Schlagwort-Archive: Reporter ohne Grenzen

Ergebnis meiner Verlosung und Spendenaktion an Reporter ohne Grenzen

Nachdem die Resonanz letztes Jahr bei meiner Spendenaktion leider sehr gering war, ist sie diesmal wieder gut gestiegen, was sicher auch an der Verlosung lag.

Insgesamt haben 40 Leute teilgenommen, was bedeutet, dass ich für jeden 10 Euro, also insgesamt 400 Euro an Reporter ohne Grenzen gespendet habe. Zusätzlich habe ich selbst privat auch noch mal 10 Euro gespendet.

Vielen Dank euch für eure Unterstützung!

Mittels random.org habe ich fünf Nummern gezogen, die jeweiligen Kommentatoren gewinnen je ein Buch „Fotos für die Pressefreiheit 2016„.

4: Maartje van Caspel
10: Sebastian Lünenstraß
17: Olaf Pokorny
21: cruiserx (Platz 22, aber Sven von Platz 21 verzichtet auf seine Teilnahme)
28: Konrad Maas

Ich kontaktiere alle Gewinner unter der hinterlassenen Email-Adresse und bitte sie, mir ihre Postanschrift zukommen zu lassen, damit sie das Fotobuch geschickt bekommen können! Checkt also ggf. euren Spam-Ordner.

Herzlichen Glückwunsch!

Zum 6. Mal: Meine Spende an „Reporter ohne Grenzen“ mit eurer Hilfe und Verlosung

Schon seit 2010 spende ich an dieser Stelle regelmäßig zu Weihnachten an die gemeinnützige Organisation „Reporter ohne Grenzen„.

Angesichts der Ereignisse in der Türkei und anderen Ländern auf der einen Seite und einer Erosion des klassischen Journalismus auf der anderen Seite (Stichworte „Lügenpresse, Fake-News und post-faktisch“) ist es wichtiger denn je, unabhängigen Journalismus zu unterstützen und zu fördern.

Letztes Jahr war eure Unterstützung leider etwas geringer als sonst, weshalb ich mir etwas einfallen lassen habe:

Mit freundlicher Unterstützung von Reporter ohne Grenzen werde ich hier 5x das aktuelle Fotobuch „Fotos für die Pressefreiheit 2016“ verlosen.

Teilnahme an der Verlosung

Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst unter diesem Artikel einfach den Kommentar „Ja, ich unterstütze die Pressefreiheit!„. Für jeden Kommentar werde ich 10 Euro an Reporter ohne Grenzen spenden*.

Die Verlosung/Spendenaktion läuft bis zum 03.01.2017.

Danach werde ich die 5 Gewinner auslosen und hier im Blog bekannt geben sowie die erzielte Spendensumme.

Wer will, kann auch hier gerne direkt an Reporter ohne Grenzen spenden.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren zählt eine Verlinkung in anderen Blogs nicht mehr für eine Losteilnahme, aber ich freue mich natürlich trotzdem, wenn ihr auf diese Aktion aufmerksam machen wollt.

Ich drücke euch die Daumen!

* Obergrenze gesamt 5.000 Euro

Meine Spende an Reporter ohne Grenzen

Ich weiß nicht, woran es liegt, aber diesmal hielt sich die Beteiligung an meiner jährlichen Spendenaktion sehr in Grenzen.

spende 07-01-2016 10-14-56Obwohl ich dem Wunsch vieler Leserinnen und Leser nachgekommen bin, den Aktionszeitraum zu verlängern und nicht erst kurz vor den Feiertagen beginnen zu lassen, haben nur insgesamt vier Leute (1x im Blog, 3x bei Facebook) mitgemacht. Zusammen mit mir wären das fünf. Selbst wenn ich die Facebook-Likes mitzählen würde, wären wir nur bei 16.

Da mir das zuwenig ist, habe ich jetzt einfach so 250 Euro gespendet.

Ich fand es etwas traurig, vor allem, weil ein belustigter Dildo-Facebook-Post vom gleichen Tag auf meiner Seite über 40 Likes erhielt und viele Leute sonst bei jedem Gewinnspiel auf alles klicken, was blinkt.

Woran lag’s?
Soll mal eine andere gemeinnützige Organisation an der Reihe sein? Nervt euch die Verknüpfung von Spende und Artikel teilen oder soll ich einfach die Klappe halten und selbst still spenden?

Zum 5. Mal: Meine Spende an „Reporter ohne Grenzen“ mit eurer Hilfe

Schon zum fünften Mal möchte ich mit eurer Hilfe über Weihnachten eine Spendenaktion starten.

Wieder sollen die Spenden an die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ gehen.

Tablet Computer auf SchreibtischNicht nur weltweit ist die Pressefreiheit eine sehr wacklige Angelegenheit, auch in Deutschland mehren sich Angriffe auf Redaktionen sowie Spionage gegen Journalisten.

Selbst vor meinem Blog machten die Angriffe nicht halt, wie die Fälle Imagebroker und Vario Images leider belegen.

Deshalb wie in den letzten Jahren mein Aufruf, gemeinsam eine möglichst hohe Spendensumme zu erreichen.

Wie das geht?
– Veröffentliche in Deinem Blog, auf Deiner Webseite oder in einem Forum einen Link zu diesem Artikel.
– Fügt den Link auf euren Artikel bitte als Kommentar zu diesem Artikel ein, damit ich Eure Meldungen zählen kann. Für jeden gültigen Link werde ich je 10 Euro spenden*.
– Die Spenden-Aktion läuft bis zum 03.01.2015, danach werde ich hier als Beleg die Spendenquittung veröffentlichen.
– Jede Second-Level-Domain kann nur 1x gezählt werden (also z.B. nicht 100x der Link im gleichen Forum).
– Facebook- und Twitter-Links zählen nicht, können aber gerne genutzt werden, um andere auf die Aktion aufmerksam zu machen.
– Auf meiner Facebook-Seite wird automatisch ein Hinweis auf diesen Blog-Artikel gepostet. Für jedes „Teilen“ des Hinweis‘ werde ich ebenfalls 10 Euro spenden*.

Wer keinen Blog oder keine Webseite hat, kann gerne selbst direkt spenden.

Mit diesem Spendenaufruf verabschiede ich mich von Euch in die Feiertage und wünsche Euch besinnliche Weihnachten, tolle Winterfotos und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ich hoffe, dass wir gemeinsam einen neuen Spendenrekord aufstellen.

* Obergrenze gesamt 5.000 Euro

Ergebnis meiner Spendenaktion an Reporter ohne Grenzen

So muss ein Jahr anfangen: Das ist der erste Artikel im neuen Jahr und schon kann ich eine frohe Nachricht verkünden: Ich habe zusammen mit eurer Hilfe mehr Geld als die letzten beiden Jahre an die gemeinnützige Hilfsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ spenden können.

Insgesamt 200 Euro habe ich überwiesen, damit die Pressefreiheit auch in anderen Ländern uns möglichst lange erhalten bleibt.

Teilgenommen haben:


Dazu kommen 14 Leute, die meinen Facebook-Post geteilt haben und ich lege auch noch mal 10 Euro dazu. Macht insgesamt 200 Euro.

Nächstes Jahr werde ich die Laufzeit wohl etwas verlängern, damit der Spendenaufruf nicht zu sehr im Feiertagstummel untergeht.

Ich danke euch allen für eure Teilnahme.