Erkenne gefälschte Adobe‐Software

Ich bekam vor paar Tagen wie­der eine Mail, dies­mal von Martin:

Dieser Shop bie­tet Adobe Software super­güns­tig an. Angeblich vol­le, ohne Einschränkungen ver­wend­ba­re Versionen..
Ich fin­de den Haken nicht. Vielleicht kannst Du mir ja sagen, was Du davon hälst?“

Was ich davon hal­te? Nix!

adobe-cs4-master-collection

Die Software auf der Seite ist ein­deu­tig gefälscht bzw. funk­tio­niert viel­leicht über­haupt nicht und statt eines Schnäppchens ist man nur eini­ge hun­dert Euro los­ge­wor­den.

Dafür gibt es meh­re­re Hinweise:

  • Die Software wird nur zum Download ange­bo­ten, als ISO‐Datei oder selbstent­pa­cken­de SFX‐Datei. Letzteres ist eine Virenquelle, ers­te­res ist ein CD‐Images, wel­ches oft von Raupkopierern genutzt wird.
  • Die Webseite ent­hält kein ordent­li­ches Impressum, kei­ne Firmenanschrift, kei­ne Telefonnummer.
  • Der Preis ist ein­fach zu nied­rig.
  • Die Domain wur­de erst vor paar Tagen regis­triert, in Slowenien und der Inhaber der Domain hat allein im August 2009 über 200 wei­te­re Webseiten ange­mel­det. Ich wet­te, die ver­kau­fen eben­so (gefälschte/nicht funk­tio­nie­ren­de) Software.
  • Auf der offi­zi­el­len Adobe‐Webseite steht zum Thema „Software‐Piraterie“: „Kaufen Sie kei­ne per Download erhält­li­che Software von unbe­kann­ten Websites, son­dern wäh­len Sie den Adobe‐Store als Online‐Bezugsquelle. Nur hier kön­nen Sie auf lega­lem Wege Software per Download erwer­ben. Lediglich den Adobe Reader kön­nen Sie auf den Seiten von Adobe kos­ten­los her­un­ter laden. Internetportale, über die Ihnen der Adobe Reader gegen ein Entgelt ange­bo­ten wird, soll­ten Sie mei­den, da hier nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass die ange­bo­te­ne Software mani­pu­liert wur­de oder Spyware ent­hält oder aber der Betreiber der Seite ledig­lich an Ihren Registrierungsdaten inter­es­siert ist.“
  • Außerdem steht dort: „Sollten Sie durch Spam‐Mails Kenntnis von Discountangeboten zu einem Bruchteil des Ladenpreises erhal­ten, ist Ihr Argwohn berech­tigt.“

Kurz: Finger weg! Und noch mal deut­lich: Wer sich auf so ein angeb­lich güns­ti­ges Angebot ein­lässt, die aktu­el­le Adobe CS4 Master Collection für knapp 300 Euro zu kau­fen, die neu über 3.000 Euro (!) kos­tet, risi­k­iert, dass er das Geld ver­liert, ohne einen Gegenwert dafür zu erhal­ten und zusätz­lich sei­ne Kreditkartendaten in die Hände von Kriminellen zu legen.

Wer Adobe‐Produkte legal kau­fen will, kann das zum Beispiel hier bei Amazon.de machen. Die güns­ti­ge Studenten‐Version von Adobe CS4 Design Standard kos­tet immer­hin nur ca. 200 Euro.

5 Gedanken zu „Erkenne gefälschte Adobe‐Software“

  1. Melde die Seite mal an Adobe. Die freu­en sich über auf­merk­sa­me Nutzer. Und die haben die Ressourcen, sol­che Kerle aus­fin­dig zu machen.

  2. ISO‐Images sind ein ganz nor­ma­les Mittel der Software‐Distribution. Es ist zunächst mal nichts anstö­ßi­ges dar­an zu sehen. Alle gro­ßen Software‐Hersteller bie­ten unter ande­rem auch ISO‐Images zum Download an, ins­be­son­de­re für Entwickler‐Software. Prominentes Beispiel dafür ist Microsoft.

    Es ist also nicht unbe­dingt ver­däch­tig, wenn jemand ISO‐Images zum Download anbie­tet.

    Wenn man aller­dings die ande­ren Umstände mit betrach­tet, sieht die­ser kon­kre­te Fall doch sehr fishy aus.

  3. Es ist also nicht unbe­dingt ver­däch­tig, wenn jemand ISO‐Images zum Download anbie­tet“

    Ich fin­de schon… Software zum *Download* kommt regu­lä­r­er­wei­se als EXE‐ oder ZIP.Datei bzw. Archiv‐Datei. Die Software ist dann in genau die­ser Weise für den Download kon­zi­piert wor­den.

    Ein ISO‐Image mit Software ist *immer* die Kopie einer Installations‐CD/DVD. In die­ser Weise aber bie­tet kein Softwarehersteller sei­ne Software zum Download an.

    Man kann also schon davon aus­ge­hen: wenn Software als ISO‐Image zum Download ange­bo­ten wird, dann stammt sie mit Sicherheit aus einer Quelle, die vom Hersteller und Rechteinhaber ein­deu­tig nicht für den Download vor­ge­se­hen wur­de – son­dern eben für eine CD oder DVD.

  4. Das ist wirk­lich eine boden­lo­se Frechheit! Das es sich hier um Raubkopien han­delt ist natür­lich klar. Da die Betreiber die­ser Seite ja Unmengen an Geld mit die­sen „Angeboten“ machen und Adobe Kunden abzwei­gen, soll­te Adobe doch wirk­lich dar­an inter­es­siert sein den Urheber aus­fin­dig zu machen und zu ver­kla­gen. Ich wer­de alle mei­ne Bekannten und Freunde auf jeden Fall sofort in Kenntnis set­zen, dass es sich hier­bei um Betrug han­delt!

  5. Raubkopien anzu­bie­ten ist ja an sich schon ver­werf­lich, aber dann auch noch Geld zu Verlangen ist echt der Gipfel der Dreistigkeit. Die Seite ist mitt­ler­wei­le aber nicht mehr online, also hat Adobe denen wohl das Handwerk gelegt :).

Kommentare sind geschlossen.