Fotosession: Paarfotos im Herbstlaub

Mit den beiden Models hatte ich schon ein Shooting in einer Apotheke gehabt. Beide wollten als frisch verliebtes Paar gerne einige Paarfotos haben und da noch Herbst war, bot es sich an, im bunten Herbstlaub einige Bilder zu machen.

Da ich als Stockfotograf gerne immer noch ein zusätzliches Thema abdecken möchte, entschieden wir uns für „Tourismus„. Gewappnet mit Stadtplan, Reiseführer und Smartphone streiften wir durch Berlin.

Wichtig war aber auch, dass der konkrete Ort nicht erkennbar sein sollte, damit die Bilder in möglichst vielen Regionen eingesetzt werden könnten.

Romantisch, gell? Den in Wahrheit eher trist-trüben Himmel habe ich mit einem leichten Verlaufsfilter eingefärbt, der mit den Herbstblättern unten farblich abgestimmt ist. Insgesamt war die verwendete Technik sehr einfach gehalten: Ich habe die Canon 5D Mark II mit der Festbrennweite 85mm f1.2* genutzt, aber da ich fast nur bei Blende 2-3 fotografiert habe, hätte auch das günstigere Objektiv* mit Offenblende f1.8 gereicht. Das Licht war wegen des bewölkten Himmels relativ kontrastarm, somit gab es kaum Lichtprobleme. Trotzdem habe ich den Roundflash* (meine Rezension dazu hier) als Aufhelllicht von vorne benutzt, um vor allem unauffällig etwas Zeichnung in den dunklen Mantel zu bekommen.

Eines der Bestseller ist dieses Motiv, vermutlich, weil es den Wandel von Touristen gut illustriert, die nicht mehr mit der Kompaktkamera am Strand liegen, sondern mit dem Smartphone auf Städtereisen gehen.

Einer der anderen Bestseller ist dieses Motiv vom Paar beim Fahrradfahren. Es ist gar nicht so einfach, zwei Leute beim Radfahren in der Stadt scharf und fotogen abzubilden. Deshalb haben wir uns eines Tricks bedient. Beide Räder standen in einem stabilen Fahrradständer für Leihfahrräder, was die Aufnahme deutlich erleichterte. Ein gutes Beispiel für eine spontane Nutzung der Gegebenheiten, die nicht immer, aber doch manchmal mit guten Verkäufen belohnt wird.

10 Gedanken zu „Fotosession: Paarfotos im Herbstlaub“

  1. Die Aufnahmen gefallen mir sehr gut, das Paar sieht sehr sympathisch aus und sie passen auch zusammen. Die würde ich mir warmhalten :).

    Nur bei Bild 1 stört mich das Blatt im Gesicht von der Frau extrem, hätte ich es fotografiert, wäre es im digitalen Abfalleimer gelandet. Wenn es nur die Haare berührt hätte, könnte ich noch damit einverstanden sein, aber es deckt mir zuviel Haut ab. Wurde das schon gekauft?

  2. @Isabel: Das mit den Blättern war Absicht, weil es meiner Ansicht nach die Tiefenwirkung verstärkt. Es wurde bisher auch verkauft, knapp 20 Mal bei Fotolia und über 50 Mal bei Shutterstock.

  3. Danke für die Info. Das hätte ich nie gedacht! Da nehme ich doch als Erkenntnis mit, in solchen Fällen weniger auf die Person und wie sie dargestellt wird (als Portraitfotograf muss man völlig umdenken) als auf die Gesamtwirkung zu achten.

  4. hi!

    interessante bilder, interessant auch der tip, beim fotografieren immer an die möglichkeit zu denken, die bilder so zu gestalten, dass sie für stockfotos auch gebraucht werden können.

    bei bild 3 stört mich aber das laub im vordergrund. sieht für mich aus, als wäre es eine montage und das laub im nachhinein ins bild eingefügt.

    gruß,
    matthias

  5. Finde die Aufnahmen – bis auf Bild 3 – sehr gelungen. Am Bild 3 stört (mich) der Verlauf der hecke oder was auch immer. Es bildet eine Barriere und zieht immer wieder den Blick auf sich. Schaue gra an meinem Notebook ujnd nicht am kalibrierten Monitor. Mir erscheinen am Notebook-Display die Zähne der jungen Frau etwas arg weiß.
    Abgesehen davon (letzteres war keine Kritik, sondern nur eine etwas unsichere Bemerkung) sehr feines Bildmaterial! röde-orm

  6. ich soll mich ja nicht einmischen .

    Nur eins : auch wenn man ein sehr lichstarkes Objektiv hat ; sollte es nicht bedeuten mit Blende 1.2 /1.4 oder 2.8 zu arbeiten . Für einige Motive ist sowas schon sehr nice . Bei people allerdings ist eine Blende von 8 bis 11 sicherer . leute bewegen sich nun mal , da müsste man schon sehr statisch arbeiten .

    Soll nur eine Anmerkung sein und keine Vorschrift . Macht was ihr wollt , kann mir ja egal sein . Allerdings kommt der Tip von creativen die als ads bei den Top macro agenturen arbeiten .

  7. Falls man aber keine 1000W-Leuchten hat, bedeutet eine höhere Blendenzahl oft aber auch eine längere Verschlusszeit, was sich wiederum auch etwas ungünstig bei sich bewegenden Personen macht.

  8. Hallo Robert,

    habe eine grundsätzliche Frage zu Deinen Fotos mit der Canon 5D Mark II: Welche Rolle spielt denn bei Dir die Picture-Style-Einstellung und welche Messmethode nutzt Du? Danke!

Kommentare sind geschlossen.