Schlagwort-Archive: DOCMA

Erste Ergebnisse vom „Hotel Fotolia“-Workshop (+ Behind-The-Scenes)

Vor ca. drei Wochen hat­te die Bildagentur Fotolia* ihren drit­ten Workshop ver­an­stal­tet. Nach einem Tag mit Yuri Arcurs 2009 und einem Fußball-Shooting 2010 folg­te dies­mal das „Hotel Fotolia“.

Die vier FotografInnen Franz Pfluegl, Amir Kaljikovic, Diana Drubig und mei­ne Wenigkeit führ­ten 25 Teilnehmer durch vier Sets im Berliner Hotel Bogota. Das Licht hat­ten wir rela­tiv sim­pel ein­ge­rich­tet, mal nur indi­rek­te Beleuchtung, mal eine Softbox-Klammer oder Beauty-Dish von oben vor wei­ßem Hintergrund. Das hat­te den Vorteil, dass die Models sich auch etwas bewe­gen konn­ten, ohne gleich „aus dem Licht“ zu sein und die Fotografen sich mehr auf ihre Motive kon­zen­trie­ren konn­ten.

Für uns als Trainer war die gro­ße Herausforderung, den Spagat zwi­schen schon erfah­re­ne­ren Teilnehmern und blu­ti­gen Anfängern zu fin­den und ich hof­fe, ich habe es halb­wegs gemeis­tert.

Von Fotolia gibt es jetzt ein schö­nes Behind-The-Scenes-Video, wel­che die Eindrücke des Tages gut zusam­men­fasst:

Ich selbst habe auch eini­ge Eindrücke neben­bei fest­ge­hal­ten:

Hier die Trainerin Diana Drubig beim Testen:

Ihr fer­ti­ges Foto hier (wenn ihr auf den Link unter dem Bild klickt, kommt ihr zur Detailseite bei Fotolia):

© Diana Drubig / Fotolia*

Aber auch die ande­ren Trainer und Fotografen haben schö­ne Ergebnisse abge­lie­fert. Hier mal eine Auswahl der Fotografen, von denen ich schon Fotos online gefun­den habe.

Zuerst die Trainer…

© Amir Kaljikovic / Fotolia*
© Franz Pfluegl / Fotolia*
© Robert Kneschke / Fotolia*

Und hier die Teilnehmer…

© Picture-Factory / Fotolia*
© Picture-Factory / Fotolia*
© Ingo Bartussek / Fotolia*
© F. Schmidt / Fotolia*
© foto­ge­sto­eber / Fotolia*
© Doris Oberfrank-List / Fotolia*
© Doris Oberfrank-List / Fotolia*
© Claudia Paulussen / Fotolia*
© mahey / Fotolia*
© Gerhard Seybert / Fotolia*
© pho­kra­tes / Fotolia*

Im Anschluss an die Fotoshootings gab es vom DOCMA–Chefredakteur Christoph Kühne und sei­nem Kollegen Olaf Giermann Tipps zur RAW-Bearbeitung. Wir vier Trainer zeig­ten auch exem­pla­ri­sch je eins unse­rer Bilder. Was mich da erstaun­te, war, dass wir ers­tens rela­tiv ähn­li­che Histogramme in unse­ren Bildern hat­ten und zwei­tens auch sehr ähn­li­che Herangehensweisen bei der RAW-Entwicklung haben.

Im Gegenzug erstaun­te mich, dass – wie es bei der Bildauswahl oben ansatz­wei­se zu sehen ist – die ver­schie­de­nen Teilnehmer trotz iden­ti­scher Licht-Setups trotz­dem durch die Bildbearbeitung sehr ver­schie­de­ne Looks erziel­ten.

Welches Bild ist Euer Favorit und war­um?

An die ande­ren Teilnehmer: Ihr dürft ger­ne die Links zu euren Ergebnissen in den Kommentaren pos­ten.

Update 02.07.2012: Hier ist eine Übersicht aller bis­her hoch­ge­la­de­nen Fotos vom Workshop.


* Affiliate-Link

Hotel Fotolia – Neuer Stockfoto-Workshop in Berlin

Nach einem Studio-Shooting und einer Fotosession im Fußball-Stadion wagt sich die Bildagentur Fotolia nun ins Hotel.


Der drit­te Workshop im Rahmen der „Fotolia Akademie“ wird sich um Service, Bequemlichkeit und Entspannung dre­hen.

25 Teilnehmer bekom­men am Samstag, den 9. Juni 2012 von 9–18 Uhr einen gan­zen Tag lang die Möglichkeit, im Berliner „Hotel Bogota“ unter der Anleitung erfah­re­ner Stockfotografen pro­fes­sio­nel­le Fotos zu machen. Es wird vier Sets geben, wel­che die Spannbreite eines typi­schen Hotels abde­cken: Die Lobby, ein Zimmer, die Bar und die Rezeption.

Von der Planung über das  Shooting bis hin zur Nachbearbeitung und Verschlagwortung der Bilder erhal­ten die Teilnehmer einen authen­ti­schen Einblick in den kom­plet­ten Ablauf eines Stockfotografie-Shootings.

Hilfreich zur Seite ste­hen die vier erfolg­rei­chen Stockfotografen Franz Pfluegl, Diana Drubig, Amir Kaljikovic sowie mei­ne Wenigkeit Robert Kneschke. Für die Postproduktion kön­nen die Teilnehmer auf die jah­re­lan­ge Erfahrung des Chefredakteurs des DOCMA-Magazins Christoph Kühne zurück­grei­fen. Die Firmen Epson und California Sunbounce wer­den eben­falls Geräte für die Teilnehmer bereit stel­len und einen Experten für Fragen vor Ort haben.

Die Teilnahme kos­tet für 229 Euro für Fotolia-Mitglieder. Mehr Details und den Link zur Anmeldung für den Workshop fin­det ihr hier im Blog von Fotolia.