Welche Bildgrößen kaufen Abo-Kunden, wenn es keine Abos gibt?

Ich gebe zu, es ist eine hypo­the­ti­sche Frage. Welche Bildgrößen wür­den Bildkäufer neh­men, wenn sie kein Abonnement  hät­ten, mit dem sie auto­ma­ti­sch die vol­le Bildgröße run­ter­la­den kön­nen?

Ich habe mal ver­sucht, es trotz­dem zu tes­ten.

Nachdem die Bildagentur Fotolia Anfang Juli ange­kün­digt hat­te, dass statt der übli­chen L-Größe gegen einen Aufpreis Abo-Kunden auch die XL-Versionen eines Fotos run­ter­la­den dür­fen, habe ich alle mei­ne exklu­si­ven Fotos für das Abonnement deak­ti­viert. Nun habe ich mal per Hand bei einer Fotosession mit 50 Fotos gezählt, wel­che Bildgrößen wie oft in den drei Monaten vor und nach der Deaktivierung gekauft wur­den.

Hier ist das gra­fi­sch auf­be­rei­te­te Ergebnis:

dl-vergleich-fotolia

Gezeigt wer­den die Downloads pro Tag einer ein­zi­gen Fotosession mit 50 Bildern, die ich exklu­siv bei Fotolia anbie­te, sor­tiert nach Bildgröße. Rot ist der Zeitraum vom 10.04.2009 bis 06.07.2009, da sind die Fotos im Abonnement ver­füg­bar gewe­sen. Blau ist der Zeitraum dana­ch, vom 07.07.2009 bis 18.09.2009, wo das Abo-Modell deak­ti­viert war. Ich habe nicht die abso­lu­ten Downloadzahlen benutzt, son­dern die Downloads pro Tag, da bei­de Zeiträume nicht iden­ti­sch lang waren und das Ergebnis son­st ver­zehrt wor­den wäre. Ein ande­rer Faktor, der das Ergebnis trotz­dem ver­zeh­ren kann ist die Urlaubszeit im gemes­se­nen Zeitraum. Das betrifft jedoch nur den Vergleich des roten und blau­en Zeitraums, aber nicht das Verhältnis der Balken einer Farbe unter­ein­an­der.

Da der Balken der Abo-Downloads selbst unge­fähr zehn Mal so hoch war wie der rote XS-Balken, habe ich das mal außen vor gelas­sen, da son­st die Unterschiede der ande­ren Balken kaum noch zu erken­nen gewe­sen wären. Zur Information: Im gemes­se­nen Abo-Zeitraum waren von der Foto-Session 76% Abo-Downloads, der Rest nor­ma­le Downloads, die sich wie oben ver­tei­len.

Oben kann ich nun deut­li­ch sehen, was die Bildkäufer gekauft haben, als die Fotos plötz­li­ch nicht mehr im Abo erhält­li­ch waren. Sie haben vor allem mehr L-Lizenzen gekauft und etwas mehr S-Lizenzen. Wer jetzt aber denkt, dass ich nun mehr ver­dient hät­te, täuscht sich. Denn die 76% Abo-Downloads fal­len ja kom­plett weg und kön­nen nicht durch die im Vergleich gering gestie­ge­nen L-Lizenzen kom­pen­siert wer­den. Aber ande­re Faktoren kön­nen eine Rollen spie­len. Zum Beispiel habe ich im gemes­se­nen Zeitraum ohne die Abos mehr Bilder hoch­ge­la­den und die Kunden könn­ten ande­re Motive bevor­zugt haben. Viel wahr­schein­li­cher ist jedoch, dass Leute mit einem Abo dann eben ande­re Bilder neh­men, die wei­ter­hin im Abo ver­füg­bar sind. Ich habe das gemerkt, da ich nach der Deaktivierung der exklu­si­ven Fotos mehr Abo-Downloads bei mei­nen nicht­ex­klu­si­ven Fotos ver­zeich­nen konn­te.

Genau gemes­sen habe ich das aber nicht. Deshalb habe ich nun mei­ne exklu­si­ven Dateien wie­der für das Abo-Modell frei­ge­ge­ben. In ca. drei Monaten wer­de ich noch mal zäh­len und sehen, ob mei­ne Vermutung rich­tig war.

Wozu die­ser Aufwand? Wer lang­fris­tig in der Stockfotografie erfolg­reich sein will, muss dar­auf ach­ten, pro­fi­ta­bel zu sein. Dazu gehört nicht nur, die bes­ten Bilder zu machen, son­dern sie auch auf den bes­ten Wegen anzu­bie­ten. Soll ich mei­ne Bilder als Abo-Downloads anbie­ten? Oder ver­die­ne ich mehr, wenn ich dar­auf ver­zich­te? Solche Fragen kann ich – zumin­dest ver­suchs­wei­se – mit obi­gen Tests beant­wor­ten.

Leider bin ich kein Statistiker und in Mathe nie die gro­ße Leuchte gewe­sen, son­st wür­de ich bestimmt noch viel tol­le­re und zuver­läs­si­ge­re Modelle bas­teln kön­nen. Falls unter mei­nen Lesern ein Mathematiker ist, dem Statistik leich­ter fällt als mir und der Lust auf eini­ge Rechenspiele hat, der kann sich ger­ne bei mir mel­den.

Was mich noch wun­dert, ist die Tatsache, dass im Abo-Zeitraum fast dop­pelt so vie­le XS-Lizenzen gekauft wur­den als im „ohne Abo“-Zeitraum. Woran könn­te das lie­gen? Das muss ja nicht unbe­dingt mit dem Abonnements zu tun haben, aber dafür fin­de ich es zu auf­fäl­lig. Wer eine Idee hat, kann sie ger­ne als Kommentar pos­ten.

8 Gedanken zu „Welche Bildgrößen kaufen Abo-Kunden, wenn es keine Abos gibt?“

  1. Hallo Leute!

    Zuerst mal Danke Robert für Deine Zeit und Mühe für die­se WEB-Site! Heute ist end­li­ch der Tag, ab dem ich mich nun auch zu Wort mel­de:

    Thema Abo: Vor etwa 3 Wochen habe ich auch das ABO abge­schal­tet und beob­ach­te die Einnahmen. Sie sind tat­säch­li­ch etwas her­un­ter gegan­gen. Aber viel­leicht ist der Zeitraum noch zu kurz und posi­ti­ve Auswirkungen kön­nen erst lang­fris­tig beob­ach­tet wer­den.

    Ich bin viel­mehr der Ansicht, alle Fotografen soll­ten ABOs abschal­ten, dann wür­den unse­re Fotos auch nicht mehr „ver­ramscht“. Wer, so wie ich, davon leben will (und muß), muß auch lang­fris­tig pla­nen. Leider wur­de das ABO bei allen als Standard gesetzt, als es ein­ge­führt wur­de. Ich glau­be, wenn jeder es hät­te extra ein­schal­ten müs­sen, hät­te es erst gar kei­ner gemacht … ;-))

    Ich wer­de die Einnahmen wei­ter beob­ach­ten und Euch auf dem Laufenden hal­ten.

    Wer denkt ähn­li­ch?

    Gruß Der Andreas!

  2. Meine Theorie zu den XS Verkäufen ist fol­gen­de.
    Die Bilder kos­ten ja im Abo und als XS so gut wie nix.
    Kunde sucht ein bestimm­tes Bild. Die Vorschauen sind eher klein. Also wird mal eine Auswahl getrof­fen und die frag­li­chen Bilder als XS run­ter­ge­la­den.
    Da wer­den dann die tref­fen­den Bilder aus­ge­wählt und als Abo run­ter­ge­la­den.
    Könnte unge­fähr so Aussehen. Vorauswahl XS 10–20 Bilder,von denen wer­den 20% als Abo L run­ter­ge­la­den. Bei 100% noch­mals gen­au geprüft und das bes­te Bild genom­men.

  3. @Andreas: Ich lebe auch von mei­nen Stockfotos – nur ich hat­te nie die Wahl das Abo abzu­stel­len, da ich ja nicht exklu­siv bei Fotolia bin. Und das kann nur für exklu­si­ve Bilder gemacht wer­den…
    Walter

  4. na, hier leben ja eini­ge von ihren stockfotos,oder wol­len davon leben, aber war­um so geheim­nis­voll mei­ner herren.…wo sind die links zu euren bil­dern!

    hor­st

  5. Guten Morgen Ihr Lieben!

    @max: Da stim­me ich durch­aus zu, nur die Kunden, die das machen, haben wohl noch nicht gemerkt, daß man ein Layout-Bild sogar kos­ten­los her­un­ter­la­den kann – da sind dann xs-Bilder über­haupt nicht mehr erfor­der­li­ch …

    @Walter: Klar, gilt natür­li­ch nur für die exclu­siv ein­ge­stell­ten Bilder (ich bin NICHT Exclusiver Künstler), die ande­ren gehen bei mir auch wei­ter­hin in Abos weg – was solls. Vielleicht schal­te ich die ABO´s ja wie­der ein, wenn sich in 2–3 Monaten das glei­che Ergebnis wie bei Robert her­aus­kris­tal­li­sie­ren soll­te.

    @Horst: Meine WEB-Site wird gera­de kom­plett erneu­ert. Habe trotz­dem jetzt die WEB-Adresse ange­ge­ben, Ihr könnt auf der „alten“ ja auch mal ein biß­chen stö­bern. Links zu den Bilder bei den Agenturen sind dann dort zu fin­den.
    Die Neuerstellung ist schon wegen des wil­den Bilder-herunterladens erfor­der­li­ch gewor­den. Auf mei­ner neu­en Site wer­den dann weit­aus weni­ger Fotos sein und die­se kön­nen dann nur noch per Hardcopy „kopiert“ wer­den – das läßt sich ja nun über­haupt nicht ver­mei­den …

    Der Andreas!

  6. Ist es nicht Käse, aus­ge­rech­net das umsatz­schwa­che Sommerquartal (Juli/Aug/Sep) mit dem umsatz­star­ken letz­ten Quartal (Okt/Nov/Dez) zu ver­glei­chen?
    Ist das nicht etwa so, als ob ein Wirt auf Mallorca sei­nen Sommerumsatz mit sei­nem Winterumsatz ver­gleicht? In gewis­ser Weise unter­liegt ja auch der Stockmarkt einer sai­so­na­ler Schwankung.
    Ich bin der Meinung, ein aus­sa­ge­kräf­ti­ger Statistikvergleich lie­ße sich nur auf­grund zwei­er äqui­va­len­ter Statistikzeiträume ana­ly­sie­ren.
    Demgemäß 50 glei­che Bilder im sel­ben Zeitraum.

  7. @Thorsten, du hast schon recht, der Vergleich hinkt. Aber der Vergleich zwi­schen den ein­zel­nen Lizenzen ist ja pro­zen­tual und da haben die abso­lu­ten Verkäufe kei­nen Einfluss drauf.

  8. @ Horst: Schick mir Deine Mailadresse an [auf Wunsch des Kommentators wie­der gelöscht; Anm. R. Kneschke 8.10.2009], und ich mel­de mich bei Dir.

    Grüße Walter

Kommentare sind geschlossen.