Überraschung zu Ostern

Vor paar Tagen brachte mir ein Freund die Werbeprospekte der Firma Metro mit. Was soll ich damit, dachte ich nur, bis er die Seite 10 aufschlug.

Da war dieses Foto von mir zu sehen:

Das war natürlich eine schöne Überraschung. Was mich jedoch noch mehr erstaunte, war der Aufwand, den der Grafiker trieb, um dieses Originalfoto* für die Werbung umzugestalten:

Er stellte den Koch frei, fügte einen anderen Hintergrund ein, setzte im eine neue Kochmütze auf und suchte einen anderen Gemüsekorb aus.

Dabei hätte ich doch ein passenderes Bild* im Angebot gehabt:


Hier hätte der Grafiker nur die Hemdfarbe ändern müssen, die Kochmütze aufsetzen und vielleicht den Hintergrund freistellen müssen. Ach, vielleicht war es besser so.

Jedensfalls danke für die gelungene Oster-Überraschung.

* Affiliate-Link

10 Gedanken zu „Überraschung zu Ostern“

  1. Hallo Robert,

    ich als Metro Kunde kaufe nur Produkte die ausschließlich in der „freien“ Natur wachsen 🙂

    Frohe Ostern
    Thomas

  2. Bin beeindruckt, dass Du Deine Fotos so gut wiedererkennst – aber vermutlich erkennst Du mehr das Model als das spezielle Foto?

  3. @Sam: In diesem Fall erkannte ein Freund des Models das Bild und informierte mich. Aber in der Regel ist es oft so, dass ich Models erkenne und dann weiß, ob es mein Foto ist oder nicht. oft genug erkenne ich aber auch die „typischen“ Stockmodels anderer bekannter Fotografen… 🙂

  4. Hi Robert,

    täusche ich mich, oder hat der Grafiker Gemüse genommen, welches von links angeleuchtet wird? 😉

    Frohe Ostern
    Peter

  5. Ja, ist mir auch aufgefallen, dass das Gemüse genau von der anderen Seite beleuchtet wird. Das hätte der Grafiker ruhig noch spiegeln können.

  6. Wobei Grafiker dann auch sehr gerne die stimmigen Proportionen ausser acht lassen. Jeder Bauer würde sich einen Wolf freuen, hätte er so großes Gemüse im Angebot… 😉

    Aber dennoch für so eien Prospekt ein recht ordentlicher Aufwand. Ich hab mich allerdings auch gefragt, warum Du das Originalbild nicht mit kompletter Kochmütze abgelichtet hast.

  7. Hallo Robert

    Was ein Aufwand, aber wer keine Arbeit hat macht sich welche 🙂

    Da fällt mir ein das ich 2 Fotos von Dir in der SoVD Zeitung Heft 4 Ausgabe NRW gesehen habe mit Namensnennung.
    Einmal Deine „Oldies“ 🙂 beim Hanteltraining und eins wo sich eine ältere Dame die Hände vors Gesicht hält.
    Vielleicht kennst du ja jemand der dort Mitglied ist oder evtl geben Die Dir ein Exemplar.

    Frohe Ostern
    Norbert

  8. „Er stellte den Koch frei, fügte einen anderen Hintergrund ein, setzte im eine neue Kochmütze auf und suchte einen anderen Gemüsekorb aus.“

    Ich glaube, eine Zucchini hat er behalten… :-)))

    Aber es ist schon nachvollziehbar – die Montage mag alles in allem vier oder fünf Arbeitsstunden eines EBV-lers gekostet haben. Eine Fotoproduktion wäre in jedem Fall deutlich teurer geworden.

  9. Gemüse wird von oben links angeleuchtet, da der Schatten nur rechts zu erkennen ist. Würde jedoch sagen das das beim durchblättern der Metropost nicht wirklich jemandem auffällt.
    Ansonsten keine schlechte Arbeit des Grafikers.

    Frohe Ostern
    Ralf

Kommentare sind geschlossen.