Als die Stockfotos laufen lernten

Nach langem Warten ist es soweit: Ich halte meine neue Kamera Canon 5D Mark II in der Hand. Der ausschlaggebende Grund für den Kauf war, dass diese Kamera auch Videos in Full-HD-Qualität (1.900 x 1080 Pixel) aufnehmen kann.

Ich denke, dass Stock-Footage der Zukunftsmarkt sein wird und ich möchte dabei sein.

Deshalb will ich in Zukunft in diesem Blog auch über das Geschäft mit Stock-Videos berichten. Welche Themen verkaufen sich? Wie wandle ich die Videos für die Agenturen um? Wie sieht ein geeigneter Workflow für die Video-Produktion aus? Was brauche ich außer der Kamera noch? Wo kann ich meine Videos verkaufen?

Euch als Leser möchte ich fragen, was ihr davon haltet? Wollt ihr Infos über Stock-Videos? Und keine Angst, über die Stockfotografie werde ich auch weiterhin ausführlich berichten.

8 Gedanken zu „Als die Stockfotos laufen lernten“

  1. Hmm. Ganz ehrlich: tue das Eine richtig und das Andere erledigt sich von selbst.

    Eigentlich sollte man sich mMn auch eine Sache konzentrieren, diese aber dann mit Herz und Verstand in Angriff nehmen. So wie Du Deine (statischen) Bilder. Wenn Du nämlich jetzt noch mit bewegten Bildern anfängst, wird der Zeitrahmen, den Du für Deine einzelnen Projekte zur Verfügung hast, immer enger. Und das ist selten gut für die Qualität.

    Wobei ich aber zugeben muss ein wenig neidisch auf die 5D Mk II zu sein 😉 …

  2. Hei 😉
    also meine Meinung ist, wenn deine Artikel weiterhin so gut bleiben, immer her mit den Infos. Auch wenn ich (als rel. Anfänger) erst mal mein Fotowissen weiter erweitern werde 😉 und ehrlich gesagt, auch falls bewegte Bilder die Zukunft sein sollten, finde ich die Fotografie immer noch schöner…

  3. Parallel zum Shooting ein Video mitlaufen zu lassen ist schon nicht schlecht. Ich bin mal gespannt, wie sich der Stock-Markt für Videos entwickelt, vor allem, wo und wie die Videos dann auf Webseiten eingebunden werden. Schön, das Du darüber berichtest, die Fotowelt finde ich aber weiterhin spannender. Und solange Du nicht schreibst, das Du mit Deiner neuen Kamera nun auch telefonieren kannst, mache ich mir keine Sorgen 😉

  4. Hallo Robert und andere Mitleser,
    ich finde es gut, dass Du auch über die StockVideos berichten möchtest. Ich hab ja auch seit längerem die 5D MK II und einige Videos damit gedreht. Naja nicht gleich gedreht, aber mit Blick auf den Video-Stock-Markt halt kleinere Filmchen gemacht. Dem ganzen Video-Stock-Markt stehe ich z.Z. sehr skeptisch gegenüber. Irgend jemand hat damit angefangen und nun springen die Microstock-Agenturen alle mit auf und sammeln Videos. Ob aber die Nachfrage so groß ist, mag ich zu bezweifeln – erst recht wenn es gegen Bezahlung ist. Für die eigenen (privaten) Webseiten (Blogs) gibt es meiner Ansicht nach genug auf Youtube und anderer Videoportale. Bewegtbilder können aber nun mal (noch) nicht in Zeitschriften abgedruckt werden – es gibt aber eine Unmenge an Zeitschriften und anderem gedruckten Material – ganz im Gegensatz zu Medien, welche Filchen präsentieren können. Im Gegensatz zur Nachfrage von Fotos liegt der Markt für Videos meiner Meinung nach weit unter 1% – kann mich aber auch täuschen. Vielleicht hast Du ja schon andere Zahlen. Na denne, viel Spaß mit der neuen Kamera – ist schon ein super Teil 🙂
    Maik

  5. Guten Tach, ich lese deinen Blog auch regelmäßig,und der Video Stock Mark intersiert mich sehr.Also ich würde es sehr begrüßen, wenn Du jede menge Tips+Infos darüber hier in deinem Blog veröffentlichen würdest 😉 Danke, und ich warte gespannt auf deine ersten Erfahrungen über diesen interesanten Markt. mfg chris

  6. Ich stehe der Geschichte auch eher ein wenig skeptisch gegenüber und halte es schier für Paradox jetzt mit FOTOkamera auch noch Filme zu drehen, wobei es sich hier sicherlich um eine Grundsatzdiskussion handelt…

Kommentare sind geschlossen.