Ergebnis meiner Spendenaktion an Reporter ohne Grenzen

So muss ein Jahr anfan­gen: Das ist der ers­te Artikel im neu­en Jahr und schon kann ich eine fro­he Nachricht ver­kün­den: Ich habe zusam­men mit eurer Hilfe mehr Geld als die letz­ten bei­den Jahre an die gemein­nüt­zi­ge Hilfsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ spen­den kön­nen.

Insgesamt 200 Euro habe ich über­wie­sen, damit die Pressefreiheit auch in ande­ren Ländern uns mög­lichst lan­ge erhal­ten bleibt.

Teilgenommen haben:


Dazu kom­men 14 Leute, die mei­nen Facebook-Post geteilt haben und ich lege auch noch mal 10 Euro dazu. Macht ins­ge­samt 200 Euro.

Nächstes Jahr wer­de ich die Laufzeit wohl etwas ver­län­gern, damit der Spendenaufruf nicht zu sehr im Feiertagstummel unter­geht.

Ich dan­ke euch allen für eure Teilnahme.

Ein Gedanke zu „Ergebnis meiner Spendenaktion an Reporter ohne Grenzen“

  1. Hallo Robert,

    ich fin­de das Ergebnis ehr­li­ch gesagt ent­täu­schend. Wenn ich das Jahr durch mit­be­kom­me, wie vie­le Leute dei­nen Blog lesen, ist mir die­se gerin­ge Beteiligung ein Rätsel, wenn man für einen ein­fa­ches Verlinken oder noch ein­fa­che­ren Klick 10 Euro auf den Weg für eine gute Sache schi­cken kann. Schade.

Kommentare sind geschlossen.