Schlagwort-Archive: 1x.com

Rezension: „In Pursuit Of The Sublime“ von 1x.com

Bisher habe ich nur sehr selten Fotobücher im Blog rezensiert. Genau genommen nur ein Mal, die Werbefotos des Luerzer Archivs. Heute stelle ich ein Buch vor, was ungefähr genau das Gegenteil ist: „In Pursuit Of The Sublime“ von 1x.com.
www.1x.com ist eine Online-Fotocommunity, vergleichbar mit Flickr oder der Fotocommunity, mit dem Unterschied, dass alle gezeigten Fotos vorher wie bei Bildagenturen durch eine Bildredaktion müssen, die nur einen Bruchteil der eingereichten Fotos annimmt. Das kann man elitär nennen oder auch bequem, weil die Besucher nur die schönen Fotos zu sehen bekommen. Dieses Prinzp haben die Macher jetzt auf die Spitze getrieben und von 205 der beteiligten Fotografen das jeweils beste Foto ausgesucht und im Fotobuch „In Pursuit Of The Sublime“ zusammengestellt.

Der Titel läßt sich mit „Das Streben nach Großartigkeit“ übersetzen. Zu sehen sind 205 Fotos, offsetgedruckt auf hochwertigem 170g-Papier, ca. DinA4 groß und 1,2 Kilo schwer, fünffach fadengebunden mit Hardcover-Umschlag und einem Stoffbändchen als integriertem Lesezeichen. Das Ganze hat seinen Preis: Satte 75 Euro kostet das Buch und reicht damit an die großen Coffeetable-Bücher des teNeues Verlag heran. Aber es kann auch locker mithalten.

Coffeetable-Bücher sind meist große, hochwertig gedruckte Bücher, meist Bildbände, die – wie der Name andeutet – auf dem Kaffeetisch im Wohnzimmer liegen, damit Besucher ohne Beschäftigung darin rumblättern und sich die Zeit vertreiben können. Bei den Fotobüchern einzelner Fotografen herrscht logischerweise meist entweder ein fotografischer Stil oder ein bestimmtes Motiv/Thema vor.

Im Fotobuch „The Pursuit Of The Sublime“ wechselt sich das ständig ab: Grob lassen sich die Bilder in die Kategorieren Tiere, Architektur, Portrait, Landschaften, Street, Düsteres und Schwarz/Weiß einteilen, wobei darauf geachtet wurde, dass die beiden Bilder einer Doppelseite gut harmonieren. Das gelingt erstaunlich gut und bringt eine zusätzliche Betrachtungsebene mit ins Spiel: Neben der direkten Betrachtung den Vergleich.

Während das erste rezensierte Fotobuch ausschließlich kommerziell orientierte Fotografie zeigte, zeigt dieses Fotobuch nur künstlerische Fotos, auch von – guten – Amateuren. Das führt dazu, dass die Motive, auch wenn sie technisch perfektionisch abgelichtet wurden – teilweise bekannt sind: Der unvermeidliche Sonnenuntergang, die Kanäle von Venedig, New York von oben, Langzeitbelichtung von Wellen, abblätternde Farbe an Wänden und so weiter.

Das muss man mögen. Mit dieser Motivauswahl ist es aber ein ideales Geschenk für Fotografieeinsteiger, für Hochzeiten oder ästhetisch interessierte Menschen, die noch keinen Zugang zur Fotografie gefunden haben. Damit man bei diesem Preis nicht die Katze im Sack kaufen muss, kann man sich hier ca. 50 der 205 Fotos vorab online anschauen.


Was sagt ihr zu den Fotos?