Rezension: PoseBook – Über 400 Posen für Models und Fotografen (mit Verlosung)

Einer der belieb­tes­ten Artikel in mei­nem Blog ist die Linksammlung zu Model-​Posen. Deshalb wird es eini­ge sicher inter­es­sie­ren, dass es jetzt ein wei­te­res Buch mit Modelposen gibt: Das „PoseBook“ mit über 400 Posen für Models und Fotografen.


Um sich einen kur­zen Einblick in das Buch zu ver­schaf­fen, gibt es hier eine kos­ten­lo­se Demo-​Version*. Das Buch als PDF hat 172 Seiten mit über 400 far­bi­gen Fotos und kos­tet 24 Euro. Es kann hier bestellt* wer­den. Wem die Ebook-​Variante nicht gefällt, kann es dort auch für 49 Euro als gedruck­tes Hardcover – lei­der dann nur in schwarz-​weiß – kau­fen.

Das Buch han­delt haupt­säch­lich Posen für Frauen ab, sor­tiert nach „ste­hend“, „sit­zend“, „lie­gend“ und „mit Accessoires“ (was hier vor allem Jacke, Hut, Armreifen und Handtaschen bedeu­tet). Dazu kommt ein Kapitel mit ero­ti­schen Posen, auf­ge­teilt in „Körper“, „Bikini“ und „oben ohne“. Zum Abschluss gibt es noch zwan­zig Seiten mit paar Posen für Männer (ste­hend und sit­zend) und ein drei­sei­ti­ges Special mit Fuß-​Posen. Insgesamt ergibt das 147 Haupt-​Posen, zusam­men mit den Varianten sind es über 400 Posen. Diese Aufteilung fin­de ich gut, weil in ande­ren Posing-​Sammlungen ent­we­der oft alles unge­ord­net und wild durch­ein­an­der gezeigt wird oder unzäh­li­ge Posen mit mini­ma­len Veränderungen gezeigt wer­den, um auf eine mög­lichst hohe Zahl zu kom­men. Hier hin­ge­gen wird schnell sicht­bar, was die Haupt-​Pose ist und wie Versionen davon aus­se­hen könn­ten.

Autor und Fotograf ist der Kölner Mehmet Eygi, Creative Director bei einer Fotostudio-​Kette. Er hat also genug uner­fah­re­ne Leute vor der Kamera gese­hen, um zu wis­sen, was spä­ter auf den Fotos gut aus­sieht und was nicht. So sind die Posen gut aus­ge­wählt und auf jeder Seite fin­den sich zu einer „Haupt-​Pose“ noch drei Variationen. Das Besondere am Buch im Vergleich zu vie­len ande­ren Posing-​Anleitungen ist, dass auf jeder Seite zur Haupt-​Pose kurz eini­ge Hinweise zur Haltung gege­ben wer­den. Das sieht dann bei­spiels­wei­se so aus:

Ich bin etwas gespal­ten, was die­se Tipps angeht. Für pro­fes­sio­nel­le People-​Fotografen sind die­se meist unnö­tig, da denen die Bilder rei­chen wür­den und uner­fah­re­ne Fotografen oder Models brau­chen sicher mehr Anweisungen als „Hüfte raus“ und „leich­tes Hohlkreuz“. Trotzdem ist es eine der bes­se­ren Posing-​Anleitungen, die ich bis­her gehen habe.

Schade ist nur, dass Tipps für Paar-​Posen feh­len, die meist schwie­ri­ger umzu­set­zen sind als Einzel-​Posen. Update: Früher wur­de die PDF mit Passwort aus­ge­lie­fert, was etwas ner­vig war, aber jetzt gibt es die PDF ohne Passwort, aber mit einem unsicht­ba­ren Stempel, damit nach­voll­zo­gen kann, wer der Käufer der PDF war.

Für Anfänger-​Models oder Fotografen ist das PoseBook eine hilf­rei­che Übersicht über gän­gi­ge Modelposen.

Verlosung

Drei Leserinnen oder Leser mei­nes Blogs haben jetzt die Chance, das Ebook zu gewin­nen. Schreibt ein­fach einen Kommentar, war­um ihr ger­ne das PoseBook gewin­nen wollt. Unter allen Kommentaren ver­lo­se ich dann die drei Ebooks.

Teilnahmeschluss ist der 4.4.2012, der Rechtsweg ist aus­ge­schlos­sen. Achtet bit­te dar­auf, dass ihr eine Emailadresse angebt, unter der ich Euch benach­rich­ti­gen kann, falls ihr gewinnt.

* Affiliate

61 Gedanken zu „Rezension: PoseBook – Über 400 Posen für Models und Fotografen (mit Verlosung)“

  1. Ich wer­de die­sen Sommer die ers­ten Gehversuche mit Menschen vor der Kamera machen, da kann etwas Hilfe nicht scha­den …

  2. Das wäre super damit ich mit mei­nen Models noch bes­ser kom­mu­ni­zie­ren kann und viel­leicht noch die eine oder ande­re neue Idee fin­de.

  3. Ich hab mir eben die Demo des Books ange­schaut, und auch ich den­ke es hat eine weit höhe­re Qualität als alle ande­ren Posing Anleitungen die ich bis­her gese­hen habe.
    Bestimmt gibts es im „vol­len“ Book ein paar Spannende Posings.
    Jedoch den­ke ich, daß für die Stockfotgrafie eine gekonn­te Mimik weit­aus wich­ti­ger ist, und ganz weit vor­ne ein natür­li­ches Lachen.

  4. Ich würd ger­ne mal Menschen foto­gra­fie­ren, hab da aber wenig Erfahrung. Da ist so ein PoseBook sicher­lich sehr Hilfreich um gut vor­be­rei­tet zu nem Termin zu erschei­nen. Also ich würd mich drü­ber freu­en 🙂

  5. Tolle Location gefun­den, stun­den­lang Licht ein­ge­rich­tet, net­ten Menschen gefun­den, der sich vor die Linse stellt – und dann geht das Elend los. Ich foto­gra­fie­re vie­le Jugendliche, da kommt zur Kamerascheu häu­fig noch alters­be­ding­te Unsicherheit hin­zu. Mit coo­len Vorlagen aus dem Buch könn­te man anschau­lich demons­trie­ren, wie es gehen kann und pas­sen­de Vorschläge mit dem (Amateur) Model erar­bei­ten. Das wäre defi­ni­tiv eine Hilfe! Ich schmei­ße daher mal mei­nen Namen in den gro­ßen Lostopf…

  6. Ich möch­te mich nach der Cosplayfotografie ger­ne in „neue Gefilde“ wagen – da käme mir das Bich gera­de recht, um ein paar Inspirationen zu bie­ten… Ich wür­de sehr ger­ne an der Verlosung teil­neh­men!

    Liebe Grüße aus Dänemark,
    Sina

  7. Als Landschaftsfotograf bin ich bei People fast noch schüch­ter­ner als das Model, sodass so ein Buch auch mir Sicherheit geben wür­de… 🙂

  8. Ich habe ein paar jun­ge Models, die noch ziem­lich uner­fah­ren sind, des­halb wäre es hilf­reich Ihnen im Voraus ein paar Ideen für Posings zu lie­fern. Deswegen wür­de ich mich über eines der E‑Books freu­en.

  9. Mit dem Buch in der Hand kön­nen Einsteigermodels erst­mal zuhau­se vorm Spiegel üben. Das Buch hilft aber auch, wenn Model und Fotograf eine unkrea­ti­ve Phase haben …

  10. die ich gera­de anfan­ge mich mit Modelfotografie zu beschäf­ti­gen, wäre das Buch eine Grundlage für eige­ne Ideen zu Posen.

  11. Damit könn­te ich end­lich bes­se­re Anleitungen geben und müss­te mich nicht auf das Wissen des Models ver­las­sen 🙂

  12. Ich foto­gra­fie­re am liebs­ten Personen – da kann eine gute Ubersicht über Posen nicht stö­ren…

  13. Habe mir das Demo ange­se­hen, aber das gel­be vom Ei ist das nicht. Ich wür­de mir Erklärungen wün­schen, wel­che Wirkung die jewei­li­ge Pose auf den Betrachter haben könn­te. Oder wel­che Posen gut sind um kör­per­li­che „Defizite“ zu kaschie­ren. Gerade beim Arbeiten mit Amateur-​Models bzw. „Ottonormalverbraucher“ wäre das manch­mal ganz hilf­reich.
    Aber letz­ten Endes sind die Posen auch Geschmacksfrage.

  14. Für mei­ne klei­nes Hobbystudio im Keller wäre das genau das rich­ti­ge … vor allem für den Anfang einer Session zum Warmwerden … wäre wirk­lich super!

  15. Hallo, ich hät­te das Buch ger­ne, um ein Argument mehr in der Hand zu haben, damit sich mei­ne Frau end­lich auch ein­mal vor die Kamera traut.

  16. Bestimmt ein net­tes Büchlein, für Leute vor und hin­ter der Linse. Würde mich auch inter­es­sie­ren. Und wie immer dan­ke für Deine inter­es­san­ten Artikel Robert 😉

  17. Also ich fin­de das Buch (habe mir die Demo ange­se­hen), ange­sichts der elek­tro­ni­schen Form ohne­hin ein grenz­wer­ti­ger Begriff, ehr­lich gesagt schlecht. Nicht nur, dass die Fotos alle blau­sti­chig sind (was war los, kei­ne Graukarte gehabt und der Monitor zeig­te Fantasiefarben??!) wir­ken die Posen alle­samt lieb­los ohne Ausdruck und Engagement. Schlimmer noch, die Sitzposen des weib­li­chen Models wir­ken ordi­när. Da muss­te ich zwei­mal lesen um aus­zu­schlie­ßen das dies nicht viel­leicht Absicht war.
    Hinzu kommt, dass die Frage von Lichtführung – zumin­dest im Demoteil – nicht betrach­tet wird. Es soll­te bekannt sein, dass die ein oder ande­re Pose unter­schied­li­che Wirkung mit unter­schied­li­chem Licht bewirkt. Kann also in die­sem Einheitslichtbrei ohne­hin nicht pas­sie­ren. Weitere m.E. wich­ti­ge Themen wie Kamerastandpunkt (Stichwort Beine ver­län­gern etc.), Visa, oder auch Wirkung von Kleidung und Accessoires wird gleich ganz aus­ge­blen­det (dafür gibt’s ja die Kapitel „Bikini“ und „Drop Top“ um mal mehr Haut zu zei­gen ohne zu erklä­ren, war­um gera­de die­se Posen für Bikini toll sein sol­len).
    Angesichts des nicht gera­de güns­ti­gen Preises von rund 50 EUR habe ich den Eindruck, dass hier mit der Unerfahrenheit von Fotografen schnel­les Geld ver­dient wer­den soll.
    Ein mei­ner Meinung nach bes­se­res Buch für weni­ger Geld gibt’s von Gallileo Design (http://www.amazon.de/Das-Posing-Buch-für-Fotografen-inszenieren/dp/3836217988). Dort wer­den zwar weni­ger fer­ti­ge Posen dafür aber die Herleitung und Wirkung auch im Hinblick auf opti­sche Gesetze (Stichwort Goldner Schnitt etc.) erklärt. Am Ende muss der Fotograf ohne­hin dafür Sorgen, dass das Model ver­nünf­tig posiert. Da hel­fen dann Standardposen nicht wei­ter. Viel Praxiserfahrung und das Schmökern in Bildbänden mit offe­nem Auge und Kopf bringt m.E. mehr.

  18. Hallo,
    wür­de mich sehr über ein Buch freu­en. Warum?! Ich foto­gra­fie­re seit ca. einem Jahr und bin noch immer lei­den­schaft­li­cher Hobbyfotograf. Als nächs­ten Schritt möch­te ich die Personenfotografie wagen. Da wür­de mir das Buch natür­lich sehr ent­ge­gen kom­men 🙂

    Wünsche allen beim Gewinnen viel Glück.

    LG
    Toni Lück

  19. Hallo Robert,
    habe im April ein inter­es­san­tes Shooting im stu­dio mit 5 jun­gen Damen und wür­de sie ger­ne ein paar der Posen aus­pro­bie­ren las­sen.
    LG
    Andi

  20. jo, kann ich gebrau­chen…

    …nicht lan­ge erklä­ren, ein­fach zei­gen -
    und ab geht die Post…(hoffentlich zu mir 🙂

    fein­hei­ten kom­men spä­ter.

  21. Würde mich ger­ne mal in der peop­le Fotografie versuchen,da könn­te ein Leitfaden für gutes posing bestimmt nicht scha­den! 😉

  22. Würde mich wahn­sin­nig freu­en, wenn ich einer der 3 glück­li­chen sein könn­te. Posen ver­mit­teln, fällt mir nichtun­be­dingt leicht.

  23. Da ich mich an Gegenständen die nicht flie­hen kön­nen jetzt schon reich­lich pro­biert habe und es bei mei­nen Personenportraits immer am let­zen Schmiss hapert, könn­te ich das Buch sehr gut gebrau­chen.
    Habe gro­ße Probleme die Pose zu erklä­ren auf die ich eigent­lich hin­aus möch­te und am Schluss sieht das dann ganz anders aus, als es mal geplan war…
    Desweiteren braucht man so etwas mal ganz alt­mo­disch in der Hand und nicht als Version fürs IPad oder so was.

  24. ich fänds sehr ber­hui­gend, wenn ich vor auf­nah­men nicht immer noch schnell im netz irgend­wel­che bei­spiel­fo­tos mit geplan­ten posen run­ter­zie­he, aus­dru­cke und dann doch wie­der daheim ver­ges­se, eben weils nur papier­blät­ter sind.…

  25. Ich füh­le mich nicht mehr ganz als Einsteiger aber noch weit weg vom (Semi)Profi. Deshalb ist die ist die Länge/​Kürze der Tipps genau rich­tig.

  26. es ist sicher­lich für bei­de sei­ten hilf­reich – sowie vor und auch hin­ter der kame­ra. man soll­te nicht für mög­lich hal­ten, dass schon eine „Fehlstellung“ des klei­nen Fingers die Harmonie im Bild stö­ren kann …
    Sowas zu ver­mei­den brauchts viel Erfahrung – oder ein schö­nes Beispielbuch. Viel Erfahrung hab ich nicht … ;o)

  27. Das größ­te Problem bei mei­nen People-​Shootings ist immer das Posing bzw. die Anweisungen für das Model. Daher könn­te ich das Buch gut gebrau­chen, ich den­ke, es ist sehr hilf­reich, wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat.

  28. an Ostern treff ich zwei Mädels die unbe­dingt geknipst wer­den wol­len – Lass mich pro­fes­sio­nell aus­se­hen – gib mir das Buch 🙂 !

  29. Hallo Robert,
    mit dem Buch könn­te ich mein Grundwissen in der Portrait und Personenfotografie ver­fei­nern 😉

    Schönen Gruß
    Bernd

  30. Hallo Robert,
    hab erst kürz­lich mit der People-​Fotografie begon­nen. Nach dem die Lernkurve bei der Lichtsetzung schon eini­ge Fortschritte gemacht hat, wird es Zeit sich auch Gedanken über gutes Posing zu machen. Das Buch wür­de hier­bei eine ech­te Hilfe sein.

    Grüße thRaWn

  31. Hi Robert.
    Ich ver­su­che mich immer wie­der mal in der Peoplefotografie, arbei­te hier aber haupt­säch­lich mit Modellen aus dem pri­va­ten Bekannten- und Freundeskreis. Da ich hier noch nicht so rou­ti­niert bin und sich die Modelle hier kom­plett auf mei­ne Anweisungen ver­las­sen, kommt lei­der sehr schnell immer die­ser „Hmmm.…. Was könn­te man jetzt noch machen“-Punkt. So ein PoseBook als „Spickzettel“ wäre hier natür­lich eine super Sache. Selbst oder zusam­men mit dem Modell durchswit­chen, aus­su­chen was bei­den gefällt und gleich foto­gra­fisch umset­zen.
    Ja und zufäl­li­ger­wei­se hat­te ich das Modell aus der Beispielpose letz­tes Jahr sogar schon selbst bei einem Fotoworkshop von Martin Krolop vor mei­ner Kamera. Beweisfoto kann bei Bedarf gelie­fert wer­den 😉
    Grüße, Chris

  32. das Buch ist sicher­lich eine Quelle fuer Ideen (mit Anschauungsmaterialien)und damit eine Bereicherung fuer mich.

  33. Danke für den Tip zum Posing Buch – die­ses Buch wäre sicher eine Hilfe für mich, mei­ne hüb­sche Frau noch bes­ser in Szene zu set­zen!

  34. Ich habe öfter uner­fah­re­ne Menschen vor der Kamera, eini­ge ein­fach umzu­set­zen­de Posen wären sicher manch­mal hilf­reich. Ich fin­de die von dir ange­spro­che­nen Variationen sehr inter­es­sant, so bekommt man etwas Abwechslung ohne gleich eine kom­plett neue Pose zu zei­gen.

  35. Das Das Posing-​Buch für Fotografen von Galileo hal­te ich eben­falls für sehr gelun­gen. Falls ich das PDF gewin­ne, wer­de ich ver­glei­chen und berich­ten.

  36. Also da ich eini­ge Freunde immer mal ein­span­ne, wäre so ein Buch natür­lich ein Segen 😀
    Da könn­te ich ihnen zei­gen ‚wel­che Pose ich gern hät­te.

    vg

  37. Hallo, da ich mei­ner Frau ein Fotoshooting geschenkt habe, wäre das Posebook natür­lich die per­fek­te Ergänzung. Sie wür­de sich bestimmt sehr freu­en, und ich dann auch über die tol­len Bilder 😉

  38. Lieber Herr Kneschke,
    vor­ab erst­mal vie­len Dank für die­sen infor­ma­ti­ven und sorg­fäl­tig recher­chier­ten Artikel!
    Ich wür­de mich wahn­sin­nig freu­en, das Posebook zu gewin­nen. Nächste Woche habe ich ein Fashionshoot und könn­te mich mit dem Buch opti­mal dar­auf vor­be­rei­ten!

  39. Ich habe eine ganz eige­ne Meinung zum Posing und zum Vorgeben des­sen.
    Bisher konn­te mich noch kei­ne Bildanleitung oder Buch umstim­men.
    Würde mich sehr inter­es­sie­ren, wie sich die­ses Buch dabei schlägt. 😉

  40. Ein guter Fotograf zeich­net sich dadurch aus, dass er das Model gut in Szene setzt.
    Und das ist mein gro­ßes Ziel.
    Ich foto­gra­fie­re sel­ber seit gut einem Jahr neben dem Studium, meis­tens mit Modeln mit noch wenig Erfahrungen, die zudem ein wenig unsi­cher sind, was das Posing angeht.
    Würde ger­ne ein biss­chen von der Portraitschiene weg­kom­men und ein biss­chen viel­fäl­ti­ger wer­den und in Richtung Fashion auch gehen wol­len.
    Die Einseitigkeit lässt sich hier begut­ach­ten.
    http://www.model-kartei.de/sedcard/fotograf/259554/
    Da wäre so ein Buch natür­lich nicht nur für das Model, son­dern auch für mich per­fekt um dem Model ein paar Inspirationsbilder zu zei­gen bzw ein wenig zu „diri­gie­ren“, damit ein Shooting nicht so zäh vor­an­geht.
    Und da ich selbst auch ein biss­chen neben­bei Model, wäre da Posebook opti­mal um sel­ber ein biss­chen pro­fes­sio­nel­ler zu wir­ken.

  41. Einsendeschluss 4.4.? Na da bin ich hof­fent­lich gera­de noch recht­zei­tig dar­auf auf­merk­sam gewor­den.
    Warum ich das Posebook ger­ne mein Eigen nen­nen wür­de? Nun, ich inter­es­sie­re mich nun seit etwa 4 Jahren für Fotografie und ver­su­che jedes Jahr bes­ser zu wer­den und neue Aspekte in mein Repertoire auf­zu­neh­men. Bislang hab ich an gedul­di­gen Blumen geübt oder mei­ne Frau ins impro­vi­sier­te Studio gezerrt. Die Bilder gefie­len mir, aber mit den Posen hat­ten wir Schwierigkeiten. Für die­ses Jahr habe ich mir vor­ge­nom­men, in der Peoplefotografie bes­ser zu wer­den. Ich habe schon so man­ches kos­ten­lo­se PDF zu Posen gele­sen und wäre sehr dank­bar über ein paar Anmerkungen. Selbst wenn sie so banal sind wie „Hüfte raus“ weil das dabei hilft mir bewusst zu machen, was die­se Pose aus­zeich­net. Als Alleinverdiener und Familienvater, sitzt das Geld nicht ganz so locker, so dass ich jede Hobby-​Anschaffung abwä­gen muss. Umso mehr wür­de ich mich freu­en wenn mir die­se Entscheidungen erleich­tert wer­den, in dem ich ein „Teil“ schon­mal nicht anschaf­fen muss 🙂

    Vielen Dank für eue­re Aufmerksamkeit und noch eine schö­ne Zeit
    Jo

    PS: Ich habe den Blog erst heu­te ent­deckt, wer­de aber in Zukunft häu­fi­ger vorbeischauen…sehr inter­es­sant.

  42. Ich wür­de das PoseBook ger­ne gewin­nen, weil ich als Junggellinnenabschied für mei­ne bes­te Freundin ein Fotoshooting orga­ni­sie­re. Mithilfe des Buches wer­den die Bilder und der Tag bestimmt noch schö­ner!

  43. Dieses Buch soll mir als Anleitung dazu die­nen, wel­che Posen ich unbe­dingt ver­mei­den will …

  44. Ich muss unbe­dingt die­ses Buch besit­zen;-) damit ich die Fotomodelle schnel­le und genau­er anwei­sen und somit vie­le schö­ne Fotoideen ver­wirk­li­chen kann.
    i

  45. Hallo! Vielleicht ist das Buch der idea­le Weg, mei­nen Modellen genau(er) klar­zu­ma­chen, was ich von ihnen erwar­te 😉

  46. Da ich mich gera­de sehr aus­gie­big mit die­sem Thema beschäf­ti­gen und aus­ein­ader­set­zen muss, wäre die­ses Ebook die idea­le Ergänzung/​Hilfe zu die­sem Zeitpunkt

Kommentare sind geschlossen.