Alternativen für Google Images Addon für Firefox 6

Vor paar Wochen hatte ich hier im Blog die neue Bildersuche von Google Images vorgestellt. Diese erlaubt es Fotografen auf sehr einfache Weise, zu kontrollieren, auf welchen Webseiten das gleiche Foto verwendet wird.

Google hatte auch ein Plugin für Firefox veröffentlicht, mit dem man einfach auf jedes Bild im Internet mit der rechten Maustaste klicken konnte, um es dann über die Bildersuche auf anderen Webseiten zu finden.

Leider kam kurz darauf das Update auf Firefox 6 und das offizielle Addon funktioniert (noch) nicht mit der aktuellen Version des Internet-Browsers und ich bekam auch einige Mails von Fotografen, ob ich eine Lösung wüsste.

Glücklicherweise habe ich jetzt schnell zwei Abhilfen gefunden.

Die erste Alternative ist das Addon „Search By Image for Google„, was auch mit der neusten Version von Firefox 6 funktioniert und genauso wie das offizielle Plugin funktioniert: Mit rechter Maustaste auf ein Bild klicken, „Search Image in Google“ auswählen und in einem neuen Tab öffnen sich die gewünschten Suchergebnisse des Bildes.

Die zweite Alternative ist das Firefox-Addon mit dem aussagekräftigen Namen „Who stole my Pictures?„. Das erlaubt entweder einzeln oder gleichzeitig die Bildersuche  bei fünf verschiedenen Bildersuchdiensten: Google Images, Tineye, Baidu, Yandex und Cydral. Die letzten drei sind je eine chinesische, russische und französische Bildersuchmaschine, funktionieren bei mir aber nicht. Glücklicherweise kann man die aber auch deaktivieren und so bleiben die beiden Dienste, die ich sowieso am meisten nutze.

Dieses zweite Addon macht damit das zuerst erwähnte überflüssig, aber wer nur mit Google Images und nicht mit Tineye suchen will, findet es vielleicht ganz hilfreich.

Wo wir schon beim Thema sind: Mich würde auch interessieren, welche Firefox-Addons ihr außer diesen beiden für Euren Fotografenalltag am häufigsten benutzt?

8 Gedanken zu „Alternativen für Google Images Addon für Firefox 6“

  1. Hi! Vielen dank für den Tip. Ich verwende schon lange das TinEye Plugin sowohl unter Firefox als auch unter Google Chrome. Und heute morgen bei der Verwendung der Google Image Search habe ich mir gedacht, dass ich heute in der Mittagspause nach genau so einem Plugin wie von dir beschrieben suchen sollte. Zum Glück bin ich zuerst meine RSS-Feeds durchgegangen und hab deinen Artikel gelesen. Vielen Dank, Robert!

  2. Hallo,
    ich nutze „Who stole my pictures“ seit gut zwei Wochen und habe darüber vor einer Woche http://www.blog-ueber-fotografie.de/gedanken-ueber-die-fotografie/fotoklau-im-internet/ berichtet.
    Durch die Auswahlmöglickeit mehrerer Suchdienste, ist man flexibler und effizienter bei der Duplettensuche.
    In den meisten Fällen bringt bisher Google am meisten Ergebnisse. Vereinzelt gab es bei mir auch bei Yandex mehr Ergebnisse. Diese sind allerdings überwiegend aus den russichen Internetbereich. Ist aber recht ertaunlich was sich dort manchmal Bildmaterial verbreitet hat. In meinem Fall sogar überwiegend legal.
    MFG
    Bernd

  3. Hallo Robert,

    zunächst vielen Dank für den Link zur Bildersuche auf Firefox 6.

    Darüber hinaus benutze ich noch recht oft die Exif Add-Ons:

    VxIF 0.4.4 von von Christian Eyrich. Mit einem Klick kann ich sämtliche wichtigen Daten des Bildes sehen.

    Brauche ich mehr, z.B. MakerNotes, dann nutze ich:
    Exif Viever 1.65 von Alan Raskin. Das ist konfigurierbar und nicht ganz so übersichtlich, doch liest es eben auch propietäre Daten aus (nicht alle…).

    Gruß,

    Klaus

  4. Hallo Robert,

    ich habe jetzt sehr viele Fotos von mir gefunden. Nur leider weis ich nicht ob diese regulär bei Fotolia gekauft wurden oder nicht. Gibt es da eine Möglichkeit um das zu überprüfen?
    Außerdem ist mir noch aufgefallen das die meisten Seiten den Fotografen namentlich nicht nennen. Sollte man dagegen auch vorgehen?

    Schöne Grüße
    Daniel

  5. @Daniel: Du könntest Fotolia fragen, ob ein bestimmter Kunde das Foto regulär gekauft hat. Eine Namensnennung verlangt Fotolia nur bei einer redaktionellen Nutzung. Wenn selbst dort der Name nicht genannt wird, musst Du entscheiden, wie wichtig das Thema für Dich ist und ob es sich lohnt…

  6. „Du könntest Fotolia fragen, ob ein bestimmter Kunde das Foto regulär gekauft hat.“

    Wenn der Kunde das Foto unter seinem Namen erworben hat, gibt’s keine Probleme.
    Wenn eine Werbeagentur das Foto für den Kunden gekauft hat, was dann?

    Gruß

    Petra

Kommentare sind geschlossen.