Stockfotografie-News 2010-10-22

Hallo,

nach zwei auf­re­gen­den Wochen in Berlin gibt es wie­der eini­ge Meldungen aus der bun­ten Bilderwelt. Los geht’s:

  • Fotolia hat in den letz­ten Tagen zwei neue Partnerschaften ver­kün­det. Zum einen mit dem Grafik-Portal DeviantArt. Dort tei­len Künstler meist Fotos, Fotomontagen, Photoshop-Pinsel und vie­les mehr. Die Kooperation könn­te dazu füh­ren, dass vie­le neue Künstler Mitglied bei Fotolia wer­den, aber auch mehr Verkäufe könn­ten mög­li­ch sein, denn vie­le der Künstler sind eben auch Designer, die Fotos und Vektoren für ihre Arbeit brau­chen. Da die Seite – ich for­mu­lie­re es mal vor­sich­tig –  auch von Leuten benutzt wird, die Urheberrechte eher als Klotz am Bein sehen, könn­te die Kooperation mit Fotolia viel­leicht auch zu einem bes­se­ren Bewußtsein füh­ren, was den Umgang mit Urheberrechten angeht.
  • Die zwei­te neue Kooperation von Fotolia ist mit content.de. Das ist eine Webseite, die als eine Art Ghostwriter Textdienste für Webseiten, Blogs etc. anbie­tet. Jetzt kön­nen über eine Schnittstelle zu Fotolia auch gleich die pas­sen­den Fotos mit gekauft wer­den. Eine sehr nütz­li­che Kooperation, wie ich fin­de, da sie den Kundenkreis der Bildagentur erwei­tern kann.
  • Die Zeitschrift ProfiFoto hat jetzt eine kos­ten­lo­se iPad-App ver­öf­fent­licht, wel­che aus­ge­wähl­te Themen der Printausgabe mul­ti­me­dial auf­be­rei­tet. Kostenpflichtige Versionen sind geplant, Print-Abonnenten sol­len die­se jedoch eben­falls kos­ten­los erhal­ten.
  • Mit dem LiveComp-Plugin für Photoshop von Getty Images kön­nen Designer un Grafiker jetzt Vorschau-Bilder aus der Bildagentur in ihre Layouts holen, ohne dafür ihr Grafikprogramm ver­las­sen zu müs­sen.
  • Die deut­sche Bildagentur Panthermedia wird fei­ert ihren sechs­jäh­ri­gen Geburtstag mit vie­len Sonderangeboten und einem Rückblick in ihrem Blog. Das war auch eine der Agenturen, die ich als ers­tes belie­fert habe und die immer noch einen wich­ti­gen Teil mei­nes Einkommens erwirt­schaf­ten. Herzliche Glückwünsche auch von mir!
  • Man kann es ja mal pro­bie­ren: Eine ande­re deut­sche Bildagentur ver­schickt Pressemitteilungen, in denen sie das Ende der Bildagentur Polylooks ankün­digt und den Geschäftsführer der eige­nen Bildagentur zum Interview anbie­tet. Natürlich als erfolg­rei­ches Gegenmodell.
  • In eige­ner Sache: Eins mei­ner Hirngespinste ist end­li­ch Realität gewor­den: In mei­nem neu­en Blog „Selbst Eis machen“ wid­me ich mich mei­ner zwei­ten Leidenschaft. Der Name spricht für sich.

5 Gedanken zu „Stockfotografie-News 2010-10-22“

  1. Selbst Microstock-Fotografen wür­den sich nicht die Vertrags- und Lizenzbedingungen gefal­len las­sen, die content.de sei­nen Autoren auf­zwingt.

    Ausschließliche Nutzungsrechte für ein­stel­li­ge Euro-Honorare, Verzicht auf Autoren-Nennung, zeit­li­ch unbe­schränk­tes ver­trag­li­ches Verbot direk­ter Geschäftsbeziehungen zu Auftraggebern, zu denen ein Autor über content.de in Kontakt gekom­men ist.

    Ein Teil der content.de-Autoren-AGB wider­spricht schlicht dem UrhG (§32a zum Beispiel), auch wider­spre­chen die AGB in ihrem Tenor dem vom UrhG geschütz­ten „beson­de­ren Verhältnis des Urhebers zu sei­nem Werk“ (Urheberpersönlichkeitsrechte), und hät­ten vor Gericht nicht unbe­dingt Bestand.

  2. @Tom du sprichst mir aus der Seele…

    Aber momen­tan eröff­nen wöchent­li­ch neue Agenturen mit dem Geschäftsmodell… Und eine unver­schäm­ter als die Andere. Naja, sehen wir es ein­fach als einen schlech­ten Witz…
    Selber Schuld, wer das mit sich machen lässt.

  3. Ach Robert, woher nimmst du blos die Zeit, jetzt auch noch einen Eis-Blog betrei­ben zu kön­nen! Aber ist eine gute Idee, bin auch erst vor ein paar Monaten auf den Geschmack gekom­men, Eis sel­ber zu machen! *schleck*

  4. Hallo Robert,

    Du wirst lachen. Ich habe die­sen Sommer öfter mal dar­an den­ken müs­sen, wie die Eisdiele in der Nachbarortschaft das Eis so gut hin­be­kommt. Das schmeckt immer phä­no­me­n­al. Ich wer­de daher mal einen Blick ris­kie­ren und hof­fe damit etwas hin­ter das Geheimnis der Profis zu kom­men.

    Roger

  5. Dann viel Erfolg mit dei­nem Eis-Blog, ich sehe es schon kom­men, bald mus­st du auch einen Blog auf machen zum the­ma „So kom­men die Kalorien der Eisbomben weg“ 🙂

Kommentare sind geschlossen.