Emails bei Fotografen-Bewerbung für Shutterstock verstehen

Wer sich als Fotograf bei der Bildagentur Shutterstock* bewirbt, muss zuerst durch ein Auswahlverfahren. Das ist nicht immer ganz eindeutig, wie mir einige Mails zeigen von Fotografen, die sich über hohe Ablehnungen wundern. Shutterstock verlangt, dass der Fotograf zehn Bilder einsenden muss, von denen mindestens sieben Fotos akzeptiert werden müssen, damit er bei Shutterstock hochladen darf. Die Email, welche über die Annahmen und Ablehnungen der Bewerbungsbilder informiert, ist leider etwas verwirrend, deswegen hier eine kurze Erklärung:

Von den geschickten zehn Bildern müssen sieben oder mehr angenommen werden. Wenn jedoch weniger als sieben Fotos akzeptiert wurden, steht neben jedem Foto „not approved“. Das bedeutet jedoch nur, dass die Bewerbung insgesamt noch keinen Erfolg hatte. Erst die letzte Spalte, in der entweder „7 of 10 must be approved“ oder eine andere Meldung steht, verrät, ob das Bild angenommen wurde oder nicht. Bei „7 of 10 must be approved“ wurde das Bild angenommen, bei anderen Meldungen wie „Noise“, „Focus“ oder „Poor Lighting“ sind das die Ablehnungsgründe, weshalb die Fotos nicht akzeptiert wurden.

Update: Da es einige Unklarheiten gab, noch mal zur Klarstellung: Es müssen mindestens 7 von 10 Bewerbungsfotos akzeptiert werden, damit die Bewerbung erfolgreich ist. Wenn weniger Fotos akzeptiert werden (die akzeptierten Fotos erkennt man an der letzten Spalt, in der dann „7 of 10 must be approved“ steht), werden diese bei der ersten Bewerbung nicht angenommen, können aber bei der zweiten Bewerbung wieder mitgeschickt werden. Details auch in den Kommentaren unter dem Artikel.

Gesamt kann das dann so aussehen:

Bei der gezeigten Mail wurden also 6 von 10 Bildern angenommen, weshalb die Bewerbung als Ganzes nicht erfolgreich war. Aber der Fotograf kann beim nächsten Versuch die sechs angenommenen Bilder noch mal schicken und vier zusätzliche neue Motive mitliefern. Da die Annahmen und Ablehnungen jedoch je nach Bildredakteur subjektiv sein können, kann es passieren, dass beim zweiten Versuch auch von den zuvor angenommenen Bildern einige abgelehnt werden.

Ein weiterer häufiger Fehler ist, dass nicht genau 10 Fotos hochgeladen werden, sondern nur neun oder mehr als zehn.

Wie oft musstet ihr euch bewerben, um von Shutterstock als Fotograf akzeptiert zu werden?

* Affiliate

19 Gedanken zu „Emails bei Fotografen-Bewerbung für Shutterstock verstehen“

  1. Hallo,

    ich habe mich dort auch mal Interesse halber beworben, nur um zu sehen ob ich genommen werden würde. Von den 10 Fotos wurden 9 angenommen. Hat also gleich beim ersten mal geklappt 😉

  2. Tja – ich habe nicht gezählt, wie oft ich Berwrbungsfotos geschickt habe. Nach der Ablehnung darf (durfte?) man ja auch einige Zeit keine Bewerbung schicken. Wahrscheinlich habe ich den Fehler gemacht, immer wieder 10 neue Bilder hochzuladen.

    Inzwischen habe ich es aber aufgegeben. Anscheinend mögen die meine Bilder nicht, daher mache ich mir auch nicht mehr die Arbeit, dort als Bittsteller anzuklopfen.

  3. beim 2. mal hat es geklappt. beim ersten mal war das problem die sprache. wenn ich mich richtig erinnere dann wollten die alles in englisch – inkl release und verschlagwortung. dafür läuft es jetzt recht gut dort und die statistik funktion ist gut, weil sie die gesuchten schlagwörter der verkauften bilder anzeigt.

  4. Kleine Korrketur: Wenn in der Mail steht „not approved – 7 of 10 must be approved“ ist das dazugehörige Bild NICHT angenommen worden. (Wäre es angenommen worden, stünde es später zum Verkauf – das ist nicht der Fall.)

    Es macht Sinn zu vermuten, dass es angenommen worden wäre, wenn nicht schon 4 Bilder abgelehnt worden wäre. Es gibt aber keine wirkliche Garantie, dass der Bildredakteur das Bild auch nur angesehen hat – oder dass es 4 Wochen später noch den Anforderungen entspricht. Deshalb wird generell davon abgeraten, solche Bilder von vorangegangenen Bewerbungen für neue Bewerbungen zu recyclen. Es spricht aber nichts dagegen, solche Bilder nach erfolgter Annahme einer neueren Bewerbung einzureichen.

    Um die Frage zu beantworten: 10/10 im ersten Versuch. Anfang 2006 war das allerdings auch vergleichsweise einfach. 🙂

  5. Bei mir mussten die Bilder auch nach der „Prüfung“ neu hochgeladen werden. Die automatische Übernahme scheint also neu zu sein. Geklappt hat es beim ersten Mal…

  6. Beim ersten Hochladen wurde das deutsche Model-Release nicht angenommen, deshalb wurden vier Bilder abgelehnt. Beim zweiten Versuch hats dann geklappt.

  7. @Robert: Ich denke, das verwechselst Du mit iStock.

    Wenn Shutterstock „not approved“ schreibt, ist das Bild nicht angenommen – wenn sie „approved“ schreiben, ist es angenommen und steht zum Verkauf. Auch bei den ersten 10 Bilder. Das kann sich seit 2006 zwar geändert haben, aber ich nehme an, dass das den üblichen Aufschrei im Forum gegeben hätte – und an einen solchen kann ich mich zumindest nicht erinnern.

  8. @Varius: Eben das glaube ich nicht. Es kann sein, dass das bei einer Bewerbung so ist, die „durchgekommen“ ist, aber bei abgelehnten Bewerbungen liegt der Fall sicher eher wie von mir geschildert.

  9. @Robert: Kann das sein, dass Du meinen Kommentar nicht richtig gelesen/falsch verstanden hast?

    Letztendlich ist das bei Shutterstock sehr einfach:
    Steht „Approved“ dran, ist das Bild angenommen und wird verkauft.
    Steht „Not approved“ dran, ist das Bild abgelehnt und wird nicht verkauft.

    Ob Bewerbung oder nicht macht da keinen Unterschied.

  10. @Varius: Wir reden anscheinend aneinander vorbei. Bei der Bewerbung für Shutterstock müssen mindestens 7 von 10 Bildern angenommen werden.
    Was ist nun aber beispielsweise, wenn nur 5 von 10 angenommen werden? Keine dieser beiden Aussagen von Dir würden dann zutreffen: „Steht “Approved” dran, ist das Bild angenommen und wird verkauft.
    Steht “Not approved” dran, ist das Bild abgelehnt und wird nicht verkauft.“

    Falls das stimmen würde, würde Shutterstock eine Bewerbung nur als Ganzes ablehnen oder akzeptieren, was aber meiner Meinung nach nicht der Fall ist, siehe Artikel.

  11. @Robert: OK, gehen wir davon aus, dass bei der Bewerbung 5 der Bilder dem Bildredakteur in jeder Hinsicht gefallen, er sie also bei einer normalen Einlieferung annehmen würde. Die anderen 5 hingegen haben massive Fehler.

    In dem Fall werden die schlechten fünf Bilder mit entsprechender Begründung abgelehnt. Die anderen fünf Bilder werden aber NICHT angenommen, sondern mit der Begründung „7 of 10…“ ebenfalls abgelehnt.

    So wie Du es oben schreibst, könnte man meinen, die 5 guten würden schon mal angenommen und verkauft, obwohl der Fotograf als solcher (vorerst) abgeleht wurde. Das ist nicht der Fall. „Not approved“ ist abgelehnt. Auch wenn die Begründung „7 of 10…“ lautet.

  12. Hi Robert, habe ein kleines Portfolio bei Fotolia und iStock und Dreamstime und habe gestern Abend aufgrund Deines Blogs mal 10 Fotos bei Shutterstock hochgeladen. 5 Stunden später war die Approval-Mail in der Inbox. Alle Bilder akzeptiert bis auf eines, das extrem „motion blurred“ ist. Das wollten sie nicht (ist eines meiner Bestseller bei den anderen Agenturen ;-). Werde jetzt mal ein paar Pix hochladen und sehen wie es sich entwickelt. Bislang läuft Fotolia am Besten bei mir. Gefolgt von Dreamstime und iStock, die gleichauf liegen.

    PS: Interessanter Blog! Werde mich nachher auch mal im neuen Forum anmelden.

  13. @varius: Okay, jetzt verstehen wir uns. Ja, so meine ich das. Falls das im Artikel zu ungenau formuliert wurde, habe ich jetzt noch ein Update hinzugefügt, jetzt sollte es hoffentlich klar sein.

  14. Hi Robert, vielen Dank für den Tipp. Habe es heute vormittag ausprobiert und habe gerade meine Bestätigung erhalten.

  15. @robert: Hallo, ich habe eine Frage zu shutterstock. Der Blog ist zwar schon eine Weile her, aber ich habe keinen passenderen gefunden.

    Am 24.8. habe ich meine Anmeldung bei Shutterstock als deutscher Teilnehmer getätigt und 10 bilder (mit deutschen Schlagworten) eingereicht. Nachdem ich gelesen habe, dass die Aufnahme in deutsch meist misslingt, habe ich die Schlagworte alle auf Englisch angegeben und die gleichen Bilder nochmal zur Prüfung eingereicht.
    Ich habe bisher noch keine Benachrichtigung von Shutterstock bekommen. Dauert das immer so lange mit der Erstaufnahme?

    VG, Susanne

Kommentare sind geschlossen.