37 Gedanken zu „Frag den Fotograf: Wie lösche ich meinen Account bei Bildagenturen?“

  1. Also vllt. bin ich da ein bisschen zu unvorsichtig, aber meinen Personalausweis zeige ich (fast) jedem, wenn er will… .^^
    Und ich mein wer sich bei Facebook, etc. oder bei Gewinnspielen mit Geburtsdatum… anmeldet, der kann ruhig auch die Daten an ISTock weitergeben, im Umlauf sind sie ja dann eh schon oO
    (Abgesehen davon, dass ich nicht bei Facebook bin und IStock da mehr vertrauen würde ;))

    Schönen Sonntag noch 😉

  2. na da würde ich doch eher meinen account bei agenturen löschen, bzw. erst keinen einrichten, die keine legitimationsprüfung wünschen !

    bei agenturen die legitimationsprüfung fordern, kann man davon ausgehen das die auch seriös arbeiten !

    horst

  3. Hallo,

    ich habe gerade diesen Beitrag gelesen.
    Dieser ist zwar schon ein weilchen hier, aber ich versuche es trotzdem mal.

    Ich bin bei dreamstime angemeldet und wollte meinen Account löschen lassen. Als Antwort habe ich erhalten, dass mein Account nicht gelöscht werden kann, weil ich eben noch ein paar Aktivitäten hatte.

    Ich hatte ein paar downloads von kostenlosen Bildern.
    Wie bekomme ich die Tätigkeiten von meinen downloads weg?

    Mit freundlichen Grüßen
    Gast

  4. @Gast: Ich vermute, dass Du die Bilder erst löschen (lassen) musst, bevor Dein Account gelöscht werden kann. Ansonsten frage doch direkt den Kundenservice, was für Aktivitäten sie meinen und wie Du diese beenden kannst.

  5. Hallo! Warum kann man denen nicht einfach den Perso per Fax schicken? Ist vielleicht sicherer als per E-Mail, oder? Geht das bei Istock?

    Ich kann mir denken daß die Bedenken daran liegen, daß der Perso ausgerechnet per E-Mail verschickt wird.

  6. @Hannes: Das weiß ich nicht. Da musst Du die Agentur direkt fragen. Email ist für die vermutlich einfacher, weil sie dann das Fax nicht noch mal digitalisieren müssen oder weil der Versand von mehr Ländern einfacher ist.

  7. Hallo,
    prima frage, tolle antworten.
    ich wollte auch schon nix mehr anbieten, da fotolia eine ausweiskopie wollte. jetzt betrachte ich die sache von einer anderen perspektive. 🙂

    danke viele grüße

  8. hi vieleicht kann mir jemand mal sagen:
    wenn ich ein bild meines ausweises schicken möchte…welche daten sind denn dann unkenntlich zu machen? und welche nicht? was will fotolia genau sehen auf dem ausweis…nur mein bild?
    es staht ja da:
    Bitte hinterlegen Sie ein JPEG oder PDF Ihres Ausweises oder Führerscheins (höchstpersönliche Daten sind dabei unkenntlich zu machen).
    also was denn nun 🙂

    lg und danke schonma

  9. @mag: Ich denke, dass es reicht, wenn Dein Bild und dein Vor- und Nachname zu erkennen sind, andere Daten wie Wohnort, Alter, Ausweisnummer etc. nicht.

  10. Ich bin „schlafendes Mitglied“ bei fotolia. Ich habe da zwei fotos vor jahren mal hochgeladen. die sind auch ab und zu verkauft wurden. logge mich vielleicht einmal im jahr ein. hab jetzt 54 credits und lese grad die geschichte mit dem ausweis. ich hab weder einen mail bekommen noch irgendwie einen hinweis. hab mich heute mal eingeloggt und siehe da. bitte schichken sie uns ihre ausweiskopie.
    egal, ich bin da raus, wenn die das ernst meinen.
    die credits sind futsch. damals musste ich keine ausweis abgeben.
    wo bleibt meine recht auf meine credits?
    morgen müssen wir ein nacktfot schicken.
    meine frage an dich robert: „Ich denke, dass es reicht, wenn Dein Bild und dein Vor- und Nachname zu erkennen sind, andere Daten wie Wohnort, Alter, Ausweisnummer etc. nicht.“ denkst Du das nur? das wäre noch erträglich. wo bekomme ich infos? wo steht das genau bei fotolia? hab auf der unübersichtlichen fotoliahilfe leider nix gefunden. der kunde soll wahrscheinlich bewußt irre gemacht werden.
    danke für deinen hilfe.
    liebe grüße matth

  11. @math: Eine verbindliche Antwort wegen des Ausweises wirst Du nur vom Fotolia-Kundenservice bekommen können. Wegen der Credits: In der Regel werden die Credits ausgezahlt, wenn man um eine Schließung des Accounts bittet.

  12. @matth: Stockfotografie ist ein Business wie viele andere auch. Da hat doch auch die Agentur ein Recht darauf zu wissen, wer ihre Lieferanten sind. Vor allem da es auch um steuerliche, oder andere rechtliche Dinge geht. Die müssen sich ja auch absichern. Fotolia ist übrigens nicht die einzige Agentur die eine „Identitätssicherheit“ (meiner Meinung nach zu Recht) verlangt.

  13. @Walter
    Soweit verstehe ich das schon und habe dafür natürlich Verständnis. Es gilt aber und das auch per Gesetz, der Grundsatz der Datensparsamkeit.
    Bankdaten die ich angebe sind ja schon sorgfältig von einer Bank mit meiner Person abgeglichen wurden. Wie soll ich sonst zu einem Konto kommen. Eine aktive Webseite als Fotograf mit Impressum wird zusätzlich noch geboten. Das muss doch reichen. Ein Foto von meiner Person hat nicht einmal das Finanzamt. Was wollen die bitte damit?
    Und außerdem war von einer Ausweißkopie bei Erstellung meines Accountes keine Rede.
    Jetzt nachdem ich Geld eingenommen habe werde ich genötigt meine Daten an mir völlig unbekannte Unternehmer zu verschleudern, denn ich hätte damals den Account nicht eröffnet.

  14. @matth: Die meisten sind halt Ami-Agenturen und die haben vermutlich etwas andere Gesetze.

    Zum anderen ich kann z.B. die Bankdaten eines Bekannten angeben, eine Webseite mit irgendeinem Impressum ist ja auch schnell gemacht, da müssten die dann wieder checken, ob die auch auf denjenigen registriert ist, usw.

    Die meisten lassen sich ja auch auf Paypal auszahlen. Das kann auch jeder eröffnen, bzw. musst Du ab einem gewissen Umsatz auch dort Deine Identität nachweisen.
    Bei den Zigtausend Fotografen, die sich bei den Agenturen anmelden, wäre dieses Prozedere wohl nicht zu machen.

    Wenn man also die Paypal-Grenze nicht überschreitet, oder sich das Geld per Scheck auszahlen lässt (machen auch einige Agenturen)hat ide Agentur keinerlei Nachweis wer den das Geld bekommen hat. Und auch das Finanzamt nicht.

    Das sich AGB innerhalb von 2 Jahren ändern können (die Ausweispflicht die jetzt gilt) ist auch nicht soooo seltsam im Internet. Das mit dem „Daten verschleudern“ habe ich nicht wirklich verstanden. Denkst Du die verkaufen die weiter? An wem? Wofür? Das ist wie mit Kreditkarten-Daten. Die kann auch jeder Tankwart abschreiben und sie dann auf einer Internetseite eingeben.

    Das ganze ist vielleicht etwas aufwändig für 2 Bilder, bzw. 57 Euro. Aber bedenke bitte das es auch viele Fotografen im vierstelligen monatlichen Eurobereich gibt. Und hier eine Grenze zwischen „geringfügigkeit“ und „richtiges Einkommen“ zu ziehen ist einfach für eine Agentur die im Microbereich tätig ist zu mühsam. So sehe ich es jedenfalls. Und so schlecht bin ich auf meinem Ausweisbild auch nicht getroffen… ;-). Meines haben sie. Und wenn du im Photoshop die Nummer des Ausweises ein wenig kürzt oder änderst, wie sollen sie das wissen?

    Alles Gute!

  15. @Walter: du sagst „oder sich das Geld per Scheck auszahlen lässt (machen auch einige Agenturen)“ welche Agenturen sind das denn zum Beispiel. Ich hatte auch das Problem mit dem Ausweis. Habe ihnen dann eine Mail geschickt, sie sollen das Konto löschen und dass haben sie dann auch gemacht.

  16. Dreamstime:
    Anscheinend hat man dort (vielleicht um die Kündigungswellen wegen deren letztem „Confidential Mail Skandal“ einzudämmen) den Delete Button komplett abgeschafft so das das Löschen von Bildern und das Löschen des Accounts ganz unmöglich wird.

    Auch die Bestrebungen unseres Anwalt werden geflissentlich ignoriert.
    Die Schimpfwörter die mir auf der Zunge liegen spar ich mir.

    Frage:
    Robert, weisst du wo die den Delete Button versteckt haben?

    Gruss axel

  17. Hallo Robert,
    um einen Fehler auszuschliessen haben wir es mit unterschiedlichen Browsern (Firefox, Chrome & Opera) an mehreren Rechnern überprüft.
    Überall das gleiche – kein Papierkorb.

    Kannst du mir mal einen Gefallen tun?
    Schau doch bitte mal in den Quelltext und sende mir den Code des Papierkorbs und vielleicht ein Paar Zeilen davor und dahinter.
    Ich möchte final überprüfen ob die Löschfunktion nur optisch ausgeblendet ist oder im Sourcecode garnicht erst ausgeben wird.

    Ich habe jetzt extra mal das älteste Bild aufgerufen (Upload-Datum Januar 2013) um auszuschliessen das es sich um ein Phänomen in Bezug zur Locking-Period handelt.
    Auch hier kein Papierkorb und der Quellcode beeinhaltet zumindest an der Stelle wo man ihn optisch vermuten würde auch keinen.
    Den Sourcecode findest du hier:
    http://www.axellauer.de/temp/dreamstime.txt
    Danke & Gruss

  18. @axel: Das Bild ist aber schon angenommen? Wenn es erst in „PENDING“ ist, könnte es sein, das der Knopf nicht vorhanden ist. Auf Deinem Screenshoot ist die Karte „Pending“ ausgewählt?!

  19. Hallo Robert
    danke für den Quelltext.
    Ja, die Bilder stehen ALLE auf pending – sind aber alle auch über das Frontend zu sehen und auch zu kaufen.
    4549 Stück (sowohl pending als auch kaufbar)
    Entweder das ist der DT-interne Trick „Geiseln“ zu nehmen oder aber es handelt sich um einen Bug und man löst die „Geiselnahme“ über „if is user:rightlight –> function:delete = OFF“

    Gruss axel

    PS; Du bist doch in vielen Dingen so investigativ.
    Willst du darüber nicht mal einen Artikel verfassen?

  20. gerade noch einmal gelesen:
    Du zeigst zwar in Deinem Screen dramstime2 dass sie NICHT auf pending sind, schreibst aber einen Beitrag weiter oben, dass sie AUF PENDING SIND. Möglicherweise ein Bug, aber ich glaube immer noich dass das Pending das Problem ist. Das ist ja bei mehreren Agenturen so, dass sie im Pending nicht gelöscht werden können.

  21. @Walter
    Nein, die Bilder SIND nicht auf Pending
    a: das zeigt der Screenshot
    b: die Bilder sind Online – können also nicht auf „pending“ stehen
    c: sind hochgeladen worden vor über einem Jahr

    Es ist nur die Registerkarte die hier falsch anzeigt.

    Vieleicht mach ich mal nen Screencast. Ist auch bestimmt für den Anwalt als Beweismaterial brauchbar.

  22. Okay: Aber am 1. Juli 15:53 hast Du selber geschrieben:

    Zitat: „Ja, die Bilder stehen ALLE auf pending – sind aber alle auch über das Frontend zu sehen und auch zu kaufen.
    4549 Stück (sowohl pending als auch kaufbar)“.

    Daher nahm ich an, dass „Pending“ das Problem war. Bzw. es sich um einen Bug handelt.

    Wünsche Dir alles Gute für die Lösung des Problems.

  23. @Walter
    unglücklich formuliert.

    – Ich klicke auf „Online files(4549)“
    – Ich lande auf der Übersicht meiner Bilder
    -Ich wähle eins zum editieren aus
    –> Die Registerkarte „pending“ ist ausgewählt (siehe erster Screenshot)
    Pending jedoch ist keins unserer Bilder (siehe Screenshot 2)

    jetzt ists klar oder?

  24. @Axel: Mir kommt gerade eine Idee: Mir war so, als hätte Dreamstime eine Art „Lock-In-Periode“, bei der Bilder nach dem Löschen noch 6 Monate im Verkauf bleiben. Vielleicht hat also Dreamstime auch deinem Löschwunsch entsprochen und sie bleiben jetzt noch sechs Monate online und verkäuflich, aber Du kannst sie eben nicht löschen, weil DT den Löschwunsch schon registriert hat?

  25. Hallo Robert,
    schon berücksichtigt.
    Wir haben am 05.12.2013 unmissverständlich und final erklärt das wir jeden Verkauf eines Bildes nach Ablauf der Locking-Period als Rechtsverstoss interpretieren und ohne weitere Ankündigung rechtliche Schritte einleiten werden und das wir unseren Account definitiv auflösen wollen.
    Dies war unsere letzte Mail.

    05.12.2013 + 6 Monate = 05.06.2014

    Wir schreiben heute den 02.07.2014

    Gruss axel

    PS: Ist die Locking-Period nicht eigentlich anders, nämlich so zu interpretieren?
    Bilder dürfen frühestens nach 6 Monaten nach Uploaddatum gelöscht werden.
    Maximal 30% des Bildbestandes können auch innerhalb dieser Frist belöscht werden.

  26. @Robert: das könnte auch sein: So gehts mir gerade bei YAY. Da gibt es in der Wartezeit auch keinen Löschknopf bei den Bildern mehr habe ich bemerkt.

  27. Ok.
    Aber, sofern ich das richtig erinnere, betragen diese 6 Monate, oder?
    Damit dürfte meine oben aufgemachte Rechnung immer noch gelten.

    gruss axel

Kommentare sind geschlossen.