Noch mehr Männerfotos und trotzdem eine Premiere

Ich habe mich an meinen Vorsatz vom letzten Jahr gehalten und fotografiere weiterhin in schöner Regelmäßigkeit auch Männer. Zur Zeit liegt das Verhältnis dieses Jahr bei 50:50. Ist doch fair, oder?

Schwere Kisten

Das Model diesmal ist Amine, dessen Eltern ursprünglich aus Tunesien stammen. Deshalb hat er auch eine leicht gebräunte Haut, was sich auf Fotos immer gut macht. Außerdem hat er teilweise graue (graugefärbte?) Haare, die ihn etwas älter aussehen lassen als er ist. Damit eignet er sich gut für Business-Fotos.

Geld-Blick

Beim Vorgespräch war Amine noch etwas unsicher und das Lächeln sah noch nicht ganz überzeugend aus. Also bekam er vor dem Shooting die Hausaufgabe, das vor dem Spiegel zu üben und in der Tat: Beim Shooting ging es viel besser.

Zähne zeigen

Nachdem ich endlich meine 5D Mark II benutzen kann, sind auch Fotos wie unten möglich, da ich meine alte Kamera als Ersatzbody behalte. Alle Marken und Bezeichnungen müssen natürlich von Kamera, Objektiv und Kameragurt retuschiert werden.

Blick ins Objektiv

Hand am Griff

Mann mit Tafel

Diese schicke Tafel ist übrigens ein Geschenk meiner Freundin, das sie mir auf dem Flohmarkt erstanden hat. Toll, oder?

Geldsegen

Auch wenn diese Fotosession beim Shooting Routine war, ist sie trotzdem eine Premiere für mich. Zusammen mit einem Freund habe ich mir endlich ein eigenes Übersetzungstool erstellt, mit dem ich ganz bequem meine deutschen Suchbegriffe ins Englische übersetzen lassen kann. Na gut, korrekter müsste ich es so formulieren: Ich habe meine Wünsche geäußert und mein Freund hat mir ein Excel-Makro geschrieben, das mir Suchbegriffe übersetzen kann. Danke, Frank.

3 Gedanken zu „Noch mehr Männerfotos und trotzdem eine Premiere“

  1. Die Tafel ist toll! .. aber viel zu klein für einen richtigen Business Plan 🙂
    Hast Du eigentlich auch so ein riesiges Lagerhallenstudio wie Yuri?

    Gruß, Mike

  2. @Mike: Nein, schön wär’s… 🙂 Ich habe nur einen Bruchteil. Ach was, bestimmt nur den Bruchteil eines Bruchteils seines Studios… 🙂

  3. Hallo Robert,

    kannst Du etwas zur Funktionalität Deines Übersetzungstools (Excel-Makro) posten. Würde mich freuen.

    Gruß

    Thomas

Kommentare sind geschlossen.