Professional Photo Days 2014 in München vom 15. bis 16.03.2014 (mit Verlosung)

Letztes Jahr war ich als Gast bei den Professional Photo Days (PPD) in München und ich durf­te eini­ge hoch­ka­rä­ti­ge Vorträge hören. Umso mehr freue ich mich, dass ich jetzt im zwei­ten Jahr als Referent ein­ge­la­den wur­de.

Mein Thema wird „Geld ver­die­nen mit Stock-Fotos“ sein. Da die Zielgruppe der PPD Berufsfotografen sind, wer­de ich mich nicht lan­ge damit auf­hal­ten, zu erklä­ren, was über­haupt Stockfotografie ist, son­dern erklä­ren, wo haupt­säch­li­ch die Unterschiede zur Auftragsfotografie lie­gen, wie sich das ergän­zen kann und hof­fent­li­ch gute Tipps geben, wie man Bilder über Agenturen ver­kauft.

Die Veranstaltung wird vom 15. bis 16. März 2014 in München statt­fin­den. Am Freitag, den 14.3. gibt es abends noch ein „Meet & Greet“, wo sich die Teilnehmer in Referent_innen schon mal ken­nen­ler­nen und in infor­mel­ler Runde plau­dern kön­nen.

Die voll­stän­di­ge Agenda sieht aktu­ell so aus:

Freitag, 14.03.2014
18.00 Uhr – Meet & Greet im Foyer des IDG Gebäudes

Samstag. 15.03.2014
09:15 Uhr – Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in das Programm
09:30 Uhr – Eberhard Schuy “Stilllife – wie Produkte leben
11:00 Uhr – Kaffeepause
11:30 Uhr – Ulla Lohmann „Alltag einer Expeditionsfotografin zwi­schen Lava und Tiefsee
13:00 Uhr – Mittagessen und Networking
14:30 Uhr – Silke Güldner „Aquisition und Kundenkontakt
16:00 Uhr – Kaffeepause und Networking
16:30 Uhr – Kai Gebel „Imagefilme, die bewe­gen
18:00 Uhr – Come Together mit Fingerfood

Sonntag, 16.03.2014
09:15 Uhr – Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in das Programm
09:30 Uhr – Herbert Piel „‚My Life – My work‘: Reportagefotografie
11:00 Uhr – Kaffeepause
11:30 Uhr – Robert Kneschke: „Geld ver­die­nen mit Stock-Fotos
13:00 Uhr – Mittagessen und Networking
14:30 Uhr – Martin Krolop „Bildsprache in der Peoplefotografie
16:00 Uhr – Kaffeepause und Networking
16:30 Uhr – Pia Löffler „Rechtsberatung für Fotografen
18:00 Uhr – Resumee und Ausklang der Veranstaltung

Bis zum 14.02.104 gilt der Frühbucherpreis von 349 € (1 Tag, zzgl. MwSt.) oder 549 € (bei­de Tage, zzgl. MwSt.).

Verlosung einer Freikarte für die Professional Photo Days

Die Veranstalter haben mir freund­li­cher­wei­se eine Freikarte zur Verfügung gestellt, die ich ger­ne unter euch Leserinnen und Lesern ver­lo­sen möchte.Alles, was ihr dafür tun müsst: Schreibt als Kommentar unter die­sen Artikel, wel­cher Vortrag euch am meis­ten inter­es­sie­ren wür­de und war­um. Schleimen bringt kei­ne Vorteile, ihr müsst also nicht mei­nen Vortrag nen­nen 🙂 Teilnahmeschluss ist Freitag, der 14.02.2014, der Rechtsweg ist aus­ge­schlos­sen. Den Gewinner wer­de ich dana­ch bekannt geben.

Viel Glück, viel­leicht sehen wir uns dann in München…

26 Gedanken zu „Professional Photo Days 2014 in München vom 15. bis 16.03.2014 (mit Verlosung)“

  1. Hallo Robert,
    da ich ja in der People-, Produkt- und Stockfotografie beruf­li­ch arbei­te, inter­es­siert mich eigent­li­ch der gan­ze Vortragsblock an Deinem Vortragstag, bis auf die Reportagegeschichte, das ist nicht so meins. Auch der Vortag ver­spricht Spannung. Von daher wäre ich natür­li­ch schon heiß auf so eine Freikarte 😉
    Mir ist gene­rell wich­tig, wie heu­te der Beruf des Fotografen kom­mu­ni­ziert wird, wobei mir da die gewerb­li­chen Fotografen (Ladengeschäft, Passbilder etc.) weni­ger am Herzen lie­gen als die mir Themenverwandten!
    Gruß an alle, Alex

  2. Hallo Robert,
    da ich Anfängerin in Stockfotografie bin, inter­es­sie­re ich mich natür­li­ch am meis­ten für dei­nen Beitrag *schleim* ;o) Nein wirk­li­ch! Ich bin für jeden Newsletter von dir dank­bar und jede noch so klei­ne Info über die­ses Thema inha­lie­re ich regel­recht. Also wäre der Sonntag auch alle­mein für mich am inter­es­san­tes­ten * wür­de mich freu­en *
    Gruß Dagmar

  3. Hallo Robert,
    „Bildsprache in der Peoplefotografie“ von Martin Krolop wäre für mich inter­es­sant mit knap­pem Vorsprung vor Deinem Vortrag. Danke für Deine Verlosung.
    Grüße
    Andreas

  4. Da ich wegen Eberhard Schuy schon ein­mal eine lan­ge Anreise nach München hat­te wür­de ich das jetzt ger­ne wie­der­ho­len … 😉

  5. Hallo Robert,
    mich inter­es­siert der Beitrag “Imagefilme, die bewe­gen” am meis­ten, da ich im Filmbereich einen noch stär­ke­ren Zukunftsbereich sehe wie bei der Fotographie. Außerdem macht mir das Filmen auch viel Spaß.
    Sicher sind auch vie­le der ande­ren Vorträge span­nend für mich.
    Liebe Grüße
    Daniel

  6. Hallo Robert,

    mich wür­de der Vortrag von Silke Güldner “Aquisition und Kundenkontakt” am meis­ten inter­es­sie­ren, gefolgt von Eberhard Schuy “Stilllife – wie Produkte leben”. Zum einen bin ich selbst haupt­säch­li­ch noch im Bereich Stilllife/Stockfotografie aktiv, möch­te mich aber doch etwas mehr in Richtung Auftragsfotografie wei­ter­ent­wi­ckeln. Tipps und Hinweise sind da immer will­komm­men.

    Gruß
    Olaf

  7. Hallo Robert,

    mein Favorit bei den Vorträgen wäre Silke Güldner “Aquisition und Kundenkontakt”.

    Fotografieren macht nur einen klei­nen Bruchteil mei­ner Arbeit aus, eben­so wie Retusche und Bildauswahl nach den Aufnahmen. Den Großteil mei­ner Zeit ver­brin­ge ich mit Organisation und Kundenkontakt, sei es für den Bilddirektverkauf oder der Locationsuche. Ich den­ke das die­ser Vortrag mei­ne bis­he­ri­ge Arbeitsweise zum posi­ti­ven ver­än­dern wür­de.

    Grüße

  8. Hallo Robert,

    für mich sind beson­ders die Vorträge von Martin Krolop “Bildsprache in der Peoplefotografie” und dei­ner inter­es­sant. Beide gleich­auf, da kann ich mich gar nicht so ent­schei­den…
    Beide Vorträge behan­deln Themen mit denen ich mich dem­nächst mehr aus­ein­an­der­set­zen möch­te. Ich bin eher in der Panoramaecke zuhau­se.

    Schöne Grüße,
    Peter

  9. Robert, ich wün­sche Dir viel Erfolg für Deinen Vortrag. Habe aller­dings so bei mir gedacht, ist das nicht wie „Eulen nach Athen tra­gen“ ? Ich mei­ne, Berufsfotografen als Publikum – die wer­den ja doch schon wis­sen, was Stockfotografie ist und wie man damit Geld ver­die­nen kann. Immerhin ist Stockfotografie ja kei­ne ganz neue Erscheinung mehr.

  10. Robert, wir haben uns ja schon bei den Fototagen in Salzburg getrof­fen, wo ich dei­nen Worten gelauscht habe. Ich lese auch regel­mäs­sig dei­ne Newsletter. Nicht weil mich die Stockfotografie inter­es­siert, son­dern weil du mir als Semi-Pro Einblick in das har­te busi­nesss eines Vollprofis gib­st, was mich davon abhält, mei­nen Brotberuf aus­zu­las­sen.
    Deshalb ist es auch nicht dein Fotograf, der mich in München am meis­ten inter­es­siert, son­dern die Reportagefotografie. Was mich aber freu­en wür­de, wäre dich wie­der zu tref­fen.
    Warum inter­es­siert mich die Reportagefotografie am meis­ten? Weil ich sehr oft an Projekten arbei­te, die etwas dar­stel­len, von etwas erzäh­len oder auch mal was Abstraktes dar­stel­len müs­sen. So auch mein letz­tes Fotoprojekt im Zuge eines Foto-Kreativ-Fotoworkshops bei Helga Partikel in München über mei­nen Heimatort Sistrans, bei Innsbruck in Tirol, das es hier zu sehen gibt: http://store.blurb.com/my/books/4976169-sistrans

  11. Am Samstag 18:00 Uhr „Come toge­ther mit Fingerfood“ wäre mein Favorit! Ich esse halt gern 😉 Spaß bei Seite, “Stilllife – wie Produkte leben” ist für mich der span­nends­te Vortrag. Dinge rich­tig in Szene zu set­zen ist nicht immer leicht und da wären Einblicke in die Profiwelt sicher hilf­reich!

  12. Hallo Robert,
    seit eini­ger Zeit stei­ge ich immer tie­fer in mein Hobby Fotografie ein und nut­ze neben der Praxis jede Chance Infos und Erfahrungen von Profis auf­zu­sau­gen. Da wären die PPD gen­au das Richtige! Besonders inter­es­sie­ren mich die bei­den letz­ten Vorträge “Bildsprache in der Peoplefotografie” und “Rechtsberatung für Fotografen”.
    – und doch noch ein bischen Schleim: Danke für Deinen Blog!

  13. Interssiert mich eigent­li­ch alles, auf “Aquisition und Kundenkontakt” wäre ich beson­ders neu­gie­rig. Und dann noch alles vor der “ Haustür“ Perfekt.

  14. Also ich glau­be, den meis­ten Nutzen wür­de mir “Aquisition und Kundenkontakt” brin­gen, denn da habe ich sicher­li­ch noch Potential nach oben und es ist immer inter­es­sant, von Erfahrungen ande­rer zu ler­nen.

    Aber auch son­st wür­de ich wahr­schein­li­ch jeden Beitrag auf­sau­gen und ver­in­ner­li­chen.

  15. Interessant für mich sind die bei­den Vorträge “Aquisition und Kundenkontakt” und “Bildsprache in der Peoplefotografie”. Ich bin seit 3 Jahren Microstocker, und möch­te nun mehr und mehr Auftragsarbeiten anneh­men.

  16. 16:30 Uhr – Kai Gebel “Imagefilme, die bewe­gen”

    … da ich immer auf der Suche nach kur­zen kna­cki­gen Szenen bin, die eine Botschaft rüber brin­gen.

    außer­dem, als zwei­tes,
    14:30 Uhr – Martin Krolop “Bildsprache in der Peoplefotografie”

    glei­cher Grund wie beim ers­ten, Bildsprache inter­es­siert mich

    Beste Grüße,
    Andreas

  17. Da ich zur Zeit eine Ausbildung zur Fotografin mache, wäre an sich das kom­plet­te Wochenende sehr inter­es­sant für mich. Was mich aber, gera­de weil der Schwerpunkt mei­ner Ausbildung im Bereich Produkt- und Werbefotografie liegt, sehr inter­es­sie­ren wür­de, wäre der Vortrag „Stilllife – wie Produkte leben“. Da ich sehr viel mit der Produktfotografie zu tun habe, wür­de mich inter­es­sie­ren, wie man die Produkte ins rech­te Licht rückt und die gewünsch­te Wirkung erzie­len kann.

  18. Hey end­li­ch mal ein tol­ler Foto Event vor der Haustüre…aber au weia, das Ticket kos­tet ca. genauso viel wie ich mit mei­nen „paar“ Stockbildchen im Monat ver­die­ne.
    DA KANN MIR NUR NOCH DER ROBERT HELFEN!!!
    Außer Deinem Vortrag wür­den mich am meis­ten die von Martin Krolop und Eberhard Schuy inter­es­sie­ren.

    Servus aus München

    Marco

  19. Wenn ich mich für einen Vortrag ent­schei­den müss­te, wäre mir neben Deinem wohl die Akquise am Wichtigsten. Als Stockanbieter kann man sich ggf. hin­ter der Kamera ver­ste­cken, als Auftragsfotograf ist der Kundenkontakt genauso wich­tig wie die super Bilder.
    …ich wür­de aber kei­nen Beitrag aus­las­sen wol­len. Es hört sich alles sehr inter­es­sant an.

    Beste Grüße aus Braunschweig

  20. Einfache Gegenstände cool dar­zu­stel­len. Das ist die Kunst der Stilllife Fotografie. Deshalb ist gleich der ers­te Vortrag von Eberhard Schuy mein Highlight

  21. Hallo Robert,

    da ich für die Agenturen haupt­säch­li­ch Menschen foto­gra­fie­re, inter­es­siert mich der Vortrag der „Bildsprache in der Peoplefotografie“ sehr (natür­li­ch neben Deinem Vortrag ;-)).
    Denke, da kann man nie aus­ler­nen.

    So, nun drü­cke ich mir mal die Daumen.

    VG

  22. Ich fin­de den Vortrag von Herbert Piel “‘My Life – My work’: Reportagefotografie“ am inter­es­san­tes­ten. Geschichten mit Bildern erzäh­len, even­tu­ell etwas Sozialkritisches, Menschen damit auf­rüt­teln… nur mit Bildern – sehr span­nend! Und natür­li­ch der Vortrag über Rechtsfragen, da die Wichtigkeit die­ses Themas immer wie­der unter­schätzt wird.

  23. …ich kann mich kaum ent­schei­den wel­cher der Vorträge am span­nends­ten ist! 🙂 Aber ich wür­de den Vortrag von Ulla Lohman im Moment am meis­ten inter­es­sie­ren, da ich eini­ge Zeit auf Reisen gehen wer­de und das Ganze natür­li­ch auch mit Fotografie ver­bin­den möch­te!

    Aber auch die Vorträge von dir, Martin und Eberhard Schuy sind sicher sehr inter­es­sant!

    LG

    Julia

  24. Hallo Robert,

    mir gehts wie mei­ner Vorrednerin: Ich fin­de alle Vorträge span­nend. Wenn ich mich aber für einen ein­zi­gen ent­schei­den müss­te, wür­de ich „Akquisition und Kundenkontakt“ wäh­len, da ich von der Auftragsfotografie lebe und die­ses Thema bei mir lei­der lei­der nicht gera­de zu mei­nen Steckenpferden gehört …

    Dir ein ganz herz­li­ches Dankeschön für dei­ne immer inter­es­san­ten Artikel und die­se Verlosung!

    Viele Grüße
    Karin

  25. Lieber Robert,

    eine bes­se­re Chance gab es nie,
    auf ein span­nen­des Wochenende voll Fotografie.

    Die Vorträge im Blick, ich möch­te mehr,
    die Auswahl jedoch fällt mir schwer,
    Stilllife, wie Produkte leben,
    Imagefilme, die bewe­gen,
    My Life, my work, my Reportagen,
    Rechte spe­zi­ell für Fotografen,
    die Bildsprache bei schö­nen Menschen,
    Lava, Tiefsee, an die Grenzen,
    und auf die Kunden immer zäh­len,
    doch wel­chen Vortag soll ich wäh­len…

    Der Blick schweift ab auf den Kalender,
    Valentin lehnt am Geländer,
    so trägt davon den glor­rei­chen Siege,
    die Stockfotografie, mei­ne gro­ße Liebe.

  26. …kurz vor Schluss…kurz und knapp…

    rich­tig inter­es­sant klin­gen alle, aber da hier gera­de jemand aus­zieht, um Foodfotografin zu wer­den, wäre „Stilllife – wie Produkte leben“ mein Favorit.

    Viele Grüße
    Ulrike

Kommentare sind geschlossen.