Schlagwort-Archive: 2013

Die 11 meistverkauften Musik-Tracks bei Pond5 im Jahr 2013

Die Video-, Bild- und auch Audioagentur Pond5* war so freundlich, mir eine Liste von deren „meistverkauften Musik-Tracks“ im Jahr 2013 zur Verfügung zu stellen. 2013? *hüstel* Ja, es gab einige technische Probleme, weswegen ich euch erst jetzt die Liste präsentieren kann.

Kind singt Lied in Musikschule mit vielen Noten
Wer schon mal versucht hat, etwas über den Erfolg von Stockaudio im Netz zu recherchieren, wird gemerkt haben, dass da eine Grabesstille herrscht. Umso mehr freut es mich, jetzt hier die erste Liste der Bestseller-Musiktracks vorstellen zu dürfen, auch wenn wir ein dreiviertel Jahr hinterher hinken. Die Liste enthält keine Soundeffekte (SFX), sondern „nur“ die meist höherpreisigen Musiktracks.

Die Links führen direkt zu den Tracks bei Pond5, zum Anhören einfach auf das Play-Symbol darunter klicken. Die Buchstaben in Klammern geben an, ob und in welcher Verwertungsgesellschaft (z.B. der GEMA) der Musiker Mitglied ist und die „bpm“ zeigen geschätzt die Geschwindigkeit der Songs in „Schlägen pro Minute“ an.

1. Sunny Side* von ZingDog (ASCAP) (100 bpm)

2. Elevation* von AudioQuattro (100 bpm)

3. Acoustic Fun & Ukulele* von ryanancona (155 bpm)

4. Pulse* von soundroad (PRS) (128 bpm)

5. Optimistic and Upbeat* von LNDNSounds (117 bpm)

6. Corporate Ideas* von ThatBeat (105 bpm)

7. Inspiring and motivating theme* von Twisterium (116 bpm)

8. Fun guitar and Ukulele* von JHunger (86 bpm)

9. Upbeat Life* von UniqueSound (156 bpm)

10. Acoustic Hopes And Dreams* von ZingDog (ASCAP) (95 bpm)

11. Hopes And Expectations* von Alf (110 bpm)

Was für Umsätze kann man mit so einem Track erzielen?

Die ersten fünf Tracks haben allesamt vierstellige Downloadzahlen. Die weiteren fünf liegen alle im oberen dreistelligen Bereich. Vier der elf Tracks wurden erst im Laufe des Jahres 2013 hochgeladen, das heißt, die Downloadzahlen wurden innerhalb eines Jahres erzielt. Ich hatte ja schon im Januar 2014 die Zahlen verglichen, es ist also durchaus möglich, mit diesen Bestsellern über 500 Downloads innerhalb eines Jahres zu erzielen.

Die Preise für diese Tracks liegen zwischen 8 und 40 USD. Der Durchschnitt liegt bei einem Verkaufspreis von 26,72 USD. Bei einem Anteil von 50% für Pond5 erhalten die Musiker ca. 13,36 pro Download. Bei 500 Downloads wären das 6680 USD, die innerhalb eines Jahres mit einem Bestseller verdient werden können.

Verglichen mit Fotos ist das viel, aber die Arbeitszeit für die Erstellung eines solchen Bestsellers liegt auch deutlich höher als bei Fotos. Andererseits ist auch die Konkurrenz viel geringer, da es bei Pond5 zum Beispiel „nur“ ca. 200.000 Audio-Tracks gibt, aber über 11 Millionen Fotos, also ca. 55x so viele.

Dazu kommt, dass Pond5 Dateien nicht exklusiv anbietet, die Musiker können ihre Tracks also meist bei weiteren Agenturen einstellen und dort Geld verdienen.

Was können Stockaudio-Produzenten aus dieser Liste lernen?

Als erstes: Dur zählt. Ähnlich wie bei Fotos sollten auch die Audio-Tracks eine positive Grundstimmung haben. Das traurige Moll ist da nicht gefragt. Die Songs sollten optimistisch und motivierend klingen, gerne auch mit akustischen Instrumenten. Das mit Abstand beliebteste Instrument ist die Ukulele, gefolgt von effektverzehrten Gitarren und Klavier.

In den Klammern habe ich ja versucht, die „Beats pro Minute“ (bpm) zu zählen, also die Schnelligkeit eines Songs. Der Herzschlag eines erwachsenen Menschen bei normaler Anstrengung liegt ca. bei 72 bpm. Das heißt, alles, was darüber liegt, wirkt „treibend“ beim Hören, was darunter liegt, wirkt „beruhigend“. Die Audio-Bestseller liegen allesamt darüber, der Durchschnitt liegt bei ca. 115-120 bpm. Damit liegen die Tracks ziemlich genau bei den 119 bpm, die hier als Durchschnitt für Chart-Hits errechnet wurden. Dort gibt es übrigens viele weitere spannende Forschungsergebnisse über den Klang eines Chart-Hits.

Die Dauer der obigen Besteller-Audiotracks liegt zwischen 78 und 196 Sekunden, wobei die Länge der Top 5 länger ist als der folgenden Songs. Im Durchschnitt liegt die Songlänge bei 131 Sekunden, also 2:11.

Ein weiterer Aspekt ist die Verschlagwortung und Titelvergabe. Die obigen Titel schaffen es alle, eine Stimmung oder Erwartungshaltung zu erzeugen, nach der ein Käufer suchen könnte. Die Anzahl der Suchbegriffe variiert von 20 bis 51 Keywords, im Schnitt sind es 36 Wörter, also ähnlich der empfohlenen Zahl bei Fotos.

Was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Wer verkauft von euch auch Stockaudio-Tracks?

* Affiliate

Die Foto-Bestseller 2013 bei Fotolia

Die Bildagentur Fotolia hat eben die Motive vorgestellt, welche sich bei der Agentur im letzten Jahr am besten verkauft haben.

Diese möchte ich euch nicht vorenthalten, weil es immer wieder hilfreich ist, zu sehen, was die Kunden kaufen.

Hier die Top 5 der weltweit am meisten verkauften Fotos bei Fotolia im Jahr 2013:

  1. Die entspannte junge Frau im sommerlichen Feld voller Butterblumen belegt den ersten Platz der Download-Charts.

    © evgenyatamanenko - Fotolia.com
    © evgenyatamanenko – Fotolia.com
  2. Der clevere Junge mit einer Idee landet auf Platz 2.

    © yuryimaging - Fotolia.com
    © yuryimaging – Fotolia.com
  3. Der tropische Sandstrand mit Palmen und blauem Meer (laut Keywords in den Malediven) landet auf dem dritten Platz.

    © Anton Gvozdikov - Fotolia.com
    © Anton Gvozdikov – Fotolia.com
  4. Sehr schlicht, aber bei Designern auch sehr beliebt ist dieser Holz-Hintergrund.

    © donatas1205 - Fotolia.com
    © donatas1205 – Fotolia.com
  5. Diese Fotomontage mit moderner Technologie landet auf dem fünften Platz, hat aber den Nachteil, dass solche Fotos schnell veralten.

    © violetkaipa - Fotolia.com
    © violetkaipa – Fotolia.com

Auch bei den Bestsellern innerhalb Deutschlands gewinnen eindeutig die sehr generischen Motive.

In der Kategorie „Flora & Fauna“ hatte dieses Foto von Baumkronen 2013 die meisten Downloads:

© Smileus - Fotolia.com
© Smileus – Fotolia.com

In der Kategorie „Essen & Trinken“ gewann dieses sorgfältig arrangierte Stillleben mit viel Gemüse:

© PhotoSG - Fotolia.com
© PhotoSG – Fotolia.com

In der Kategorie „Objekte“ gewinnt kein Freisteller, sondern ein Paar Wanderstiefel mit Butterblumen auf einem Weg in den Bergen:

© Jürgen Fälchle - Fotolia.com
© Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Das war ja klar: In der Kategorie „Sport & Freizeit“ gewinnt der Lieblingssport der Deutschen: Der Fußball.

© Marius Graf - Fotolia.com
© Marius Graf – Fotolia.com

In der Kategorie „Reise“ beweist das Brandenburger Tor, dass die Deutschen am liebsten nach Berlin fahren:

© sborisov - Fotolia.com
© sborisov – Fotolia.com

Alle der fünf deutschen Siegerfotos wurden übrigens auch von deutschen Fotografen erstellt, was nahelegt, dass die Regionalität einen Einfluß auf die Suchergebnisse bei Fotolia hat.

Die internationalen Bestseller haben schätzungsweise alle mehr als 1500 Downloads erzielt, da ich mit meinem Bestseller letztes Jahr schon auf knapp 1200 Downloads gekommen bin. Grob überschlagen hat also jedes der hier gezeigten Fotos 2013 ca. 2000 Euro einbringen können. Nur die Wanderstiefel und das Gemüse stehen übrigens bei 2 Credits Startpreis, der Rest fäng bei einem Credit an.

Was war euer Überraschungserfolg letztes Jahr?

Die meistverkauften Videos bei Pond5 im Jahr 2013

Welche Videos verkaufen sich besonders gut? Das ist noch schwieriger zu sagen als bei Fotos, weil die absoluten Verkäufe deutlich niedriger sind als bei Bildern, die locker mal vierstellige Verkäufe erzielen können. Deshalb habe ich die Bildagentur Pond5* gefragt, welche Videos sich bei denen im Jahr 2013 am meisten verkauft haben.

Hier die Liste der Video-Bestseller 2013, absteigend nach Verkäufen sortiert:

  1. Growing Global Network Realistic
  2. Floodlights Flashing
  3. Vintage Film Projector Countdown Green Screen Transition
  4. Timelapse Sunset
  5. Young Business People Tablet Computer Cafe
  6. Earth Sunrise
  7. Beautiful Flight Through Space Earth
  8. Fire Burning
  9. Beautiful Earth Night Day
  10. Fireworks
  11. Plane Take

Die Bestseller haben nach eigener Schätzung ca. 100 bis 50 Downloads erzielt in einem Jahr, was für Videos wirklich eine beachtliche Summe ist. Fast die Hälfte der Videos sind mittlerweile 3D-Animationen. Schön zu sehen ist auch, dass diese Clips sehr generisch sind. Ich kann mir bei jedem Video schnell viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten vorstellen.

Pond5 ist eine der wenigen Agenturen, bei denen die Anbieter die Preise für ihre Werke selbst festlegen können. Der Durchschnittspreis der 11 obigen Clips für die höchste Auflösung beträgt ca. 33 US-Dollar und schwankt von 10 bis 70 Dollar.

Mein eigener Topseller bei Pond5 war 2013 genau wie die beiden Jahre davor dieses Video:

Young Man Smiling*

Diesen Clip konnte ich 2013 insgesamt 9x verkaufen, 1x mehr als 2012. Insgesamt habe ich damit aber 365 US-Dollar verdient, das ist genau das Doppelte wie im Vorjahr, was daran lag, dass ich den Preis des Clips von 45 Dollar auf 80 Dollar hochgesetzt hatte. Den Verkäufen scheint es nicht geschadet zu haben, was mir auch andere Kollegen bestätigt haben.

Was war eurer Video-Bestseller im letzten Jahr?

* Affiliate

2. Microstock Expo findet am 16.-17.11.2013 in Berlin statt

Vor zwei Jahren taten sich die Microstock-Blogger Lee Torrens und Amos Struck zusammen, um die erste Microstock-Veranstaltung in Deutschland auf die Beine zu stellen. Die erste Microstock Expo war auf jeden Fall sehr lehrreich und unterhaltsam für mich, weshalb ich mich freue, dass sie dieses Jahr wieder stattfindet.

Am Wochenende des 16. und 17. November 2013 wird die zweite Microstock Expo wieder in Berlin, im andel’s Hotel stattfinden.

Die Eröffnungsrede wird von dem iStockphoto-Gründer Bruce Livingstone gehalten werden, danach folgen Vorträge und Diskussionsrunden zu Themen wie „Verschlagwortung“, „Technik“, „Microstock Strategie“ oder der „kreativen Seele“. Außerdem werden dieses Jahr stärker Videos und Illustrationen berücksichtigt. Abgerundet wird die Microstock Expo von einem öffentlichen Portfolio Review, Workshops und zwei Partys. Fast noch wichtiger jedoch finde ich die Möglichkeit, mit anderen Stockfotografen, Agenturmitarbeitern und weiteren Branchenkennern, die sonst weltweit verstreut arbeiten, mal von Angesicht zu Angesicht zu reden zu können.

Für Frühbucher kosten die Tickets inklusive Verpflegung 296.31 Euro, ab Juli wird es dann kontinuierlich teurer. Für die Leser meines Blogs gibt es wieder einen 20%-Rabatt auf alle Tickets, der Coupon-Code dafür lautet „ALL2013„. Hier könnt ihr die Tickets bestellen.

Ich werde auf jeden Fall vor Ort sein und freue mich schon darauf, euch ebenfalls zu sehen.