­che Datei das sein könn­te… ansons­ten ist die Statistik-​Auswertung bei AS in Ordnung, aber das ist fin­de ich blan­ker Unsinn.

  8. Danke für die Zusammenfassung. Im Zuge der Umstellung hat MicrostockR Mobile auch die Möglichkeit ver­lo­ren, die Sales in der App anzu­zei­gen.

    Trotzdem fin­de ich den Artikel und die Kommentare sehr ein­sei­tig. Die Fotolia Seite ist näm­lich gar schön in die Jahre gekom­men, für den Kunden war die­se alles ande­re als modern. Verstehe natür­lich, dass das Geschäft nicht mehr so läuft und hof­fe auch auf Besserung. Trotzdem ist Adobe mei­ner Meinung nach die Agentur, die auch für Fotografen Marketing macht und sich schon so eini­ges ein­fal­len lässt. Ich fin­de den Upload geni­al – so ein­fach geht es nir­gend­wo anders (trotz der Keyword Reihenfolge …). Die Aktion mit dem gra­tis Creative Cloud Abo für 12 Monate und die zahl­rei­chen, wirk­lich guten „lan­gen Nächte“ soll­ten der Fairness hal­ber auch erwähnt wer­den.

  9. » Ich ver­mis­se nur Eines: mei­ne Einnahmen als Exklusiver vor eini­gen Jahren.

    Geht mir genau­so… Nur noch Abo-​Peanuts.
    Die gan­zen Fehlentwicklungen auf­zu­zäh­len, macht nun eh kei­nen Sinn mehr.

  10. Habe fast aus­schließ­lich noch 0,2x und 0,6x ein­nah­men. Die Ein oder Mehstelligen Euro Sales fast kom­plett aus­ra­diert.

  11. Hallo, könn­ten Sie bit­te mal erklä­ren, wie man bei Adobe die Fotos von Fotolia kau­fen kann? Ich habs nun schon drei Mal ver­sucht, doch ich kann dort kein Foto kau­fen. Mein Account wur­de von Fotolia dort­hin über­tra­gen, ich kann mich auch ein­log­gen. Bei dem Foto, wel­ches ich aus­ge­wählt habe, kann ich auf „down­loa­den“ kli­cken, obwohl ich nichts bezahlt habe, und es kommt auch nichts bzw. Öffnen mit Firefox. Kein PDF wie sonst. Gibt es denn eine Alternative zu Adobe? Kann man dort auch nur ein­zel­ne Bilder kau­fen oder muss ich nun immer Lizenzen kau­fen, nur weil ich ein­mal im hal­ben Jahr ein Foto oder Video möch­te? Ich hab dort mehr­mals ange­ru­fen, doch geht nie­mand ans Telefon, immer nur die Ansage, dass man lan­ge in der Warteschleife ver­wei­len muss. Vielen Dank.

  12. @Konni: Ein Einzelbildkauf ist bei Adobe Stock in der Tat lei­der nicht mög­lich. Beim Rest kann ihnen in der Tat hof­fent­lich der Adobe Stock Support wei­ter­hel­fen.

Kommentare sind geschlossen.