Schlagwort-Archive: Lise Gagne

Stockfotografie-News 2010-07-02

Auch an diesem Freitag ein kurzer Blick zurück:

  • Getty Images schöpft immer tiefer aus dem Bilderpool von Flickr. Nach der handverlesenen Flickr Collection kommt jetzt die nächste Stufe: Automatisierung. Das System in Kurzform: Flickr erlaubt es Fotografen jetzt, anzugeben, ob sie generell ihre Bilder über Getty lizenzieren wollen. Dann erscheint neben den Fotos ein Link, auf den interessierte Bildkäufer drücken können. Dann wird der Käufer mit einem Getty-Verkäufer verbunden, der die Details wie Preis, Model-Freigaben etc. klärt.
  • Fotolia veröffentlicht eine Desktop-Version ihrer Webseite, basierend auf Adobe Air. Ganz nett, aber mehr für Bildkäufer als für Fotografen interessant.
  • istockphoto will dem nicht nachstehen und veröffentlicht eine kostenlose iPhone-App, mit der über das Handy Fotos lizenziert werden können und Fotografen ihre Download-Statistiken verfolgen können.
  • Und so nebenbei erreicht die istock-exklusive Fotografin Lise Gagne ihren millionsten Download. Herzlichen Glückwunsch.
  • Corbis hat jetzt als Trend in der Bildsprache die „Wir-Generation“ entdeckt: Menschen zwischen 46 und 63 Jahre (wow, das nenn ich mal eine genaue Eingrenzung), die rücksichtsvoll seien und demonstrativen Konsum ablehnen.
  • Die Microstock-Agentur BigStock überschreitet die 5-Millionen-Bilder-Grenze.
  • Panthermedia erlaubt jetzt die Bildsuche nach Fotografen.
  • Die Bildagentur Stockfood ist mit ihren Lebensmittelfotos und Rezepten aus Frauenzeitschriften nicht mehr wegzudenken. Jetzt gehen sie einen Schritt weiter und verkaufen gleich komplette Artikel: Fotos plus Texte und Rezepte. Ob das die Journalisten freuen wird?


Wenn ihr noch mehr News habt, bitte wieder einfach in den Kommentaren ergänzen.

Die Charts von istockphoto

Eben habe ich die Webseite www.istockcharts.de entdeckt. Dort gibt es viele Informationen über die gesamten Downloads, Menge an Fotos, Downloads pro Tag, Downloads pro Foto, Downloads der letzten 24 Stunden etc auf der Microstock-Bildagentur istockphoto.

Die Menge der Daten ist beeindruckend, auch wenn ein Mitglied erst eingetragen werden muss, damit die Daten von der Webseite ausgewertet werden. Momentan sind knapp 9.000 der über 55.000 istock-Mitglieder gelistet.

Die Top-3-Verkäufer bei istock sind (Name/Username):

  1. Lise Gagne (lisegagne)
  2. Jacob Wackerhausen (yuriarcurs)
  3. Amanda Rohde (hidesy)

Als ganz grobe Faustregel kann gelten, dass 0,1 Download pro Foto und Tag realistisch sind. Bei 1.000 Fotos im Portfolio wären das also ca. 100 Downloads pro Tag. Da nicht-exklusive Fotografen durchschnittlich knapp einen US-Dollar pro Download verdienen, scheinen ca. 600 Euro pro Monat mit ca. 1.000 Bildern realistisch. Es gibt jedoch auch Fotografen, die über 4500 Bilder online haben und nur 25 Downloads pro Tag.

Von 25 Mitgliedern mit den meisten Downloads sind nur zwei (Yuri Arcurs und Kirsty Pargeter) nicht exklusiv an istockphoto gebunden.

Eine Seite, deren Informationen ich stundenlang analysieren könnte. Sind euch auch interessante Zusammenhänge aufgefallen?