Wie Models sich bei mir bewerben

Auf mei­ner Webseite, in mei­nem Blog und bei Model-Plattformen wie der Model-Kartei suche ich regel­mä­ßig nach Menschen, die von mir foto­gra­fiert wer­den möch­ten.

Ich schrei­be bewußt nicht Models, da ich auch ger­ne mit Anfängern arbei­te oder Leuten, die kein Interesse an einer Model-Karriere haben, son­dern vor allem pro­fes­sio­nel­le Fotos von sich haben möch­ten. Bildagenturen lie­ben Fotos mit natür­li­ch wir­ken­den Menschen, des­halb risikie­re ich ger­ne, jeman­den zu foto­gra­fie­ren, der viel­leicht kei­ne guten „Standard-Posen“ drauf hat, dafür aber eine gewin­nen­de Ausstrahlung.

Regelmäßig bekom­me ich des­halb Emails von Leuten, die sich als Model bei mir bewer­ben. Vor einer Weile hat­te ich im Blog ja geschrie­ben, was typi­sche Fehler bei Model-Bewerbungen sind und auch der Fotograf Omori hat vie­le Hinweise dazu ver­öf­fent­licht.

Blick durch Rahmen

Heute will ich anhand eini­ger Beispiele zei­gen, was bei einer Bewerbung wirkt und was stört. Die Mails sind alle echt und unver­än­dert, aber ich habe alle Daten, wel­che die Identität des Absenders ver­ra­ten könn­ten, umge­wan­delt oder gelöscht.

Die 1. Mail:

Hallo
Ich habe gele­sen, dass Sie Modele suchen.
Ich bin Schauspielerin und arbei­te neben­bei als Model. Über eine Antwort, wür­de ich mich freu­en.
Mit freund­li­chem Gruss
[vol­ler Name + Handynummer]

———————
[Adresse/Handynummer]
konf.- gr. 38- 40
21 jah­re
171cm
90- 66- 95
ein­satz­ge­bie­te:
por­trait, fashion, gla­mour, edi­to­ri­al“

Gut fin­de ich die Aufzählung der wich­ti­gen Daten wie Adresse, Alter, Größe, etc. in Stichwortform unter­ein­an­der. Nachteilig ist, dass mir so eine Mail nichts über das Model ver­rät. Warum sie modelt, wie lan­ge schon, wel­che Erfahrungen sie hat, wie sie auf mich auf­merk­sam gewor­den ist und was gen­au sie von mir möch­te. Wer die Mail auf­merk­sam liest, kann letz­te­res viel­leicht kom­bi­nie­ren, expli­zit steht aber nir­gends, dass sie z.B. mit mir zusam­men­ar­bei­ten möch­te oder nicht doch ihre Schwester vor­schla­gen will. Sie hat auch zwei Fotos ange­han­gen, die jedoch so ähn­li­ch waren, dass eins gereicht hät­te.

Die nächs­te Mail:

guten abend,
mein name ist [Name] ‚ich habe im intenet durch zufall gele­sen das sie immer models suchen .
hier­mit möch­te ich ger­ne mei­ne toch­ter [Name] als kin­der­mo­del bei ihnen bewer­ben!

name: […]
wohn­ort: […]
tele­fon: […]
geburts­tag: […].2005
haar­far­be: braun
augen­far­be: dun­kel braun/fast schwarz
kon­fek­ti­ons­grös­se: 92
schuh­grös­se: 24
kör­per­grös­se: 93 cm
natio­na­li­tät: […]

erfah­run­gen:
[Name] hat schon eini­ge erfah­run­gen gesam­melt als foto­mo­del.
sie wur­de schon 3mal für […] foto­gra­fiert.
für das geschäft […] in […] (herbst/winter collec­tion).
für 2 fotoläden(bilder fürs schau­fens­ter und diver­se shoo­tings für privat(familie)

zur per­son:
sie ist ein auf­ge­wäck­tes kind ‚freundlich,wandelbar und hat wie man auch auf den bil­dern erken­nen kann regel­recht viel spass am posen,sie lässt sich all­ge­mein gern foto­gra­fie­ren.
sie fällt durch ihren gros­sen run­den fast schwar­zen augen auf,und hat immer ein lächeln im gesicht.

sie ist bei der wer­be­agen­tur […] gemeldet(nichts ver­trag­li­ch)
und bei […] in ham­burg

wir sind sehr flexibel,haben bus bahn und auto direkt vor der tür:-) !!!
wir wür­den uns sehr über ihre mail freuen,lg [Name der Mutter]

in der nächs­ten mail sen­de ich ihnen eini­ge bil­der von mei­ner toch­ter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

Inhaltlich fand ich die Mail aus­rei­chend, sie ent­hält alles Wesentliche, was mich inter­es­siert und nütz­li­ch ist. Aber die Form. Wenn ich „auf­ge­wäckt“ lese oder mehr als ein Ausrufezeichen hin­ter­ein­an­der sehe, ver­kramp­fen sich mei­ne Augen und ich kann die anghäng­ten Fotos kaum noch wür­di­gen. Ich ver­lan­ge von Models ja nicht, dass sie einen Universitätsabschluss haben, aber die Grundlagen von Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung wären doch schön. Ansonsten wirkt der Absender dumm und das ist kein Eindruck, den jemand von sich erzeu­gen will, oder? Auch Mail-Adressen wie „hasimausi87“, „schnu­ten­gir­lie“ oder „cra­zy­girl“ wir­ken unse­riös. Am bes­ten sind da immer noch Vorname und Nachname.

Kommen wir zu Nummer 3:

guten tag

mein name ist [Name] ich woh­ne in [Ort] und bin 18 jah­re alt
ich bin 1,71 groß und bin ein süddlän­di­scher typ ich habe model­erfa­hun­gen vor der kama­ra mei­ne kon­tat­da­ten sind ein­mal mei­ne num­mer [Handynummer] und ein­mal mei­ne email mit der ich ihnen gra­de schrei­be ich bin sehr dizi­pli­niert und gehe immer auf den foto­gra­phen ein und ver­wei­ge­re nicht die anfor­de­run­gen die an mir gestellt wer­den ich­ha­be eine sehr star­ke aus­dau­er und wer­de nicht so schnell stres­sig von einem sehr lan­gen arbeits­tag ich hal­te durch bis zum ende
ich schi­cke ihnen noch ein paar bil­der von mir mit
mit freund­lis­hen grü­ßen [Name]“

Ich habe zwar schon von eini­gen Models gehört, dass mei­ne Foto-Shootings ent­pann­ter ablau­fen als bei eini­gen ande­ren Fotografen, aber sol­che Mails machen mir etwas Angst. Für mich klingt das als ob für den Absender das Modeln eine Strafe sei, der er sich beu­gen muss. Es gel­ten auch die Anmerkungen zur Rechtschreibung zur letz­ten Email. Zusätzlich war kein Betreff ange­ge­ben und als Absender nur eine kryp­ti­sche Zahlenkombination (à la 6453 29484746383) zu lesen. Ein Wunder, dass mein Spam-Filter die Mail nicht aus­sor­tiert hat. Die ange­häng­ten Fotos waren okay: klein, ver­schie­de­ne Outfits und Gesichtsausdrücke. Was er von mir möch­te, steht jedoch nicht in der Mail. Soll ich sei­ne Fotos kom­men­tie­ren oder ihn als Model buchen? Oder ihn wegen zu vie­ler har­ter Shootings trös­ten?

Die 4. Mail geht da anders ran:

sehr­te Damen u. Herren ,
ich wür­de mich ger­ne bei ihnen Bewerben as Model.

da ich mei­ne Ganzen bil­der auf einer CD habe und eine Fertige Set Card und nur 4 bis 5 Fotos klein genug sind um sie per e-mail zu schi­cken wer­de ich dies­we fotos abschi­cken dazu tue ich noch ein drei ganz nor­ma­le bil­der mit rein die nicht bear­bei­tet wor­den sind. dait sie ein gutes bid von mir machen können.….ich wür­de mich wirk­li­ch sehr freu­en wenn sie mir die mög­lich­keit geben mich bei ihnen per­söhn­li­ch vor­zu­stel­len um ihnen zu bewe­sen das ich das zeug dazu habe mit ihrer hil­fe an vie­le auf­trä­ge ran zu kom­men.

Grösse: (1.87cm)
Augen Farbe: (Grünbraun)
Haar Farbe: (Schwarz)
Konfektionsgrösse: (48)…(102/(84/86)
Jeans Grösse: (31/34)
Schuh Grösse: (42)

Referenzen:
[Firma] […]par­füm pre­sen­ta­ti­on Deutschland weit.
[Firma] (foto shoot mit [Name] u. Laufsteg).
[Firma] (win­ter mode Laufsteg).
[Firma] (desi­gner Anzug Laufsteg).
[Firma] (Designer AnzugLaufsteg).
[Firma] (som­mer mode Laufsteg).

Das Jahr 2008 habe ich nicht mehr Gemodelt da ich Vater wur­de und ich viel zeit mit mein Sohn und mei­ner Frau ver­bracht habe…aber ich wür­de so ger­ne wie­der anfan­gen und wür­de mich ger­ne bei ihnen vor­stel­len ich weiss eigent­li­ch macht man die bewer­bu­ung anders aber ich woll­te damit nur zei­gen das ich es wirk­li­ch sehr möcht…
wür­de mich sehr freu­en wenn sie sich melden..mir die mög­lich­keit geben…
mit freund­li­chen grüs­sen [Name]“

Bei einer Bewerbung gilt wie bei ande­ren Bewerbungen auch, dass sich das Model von sei­ner bes­ten Seite zei­gen soll­te. In die­ser Mail wer­de ich jedoch in jeder Zeile auf die Fehler hin­ge­wie­sen, die das Model eben gemacht hat und die ich son­st nie bemerkt hät­te: Fotos nicht fer­tig, lan­ge Auszeit, Bewerbung anders geplant. Außerdem ist der Grundtenor der Mail: „Was ich als Model will“. Die Vorteile für den Fotografen wer­den nir­gends erwähnt. Immerhin waren die Fotos im Angang aus­rei­chend und die Referenzen sind eben­falls von gro­ßen Firmen. Aber da alle Referenzen Laufsteg-Jobs sind, wäre eine Erklärung schön gewe­sen, war­um das Model Stockfotografie machen möch­te. Außerdem fehlt der Ort in der Mail und so sehe ich nicht, wel­che Entfernung zwi­schen mir und dem Model liegt.

Wie schrei­be ich eine gute Model-Bewerbung?

Liebe Models, ich bei­ße Euch kei­nen Kopf ab, wenn ihr eini­ge Fehler in der Bewerbung macht. Wenn ich einen guten Eindruck habe und eini­ge Daten feh­len, fra­ge ich auch noch mal nach. Aber ich möch­te doch die Gewissheit haben, dass ihr vor der Bewerbung über­legt habt, was ihr wollt.

Schreibt mir, wie und war­um ihr mich gefun­den hat und was gen­au ihr Euch vor­stel­len könnt (Kennenlern-Gespräch, Test-Shooting, nur bezahl­te Aufträge, etc.). Lest Euch die Mail vor dem Abschicken noch mal durch, um klei­ne Tippfehler zu kor­ri­gie­ren. Ja, ist läs­tig und dau­ert, macht aber einen bes­se­ren Eindruck. Und es es gibt nur einen ers­ten Eindruck. Außerdem wirkt eine Massen-Anrede wie „sehr geehr­te Damen und Herren“ oder „Hallo“ sehr unper­sön­li­ch. das haben bis­her alle vier Kandidaten fal­sch gemacht.

Aber nun zu den posi­ti­ven Beispielen. Davon will ich mehr lesen.

Die fünf­te Mail:

Sehr geehr­ter Herr Kneschke,

Hiermit bewer­be ich mich bei ihnen als Modell ,
Erfahrungen brin­ge ich mit da ich schon mehr­mals in mei­ner Umgebung für eine Modeagentur gear­bei­tet habe.
Und das Modeln mir neben bei Spaß macht.
Leider bin ich nicht die Größte und bin des­we­gen etwas ein­ge­schränkt.
Aber ich habe Spaß am leben und bin offen für neu­es!

Meine Angaben hier­zu sind:
Größe : 167
Gewicht : 53

Brustumfang: 80
Tailenumfang: 70
Hüftumfang: 80

Konvektionsgröße :34 /36
Schuhgröße: 39

Meine Adresse lau­tet:
[Name+Adresse]

Die Bewerbung ist okay, die ange­häng­ten Fotos waren auch nütz­li­ch und es ist die ers­te Mal mit direk­ter Anrede. Da das Model sehr jung aus­sieht, fehlt mir nur eine Altersangabe, da ich bei Minderjährigen eine Einverständniserklärung der Eltern brau­che und das vor einem Shooting klä­ren will. Da der Wohnort der Bewerberin weit von Köln ent­fernt ist, hät­te ich mir noch einen Satz dazu gewünscht, wie fle­xi­bel das Model beim Reisen ist.

Hier noch eine gelun­ge­ne Bewerbung:

Sehr geehr­ter Herr Kneschke,
mein Name ist [Name], ich bin 20 Jahre alt und kom­me aus […].

Über Ihre Internetseite habe ich erfah­ren, dass Sie stän­dig neue Gesichter für diver­se Fotoproduktionen suchen.
Sehr ger­ne wür­de ich mich dafür bewer­ben.
Ich habe schon eini­ge Shootings absol­viert und füh­le mich vor der Kamera sehr wohl.
Besuchen Sie doch auch mei­ne Internetseite www.[Webseite].de .

Im Anhang sen­de ich Ihnen mei­ne Setcard.

Wenn Sie Interesse an mei­ner Person haben, dann mel­den Sie sich doch ein­fach bei mir.

Mit freund­li­chen Grüßen
[vol­ler Name]“

Première! Die ers­te kom­plett feh­ler­freie Email an mich. Außerdem ist sie kurz und knapp, freund­li­ch for­mu­liert, der Hinweis auf eine Webseite mit mehr Informationen und im Anhang eine Sedcard als JPG mit sie­ben pro­fes­sio­nel­len Fotos, die das Model auch lachend und in Aktion zei­gen. In der Sedcard ste­hen auch die Daten wie Alter, Größe, Konfektionsgröße etc., die in der Mail feh­len. Nur ein klei­ner Minuspunkt: Die genann­te Webseite führt zu einer Seite, wo sich das Model als Sängerin prä­sen­tiert. Eine Darstellung als Model wäre ange­brach­ter und ist mit einer ein­fa­chen Unterseite leicht umzu­set­zen.

Zuletzt noch eine Mail, die heu­te in mei­nem Postfach lag:

Hallo Robert,

ich bin eben auf dei­ne Website gesto­ßen, und habe Gefallen an dei­nen Fotos (und dem Video) gefun­den.
Falls ich für ein Projekt in Frage kom­men soll­te, wür­de ich mich sehr freu­en.
Jetzt mal zu den Daten, die nicht feh­len dür­fen (Smiley)

Alter: 21 / Studentin
Wohnort: [Ort] (Reisen ist pri­ni­pi­ell kein Problem, kommt immer auf die Planung an – und inwie­weit es sich finan­zi­ell lohnt)
Größe: 1,64m
Konfektionsgröße: 35
Kontaktdaten: Mail (steht oben *g*) Handy: [Nummer] (D2)
Erfahrungen / Referenzen:
Ich hat­te bis jetzt 7 Fotoshootings mit (mei­ner Meinung nach) tol­len Ergebnissen (Bilder sind im Anhang). Mit Stockfotografie hat­te ich bis­her noch kei­nen Kontakt, wür­de das aber ger­ne ändern. Ob ich dafür in Frage kom­me, kann­st du sicher am bes­ten ent­schei­den.

Über eine Rückmeldung (egal ob posi­tiv oder nega­tiv) wür­de ich mich freu­en!
Mit freund­li­chen Grüßen,
[vol­ler Name]“

Auch hier hat das Model alles rich­tig gemacht. Die mit­ge­schick­ten Fotos waren etwas zu groß, aber die Auswahl der Bilder war pas­send. Übrigens ist die­ses Model das ers­te, wel­che die gro­ße Entfernung zwi­schen Köln und dem Wohnort des Models kom­men­tiert und dar­auf hin­ge­wie­sen hat, unter wel­chen Bedingungen das kein Problem wäre.

Erfolg mit der Bewerbung?

Ja, ich habe schon Models foto­gra­fiert, deren Bewerbung mir nicht gefal­len hat. Ja, ich habe auch Models ableh­nen müs­sen, deren Bewerbung gut war. Fotogenes Aussehen des Models ist Pflicht, eine gute Bewerbung die Kür. Aber ja, ich habe schon Models abge­lehnt, die ganz pas­send gewe­sen wären, weil die Bewerbung sehr schlam­pig oder unhöf­li­ch war.

Was sind Eure Erfahrungen? Was stört Euch bei Bewerbungen von Models am meis­ten? Worüber freut ihr Euch am meis­ten bei Bewerbungsmails?

23 Gedanken zu „Wie Models sich bei mir bewerben“

  1. hal­lo robert, tut mir weh wenn ich das so lese, du tust men­schen vor­ver­ur­tei­len anhand ihrer schrei­be !
    ich habe auch viel mit models zusa­men­ge­ar­bei­tet ( ero­tik fil­me ), wir haben unse­re models immer über ein per­sön­li­ches gespräch aus­ge­wählt, papier ist gedul­dig, wie der volks­mund sagt.

    woher will­st du wis­sen ob eine bewer­bung nicht vom freund, der mut­ter oder sonst­wem geschrie­ben wur­de ?

    ich wür­de men­schen, gera­de in die­ser bran­che, nie aus die­sen grün­den ‚wie du sie oben schil­der­st abser­vie­ren.

    es ent­schließt sich mir nicht, war­um du jeman­den ablehn­st der schrei­pfe­lär macht oder mehr als ein aus­ru­fe­zei­chen setzt.…das kommt nicht gut , glau­be mir !!

  2. Ich sehe das ähn­li­ch wie Horst. Das Model soll weder Deine Korrespondenz erle­di­gen noch die Bilder ver­schlag­wor­ten. Es soll gut aus­se­hen.

  3. Mich wür­de es inter­es­sie­ren, wie es mit der Zuverlässigkeit der MK Models aus­sieht. Nach mei­nen eige­nen Erfahrungen und von dem was man so hört, sind gera­de die Anfängerinnen nicht gera­de bekannt durch ihre Profesionalität und Zuverlässigkeit. Wie oft wer­den Shootings in let­zer Minute abge­sagt bzw Mails nicht beant­wor­tet usw? Ist da nicht bes­ser gleich mit Profis zu arbei­ten?

    LG

    Alex

  4. Klar kommt es bei einem Model nicht pri­mär auf die Rechtschreibung an. Aber wenn man sich für etwas bewirbt und sich nicht ein­mal die Mühe macht, eine sau­be­re Mail zu schrei­ben… dann frag ich mich, ob die­se Person wirk­li­ch ihr Bestes für ein Shooting gibt, wenn sie das schon bei einer ein­fa­chen Mail nicht tut.

  5. Im Gegensatz zu mei­nen Vorschreibern tei­le ich die Meinung von Robert. Es ist kei­ne Vorverurteilung des Bewerbers, wenn man eine Bewerbung ablehnt, weil die Rechtschreibung nicht stimmt. 

    Für mich bedeu­tet das, dass es der Bewerber / die Bewerberin mit der Sorgfalt viel­leicht nicht so ern­st nimmt. Das muss nicht immer unbe­dingt stim­men und manch­mal lohnt sich auch ein zwei­ter Blick, aber wenn ich aus meh­re­ren Modellen vom Papier her aus­wäh­len muss, dann fällt eine Bewerbung mit vie­len Rechtschreibfehlern ein­fach raus.

    Allerdings: ob die Bewerber mich mit „Sehr geehr­te Damen und Herren“, „Hallo“ oder „Moin“ anre­den ist für mich zweit­ran­gig.

  6. Also naja, auch wenn es natür­li­ch erst­mal auf das Aussehen ankommt etc., aber ich muss schon doch dem Robert zustim­men. Klar stimmt es, wie Horst sagt, dass man dadurch viel­leicht Menschen vor­ver­ur­teilt, aber als ich ange­fan­gen habe den Beitrag hier zu lesen und die ers­ten vier Mails sah, dach­te ich mir auch nur das kann doch nicht wahr sein. Es geht ja gar nicht dar­um ob jemand dumm ist oder weni­ger begabt, mei­net­we­gen eine Rechtschreibschwäche hat etc., aber wenn man sich bewirbt, egal für was, dann geht sowas ein­fach über­haupt nicht. Oder wie in der drit­ten Mail ein­fach die Satzzeichen kom­plett weg­zu­las­sen. Das kann doch ein­fach nicht sein. Ich will da auch nicht schlau daher­re­den. Wenn ich eine Sms schi­cke oder mal schnell eine email an ‚nen Kumpel schi­cke, dann sind mir Tippfehler oder Groß-/Kleinschreibung auch wurscht, aber sobald es um halb­wegs seriö­se Dinge geht, ist sowas ein abso­lu­tes Unding. Und wenn man da eben nicht so fit ist, dann lässt man halt einen Bekannten mal drü­ber­le­sen. Auch wenn es viel­leicht nicht „rich­tig“ ist, aber ein nega­ti­ver Eindruck beim Empfänger ent­steht durch so ein Auftreten auf jeden Fall. Und ganz ehr­li­ch, ich wür­de, glau­be ich, auch kaum was mit jeman­dem machen wol­len, der sich so gibt. Wenn man schon in einer ein­fa­chen Mail so schlud­rig daher­kommt, dann hab ich Bedenken, dass das beim Shooting wohl genauso ist…

  7. also nochmals.…ich habe frü­her sehr ger­ne mit mäd­chen aus dem “ Milieu “ bzw. aus „ein­fa­chen“ fami­li­en zusam­men­ge­r­abei­tet, die natür­lich­keit und auf­ge­schlos­sen­heit war schon fas­zi­nie­rend.

    dage­gen waren man­che stu­den­tin­nen zicken hoch zwei !

    eine bewer­bung kann ich mir auch schrei­ben lassen.….ich kann aus mei­ner erfah­rung nur sagen GANZ ALLEINE WAS ZÄHLT IST DER MENSCH !

    es ist wie in der industrie.…die bewer­bung unter aller sau, aber der typ ist ein begna­de­ter auto­me­cha­ni­ker !

    und die zei­len­po­li­zei war mir schon immer ein graus

  8. Ich habe nir­gends geschrie­ben, dass ich Models bei eini­gen Rechtschreibfehlern sofort ableh­nen wür­de. Im Gegenteil, ich habe auch geschrie­ben, dass ich mit Models zusam­men­ge­ar­bei­tet habe, deren Bewerbung mir nicht so gefal­len hat und umge­kehrt. Aber eine feh­ler­freie Bewerbung ist immer ein Pluspunkt. Und wer Angst vor Schreibfehlern hat, kann mich ja immer noch anru­fen und sich vor­stel­len… 🙂

  9. Hi R. Kneschke,

    ich find den Bericht von Dir schön inter­es­sant… Da sieht man mal, wie ande­re Mädels sich so bewer­ben… Aber mit den üblen Rechtschreibfehlern und den !!!!!! muss ich Dir Recht geben… Geht gar nicht ;o)

    Cheers,
    Kitty

  10. Also ich fand das nun nicht wirk­li­ch schlimm oder einer Vorverurteilung nahe.

    Wenn man sich bewirbt, soll­te man sich eben­falls über­le­gen, was man wie schreibt, wie man wir­ken will, das man ein­ge­la­den wird.

    Ich hab schon öfters Überraschungen erlebt, da die Fotos doch wirk­li­ch manch­mal sehr sehr posi­tiv geschönt waren.

    Wenn ein Model sich bei mir bewirbt, ach­te ich sehr gen­au, was sie/er schreibt – denn ich mache mir Gedanken zu dem Shooting, manch­mal kau­fe ich sogar noch dafür Sachen ein, um dann ver­setzt oder „ver­ges­sen“ zu wer­den.

    Deshalb habe ich mir auch geschwo­ren, nun noch etwas genau­er zu schau­en wie was geschrie­ben wird „Tolle Bilder, bock auf Shooting?“ ist nicht die Art, wie man mit Menschen umge­hen will, von denen man sich die bes­te Arbeit erhofft.

  11. Ich kann die geäu­ßer­te Kritik, dass schlam­pi­ge Bewerbungen nichts mit dem dahin­ter ste­hen­den Menschen und der Art und Weise, wie er sei­nen Job macht, zu tun habe, abso­lut nicht tei­len. Das hat übri­gens nichts mit Hochschulabschluß oder Hilfsarbeiter zu tun, wie hier sug­ge­riert wur­de. Vielmehr geht es auch hier – wie bei „rich­ti­gen“ Bewerbungen um jeden ande­ren Job auch – um die Ernsthaftigkeit, mit der man sein Ziel ver­folgt. Klar, auch eine Bewerbung um einen Arbeitsplatz kann von jemand anders geschrie­ben wer­den. Aber dann hat sich der Bewerbende eben dar­um Gedanken gemacht und sich einen (fähi­gen) ghost­wri­ter besorgt. Auch gut.

    Aussagelose, „dahin­ge­rotz­te“ und ohne jede Mühe ver­fass­te Bewerbungen las­sen es vor allem an einem man­geln: An Respekt vor dem Arbeitgeber/Auftraggeber. Und mit sol­chen Leuten will ich, wenn ich die Wahl habe, eher nicht zusam­men­ar­bei­ten.

  12. erst mal hal­lo

    ich hab da mal eine fra­ge nett wen jemand hilfft

    ich bin 17 jah­re alt und bin 1.92m gross
    wolt mal fra­gen wo mann sich als model bewer­ben tut in ham­burg

    als jun­ge und wie mann das macht 

    denn vie­le in mei­ner famie­le und freun­de sagen mir ich hab ein gutes aus­ehn und ich bin schlank gebaut Sportlich auchh

    dach­te mir ich guck in inter­net rumm und fragg

    über eine ant­wort wür­de ich mich freu­en.….

  13. ein model zu sein oder als model zu arbeiten,muss man schon glück haben.ich habe wirk­li­ch so oft mich schon bewor­ben wegen scham­poo oder irgend wel­che kos­me­tik sachen als model zu arbeiten.mein wunsch ist auch ein­mal in mein leben in fer­se­hen gesehn zu werden.ich wer­de es auch irgend wann schaffen.nur ich weiss nicht wann,aber ich gebe es auch nicht auf.ich bin in jetzt 35 jah­re alt.habe ein kind.und habe auch 20 kilo zu zeit übergewicht.aber ich bin eine sehr hüp­sche frau.die gan­zen wer­be­agen­tu­ren soll­ten wirk­li­ch auch klei­ne men­schen ein cha­ece geben und nicht nur men­schen die 170 gross und 50 kilo und 60,80,60 mas­se haben.

  14. und noch was ich habe auch ein ter­min in han­no­ver gehabt als model aber lei­der war es am fal­schen zeit punkt

  15. Es kommt doch nicht haupt­säch­li­ch auf Rechtschreibung an,
    damit wür­det ihr doch Personen mit einer LRS-Schwäche bestra­fen

  16. @heimi: Rechtschreibung ist kein Hauptkriterium und auch kein Ausschlusskriterium, aber kor­rek­te Rechtschreibung ist etwas, was ich im Zweifel als posi­tiv anse­he.

  17. hal­lo
    ich hät­te da mal eine klei­ne fra­ge also ich bin 167 groß und wie­ge 6o kilo ich bin jetzt kein sto­ck ich habe eine nor­ma­le figur , ich möch­te ger­ne model wer­den nicht umbe­dingt ganz kör­per model son­dern gesichts model hät­ten sie da etwas für mich ? 🙂

  18. Hallo Robert,

    lei­der“ muss ich Dir da recht geben. Am Anfang hat­te ich den SchreibeInnen sol­cher Mails, die nach „wie neben­bei beim Wäschewaschen getippt“ aus­sa­hen, teils dazu noch ohne Anrede waren, eine vol­le Chance gege­ben. Langfristig gese­hen brin­gen die­se Kontakte auf­grund von Unzuverlässigkeit mei­ner Erfahrung nach nicht sehr viel.

    Mit bes­ten Grüßen
    Jörn

Kommentare sind geschlossen.