Ausfüllen der Steuerformulare für Shutterstock

Wie berich­tet ver­langt die Microstock-Bildagentur Shutterstock seit einer Weile Steuerinformationen von ihren Fotografen, um die US-Finanzbehörde IRS zufrie­den­zu­stel­len. Nach eini­gen Wochen heil­lo­sem Durcheinander bie­tet die Agentur nun etwas Hilfe, indem sie ein Online-Tax Center ein­ge­rich­tet hat. Da es trotz­dem in eng­li­sch gehal­ten ist, hier etwas Übersetzungshilfe. Ich wei­se aber aus­drück­li­ch dar­auf hin, dass alle mei­ne Angaben ohne Gewähr sind und jeder im Einzelfall selbst für sei­ne Angaben ver­ant­wort­li­ch ist.

Nichts im Portmonee

Deutsche Fotografen bei Shutterstock fal­len in die Gruppe A2. Das bedeu­tet, dass man eine Einzelperson (im Gegensatz zu einer Firma) ist, deren Herkunftsland mit den USA ein Steuer-Abkommen geschlos­sen haben. Hieß es am Anfang von Shutterstock noch, dass eine US-Steuernummer (TIN) not­wen­dig sei, um sein Honorar ohne die pau­scha­len 30% Abzüge zu erhal­ten, ist dies nun nicht mehr nötig.

Jetzt muss nur noch der W8-BEN-Antrag aus­ge­füllt wer­den. Das geht online bei Shutterstock so:

1. Im Mitgliedsbereich unter „Ihr Account“ über­prü­fen, um die ein­ge­ge­be­nen Daten wie Name und Adresse kor­rekt sind und sie ggf. kor­ri­gie­ren. Das ist wich­tig, weil Shutterstock die­se Angaben auto­ma­ti­sch in das W8-BEN-Formular über­nimmt. Es darf kei­ne Postfach-Adresse ange­ge­ben wer­den.

2. Im oben erwähn­ten „Tax Center“ unten auf den Link „Online W8-BEN Form“ kli­cken.

3. In Zeile 2 „N/A“ ein­tra­gen (steht für „not app­lica­ble“ – nicht zutref­fend, da dort nach einem Firmensitz gefragt wird),

4. In Zeile 3 „Individual“ aus­wäh­len. Der Rest wird frei­ge­las­sen.

5. Wer will, kann frei­wil­lig in Zeile 7 „Foreign tax iden­ti­fy­ing num­ber“ sei­ne deut­sche Steuernummer ein­tra­gen. Welche (Bundes-Steuernummer, Umsatzsteuernummer, …), ist jedoch nicht klar.

6. Als digi­ta­le Unterschrift unten sei­nen Namen ein­tra­gen – gen­au so wie er oben im Formular in Zeile 1 steht.

Danach auf „Submit“ drü­cken und das Ganze wird zur Überprüfung geschickt.

Hast Du ver­se­hent­li­ch etwas fal­sch aus­ge­füllt? Einfach das Ganze noch mal aus­fül­len und abschi­cken. Ich hof­fe zumin­dest, dass das aus­rei­chend ist.

Bei grö­ße­ren Fragen hilft die Steuerfragen-Email von Shutterstock.

10 Gedanken zu „Ausfüllen der Steuerformulare für Shutterstock“

  1. Hallo Robert,
    dan­ke für dei­nen Hilfe. Mir war z.B. gar nicht klar, dass man kei­ne TIN mehr braucht.
    Habe das Formular auch gleich aus­ge­füllt.

    Gute Arbeit *Daumen hoch*

    VG
    Christian

  2. dan­ke robert, war mir nicht sicher ob ichs rich­tig gemacht habe,jetzt bin ich es !

    hor­st

    ps…bischt doch ein gutsch­ter

  3. Danke! Ich woh­ne in der Römerstrasse wie soll ich mit den Umlaut „ü“ umge­hen??? zur Zeit steht in mei­nem Account „Römerstrasse“, ich bin mir nicht sicher ob „oe“ kor­rekt wäre. Kann jemand hel­fen?

  4. Ich den­ke, das ist nur ein Problem der Zeichencodierung (Unicode vs. ISO) und soll­te – ohne Gewähr – nicht wei­ter schlimm sein. Ich glau­be, ich hat­te das bei mir mit „Köln“ als Wohnort.

  5. Hi Robert,
    bes­ten Dank für die kur­ze, sehr Informative Anleitung.
    So konn­te ich mei­nen Account, schnell und unkom­pli­ziert updaten.
    Herzliche Grüße aus Berlin
    York

  6. Hallo Robert!

    Vielen Dank! Kleiner Hinweis: Mittlerweile ist es auch deut­li­ch kla­rer was man aus­zu­fül­len hat. Die Seite macht einen auf feh­len­de Einträge auf­merk­sam. Ansonsten: nur die Steuernummer und bei 1.2 N/A und unten den Namen ein­tra­gen, wenn man deut­sche Einzelperson ist.

    Grüße aus der Eifel – Matthias

  7. Hallo zusam­men,
    ich bin bei Shutterstock und Getty.
    Hatte bei Getty 30% Abzüge für Verkäufe inner­halb der USA.
    Getty meint um die 30% „TaxWithhold“ nicht auf inne­rUS Verkäufe zah­len zu müs­sen, brau­che ich eine ITIN.
    Welche ich gera­de ver­su­che zu bean­tra­gen auf der IRS Seite mit dem SS-4 form.
    Hat jemand Erfahrungen mit die­ser Situation?

    Beste Grüße aus München,

    Emanuel

Kommentare sind geschlossen.