Was Bildkäufer suchen: Gefragte Foto-Motive

Für ca. vier Jahren schrieb ich im Blog kurz über die Schließung des Fotografen-Portals „Digital Railroad“ (DRR). Die meis­ten wer­den sich kaum noch an die Firma erin­nern, aber ich weiß noch, dass DRR einen inter­es­san­ten Blog hat­te, in dem sie ab und zu Bildthemen beschrie­ben, die bei Käufern sehr gefragt sind.

Da die­se ers­tens immer noch aktu­ell sind und zwei­tens das Thema eine pas­sen­de Fortsetzung zu mei­nem letz­ten Blog-Artikel „Die Liste der Bestseller: Welche Bilder ver­kau­fen sich am meis­ten?“ sind, möch­te ich euch eini­ge der Motive und Bereiche vor­stel­len, die bei Bildkunden beliebt sind.

  • Leute beim Wasser trin­ken:
    Es lohnt sich viel­leicht nicht, für die­ses Motiv ein kom­plet­tes Shooting zu pla­nen, aber auf­grund der weni­gen Requisiten, die fast immer griff­be­reit sind, lohnt es sich, das Motiv im Hinterkopf zu behal­ten. Vor allem nicht nur jun­ge Frauen beim Workou, die Wasser trin­ken, son­dern auch Kinder, Senioren (Dehydratation) und Familien.
  • Die Business-Seite der Medizin:
    Sowohl die Geschäftswelt als auch Medizinthemen sind zwei Bereiche, die sich immer gut ver­kau­fen. Wie wäre es, bei­de mit­ein­an­der zu kom­bi­nie­ren? Ärzte behan­deln Geschäftsleute, Patienten bezah­len eine Arztrechnung, Patienten beim Einchecken ins Krankenhaus, Manager im Wartezimmer und so wei­ter…
  • Gleichgeschlechtliche Paar-Freizeit:
    Es gibt hau­fen­wei­se Bilder von Hetereo-Paaren in ihrer Freizeit und von homo­se­xu­el­len Paaren im Bett. Deutlich weni­ger Fotos gibt es von zwei Männern oder zwei Frauen (abge­se­hen von Shopping-Fotos) in der Freizeit, zum Beispiel beim Wandern, im Kino, beim Kegeln oder ähn­li­ches. Die Bilder brau­en kei­ne ero­ti­sche Komponente, im Vordergrund soll der Spaß ste­hen, es könn­ten also auch ein­fach zwei Freunde oder Freundinnen sein, nicht unbe­dingt ein Paar. Als Fotograf soll­tet ihr den Models jedoch klar machen, dass Kunden auch den Paar-Aspekt beto­nen könn­ten.
  • Anonyme Aufnahmen:
    Damit sind kei­ne Paparazzi-Fotos aus dem Busch gemeint, son­dern Bilder von Personen, die nicht erkenn­bar sind, weil sie ent­we­der mit dem Gesicht von der Kamera abge­wandt sind oder das Gesicht durch die Hände oder ande­re Dinge ver­deckt sind. Solche Bilder wer­den ger­ne von Pharmafirmen benutzt oder in ande­ren sen­si­blen Bereichen wie Artikeln über mensch­li­che Tragödien oder ein­fach des­halb, weil sich die Betrachter mit einer anony­men Person bes­ser iden­ti­fi­zie­ren kön­nen.
  • Normale Geschäftsleute:
    In Macrostock-Agenturen las­sen sich leicht Bilder von Managern in der Wüste, im Wasser oder auf Bergen fin­den, aber von den ganz nor­ma­len Büroszenen am Schreibtisch, beim Telefonieren oder Bearbeiten von Akten wer­den auch immer Bilder gebraucht.
  • Produktvergleich beim Einkauf:
    Oft stellt sich beim Shopping die Frage: Kaufe ich die­ses oder lie­ber jenes Produkt? Das kann gut visua­li­siert wer­den und wird von Käufern ger­ne gese­hen.
  • Personen beim Hiking:
    Paare, Familien oder ein­zel­ne Personen beim Wandern, Bergsteigen, Hiking oder Trekking. Die Ausrüstung soll­te modern und ohne erkenn­ba­re Markennamen und Logos sein. Ideal wäre es, wenn neben gene­ri­schen Landschaften auch Bilder mit kla­rem Bezug zum Ort gemacht wer­den, da Reiseführer etc. ger­ne Menschen in einer bestimm­ten Gegend beim Wandern zei­gen wol­len.
  • Ein Tag im Leben:
    Damit sind Aufnahmen gemeint, die eine Person, ein Paar oder eine Familie bei einem „typi­schen“ Tagesablauf zei­gen, also vom Aufstehen, Waschen, Frühstücken, zur Arbeit gehen, beim Arbeiten, bei der Mittagspause, abends mit Freunden und so wei­ter. Diese Art von Bilderserien ist in den letz­ten Jahren belieb­ter gewor­den, weil die Bildpreise gesun­ken sind und Firmen es sich jetzt im Wortsinne erst leis­ten kön­nen, mit viel mehr Bildern eine Geschichte oder Werbebotschaft zu illus­trie­ren.

Was habt ihr fest­stel­len kön­nen? Welche Motive gehen bei euch beson­ders gut? Oder falls ihr Bildkäufer seid: Wonach sucht ihr selbst hän­de­rin­gend?

11 Gedanken zu „Was Bildkäufer suchen: Gefragte Foto-Motive“

  1. Frage zu „Produktvergleich beim Einkauf“

    Wie stellt man das am Besten an ohne „Property“-Release der Produkte?

    Gruß, Erik

  2. @Erik: Du nimmst ein­fach Produkte, die kei­nen Property Release benö­ti­gen, z.B. ver­gleichst zwei paar gene­ri­sche Schuhe oder zwei Sorten Obst o.ä.

  3. hal­lo Robert,

    sehr inter­es­sant, vie­len Dank für Deine tol­len Infos die mir bei der Arbeit sehr hel­fen

  4. Mahlzeit! In der Tat eine sehr inter­es­san­te Auflistung. Mein Bilderangebot ist noch sehr klein, jedoch ist dort ein Bild dabei, wel­ches sich schon oft und immer wie­der ver­kauft. Bisher konn­te ich noch nicht raus­fin­den, war­um gera­de die­ses so gut geht, zumal es sich eher um ein Nischenbild (Foto aus Uhrmacherwerkstatt mit alter Taschenuhr und Werkzeug) han­delt. Stell mir daher auch immer wie­der die Frage, ob es sinn­voll ist, nur einen bestimm­ten Kundenkreis anzu­spre­chen.

  5. Hallo Robert,

    ich arbei­te in einer Nachrichtenredaktion und wir benö­ti­gen andau­ernd authen­ti­sch anmu­ten­de Sujetbilder. Also neutral/realistisch bli­cken­de und han­deln­de Personen aller Art. Leider wird auf sol­che Anforderungen im Stock-Bereich so gut wie kei­ne Rücksicht genom­men, obwohl wir sicher nicht die ein­zi­ge Redaktion sind, die sol­che Fotos benö­tigt.

    Gruß,
    Christian

  6. @ChristianÖser: Solche Bilder wer­den lei­der auch von Micros oft nicht ange­nom­men.

  7. Hi,
    hab mir das grad durch­ge­le­sen und was mir auf­fällt: JEDER der genann­ten Punkte ist fix mit Personen/Models ver­bun­den? Wird eigent­li­ch über­haupt nix gebraucht OHNE Menschen? Von der Silvesterrakete bis zum Hasenfoto zu Ostern oder den Wanderschuhen im Herbst oder ein­fach einem pri­mi­ti­ven Strandfoto mit Liegestuhl zur Urlaubszeit? Wie ist das (Verkaufs-)verhältnis von rei­nen feature-Fotos ohne Personen zu Bildern mit Models?
    Das wür­de mich als Anfänger in die­sem Gebiet echt mal inter­es­sie­ren…
    lg

  8. @Jeff: Personenaufnahmen sind nun mal ein gefrag­tes Genre, aber natür­li­ch ver­kau­fen sich auch ande­re Motive, wenn sie tech­ni­sch per­fekt und mit einem star­ken Motiv ver­se­hen sind. Viele Bildagenturen wie Fotolia und Shutterstock zei­gen ja auch die Bestseller von bestimm­ten Zeiträumen, da kann man gut erken­nen, was abseits von Personenfotos noch gut läuft.

Kommentare sind geschlossen.