Frag den Fotograf: Wie Fotos für Kunden präsentieren?

Wieder haben sich in mei­nem Email-Postfach eini­ge Fragen gesam­melt, von der ich eine her­aus­grei­fen möch­te. Jens schrieb:

Hallo Robert,

zuer­st ein­mal vie­len Dank für dei­nen Blog und ein dickes Lob gleich noch dazu. Ich lese ihn mitt­ler­wei­le recht regel­mä­ßig und wer­de immer wie­der fün­dig, so dass ich noch vie­les ler­nen kann. Meine Frage an dich lau­tet:

Ich habe vor kur­zem auf dem Geburtstag eines Bekannten foto­gra­fiert, letzt­end­li­ch war er von den Bildern sehr ange­tan und posi­tiv über­rascht. Eine Sache liegt aller­dings noch im Argen (mein Bekannter frag­te dana­ch, nach­dem er eine CD mit den Bildern erhal­ten hat­te):

Wie prä­sen­tie­re ich mei­ne Fotos am bes­ten? Ist es bspw. vor­teil­haft eine DVD mit einer Diashow für PC und DVD-Player zu erstel­len, kann­st du ggfs. Software emp­feh­len? Sollte man nur die Bilder auf CD bren­nen und über­ge­ben, erzeugt dies Enttäuschungen beim Kunden? Wie machst du das, wenn du einen Auftrag von pri­va­ter Seite her hast?

Ich wür­de mich freu­en von dir zu hören und wün­sche dir noch viel Erfolg mit dei­nem Blog und dei­ner Arbeit…“

Zuerst mal: Da ich kei­ne pri­va­ten Aufträge mache, kann ich nur berich­ten, wie ich Fotos an Models, Bildagenturen oder Geschäftspartner schi­cke.

Ich habe mir bei einer Druckerei DinA5–Faltmappen dru­cken las­sen, auf der Vorderseite mit mei­nem Namen und eini­gen Beispielbildern und auf der Rückseite eben­falls mit Bildern aus mei­nem Portfolio und mei­ner Webseite.

Präsentationsmappen von Fotografen

Innen sind die Mappen weiß. Von einer Firma für Druckereibedarf habe ich mir drei ver­schie­de­ne Kunststoffhüllen mit Kleberückseite bestellt. Eine für Visitenkarten, eine für CDs/DVDs und eine Dreieckstasche für Fotos oder gefal­te­te Papiere (Verträge, Notizen, Rechnungen o.ä.) So kann ich die­se Dinge je nach Bedarf selbst in die Hüllen kle­ben.

Ich bren­ne fer­ti­ge Fotos für Models in drei Größen auf die CD. 1x die voll­stän­di­ge Auflösung für Drucke, 1x eine klei­ne Auflösung (ca. 600x900 Pixel) für Bildschirmansicht und eine noch klei­ne­re mit mei­nem Copyright auf dem Bild, fer­tig für das Hochladen ins Internet. Ebefnalls auf der CD ent­hal­ten ist eine Textdatei mit mei­nen Kontaktdaten und einem Urhebervermerk und eine Textdatei mit Hinweisen zu den ent­spre­chen­den Bildgrößen und Links zu Grafik-Freeware (Gimp, IrfanView, etc.), falls die Models die Bilder selbst ver­klei­nern oder ver­än­dern wol­len.

Die CDs selbst beschrif­te ich mit einem Edding, mit dem Namen des Models, dem Shooting-Datum und mei­ner Webadresse. Andere Fotografen wie die­se hier, hier oder hier haben sich schi­cke auf­wän­di­ge CD-Motive pres­sen las­sen, aber das lohnt sich für mich (noch) nicht. Eine ande­re Möglichkeit der CD-Verpackung wird hier vor­ge­stellt.

Zusätzlich dru­cke ich meist eini­ge der Fotos im Format 13x18 aus, die in die Dreieckstasche kom­men. Auch mei­ne Visitenkarte schi­cke ich in der ent­spre­chen­den Hülle immer mit, damit das Model mei­ne Kontaktdaten hat oder sie jeman­den wei­ter­ge­ben kann, wenn es mich emp­feh­len will.

Dia-Shows bren­ne ich nicht auf die CD, da sich die Models sich die­se ers­tens bei Bedarf selbst erstel­len kön­nen und ich zwei­tens ver­mei­den möch­te, aus­führ­ba­re EXE-Dateien oder ähn­li­ches zu ver­schi­cken, was poten­ti­ell Viren oder Malware ent­hal­ten könn­te. Außerdem haben die meis­ten DVD-Player heu­te eine Art ein­ge­bau­ter Dia-Show, bei der alle Bilder in einem Ordner selb­stän­dig nach­ein­an­der ange­zeigt wer­den.

Vor allem Hochzeitsfotografen betrei­ben teil­wei­se jedoch erheb­li­chen Aufwand, um die Bilder auch schön gedruckt zu zei­gen (und dem Kunden ggf. gegen Aufpreis zusätz­li­ch zu ver­kau­fen). Beispiele gibt es hier oder hier.

Nun inter­es­siert mich: Wie ver­schickt ihr Eure Fotos? Da ich kei­ne Direktkunden habe, lese ich auch ger­ne die Herangehensweisen von Fotografen, die regel­mä­ßig Hochzeiten etc. foto­gra­fie­ren.

Zeigt her eure Verpackungen!

23 Gedanken zu „Frag den Fotograf: Wie Fotos für Kunden präsentieren?“

  1. ganz so edel (bedruck­te falt­map­pen) siehts bei mir noch nicht aus … aber fast genauso – dafür ist die cd/dvd mit einem bild aus dem shoo­ting bedruckt
    gruß gabi

  2. Hallo,

    ich habe mir bedruck­ba­re DVD’s gekauft. Die las­sen sich ganz ein­fach mit mei­nem Canon MP640 Drucker in Farbe bedru­cken. Sieht gleich um eini­ges pro­fes­sio­nel­ler aus als wenn die Datenträger hän­di­sch beschrif­tet wor­den sind.

    Schöne Grüße
    Daniel

  3. Ich fin­de dei­ne Variante mit den varia­bel bestück­ba­ren Hüllen geni­al.

    Die CDs / DVDs wür­de ich aller­dings nicht mit der Hand beschrif­ten. Ich nut­ze meist CD-Etiketten zum Kleben (und vor­her bedru­cken) oder beschrei­be die CDs per Lightscribe.

    LG
    Gernot

  4. Kannst Du mal bit­te Artikelnummer und Hersteller der klei­nen Hüllen nen­nen (und viel­leicht auch eine Bezugsquelle), in denen die Visitenkarten ein­ge­steckt wer­den? Ich neh­me mal an, dass die selbst­kle­bend sind.

    Bilder gebe ich in der Regel nach Auftrag ab. Es kommt also dar­auf an, was der Kunde bestellt hat. Die CD/DVD beschrif­te ich auch mit einem Edding, obwohl wir auch einen Automaten zur Beschriftung hät­ten. Aber das dau­ert mir zu lan­ge und lohnt sich nur bei grö­ße­ren Stückzahlen.
    Ich fer­ti­ge nor­ma­ler­wei­se auch eine Hülle mit eini­gen Bildern, Titel, Adresse usw. an. So weiss der Empfänger sofort, was auf der CD zu fin­den ist und bei wem er sich bedan­ken kann. 😉

    Und auch, wenn es etwas mehr Arbeit ist, bekom­men z.B. Hochzeitspaare auch ein Fotobuch. Aber da kommt es dar­auf an, was im Vorfeld bespro­chen wur­de. So ein Fotobuch kann man dann auch gleich (min­des­tens) dop­pelt bestel­len, um eine Referenz für ande­re Paare zu haben.

    Das klas­si­sche Leporello hat übri­gens auch noch nicht aus­ge­dient…

  5. @gfgfgf: Ich wer­de nie­mals wie­der selbst­kle­ben­de Etiketten für CD-Rohlinge ver­wen­den, seit mir dadurch diver­se DVDs unles­bar gewor­den sind.

  6. Zwei Empfehlungen von mir (per­sön­li­ch):

    1. Macht es nicht Alle nach ein und dem sel­ben Prinzip!
    Wer sich sei­ne „Bewerbungsmappe“ im Kaufhaus besorgt, aber in einer krea­ti­ven Branche punk­ten will, soll­te mehr drauf haben bzw. über­ra­schen kön­nen (der ers­te Eindruck zählt)!

    2. Und am Ende, vor dem Versand, die Briefmarke nicht ver­ges­sen ;D

  7. @gfgfgf
    Ich bin davon auch abge­kom­men, weil die selbst bekleb­ten CDs auch schon mal Laufwerke von Notebooks, die nicht mehr aus­fah­ren, schred­dern kön­nen.

    Ansonsten ver­sen­de ich mitt­ler­wei­le mit wenig Aufwand, weil die meis­ten mei­ner Kunden kei­nen Firlefanz mehr wol­len: es gibt für die DVD/CD ein im CI gestal­te­tes Cover, far­big auf stär­ke­rem Papier gedruckt und hän­di­sch aus­ge­schnit­ten. Dazu das Anschreiben im glei­chen Look. Reicht eigent­li­ch. Die meis­ten Leute schie­ben die Daten eh nur auf einen Server und der Rest wan­dert in Ablage P.

  8. Klasse Idee dei­ne Mappen .…

    Bei uns hängt es davon ab, wer was erhält. Geschäftskunden erhal­ten die CD in einem Jevel-Case, dafür wird ein cover mit Projektbezeichnung, Datum, mei­ner Anschrift und Logo sowie einem Auszug aus den ABG gebruckt.

    Für Konfirmationen und Schulen, bei denen Fotos aus­ge­lie­fert wer­den, haben wir ein ähn­li­ches Mappensystem wie Du.

    Für Hochzeiten oder Portraitkunden erhal­ten die CD in einer DVD-Hülle, eben­falls mit Cover auf dem ein oder meh­re­re Bilder sind, der Name steht und mei­ne Kontaktdaten. Die CD ent­hält die sel­ben Daten.

    CD haben früh­rer Etiketten bekom­men, wir sind jetzt aber dazu über­ge­gan­gen, die­se mit Lightscrible zu beschrif­ten. Sieht ein­fach edler aus als mit dem Eding und ist bes­ser als mit Ettiketten.

    LG, KS

  9. Also, Geschäftskunden hab ich eigent­li­ch nicht, nur Bekannte, die mal schö­ne Bilder wol­len. Wenn die sym­pa­ti­sch und nett sind, sieht der Lieferzustand so aus:
    – DVD-Hülle mit selbst erstell­tem Cover (also mit Fotos vom Shooting und Beschriftung, dass wird selbst aus­ge­druckt)
    – in der Hülle ist dann eine selbst bedruck­te DVD (mit mei­nem Canon IP5000 bedruckt), die zum Cover passt
    – zusätz­li­ch ste­cke ich immer noch eine Visitenkarte und 2–4 aus­ge­druck­te Bilder mit in die Hülle

    Bei Leuten die nicht nett waren, bren­ne ich né DVD, die kommt in eine Plastikeinsteckhülle und fer­tig 🙂 (beschrif­ten kön­nen die dann sel­ber) (gesagt sei aber, dass die meis­ten nett sind und ich mir dann auch Mühe gebe)

    Die DVD-Hüllen-Variante kommt immer sehr gut an und fällt auf, wenn die Bilder dann mal Bekannten der Fotografierten auf dem TV gezeigt wer­den und dann kommt öfter die bei­ge­leg­te Visitenkarte zum Zug 🙂

  10. I always use the prin­ta­ble CDs which are easier to print than a label. The Epson prin­ters have an inter­nal CD tray which makes the job much easier.

  11. Hi Robert,

    mal wie­der eine span­nen­de Blog-Lektüre zum Wochenanfang von dir.
    Deine Idee ist wirk­li­ch gut, da varia­bel / indi­vi­du­ell zusam­men­stell­bar.
    Ich selbst ver­wen­de in der CI gehal­te­ne, falt­ba­re Kartonhüllen für CDs/DVDs mit einer klei­nen Aussparung für die Visitenkarte auf der Innenseite. Die Datenträger selbst bedru­cke ich bis­her nicht – wird wohl in abseh­ba­rer Zukunft noch kom­men, da ich auch den­ke, dass es opti­sch mehr her macht und dem Kunden letzt­end­li­ch auch „Liebe zum Detail“ ver­mit­telt.

  12. Hallo, Robert,

    ich hab in den letz­ten Wochen dei­nen Blog auch öfter mal gele­sen. Ich hab mir auch schon ein paar dei­ner Bilder in den Fotoagenturen ange­se­hen. Beeindruckend, wie vie­le People-Bilder du schon online gestellt hast. Ich foto­gra­fie­re in mei­ner Freizeit aber ande­re Sachen – Landschaften usw.

    Jetzt woll­te ich auch mal was zum Thema „Wie Fotos für Kunden bzw. poten­zi­el­le Kunden bei Bildagenturen auf­be­rei­ten“ fra­gen. Ich habe in den zurück­lie­gen­den Wochen flei­ßig Bilder in eine Bildagentur hoch­ge­la­den. Ich fra­ge mich nur, ob das die rich­ti­ge Strategie ist. Ist es evtl. sinn­vol­ler, weni­ger Bilder anzu­bie­ten, da der poten­zi­el­le Käufer im Fotografenprofil viel­leicht lie­ber nur die Topmotive zu einem bestimm­ten Thema sehen möch­te und kei­ne Lust hat, 7–14 Trefferlisten bzw. mehr als 200 the­men­re­le­van­te Bilder durch­zu­gu­cken?

    Oder seid ihr eher froh, wenn ihr durch flei­ßi­ges Hochladen mal wie­der die nächs­te Mengenrabattstufe erreicht habt?

    Das wür­de mich mal inter­es­sie­ren.

    Gruß ran­dy

  13. Hallo, Robert,

    Danke für dei­nen kur­zen Tipp. Kann man hier auch einen Vorschlag für ein Blog-Thema machen? 

    Gruß ran­dy.

  14. Ich muß geste­hen, wir behan­deln alle Kunden gleich. Egal ob Geschäftskunden oder Hochzeiten, alle erhal­ten Jevel-Case mit beschrif­te­ter DVD. Darauf neben den ver­schie­de­nen Skalierungen die AGB. Auch wenn nicht vom Kunden bestellt, geben wir immer Abzüge der schöns­ten Bilder als qua­si Zugabe der Sendung bei. Wir wer­den das auch in den nächs­ten Monaten ändern, im Augenblick ist zu viel los, wenn die Zeit es in den Ferien erlaubt, sol­len vor allem die Hochzeitskunden eine schi­cke­re Lösung erhal­ten. Einige Links und Anregungen habe ich ja dank die­sem Beitrag. Sobald wir etwas gefun­den haben gibt es eine Rückmeldung.

  15. Hallo, man kann zwar Label sel­ber dru­cken und auch bren­nen. Allerdings habe ich pro­fes­sio­nel­le CDs und DVDs für Photoprint bei discondemand.de in Auftrag gege­ben und war sehr zufrie­den mit Preis und Qualität.

  16. Hallo Robert,

    vie­len Dank für die­sen Beitrag. Könntest Du bit­te noch pos­ten, wo die dies alles bestell­st?

    Viele lie­be Grüße
    Julia

  17. @Julia: Die Mappen dru­cke ich bei der Berliner Druckerei Laser-Line, die Hüllen zum Einkleben kau­fe ich beim Druckereizubehör-Händler Sprintis.

  18. Hier habe ich mal ein Beispiel für die Präsentation der Arbeiten. Nicht als Print, es ist ein Beispiel wie ich den Kunden die Daten über­mit­tel. Eine klei­ne Mappe. Wenn man sie auf­schlägt ist links Platz für die Visitenkarte und rechts Platz für die CD / DVD. Alles ist sehr schlicht gehal­ten.
    Wenn ich eine Schleife drum mache, ist es ein Geschenkgutschein – Viola!

    Kann hier lei­der kein Foto hoch­la­den, des­halb der Link:

    http://www.bracht-fotografie.de/shop/

Kommentare sind geschlossen.