Fotosession mit Renate

Während es ein­fach ist, jun­ge schö­ne Frauen zu fin­den, die Interesse dar­an haben, sich foto­gra­fie­ren zu las­sen, sieht es bei Menschen ab 40 schwie­ri­ger aus. Dabei gehö­ren Männer und Frauen zwi­schen 40 und 50 Jahren zu der häu­figs­ten Altersgruppe in Deutschland. Umso mehr freu­te ich mich, mit Renate zusam­men­ar­bei­ten zu kön­nen. Zwar hat sie schon eini­ge (win­zi­ge) Falten im Gesicht, aber dafür haben ihre Fotos Charakter und sie ver­kör­pert bestimm­te Motive wie die Geschäftsfrau oder die Ärztin glaub­wür­di­ger.

Schal um den Kopf

Das hier ist mein Lieblingsfoto aus unse­rer Serie. Den Schal hat­te ich vor über einem Jahr als Requisite gekauft und bis­her ist er nie zum Einsatz gekom­men, weil ich kei­ne pas­sen­de Verwendung gefun­den hat­te. In die­sem Bild schlägt er sich als ein­zi­ger Farbtupfer jedoch glän­zend. Außerdem mag ich das Hippie-Feeling, wel­ches das Foto ver­mit­telt.

Lächelnde Chefin

Als ich das ers­te Mal mei­ne Fotos von Renate am Computer ange­schaut habe, dach­te ich die gan­ze Zeit „Irgendwoher ken­ne ich das Gesicht“. Es hat gedau­ert, bis der Groschen fiel, aber dann wur­de mir klar. Renate erin­nert mich in der Business-Kleidung an Lorraine Bracco, die Schauspielerin, die in der Mafia-Serie „Die Sopranos“ die Psychaterin Dr. Jennifer Melfi spielt. Findet ihr nicht auch?

Gerechte Richterin

Diese coo­le Waage habe ich vor paar Wochen auf einem Flohmarkt erstan­den. Sie war lei­der nicht ganz bil­lig, ergänzt sich aber gut mit dem Richterhammer. Außerdem ist sie etwas ros­tig, sodaß ich sie in Photoshop immer etwas retu­schie­ren muss. Aber nichts ver­kör­pert das Konzept „Gerechtigkeit“ bes­ser als eine glän­zen­de Balkenwaage.

Raucherin mit Qualm

Renate ist Raucherin, hat aber tap­fer lan­ge ohne eine Zigarette aus­ge­hal­ten. Zum Schluss durf­te sie dann sogar im Studio und vor der Kamera rau­chen. Ich gebe zu, dass die Bildagenturen von die­sen dunk­le­ren Fotos mehr abge­lehnt haben als bei den wei­ßen Freistellern, aber mir selbst sagt das Bild sehr zu.

Rücken einer Frau

Nein, ich habe für die­ses Wellness-Foto nicht mein Studio geflu­tet, son­dern mit einem Filter in Photoshop gespielt. Da ich das Foto kom­mer­zi­ell nut­zen möch­te, habe ich den Filter selbst­ver­ständ­li­ch legal gekauft.

Wange berühren

Wie fin­det ihr die Fotos?

Ach ja, die Fotos kön­nen unter ande­rem hier gekauft wer­den.

14 Gedanken zu „Fotosession mit Renate“

  1. Da ich das Foto kom­mer­zi­ell nut­zen möch­te, habe ich den Filter selbst­ver­ständ­li­ch legal gekauft.“

    Wie lau­tet denn da der Umkehrschluss? 😉

  2. Mir gefal­len alle Bilder sehr gut, aller­dings fin­de ich, dass beim dem „Waage Bild“ die Kleidung an ihre lin­ken Seite etwas ungüns­tig fällt, da sie den lin­ken Arm hoch hebt. Bei dem unte­ren Bild hät­te ich den alle­rech­ten zahn (also links) weg retur­schiert, so dass es nicht über die Lippe kommt. Das Wasserbild ist super. Grüße Alex

  3. @David:
    Mein Umkehrschluss: Da ich das Foto nicht kom­mer­zi­ell nut­ze, ver­zich­te ich dar­auf, kom­mer­zi­el­le Filter zu ver­wen­den… 🙂

  4. das Rauchbild find ich super (ins­be­son­de­re die Lichtsetzung) und auch die ande­ren sind toll. Die Geschäftsfrau ist sehr glaub­wür­dig dar­ge­stellt, ich den­ke damit hast du ein paar Top Seller im Programm 🙂

  5. Hallo Robert,

    ent­we­der hast du dir eine neue kame­ra ange­schaft oder arbei­test jetzt etwas anders mit pho­to­shop. auf jeden­fall haben sich dei­ne far­ben deut­li­ch ver­bes­sert. (ins­be­son­de­re auf dem ers­ten bild) kom­pli­ment !

    viel­leicht gib­st du mir ein tip bezüg­li­ch der ein­stel­lun­gen ..

    lg Detailblick

  6. @Detailblick. Ich habe mei­nen Workflow bei der RAW-Konvertierung geän­dert und nut­ze eine älte­re Version von Capture One statt wie bis­her den RAW-Konverter von Adobe. Deshalb sehen die Farben wahr­schein­li­ch anders aus. Vor allem die Hauttöne wer­den mei­ner Meinung nach bes­ser wie­der­ge­ge­ben.

  7. also doch dir den arcurs-tip ange­nom­men ;o)

    hoff­te ins­ge­heim, dass du die haut­tö­ne doch mit acr bzw. pho­to­shop hin­be­kom­men hast. suche immer­no­ch nach pas­sen­der ein­stel­lung. irgend­wie bekom­me ich die­ses rosa/magenta nicht so hin . naja wer­de ich wohl wei­ter pro­bie­ren müs­sen oder doch auf c1 umstei­gen :o/

  8. @Robert

    Capture One 5.0 habe ich ein­mal aus­pro­biert. Es fehlt ein Bildbrowser wie bei PS CS3 (wie die Bridge). Drangvolle Enge auf dem Monitor. Von dem gela­de­nen Bild ist auf dem Monitor nicht viel erkenn­bar. Mir gefällt das Programm nicht. PS CS3 ist bes­ser und über­sicht­li­cher auf­ge­baut. An Bildbearbeitungsprogramme ohne Bildbrowser kann ich mich nicht gewöh­nen. 1. Seite Bildbrowser und 2. Seite Bildbearbeitungsprogramm ergibt eine gute Übersicht. Beides zusam­men auf einer Seite ergibt eine schlech­te Übersicht.

  9. Klar, Capture One ist nicht per­fekt. Ich fand Bridge auch bes­ser, aber da CS4 bei mir sehr bug­gy läuft und Bridge CS3 die RAW-Files mei­ner 5D Mark II nicht liest, blieb mir nichts ande­res übrig. Beide Konverter haben Vor- und Nachteile.

  10. Eine Frage:
    Die Aufnahmen pro­dui­zier­st Du ohne Auftrag son­dern als Freie Arbeiten. Verkauf als unge­wiss. Wie rech­nest Du mit den Models ab? TFP oder Honorar oder spä­te­re Umsatzbeteiligung?

    Liebe Grüße,
    Karsten

  11. Hallo Robert,

    du hast mal kris­ti­sch ange­merkt, dass ein Architekt nie­mals einen gel­ben Sicherheitshelm trägt son­dern einen wei­ßen. Diesen Hinweis fand ich ziem­li­ch gut.

    So nun mein Hinweis: eine deut­sche Richterin hat ent­we­der eine wei­ße Bluse an oder einen wei­ßen Schal um. Niemals ein schwar­zes T-Shirt an. Das glei­che gilt für Staatsanwältinnen.

    Mich per­sön­li­ch stört der sym­bol­haf­te Hammer. Gibt es nicht im deut­schen Gerichtssaal. Da fin­de ich die Waage schö­ner.

    Ein Gesetzestext wie der Schönfelder wäre inter­es­sant. Allerdings hat man dann u.U. ein recht­li­ches Problem mit dem Beck Verlag :-).….wohl nur redak­tio­nel­le Nutzung.…

    Gruß aus dem Norden und dan­ke für dei­ne infor­ma­ti­ve Seite!

  12. @DS: Du hast voll­kom­men recht. Eine deut­sche Richterin wür­de nie einen Richterhammer benut­zen. Aber in den USA ist er übli­ch und durch Hollywood hat er sich auch in Deutschland als Symbol für „Recht“ und „Justiz“ ein­ge­bür­gert.

  13. Zwar hat sie schon eini­ge (win­zi­ge) Falten im Gesicht, aber dafür haben ihre Fotos Charakter und sie ver­kör­pert bestimm­te Motive wie die Geschäftsfrau oder die Ärztin glaub­wür­di­ger.

    Als Frau über 40 wür­de ich mich nach die­sem Satz gen­au nicht mehr von Dir foto­gra­fie­ren las­sen wol­len. Und nun über­le­ge mal war­um wohl?

Kommentare sind geschlossen.