Meine weihnachtliche Spenden-Aktion

Weihnachten ist die Zeit der Verlosungen und Gewinnspiele. Ich möchte diesmal einen anderen Weg gehen und spenden.


Als Stockfotograf, der bequem Werbefotos im Studio machen kann, bin ich privilegiert. Dafür bin ich dankbar. Es gibt genug Journalisten und Fotografen, die sich mit ihrer Arbeit täglich in Lebensgefahr begeben, weil sie beispielweise über Korruption, Verletzungen der Menschenrechte oder Kriege berichten.

Deshalb möchte ich dieses Jahr an „Reporter ohne Grenzen“ spenden. Und ihr bestimmt die Summe!

Wie das geht?
– Veröffentliche in Deinem Blog, auf Deiner Webseite oder in einem Forum einen Link zu diesem Artikel.
– Für jeden Trackback (oder manuellen Link als Kommentar unter diesem Artikel) werde ich je 10 Euro spenden.
– Die Spenden-Aktion läuft bis zum 05.01.2011, danach werde ich hier als Beleg die Spendenquittung veröffentlichen.
– Jede Second-Level-Domain kann nur 1x gezählt werden (also z.B. nicht 100x der Link im gleichen Forum).
– Facebook- und Twitter-Links zählen nicht, können aber gerne genutzt werden, um andere auf die Aktion aufmerksam zu machen.

Die Aktion ist ein Versuch. Keine Ahnung, ob genug Leute mitmachen, damit eine schöne Summe zusammenkommt.

Ich probiere es mal und wünsche Euch allen eine frohe Weihnachtszeit.

33 Gedanken zu „Meine weihnachtliche Spenden-Aktion“

  1. Ich spendiere ein e für die Überschrift.
    Und ein großes I für Ihr.

    Was machsten jetzt, wenn das wahnsinnig bekannt würde hier und Du nachher ein paar Hundert oder Tausend Euro spenden müsstest? Die Hälfte kann man absetzen, gut.

  2. @Jay: Danke für den Hinweis. Den Titel habe ich korrigiert, das „ihr“ muss auch als Anrede nach neuer Rechtschreibung nicht mehr großgeschrieben werden. Dass ich paar hundert Euro spenden „muss“, habe ich eingeplant, es wäre ja naiv zu glauben, so eine Aktion zu machen und keine Resonanz zu bekommen.

  3. Hey Rob,

    Stimmt zwar, mit dem „ihr“ nach der neuen Rechtschreibung. Aber dann musste konsequent sein und kannst das Du davor nicht großschreiben.

    Wieviel Spende isses geworden? So knapp 200?

Kommentare sind geschlossen.