Vorstellung des neuen Fotolia-Ranking-Rechners

Es ist eine bange Frage: Wie lange brauche ich, um bei der Bildagentur Fotolia* den nächsten Rang zu erreichen?

Das ist nicht nur eine Frage des Egos, sondern auch des Geldbeutels, denn je höher der Rang, desto mehr Prozente erhält ein Fotograf für einen Bildverkauf. Deshalb hatte ich vor über einem Jahr für mich eine Formel entwickelt, mit der ich relativ bequem abschätzen kann, wie lange ich bis zum nächsten Rang brauche. Mit der Hilfe eines befreundeten Programmierers kann ich das Tool nun mit euch teilen. Die Anleitung steht unter dem Rechner.

Ranking Calculator

When will I move up within the Fotolia ranking?

Calculate
Required data
Credit Sales
Subscription Sales
Total Sales
Optional data (recommended)
Total Sales
Total Sales
Your results
Current rank
Sales Growth last to 2nd month
Sales Growth 2nd month to 3rd month
Average Sales Growth
Average Sales per month
% subscriptions of total sales
Missing rank value
You reach next ranking in  
:
: logout
History
Required data
Current rank
Current rank
Current rank
Optional data (recommended)
Current rank
Current rank
Your results
Current rank
Sales Growth last to 2nd month
Sales Growth 2nd month to 3rd month
Average Sales Growth
Average Sales per month
% subscriptions of total sales
Missing rank value
You reach next ranking in  

Wie funktioniert der Fotolia-Ranking-Rechner?

Für die Berechnung müssen mindestens drei Werte eingegeben werden:

  1. Die Anzahl der bisherigen Credit-Verkäufe,
  2. die Anzahl der bisherigen Abo-Verkäufe und
  3. die Gesamtverkäufe des letzten Monats.
  4. Zusätzlich ist es möglich und empfehlenswert, auch die Gesamtverkäufe der beiden davor liegenden Monate einzugeben, damit die Formel eventuelle Schwankungen besser berücksichtigen kann.

Tipp: Für eine möglichst genaue Berechnung empfehle ich, die Berechnung immer am ersten oder zweiten Tag eines neuen Monats vorzunehmen.

Wo bekomme ich diese Daten her?

Die Infos für 1. und 2. stehen hier in eurem Fotolia-Dashboard, siehe mein Screenshot (bei euch ggf. in einer anderen Sprache, aber an gleicher Stelle):

Die Verkaufszahlen für 3. und 4. erhaltet ihr, wenn ihr im Dashboard auf „Meine Statistiken anzeigen“ klickt. Dann wählt ihr aus dem Drop-Down-Feld „Wie viele meiner Bilder wurden heruntergeladen?“ aus und bei „Zeitraum“ sollte der Monat im ersten Feld mindestens vier Monate zurückliegen. Bei Optionen sollte „Monat“ als Maßstab selektiert werden. Dann erhaltet ihr rechts eine Auflistung eurer Verkäufe der letzten Monate. Wichtig: Es geht um die Anzahl der Verkäufe, NICHT um die erzielten Umsätze.

Wenn ihr die Zahlen in den Rechner eingegeben habt, drückt ihr einfach auf „Berechnen“ und bekommt eine ausführliche Analyse inklusive durchschnittlicher Wachstumsrate, Anteil der Abo-Verkäufe und zu guter letzt eine geschätzte Anzahl der Monate bis zum nächsten Ranking-Level.

Sind meine privaten Daten sicher?

Na klar. Ich kann keine der Zahlen sehen, die du in den Rechner eingibst oder die als Ergebnis angezeigt werden. Alle Berechnungen werden auf deinem Computer vorgenommen und wenn du die Login-Funktion nutzt, werden alle Informationen nur in einem Cookie auf deinem Computer gespeichert. Ich habe keinen Zugriff auf diese Informationen! Wenn du deine Daten löschen willst, leere einfach alle Felder und klicke auf “Berechnen” oder lösche den Cookie manuell aus deinem Browser-Cache.

Kann ich meine Daten speichern und laden?

Der Rechner funktioniert, ohne dass du dich einloggen musst. Aber wenn du deine Zahlen für eine spätere Verwendung speichern wilst, kannst du oben auf “Daten speichern und laden” klicken und einen Benutzernamen deiner Wahl eingeben. Dann kannst du deine Daten speichern und wieder laden, bis du auf “Ausloggen” klickst.Dafür gebe einfach eine Bezeichnung bei „Speichern als“ ein und drücke auf „Speichern als“. Dann werden die Daten im Bereich „Verlauf“ gespeichert und du kannst überprüfen, wie sich dein Ranking im Laufe der Monate verändert.

Warnung: Die Daten werden nur lokal auf deinem Computer mit einem Cookie gespeichert, das Löschen des Cookies löscht also auch deine Daten.

Ideen? Vorschläge?

Wenn du Vorschläge oder Ideen zur Verbesserung hast,kannst du gerne einen Kommentar schreiben oder mir eine Email schicken. Danke auch an Ralf Baumbach, der mir schnell und unkompliziert geholfen hat, meine Idee technisch umzusetzen.

Haftungsausschluss

Ich habe mir größte Mühe gegeben, die Ergebnisse so akkurat wie möglich werden zu lassen. Trotzdem übernehme ich keine Garantie für die Richtigkeit der Ergebnisse des Rechners und hafte nicht für eventuelle Schäden, die aus der Nutzung resultieren könnten.

Mehr Tipps

Mehr Tipps und Infos findet ihr in meinem Buch „Stockfotografie„* oder hier im Blog. Probiere auch meinen kostenlosen Stockfotografie-Verdienst-Rechner.

Wenn Du eine weitere Übersetzung für den Rechner beitragen willst, kannst Du Dich ebenfalls gerne bei mir melden.

* Affiliate-Link

30 Gedanken zu „Vorstellung des neuen Fotolia-Ranking-Rechners“

  1. Habe heute eine mail von Fotolia bekommen – die haben mal eben die Preise um 50% für die Bildeinkäufer gesenkt, und damit auch die Fotografenhonorare um 50% gekürzt….zunächst ersteinmal zeitlich begrenzt!

  2. @Max Wuterich: Also ich hab es so verstanden, dass Einkäufer mehr Credits bekommen bei ihrem Einkauf. Quasi einen Bonus oben drauf. Gebe sie die Credits wieder aus, ist es so wie immer. Für die Verkäufer ändert sich also imho nix.

  3. @Steffen: Also meinst Du die übernehmen die Kosten? Letzlich gehen die Bilder aber für die Hälfte weg – die sind doch schon gnadenlos billig – warum machen die das?

  4. @R. Kneschke: Die mail ging wohl eher an ALtkunden – meinst Du die Altkunden müssen neu gewonnen werden?

  5. Kann es sein, dass der Dezember wegen der Feiertage ein eher schlechter Monat ist? Also Förderung der Downloads?

  6. @Max: Nein, die Altkunden müssen „gebunden“ werden, es gibt ja viele attraktive Konkurrenz auf dem Markt. Und zur Weihnachtszeit haut fast jede Bildagentur Rabatte en masse raus.

  7. Hallo Robert, interessantes Tool. Es fehlt aber ein grundlegender Faktor für die Berechnung. damit meine ich die durchschnittliche Zahl der Uploads pro Monat, welche ja großen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung hat. So wird ja eine mehr oder weniger statische Größe des Portfolios angenommen. Gruß nach Köln!

  8. @Kai: Jein. Es stimmt, dass man damit das Tool genauer machen könnte, aber der Einfachheit halber nehmen wir nur die Umsätze, weil in der Regel mehr Uploads ja auch zu mehr Umsätzen führen…

  9. Hi Robert,

    super der Rechner!
    Aber mal was anderes, kannst du mir sagen warum du Fotolia auf English nutzt !

    Gibt es da ein unterschied zur deutschen Version! (also Fotolia auf deutsch nutzen)

  10. Hallo Robert,
    zählen die Abo-verkäufe weniger? Bei mir rechnet der Rechner den aktuellen Stand falsch. Oder übersehe ich etwas? Ich rechen alle Verkäufe also über Credits und über Abo einfach zusammen?!

  11. @Robert
    War etwas missverständlich von mir ausgrückt, fragte nicht wegen deines Tools sondern wegen der Preissenkung bei Fotolia.

  12. @freezer: Ach so, verstehe. Von einer Preissenkung würde ich nicht reden, sondern von einer Werbeaktion um Weihnachten rum. Aber wahrscheinlich eben zur Ankurbelung der Umsätze, die um die Feiertage rum bei allen Agenturen sehr mau sind.

  13. Hm,die Berechnung passt überhaupt nicht.
    4000 Verkäufe insgesamt
    Abo 40 %
    100 Verkäufe im Monat
    Silber Status
    Bis Gold fehlen noch 7100 Creditverkäufe
    Rechner sagt: 18 Monate.
    Mache ich einen Denkfehler, wenn ich eher von mehr als 7 Jahren ausgehen muss?

  14. @R. Kneschke: Aber die Aktion läuft ja das ganze Jahr – ist schon eine deutliche Preissenkung. Bei den meisten anderen Agenturen sind Rabatte ja nur auf die Käufe im Dezember beschränkt – ich finde die Fotolia Aktion schon herrausragend!

  15. @Ralf: was genau hast du denn in welcher Spalte eingegeben? Wenn ich in die erste Spalte 2600 creditverkäufe und 1400 aboverkäufe eingebe (macht 4000 gesatmverkäufe und sind ca. 40% abos), und in der dritten spalte die 100 verkäufe pro monat, komme ich auf etwas mehr als 72 monate, also sechs Jahre.

  16. @robert: du hast recht, robert. ich hab das gerade ausprobiert und komme auf 6 jahre. wenn ich aber die angaben für das genauere ergebnis eingebe,wird offenbar die monatliche steigerung um gut 10% pro monat in den letzten drei monaten berücksichtigt und hochgerechnet.
    (november 110, Oktober 95, September 86 )
    dann komme ich auf 18 monate bis gold. wär mich ja recht 😉

  17. @ralf: Wenn Du es schaffst, jeden Monat die 10%-Umsatzsteigerung zu halten, dann stimmt mein Tool schon… 🙂 Fraglich nur, ob Du das von November auf Dezember schaffen wirst… 🙂

  18. @robert: das heißt,dass die zusatzangaben in bestimmten fällen kein soooo realistisches ergebnis liefern. eine wie bei mir zufällige 10%ige steigerung weckt ungerechtfertigte hoffnungen 😉

  19. @ralf: Mein Rechner kann halt leider nicht zaubern. Wenn Du die Vorhersage mit anderen Wachstumsraten machen willst, musst Du einfach bei den beiden optionalen Feldern höhere oder niedrigere Werte angeben…

  20. @Max: Ich habe mal direkt bei Fotolia nachgefragt: Die Aktion _ist_ zeitlich beschränkt UND gilt nur für bestimmte Altkunden. Nur die innerhalb des Aktionszeitraums gekauften Credits dürfen dann das ganze Jahr über genutzt werden.

  21. Ha super noch 7 Monate bis zum nächsten Ranking.. Ist diese Information wenn sie nicht eintrifft iwie einklagbar?
    🙂

Kommentare sind geschlossen.