Just Handy-Pics – Folge 1

Ein rich­ti­ger Fotograf ver­lässt nie ohne Kamera das Haus.

Aber zuge­ge­ben, fünf Kilo DSLR, Objektive und Zubehör sind für man­che Anlässe deut­li­ch über­pro­por­tio­niert.

Deswegen hat­te ich mir als „immer dabei“-Kamera eine Casio Exilim gekauft. Die liegt aber immer häu­fi­ger im Schrank, weil ich mir gleich dana­ch mein ers­tes Handy gekauft habe: Ein Samsung Jet*.

Klar, dass die Bilder bei­der Kameras nie im Leben die Qualitätskontrollen von Bildagenturen bestehen, aber für das Location-Scouting, lus­ti­ge Momentaufnahmen und­das Festhalten denk­wür­di­ger Erinnerungen eig­nen sich bei­de durch­aus.

Deswegen will ich in loser Folge ab und zu auch eini­ge der Handyfotos zei­gen, die ich gemacht habe. Keine Stockfotos, eher Street Art, Schönes, Marodes und Bizarres.

Alle Fotos sind unbe­ar­bei­tet, höchs­tens beschnit­ten (und mit Wasserzeichen ver­se­hen).

Baustelle am Bahnhof Alexanderplatz, Berlin
Baustelle am Bahnhof Alexanderplatz, Berlin
Defektes Klingelschild in Köln
Defektes Klingelschild in Köln
Eisblume am Fenster
Eisblume am Fenster
Sonnenuntergang bei Berlin
Sonnenuntergang bei Berlin

Was meint ihr? Trash, Kunst, belang­los?

* Affiliate-Link (Ihr zahlt nicht mehr, ich erhal­te beim Kauf eine klei­ne Provision)

16 Gedanken zu „Just Handy-Pics – Folge 1“

  1. Belanglos.
    Außerdem unscharf und ver­wa­ckelt. Aber was will man von einer Handykamera erwar­ten.

    Trotzdem bin auch ich der Meinung, dass man als Fotograf immer eine Kamera dabei haben muss. Immer. Für eine klei­ne digi­ta­le Kompaktkamera konn­te ich mich noch nicht ent­schei­den, weil ich dann schon gern eine qua­li­ta­tiv gute hät­te. Das geht schnell in Preisregionen, wofür man eine zwei­te DSLR bekom­men könn­te. Außerdem muss mei­ne digi­ta­le Kompakte einen Blitzschuh haben, damit ich ent­fes­selt blit­zen kann. Blitzlicht von den Kompakten ist ein­fach furcht­bar.
    Die G’s von Canon bie­ten sich angeb­li­ch an. Aber die höhe­ren Nummern (12, im Moment) wer­den anschei­nend eher schlech­ter als bes­ser. Auch passt mir nicht, dass man bei den meis­ten Kompakten nur via Display und nicht durch einen Sucher den Bildausschnitt wäh­len kann. Den Sucher hat die G-Serie von Canon zwar noch, aber er ist recht mies. Bei den nied­ri­gen Nummern (9 etwa) fährt außer­dem das Objektiv in den Bildausschnitt hin­ein, wenn man raus­zoomt.

    Gibt es eine wirk­li­ch gute digi­ta­le Kompakte? Darf auch ein älte­res Modell sein.

  2. Zu den Bildern: Das 2. und das letz­te find ich echt gut (dafür dass sie von einer HANDYKAMERA kom­men…) auf Webgröße könn­ten die auch von einer 450D oder 500D kom­men

    Zu Jay: Trotz dr von dir vor­ge­brach­ten Mängel wür­de ich dir die G11 emp­feh­len alter­na­tiv bie­tet sich noch die Nikon Coolpix P7000 an , aber ich bin nun­mal ein­fach Canon-Fan.

  3. Noch ein Tipp eines Lesers (via Facebook): „Ich hab ‚n Tipp für ‚né gute Digitale Kompakte: Canon S95. 🙂 Arbeitet gut auch bei wenig Licht und lässt sich voll­stän­dig manu­ell ein­stel­len. RAW-Fotos kann man auch machen. Und natür­li­ch 720p-Videos mit Stereoton.“

  4. Absolut tra­shi­ge Kunst – Handyfotos sind die neu­en Polaroids, die haben Kultpotential!
    Bei Facebook und Flickr kann man schon wirk­li­ch genia­le Handy Aufnahmen fin­den.

  5. Mich wür­de mal dei­ne Meinung zu den klei­nen Casios inter­es­si­en.
    Ich hat­te bis vor ner Weile auch eine und hab die eigent­li­ch sehr gemocht und fand das die Dinger bedeu­tend bes­ser waren als ihr Ruf.

  6. @Ich fin­de mei­ne Casio Exilim auch gut. Aber ich kann sie nicht direkt mit ande­ren klei­nen digi­ta­len Kompaktkameras ver­glei­chen, weil ich mir davon nicht meh­re­re kau­fe.

  7. Die Canon S95 ist im Prinzip eine abge­speck­te G12. Meine Freundin hat die, auf mei­nen Rat hin. Die Kamera ist super kom­pakt, dafür dass die einen 1/1,7 Zoll Sensor hat. Aber es fehlt ein Blitzschuh. Ich find die jeden­falls gut, als immer-dabei-knipse eine gute Wahl.

    Die G11/G12 sind im Gegensatz zu der G10 wie­der bes­ser gewor­den. Die G10 ist wirk­li­ch schlecht, ich hat­te die und hab die wie­der ver­kauft. Nur unter opti­ma­len Lichtbedingungen hat die gute Bilder geschos­sen. Das hat Canon mit den Nachfolgern kor­ri­giert, wenn­gleich ich der mei­nung bin, dass bei der G12 im Vergleich zur G11 kei­ne nen­nens­wer­ten Features dazu­ge­kom­men sind (die nicht auch die G11 mit Firmwareupdate könn­te).

    Casio Kameras mei­de ich seit 7 Jahren, die wur­den kon­ti­nu­ier­li­ch schlech­ter.

    Handykameras find ich auf­grund der feh­len­den Schärfe und ver­wa­sche­nen Texturen eben­falls extrem schreck­li­ch. Da ist mir ein gutes Motiv zu scha­de für, über so schlech­te tech­ni­sche Qualität abge­bil­det zu wer­den.

  8. @Robert

    mit der Canon S95 hast Du eine der teu­ers­ten Kompakt Kameras her­aus­ge­sucht. Nach Testberichten soll die Kamera nicht schlecht sein, aller­dings viel zu teu­er. Die vor­han­de­ne Lichtstärke ist gut, die vor­han­de­ne Brennweite ist viel zu gering. Als Urlaubskamera ist die Canon S95 wegen der gerin­gen Brennweite nicht so gut geeig­net. Für den Urlaubsbereich bie­tet Panasonic die bes­se­ren Kameras an.

  9. Warum belang­los?? Außerdem unscharf und ver­wa­ckelt? Ja klar!! So solls ja schließ­li­ch auch sein. Und ob man die Fotos einer Agentur ver­kau­fen kann ist doch wohl eher belang­los. Als wenn Agenturen über toll oder nicht toll ent­schei­den könn­ten!??

    Ich fin­de die Fotos müss­ten bear­bei­tet wer­den, um die Geschichten noch bes­ser raus zu kit­zeln. Warum haben Fotografen eigent­li­ch immer so viel Angst ihre Fotos zu bear­bei­ten?

    lg. Christian

  10. Hallo zusam­men,

    Genau die Frage nach einer guten Kompakten stell­te ich mir lan­ge. Hab eini­ge (G10, c-lux 3, exi­l­im). Bin dann end­li­ch bei mei­ner abso­lu­ten Lieblingskamera gelan­det: Leica M9. Ein Tick grö­ßer als die ganz klei­nen, sehr sehr teu­er im Vergleich. Aber: Vollformat Sensor, und erst der bie­tet die Möglichkeit mit gro­ßer Blende frei­zu­stel­len.
    Ein gutes Motiv ist mir zu scha­de, schlecht abge­lich­tet zu wer­den. Klar, tra­shig geht auch, aber dafür hab ich né Lomo LCA 😉

    Vg, Bernie

  11. @Hermann: Gratuliere. Aber Galerie Lafayette? Da brauchst Du sehr wahr­schein­li­ch eine Genehmigung, wenn Du das als RF-Foto ver­kau­fen will­st, da wäre ich vor­sich­tig.

Kommentare sind geschlossen.