Änderung in meinem RSS-Feed

Einige haben es schon gemerkt: In meinem RSS-Feed wird jetzt nur noch ein Auszug meiner Blogartikel angezeigt und nicht mehr – wie bisher – der vollständige Artikel.

Das hat vor allem zwei Gründe (und es sind übrigens genau die gleichen wie im Basic Thinking-Blog).


Zum einen stecke ich neben meiner Arbeit als Fotoproduzent viel Zeit in diesen Blog und möchte deshalb, dass sich der Blog mindestens selbst finanzieren kann. Das mache ich vor allem über das Affiliate-Programm von amazon.de und die Werbung in der rechten Sidebar.

Diese Werbung wird im RSS-Feed nicht angezeigt, ergo: Weniger Klicks, weniger Geld. Ich hatte vor einer Weile mehrere Monate lang Adsense-Werbung im RSS-Feed, aber das sah zum einen „billig“ aus und brachte außerdem nur Centbeträge ein.

Außerdem hoffe ich, dass sich mehr Leser an den Diskussionen zu den Artikeln beteiligen, wenn sie den Artikel direkt in meinem Blog anstatt im RSS-Reader zu lesen. Auch die Spielereien wie die Anzeige ähnlicher Artikel, der Facebook-Like-Button und so weiter funktionieren nur im Blog, nicht im Feed.

Ich weiß, ich lese auch gerne volle Artikel in meinem RSS-Reader. Aber da ich bei gekürzten Feeds eben auch auf die Originalseite klicke, um weiterzulesen, hoffe ich, dass ihr das ebenfalls machen werdet.

36 Gedanken zu „Änderung in meinem RSS-Feed“

  1. Schade, ich habe die Artikel immer gern gelesen.
    Vielleicht kommst Du ja auch zur Einsicht, genau wie Netbooknews, die diese Umstellung wieder zurückgenommen haben.
    Ich werde dann hier, genau wie bei Basic-Thinking, den RSS Feed abbestellen.

  2. zumindest einen leser verlierst du jetzt mit diesem schritt. als mein blog noch deutlich bekannter und mehr zugriffe hatte, versuchte ich das auch mal testweise. bei mir hatte es keine auswirkungen, ausser das ich leser verloren habe. bei den werbeeinnahmen konnte ich kein plus beobachten. das kann bei dir natuerlich anders sein und es sei dir auch gegoennt.

    ich fuer meinen teil bin auf meinen feedreader angewiesen. zum einem habe ich auf der insel usedom wo ich wohne eine sehr schlechte internetanbindung. ich surfe ueber einen mobilfunkanbieter mit gprs! diese verbindung ist nicht immer sehr stabil und bricht auch ab und an mal ab. da ist es sehr komfortabel wenn der feedreader alle beitraege gespeichert hat und man diese dann notfalls auch offline lesen kann. zum anderen geht das lesen mit dem feedreader dann auch deutlich schneller weil hin und her klicken seitenaufbau ja schliesslich wegfallen.

    wenn ich kommentieren will geh ich immer auf die seite und hinterlasse mein kommentar, einen gekuerzten feed ignoriere ich gleich. oft genug habe ich es schon erlebt das ich zu dem artikel gegangen bin in der hoffnung noch mehr informationen zu bekommen und am ende stehen im vollen artikel nur noch ein zwei worte mehr. das ist dann auch sehr nervig. ich glaube das die leute die mit dem ganzen blog und feedgedoens umgehen koennen eh eher selten oder weniger auf werbung klicken und sidebars beim lesen des artikels (vielleicht auch unbewusst) ausblenden.

    ein gekurzter feed taugt meiner meinung nach nicht als teaser und „lockmittel“. bilder werden in diesem nicht angezigt und meist geht man erst in der mitte des artikels „in die vollen“ und geht auf das ein was man sagen will. die ersten saetze zur einleitung sind selten so das man sofort gefesselt ist.

    aber wie gesagt ist nur meine meinung und erfahrung. viel erfolg jedenfalls.

  3. Der einzige Grund für den Auszug anstelle dem Volltext wäre für mich die Diskussion in/um den Artikel. Hier krankt RSS bzw. die Reader – es fehlt hier eine integrierte Lösung.
    Werbung hier als Grund anzusetzen schreckt mich eher davon ab hier weiter Artikel zu lesen oder zu kommentieren.
    lg, oli

  4. Ich werde in Zukunft dieses Blog weniger lesen als auch schon. Da ich RSS-Feeds fast ausschliesslich unterwegs und auf dem iPhone lese, öffne ich Webseiten nur noch zu einem Bruchteil um einen Artikel fertig zu lesen.

    Ist zudem die Seite für Mobile-Browsing optimiert, fällt die gesamte Werbung meisten wieder weg. Also ein Null-Summen spiel. (Und wenn nicht, werden die Seitenleisten beim Zoomen weggezoomt)

    Schade und dennoch: Gutes Blog, weiter so.

  5. Nachdem ich den Blog sehr gerne lese, werde ich künftig wohl auf den Link klicken müssen. Diese Mühe nehme ich doch gerne auf mich.

  6. Ob ich den Klick mache, weiß ich noch nicht, aber ich kann dir sagen, das ich Dank Adblock auch hier keine Werbung haben werde. Im Gegensatz übrigens zu meinem RSS Reader, bei welchem Werbung nicht gefiltert wird.
    Ich bedauere diesen Schritt und bezweifle das es regere Diskussionen gibt, den dazu ist eine Kommentarfunktion nicht mal geeignet.

  7. Durchaus nachvollziehbar dieser Schritt. Mögliche Advertiser schauen ja meist zunächst auf die Klickraten der Webseite – auch in Hinblick auf z.B. Sponsored Posts – ob ein Artikel in einem RSS-Reader gelesen wurde lässt sich leider i.d.R. nicht nachvollziehen.

    Bei meinen Webprojekten ist es leider so, dass die Artikel von weniger als 1% kommentiert werden.

    Die Zugriffszahlen einzelner Artikel lassen auch Rückschlüsse darauf zu, welche Themen meien Leser speziell interessieren, auch ohne zu kommentieren. Auch hier bittet die RSS-Technolgie leider keine Möglichkeiten.

    Daher gibt es bei meinen Projekten i.d.R. auch nur Teaser in den Feeds.

  8. Schade, ich werde diesen Blog damit abbestellen. Mit Werbung den Aufwand fürs Schreiben entschädigen zu wollen finde ich zwar legitim, nicht aber den Versuch, die Leser zur Werbung hinzudrängen. Das wirkt offen gesagt billiger als Werbung im Feed selbst. Ob es mehr bringt, wirst Du sehen, aber zunächst wirst Du Leser verlieren, wenn Du Deinen Blog hauptsächlich auf Deine Einkünfte und nicht auf die Bedürfnisse der Leser ausrichtest.

  9. Gute Idee, der Feed nimmt einem sonnst nur die Besucher. Ich selbst klicke zwar immer wieder mal direkt in den Artikel um mir das auf der Website anzuschauen, aber nicht wenig lese ich auch nur im Feedreader.

  10. Finde ich absolut nachvollziehbar und hält mich nicht davon ab, deinen spannenden Blog weiter zu verfolgen. Vielen Dank an dieser Stelle 😉

  11. Hallo Robert,
    schade, schade, kann ich da nur sagen. Ich lese dein Blog auch unterwegs via Phone und empfinde den schnellen Zugriff via RSS-Reader bei schlechter Bandbreite als echten Mehrwehrt. Ob ich die Lust habe in der Pampa nur mit GPRS noch eine Webseite zu öffnen…? Um mir dann Werbung anzuschauen…?

    Nein. Natürlich nicht. Also raus mit dem Feed, den nichts ist ärgerlicher als Teasertexte.

    Und wie ein Vorposter schon schrieb: Deine Webseite ist dank Ad-Block sowieso Werbefrei auf meinem heimischen Screen. Du wirst durch diese Maßnahme keine Mehreinnahmen generieren.

    Aber ein Tip: Probier mal Flattr. Ich denke, deine Webseite ist mit die informativste im deutschsprachigen Raum. Und dafür zahlen User gerne, wie bereits auf anderen Blogs zu beobachten.

  12. Hallo,

    ich bin dann auch „Raus“. Sehr Schade eigentlich. Begründungen gab es hier ja schon genug, da kann ich mich nur anschließen.

    Viele Grüße

    Marco

  13. Ist fuer mich o.k. – am Handy manchmal ein Vorteil, wenn nicht alle Bilder geladen werden. Ein aussagekräftiger teaser ist dann aber ein muss. Alles gute

  14. Ich rufe meine RSS-Feeds über den Feedreader ab. Es ist mir generell eigentlich völlig egal, ob da nun der komplette Artikel erscheint, oder nur ein Auszug. Ist der Artikel interessant, rufe ich ihn auf der Webseite auf. Da bekomme ich auch Bilder, Videos, andere Kommentare usw. angezeigt.

    Das einzige Problem ist nur, dass man sich gut überlegen muss, wie man diesen Anreisser im Feed schreibt. Einerseits soll er interessant sein und einen Leser auf die Webseite locken, auf der anderen Seite darf es natürlich auch nicht sein, dass man letztendlich auf der Site nicht mehr viele Informationen zusätzlich bekommt. Aber das wirst Du sicherlich auch hinbekommen.

    Naja – und als Grund die Werbung und die damit verbundenen Einnahmen anzugeben ist doch in Ordnung. Zumindest ist es ehrlich. Schliesslich wird ja niemand gezwungen, die Werbelinks anzuklicken.

    Mich wirst Du so jedenfalls nicht los. 😉

  15. Ich denke, die Zielgruppe des Feeds wird auch so nicht auf die Werbung klicken.
    Wer einen Feedreader bedient hat auch Adblock.
    Und auf dem Handy nervt das nur (unnötiger Trafic).

    Aber du kannst dir ja mal die Statistiken über die Werbung anschauen, vielleicht lohnt es sich ja.

  16. Es sind wohl in der Regel eher die „surfenden“ User, die auf Werbung und entsprechende Anzeigen klicken, evtl. auch was kaufen, als die „Stammleser“…

  17. Kurz und knackig: Tschüss. Meine Argumente haben andere schon benannt. Mit einer mobilen Verbindung ist Dein Blog einfach zu schwer verdaulich, auf dem Desktop kommt die Werbung gar nicht erst an. Und Teaser im RSS nerven wirklich extremst. Dennoch viel Erfolg und falls ich irgendwo lese, dass Du bei Flattr mitmachst … besteht wieder Hoffnung.

  18. Leute, ich finde ihr solltet eher dankbar um Roberts Blog sein.

    Diese „ich will alles umsonst und bitte nur genau so wies mit passt“ Art ist schon sehr fragwürdig (nennen wirs mal so um nicht ausfallend zu werden).
    Wäre ich an Roberts stelle würde ich gerne auf euch als Leser verzichten. Sowas is schon dreist.

  19. wollte ich auch schon so schreiben, aber ich wusste nicht wie ich das formulieren soll, ohne wieder zu angreifend zu wirken. Ich find die Kommentare haben echt nen komischen Beigeschmack wenn man das so liest.

  20. @B. Thorn:
    Ich denke, den wenigsten geht es darum, hier etwas tolles „für umsonst“ zu bekommen. Und „wie es mir passt“ ist angesichts der vorhandenen und verbreiteten Technik eine legitime Art, sich Blogs zu nähern – insbesondere von mobilen Geräten aus. Fehlende Dankbarkeit für das Blog kann ich im übrigen auch nirgends erkennen.

    Wenn du dich also genug echauffiert hast, darfst du gerne mal verraten, wie oft du bereits die Werbung hier auf den Seiten angeklickt hast. Ach, warte, lass mich mal raten…

    Mit Flattr könnte Robert durchaus Einnahmen generieren, und den Feedlesern wäre geholfen. Win-Win sozusagen. Vielleicht äußert er sich ja dazu.

  21. @alle:
    Danke für Eure Meinungen zum Thema: Mir ist klar, dass das kontrovers ist.
    Zum Thema Werbung: Es geht nicht darum, dass Leute auf Werbung „klicken“, sondern wie viele Leute die Domain besuchen. Je höher die generellen Besucherzahlen, desto interessanter der Blog für Werbetreibende.
    Zum Thema Flattr: Ich hatte schon probiert, das Flattr-Plugin zu installieren, hat aber nicht geklappt. Vielleicht geht es nach einem WP- und Plugin-Update mal.
    Zum Thema mobiles Lesen: Kleiner Tipp: Ihr könnt meinen Blog auch kostenlos und in voller Länge per Email abonnieren, dann ist das „Offline-Lesen“ etc. weiter möglich…

  22. @Hasi

    darum geht es doch gar nicht, ich finde einfach wenn jemand so etwas „ehrenamtlich“ macht dann sollte man es dem jenigen überlassen wie und auf welche Art er das tut. Nur weil es die technischen Möglichkeiten gibt dies auf verschiedene Arten zu tun heist das noch lange nicht dass man diese alle nutzen/anbieten muss.

  23. Hm…ich lese deinen Blog sowieso nicht über Feed, sondern direkt auf der Seite. Allerdings denke ich, dass so einfach etwas an „Servi e“ verloren geht. Denn die Leute, die „ernsthaft“ deinen Blog lesen, werden sowieso nicht auf Werbungen klicken oder haben Ad-Blocker, daher wirst du wahrscheinlich kaum mehr Werbeeinahmen generieren. Aber eben, wer unterwegs ist liest den Blog sicher lieber über Feed, das heisst aber auch nicht, dass er ihn sonnst auf der WWW-Seite über das Mobilgerät aufgerufen hätte.

    Aber wer sich jetzt desswegen lautstark beschwert: Dieser Blog ist ein sehr interessantes GRATIS-Angebot, für welches Robert viel Zeit investiert. Schön dass er das überhaupt macht! Wer deswegen den Blog nicht mehr liest, hat sich ja wohl kaum sehr für das Thema interessiert. Aber eben: Es geht einfach etwas an Service-Qualität verloren, daher wünschte ich mir, diese Änderung würde Rückgängig gemacht.

  24. Auch meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung… würd ich genauso machen und letztendlich bietet es den Lesern wieder den Mehrwert, dass du das verdiente Geld in neue Ausrüstung, ein neues Design oder sonst was investierst und darüber berichtest etc…
    Selbst wenn nicht, schadet es deinem Blog wohl kaum… wen der Blog wirklich interessiert, der schafft es auch ihn mobil zu lesen (und sei es mit AdBlocker…)
    Was Flattr angeht, denk ich, dass du da schnellstens auf den Zug auspringen solltest, vielleicht hat ja der ein oder andere Leser ne Ahnung, warum das Plug-In nicht läuft…

    Danke und weiterhin viel Erfolg

  25. Es ist Roberts Arbeit und sein Blog. Da ist es doch legitim, das Robert macht was ER für richtig hält. Wer den Blog nicht lesen will muss ja nicht. Man muss halt selber entscheiden ob man die Infos aus dem Blog haben will oder nicht. Wer sie haben will, wird Wege finden. Wer nicht – tschüss…

    By the way: ich klicke zum Beispiel manchmal auf die Werbelinks…

  26. Wo ist denn hier Werbung? Ich sehe keine!
    Ooops, habe Adblock installiert -> keine Werbung, keine Klicks, kein Geld…. so ein Pech!

  27. Also ich habe deinen Blog über den Feedreader abonniert. Feeds die nur die ersten Zeilen anzeigen, fliegen bei mir gernerel raus, da ich keine Lust und Zeit habe Rätsel zu raten ob sich der ganze Artikel für mich wirklich lohnt?

    Die Artikel die mich wirklich interessieren besuche ich alle auf der Homepage, da es im Desingumfeld meist angenehmer für mich zu lesen ist.

    In der jetzigen Form werde ich deinen Feed entfernen oder einfach wegen unvollständiger Informationen die Artikel nicht mehr direkt besuchen.

    Ich verwende bei meinem Fotoblog aus dem selben Grund das Plugin WP-Insert. Damit kann ich auch im Feed oben oder unten eines Artikels Werbung und sonstige Informationen einbinden. Einfach in das enstprechende Kästchen den Werbelink-Code einbinden und abspeichern fertig.

  28. Ich werde wohl nicht ganz wegbleiben, aber seltener vorbeischauen. Fullfeeds und ein Feedreader sind heute für viele Leute die Mittel um der Informationsflut auf den Webseiten noch Herr zu werden. Auch deshalb, weil eben die Inhalte zählen und nicht unbedingt das optische Rundherum.

  29. Wie hat sich denn deine Aktion auf die Besucherzahlen ausgewirkt? Hast du mehr Feed Besucher bekommen oder sind über dein Feed mehr Besucher auf deiner eigentlichen Seite gelandet?

    Bin momentan auch am rumexperimentieren und frage mich, ob es sich lohnt die Artikel auf Teaser umzustellen.

Kommentare sind geschlossen.